Posts by Dancer

    n1c0:
    Ich kann leider keinen Schwarzwertvergleich liefern...


    @rolsch:
    Dann haben wir ja eine recht einheitliche Meinung über den 940BF.
    Ich werde HL2 definitiv nochmal durchzocken, sobald ich Zeit dazu habe. Ich denke die Woche Urlaub nach Ostern wird mich dazu verleiten. Das Spiel sieht genial aus auf dem TFT. Die Bildschärfe beeindruckt mich sehr, kein Vergleich zur Röhre, die ich vorher hatte.


    Einen Direktvergleich zwischen 940BF und 930BF kann ich wohl erst im Mai durchführen. Da besuche ich voraussichtlich meinen Kumpel im Ruhrpott, meinen PC für einige Zockersessions im Gepäck. Er hat den 930BF. Ist aber noch ca. 2 Monate hin.


    Ich bin nach wie vor immernoch höchst zufrieden mit dem Monitor. Es ist täglich immerwieder ein Genuss sich davor zu setzen und entspannt und augenschonend die geniale Darstellungsqualität zu genießen.


    Oh, mir fällt da gerade ein, dass ich ja noch ein paar Fotos zum Thema "Pimp my 940BF" schuldig bin. Die liefere ich in Kürze nach. ;)

    Thema Ausleuchtung:
    Je nachdem in welchem Winkel man zu dem Monitor sitzt stimmt das mit der Ausleuchtung. Ich habe den Monitor allerdings so ausgerichtet, dass ich das Problem nicht mehr habe. Und ich habe in dem Preissegment schon deutlich schlechter ausgeleuchtete Monitore gesehen. Vor allem auch was das Thema Wolken bzw. Lichthöfe angeht.


    Meine Feststellung bisher ist, dass es für meine Ansprüche die eierlegende Wollmilchsau noch nicht gibt und ich mit den Kompromissen beim 940BF sehr gut fahre und mich über eine geniale Bildqualität freuen kann. Auch bei den Röhren geht man immer irgendwo Kompromisse ein. Und ich wollte ein Gerät, das mich vom Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt. Das trifft für mich auf den 940BF zu.


    Manche warten ewig auf die eierlegende Wollmilchsau. ;)


    Meine Meinung muss ja nicht die Meinung anderer wiederspiegeln. ;)


    Die Bildhelligkeit ist generell bei ALLEN Geräten, die ich in den Werkseinstellungen gesehen habe, viel zu hell eingestellt. Das gilt übrigens auch für die gesamte Palette an TV-Geräten, Plasmas und LCDs die man im Handel erwerben kann. Alle haben meist den Kontrast bis zum Anschlag aufgerissen und die Helligkeit auf einem extrem hohen Niveau. Die beiden Werte sind die Werte, die ich standardmäßig bei einem neuen Gerät auf ca. die Hälfte der Voreinstellungen zurückschraube. Das Bild ist sonst unerträglich...


    Die Bildverzerrung kommt vermutlich von deiner Grafikkarte. Ich habe ja durch den Umtausch den zweiten Samsung hier stehen und der Monitor liefert in allen Lebenslagen ein geometrisch perfektes Bild und zeigt nirgends Verzerrungen an.



    @tom:
    Genau so wie du es in deinem ersten Absatz beschreibst ist mein Monitor eingestellt. Die Oberkante des Bildes ist ca. auf Augenhöhe. Das mit dem Thema Ergonomie hängt damit zusammen, dass beim Menschen der natürliche, entspannte Betrachtungswinkel leicht nach unten geht. Das ist Fakt. Bisher hatte ich jeden Monitor so ausgerichtet, dass ich leicht nach unten schaue. Nur so befindet sich der Kopf in einer entspannten Position und man schaut entspannt auf den Monitor.


    Die gleiche ergonomische Ausrichtug gilt auch für ein normales TV-Gerät. Ich habe ein TV mit dem dazugehörigen TV-Rack des Herstellers. Die Höhe des Fernsehers mit Rack ist so bemessen, dass die Oberkante des Gerätes ca. auf Augenhöhe liegt wenn man auf einer normalen Couch sitzt. Der Blick geht also auch hier in einem leichten Winkel nach unten.


    Lies mal in Heimkinoforen nach. Auch das Anbringen einer Leinwand für den Beamer folgt im Idealfall diesem "Ergonomie"-Grundsatz. Da kannst du verfluchen und verteufeln wie du möchtest. Wenn sich die Augen auf Höhe der Mitte des Monitors befinden ist für den Großteil der User kein richtiges entspanntes Arbeiten möglich. Auch ist z.B. kein so richtig entspanntes Beamer-Schauen möglich, wenn man nach oben Richtung Decke schauen muss.
    Fürs Kino konnte ich diesen Eindruck bisher ebenfalls immer bestätigen. Je weiter hinten und somit umso höher man in den Multiplex-Kinosälen sitzt, desto angenehmer ist der Betrachtungswinkel auf die Leinwand. Ab der Mitte des Saales finde ich es einfach nur unangenehm. Weiter vorne ist absolute Zumutung!


    Klar, es spricht nichts dagegen, dass du den Monitor so einstellst, wie du es für dich ideal findest, das entscheidet so oder so jeder für sich selbst. Du musst schließlich mit dieser Betrachtungsweise des Monitors zurecht kommen. Nicht jeder empfindet die "Normeinstellungen" für gut, aber auf die breite Masse gesehen relativiert sich die Meinung des Einzelnen. ;)
    Generell zu sagen, dass diese Ergonomie-Grundsätze schwachsinnig sind (zwischen den Zeilen bei dir gut rauszulesen), ist daher IMHO nicht gerechtfertigt.


    Jeder stellt eben andere Ansprüche an die Geräte.


    Du hast den Eizo für dich als den Monitor erkoren, der deine Ansprüche derzeit am meisten deckt. Bei mir ist es der Samsung geworden und ich hätte den Testbericht (der so oder so meine subjektive Meinung wiederspiegelt) bestimmt nicht geschrieben, wenn ich den Monitor schlecht finden würde. ;)


    Generell ist es bekannt, dass die Ausleuchtung der TN-Panels nicht so gut ist wie die der VA oder IPS-Panels. Ist wohl technisch bedingt. Jede Paneltechnik hat ihre Vor- und Nachteile... Bei TN-Panels kommt es immer recht stark auf die recht genaue Ausrichtung des Gerätes an. VA oder IPS verzeihen "Abweichungen von der Norm" etwas mehr.



    Grüße
    Dancer :)

    Nein sorry, mit Sportsimulationen kann ich nicht viel Anfangen. Ausnahme sind Rennspiele...


    Da ich absolut kein Fußballfan bin, besitze ich somit auch keine einzige Fußballsimulation. Ich bin mehr der Strategie-, Ego-Shooter-, und Actionspiel-Zocker.


    Damit kann ich leider keine Aussage zu Fußballsimulationen machen.

    Die Entscheidung kann dir im Endeffekt leider keiner abnehmen, die musst du selbst treffen. Hast du nicht die Möglichkeit in einem Computer-Laden die beiden Monitore zu testen?


    Wenn man zwischen zwei Modellen am Schwanken ist, dann wäre der Direktvergleich das sinnvollste. Evtl. kann man mit dem Händler ja vereinbaren beide Monitore mit zu nehmen, zu testen und dann einen zu behalten und den anderen wieder zurück zu bringen. Allerdings weiß ich nicht, inwiefern Händler eine solche Option anbieten. ?(

    Hi.


    Ich möchte euch in diesem Testbericht von meinen Erfahrungen mit dem Samsung 940BF berichten.


    Zunächst als Einleitung eine kurze Info über den Werdegang:
    Seit Jahren war ich verfechter der Röhre, weil ich einfach super zufrieden mit meinem 19" LG Flatron 915FTplus war. Ein extrem guter Röhrenmonitor, der mich nunmehr viereinhalb Jahre begleitet hat. Die kleine Geometrieschwäche, die er hatte, hat mich nicht gestört. Im Bezug auf Darstellung und Reaktionsgeschwindigkeit war ich immer sehr skeptisch den TFTs gegenüber eingestellt.


    Doch das Blatt hat sich gewendet. Durch die Erfahrungen meines besten Kumpels angeregt habe ich mich nun doch vor nicht ganz einem Monat für den Samsung SyncMaster 940BF entschieden und den 19" CRT in Rente geschickt. Der 940BF ist somit mein erster TFT-Monitor. Als Vergleichsmaßstab habe ich ein paar andere TFTs, die ich im Handel vorher ein wenig getestet habe.



    Verpackung


    Der Monitor kommt im Prinzip in der gleichen Verpackung wie der 930BF daher. Ein recht kompakter Karton, der den Monitor gut vor Stößen und sonstigen äußeren Einwirkungen schützt.



    Lieferumfang


    Alles was man für die Inbetriebnahme des Monitors benötigt liefert Samsung gleich mit. Im Karton befinden sich neben dem Monitor selbst noch der Standfuß (simple Ausführung ohne Pivot und Höhenverstellung), ein Kaltgeräte-Netzkabel, ein VGA-Kabel, ein DVI-Kabel eine Anleitung und eine CD mit der Samsung-Software.
    Das Zubehör ist absolut komplett!


    Ausstattung


    Die Eckdaten des Monitors sind zwar den meisten bekannt, aber dennoch schreibe ich hier noch mal die wichtigsten Daten rein:


    Panelyp: TN (16,2 Mio Farben)
    Bilddiagonale (sichtbar) : 19" (48,3cm)
    Auflösung: 1280 x 1024 Pixel
    Reaktionszeit g2g: 2ms
    Reaktionszeit rise/fall: 8ms
    Anschlüsse: 1 x VGA, 1 x DVI-D
    Netzteil: Intern
    Standfuß: Round Simple (starr)


    Der Rahmen des Monitors ist in meinen Augen sehr stilvoll und gefällt mir persönlich besser als der des 930BF. Ich mag den komplett silbernen Rahmen.
    Die Verarbeitung des Monitors ist sehr gut. Das Gehäuse sitzt sehr gut, die Lackierung ist einwandfrei, die OSD-Tasten lassen sich leicht bedienen und der Monitor steht bombenfest auf dem Schreibtisch. Angeschlossen ist er per DVI an meine Geforce 7800GT.
    Egal welche Kontrast- oder Helligkeitswerte verwende, der Monitor gibt keinen Ton von sich. Ich kann kein Pfeifen oder Brummen vom internen Netzteil vernehmen.
    Einziger Wehmutstropfen ist der starre Standfuß und die somit fehlende Höhenverstellung. Der Monitor lässt sich nur im Neigungswinkel verstellen.



    Ausleuchtung, Pixelfehler, Allgemeines


    Ich habe den Monitor zunächst übers Internet bestellt und leider einen Griff ins Klo gelandet. Der Monitor hatte eine miese Ausleuchtung (fast weiß scheinender 1cm breiter Rand oben) und zudem einen vollständigen Pixelfehler. Also ging er wieder postwendend zurück und ich habe mich hier im lokalen Handel umgeschaut. Dort bin ich auch fündig geworden.
    Mein jetziger 940BF hat keinen Pixelfehler und die Ausleuchtung finde ich sehr gut und gleichmäßig.


    Bei meinem Modell (Made in Malaysia) habe ich an allen vier Rändern einen leicht helleren Schimmer, der aber nur bei schwarzen Hintergründen zu sehen ist. Während dem Windows-Betrieb oder während des Spielens fallen diese etwas helleren Ränder aber absolut nicht auf. Es sei dazu gesagt, dass ich ein sehr penibler und pingeliger User bin, der sich meist über die kleinsten Kleinigkeiten aufregt, aber die Ausleuchtung stellt mich absolut zufrieden. Da habe ich im Handel schon weitaus schlechtere Ausleuchtungen bei TN-Panel Monitoren gesehen… Der Kontrast des Monitors ist gut. Der vertikale Blickwinkel könnte etwas besser sein, je nachdem wie weit man sich mit dem Kopf nach oben oder unten bewegt schwankt die Helligkeitsverteilung des Bildes ein wenig. Der horizontale Blickwinkel ist sehr gut. Ich kann entspannt vor dem Monitor sitzen ohne, dass es irgendwelche Verfärbungen zu den Rändern hin gibt. Egal ob ich nun etwas weiter rechts oder links sitze. Mit den Blickwinkeln bin ich sehr zufrieden.


    Die Interpolation des Monitors ist bis 1024 x 768 Pixel sehr ordentlich, doch spätestens mit 800 x 600 Pixeln leidet die Darstellungsqualität immens.




    Windows, Office, Internet


    Ehrlich gesagt, ich habe mich im Vorfeld durch die vielen Negativberichte hier im Forum über den verminderten Farbraum der TN-Panels (16,2Mio Farben) unnötig verrückt gemacht. Scheinbar hat sich bei der Dithering-Technik der TN-Panels in der Zwischenzeit einiges getan. Bei manchen Farbverläufen kann man eine leichte Linienbildung feststellen, aber im normalen Betrachtungsabstand, welcher bei mir ca. 80cm beträgt, fällt mir das gar nicht mehr auf. Diese leichte "Schwäche" ist absolut vernachlässigbar.
    Im Windowsbetrieb nutze ich den Monitor auf benutzerdefinierten Einstellungen mit Kontrast und Helligkeit je auf 25, die noch leicht unter der MagicBright "Text"-Einstellung liegen. Der Monitor hat eine sehr hohe Leuchtkraft. Meine Augen sind relativ lichtempfindlich, evtl. betreibe ich den Monitor deswegen leicht dunkler als es andere User tun würden. Für Spiele schraube ich die Einstellungen bei Bedarf etwas nach oben. Das vordefinierte MagicBright "Spiele"-Profil ist mir etwas zu grell.


    Die Farbwiedergabe ist absolut klasse für meine Begriffe.
    Ich habe die Samsung Software wieder deinstalliert, da ich keinerlei Nutzen daraus ziehen konnte. Alles nötige lässt sich auch über das gut strukturierte OSD-Menü regeln. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt, da kann ich mich auch nicht beschweren.


    Bilder sehen einfach plastischer aus und kommen näher an das Original ran als auf meinem CRT. Auch Texte gibt der Monitor gestochen scharf wieder. Es ist ein wahres Fest für die Augen.


    Für Windows, Office und Internet bekommt der Monitor von mir die klare Empfehlung. :)



    Spiele


    Bei Spielen zieht der Monitor alle seine Trümpfe. Das Overdrive ist zwar samsung-typisch recht aggressiv implementiert (dazu später mehr) aber das Bild ist absolut schlierenfrei unter allen Begebenheiten. Die Darstellungsqualität in Spielen steht meinem Ex-CRT in absolut nichts nach!


    Von mir auf dem Monitor getestete Spiele:
    - Half Life 2 und Counterstrike:Source
    - Rollercoaster Tycoon 3
    - Prince of Persia – The Sands of Time und Warrior Within
    - Age of Empires 3
    - Battlefield 2
    - Far Cry


    Also ich habe sowohl Ego-Shooter als auch Strategiespiele, sowie Actionspiele getestet und kann für alle 100% grünes Licht geben. Klasse Darstellung. :)
    Der Monitor arbeitet absolut Schlierenfrei und auch zum Thema Bewegungsunschärfe kann ich nichts Negatives berichten. Sie ist sehr minimal und ich finde durch die leichte Bewegungsunschärfe wirken die Bilder in meinen Augen natürlicher und harmonischer.


    Durch das aggressiv implementierte Overdrive kommt es unter manchen Situationen zu leichten Ghostingeffekten, welche mich aber nicht im geringsten stören. Die Effekte treten meist vor dunkleren Hintergründen auf. Wenn sich z.B. ein Charakter vor einer dunklen Wand bewegt. In dem Fall bildet sich ein leichter, heller Schatten um selbigen. Verglichen mit den Schlieren von Monitoren ohne Overdrive ziehe ich die leichten Ghostingeffekte vor. Optional lässt sich Overdrive (Samsung nennt es RTA) im OSD deaktivieren. Sobald man den Monitor aber aus- und wieder einschaltet wird es automatisch wieder aktiviert. Ohne RTA kann man bei schnellen Bewegungen leichte Schlieren ausmachen, aber absolut minimal und absolut nicht störend. Ich lasse RTA allerdings permanent aktiviert, weil so das Bild einfach besser wirkt, wenn man bewegte Objekte betrachtet.



    Fazit


    Samsung hat mit diesem Monitor ein sehr gutes Produkt auf den Markt gebracht. Der 940BF überzeugt in allen Belangen und ist in meinen Augen ein perfekter Allrounder für Leute wie mich, die gerne mal Shooter spielen aber gleichzeitig auch viel surfen und unter Windows/Office arbeiten. Die leichten Schwächen sind in der Summe der Eigenschaften absolut vernachlässigbar. Die leichten Ghostingeffekte bei aktiviertem RTA in manchen Situationen unter Windows und in Spielen stören mich nicht. Den Vergleich zur Röhre gewinnt der Samsung 940BF haushoch. Das Bild auf dem TFT ist absolut flimmerfrei, hat eine perfekte Geometrie und Konvergenz, bietet zudem eine absolut knackscharfe Bilddarstellung und nimmt im Vergleich zum CRT natürlich nur noch einen Bruchteil des Platzes ein. Zudem trüben keine Schlieren das Spielvergnügen und die Bewegungsunschärfe ist minimal. Absolut klasse!
    Ich nutze den 940BF nun seit knapp 4 Wochen und bin nach wie vor so begeistert wie am ersten Tag. Ich möchte den TFT auf keinen Fall mehr missen. Die Investition habe ich bisher nicht eine einzige Sekunde bereut. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt für meine Begriffe.


    Der Monitor bekommt meine klare Kaufempfehlung.



    Sofern es meine Zeit und technischen Möglichkeiten zulassen werde ich versuchen noch ein Foto der Ausleuchtung zu machen…


    PS: Ein kurzer Bericht zum Thema "Pimp my 940BF" ( :D ) folgt voraussichtlich in einem späteren Posting in diesem Thread. Lasst euch überraschen. ;)



    Viele Grüße
    Dancer


    Edit: Test mit weiteren Infos leicht ergänzt. Erste Bilder hinzugefügt. Ich werde nochmal bessere nachreichen. Da ich etwas zu nah am Monitor saß und mit maximalem Weitwinkel fotographiert habe, sehen die Ränder etwas verzerrt aus (kissenförmig) was in Realität nicht der Fall ist. Sorry for that... ;)

    Picker:
    Also über das Thema Bildwiederholfrequenz hab ich mir noch nicht so viele Gedanken gemacht. Bisher hatte ich keine negativen Erlebnisse mit der Windows-Standardeinstellung von 60Hz. Die 75Hz wollte ich mal bei Gelegenheit testen, um zu schauen ob es irgendwelche Unterschiede gibt.


    dezi:
    Wie ich schon sagte, man muss erstmal versuchen möglichst unvoreingenommen den Monitor im Alltagsbetrieb zu testen und dabei die Vor- und Nachteile des Monitors ergründen.


    Fakt ist, dass man wohl an jedem Monitor negative Verhaltensweisen provozieren kann. Beim 930BF und 940BF sind es beispielsweise die Ghostingeffekte in manchen Situationen wegen dem RTA, bei einem anderen Monitor sind es Schlieren aufgrund einer höheren Reaktionszeit, beim nächsten Monitor ist die Bewegungsunschärfe extrem ausgeprägt usw. usf....


    Bevor ich mich für den 940BF entschieden habe war ich auch von Vorurteilen "zerfressen". Ich habe ziemliche viele Testberichte hier im Forum gelesen. Ebenso die Diskussionen darüber welcher Paneltyp der beste ist, welche Vorzüge und Nachteile die jeweiligen Paneltypen haben etc.
    Ende Januar habe ich mich dann mit meinem besten Kumpel unterhalten (er besitzt den 930BF) und er hat mir vom 930BF vorgeschwärmt. Da wir beide sehr wählerisch sind und auch gleiche Ansprüche an Hardware stellen (wir fahren seit Jahren mit einer nahezu identischen PC-Konfiguration) bin ich hellhörig geworden. Es folgten Gespräche über die Paneltypen, deren Vorzüge und Nachteile. Mich hat gestört, dass die reaktionsschnellen Samsungs TN-Panel besitzen, weil ich mich total auf PVA eingeschossen hatte.
    Mein Kumpel hat mir von seinen Erfahrungen mit dem 930BF berichtet und mich schlussendlich überzeugt ganz einfach mal in den Laden zu gehen und ein paar Monitore zu vergleichen. Das habe ich dann auch gemacht. Zudem hat er mir ebenfalls den Rat gegeben, mal die Diskussionen über Vor- und Nachteile hier im Forum zu vergessen und mir selbst ein Bild zu machen.
    Es ist nunmal nicht von der Hand zu weisen, dass in einem Forum die negativen Erfahrungen polarisieren. Es werden häufig Problemfälle diskutiert und man versucht Lösungen zu finden. Positive Erlebnisse mit Produkten werden deutlich weniger in Foren geschildert. Ausnahme sind hier im Forum die Testberichte. Dort sieht man aber auch die Subjektivität der ganzen Sache. User 1 ist mit Monitor X extrem zufrieden, User 2 kann mit Monitor X absolut nichts anfangen und er findet ihn unzumutbar. Deswegen ist es unerlässlich, dass man sich ein eigenes Bild macht.


    Schlussendlich hab ich mich dann für den 940BF entschieden. Als der Monitor da war und ich ihn angeschlossen hatte war ich schlichtweg begeistert von der Bildqualität. Leider wies das Exemplar leichte Mängel auf, aber der Zweitkauf hat mir nun ein einwandfreies Exemplar beschert und ich möchte den Monitor nicht mehr missen. :)


    Ans RTA hab ich mich extrem schnell gewöhnt. Der Effekt fällt mir nur noch sporadisch auf und stört mich wie gesagt nicht.


    Ich wünsche dir noch sehr viel Spaß mit dem Monitor, sofern du ihn schlussendlich behälst. Wie gesagt, man sollte nicht krampfhaft NUR die negativen Aspekte eines Monitors suchen, sondern ebenso die positiven und eine Gegenüberstellung machen. So wird der Eindruck sehr viel differenzierter.



    Grüße
    Dancer


    PS: Trotzdem ich beim Testen des Monitors erstmal die Prad-Threads über Vor- und Nachteile aus meinem Kopf verdrängt habe, so hat mir das Forum hier auf jeden Fall auch bei der Entscheidungsfindung geholfen. Man bekommt einen guten Einblick in die TFT-Technik und was dahinter steckt. Auch sind die User-Testberichte für die grobe Auswahl sehr nützlich und hilfreich. Die finale Entscheidungsfindung kann aber nur auf eingenen Erfahrungswerten aufbauen. Daher muss man einfach selbst testen. ;)

    Nein, ich habe die Gammaeinstellung auf den Standardwerten im Nvidia-Treiber.
    Ich betreibe den Monitor an einer eVGA Geforce 7800GT OC mit dem aktuellen Forceware 81.98.


    Also für mich sind diese Einstellungen am angenehmsten. Liegt vielleicht auch viel am subjektiven Empfinden, da ich mich dann doch als relativ lichtempfindlichen Menschen betrachte. Ich setze die Sonnenbrille schon auf, wenn viele noch nicht im Traum daran denken. ;)


    Ein Kontrast von 80 ist für mich bei längerer Desktop-Arbeit nicht erträglich.


    Ok, nun weiß ich was du mit den Phänomenen meinst. Das mit den flackernden Fenstern habe ich beim Lesen falsch verstanden, bzw. nicht ganz korrekt gelesen. Sorry for that. ;)


    Also.
    Das mit den hellen Schatten habe ich bereits oben erklärt. Die rühren vom Overdrive her. Wenn du RTA im OSD deaktivierst wirst du den Unterschied merken. Wie gesagt. Mich stört dieser Effekt nicht. Im normalen Windows-Betrieb lasse ich die Fenster für gewöhnlich nicht auf dem Desktop kreisen. ;)
    Bei deaktiviertem RTA sind die Ghosting-Effekte weg, aber die Symbole ziehen ganz leichte Schlieren.


    Das mit den Fensterrahmen ist bei mir auch so. Wenn ich ein Fenster über dem Bildschirm ziehe, dann ist der Bildaufbau auch nicht 100% akkurat. Ich meine damit, dass es ähnlich wie bei einem Spiel ohne Vsync zu Versätzen im Rahmen kommt. Allerdings habe ich das nicht als ungewöhnlich empfunden, weil es bei TFT im Büro an meinem Arbeitsplatz auch so ist. Und für meine Begriffe ist das kein wirkliches "Flackern". Bei meinem CRT hatte ich je nach Geschwindigkeit der Fensterbewegung einen "Nachleuchteffekt" wie man es auch z.B. bei schnellen Bewegungen auf einem 100Hz TV beobachten kann. Bei beiden Techniken gibt es somit "Effekte" bei der Fensterbewegung.
    Diese Sache mit dem Versatz stört mich aber ebenfalls nicht.


    Der leichte Geruch ist bei mir nach 1-2 Tagen im Betrieb verschwunden. Der Monitor gibt keine Gerüche mehr ab. Den leichten Geruch emfpand ich ebenfalls nicht als Problem, weil ich bisher noch so gut wie kein elektrisches Gerät hatte, was in den ersten Tagen nicht leicht ausgedünstet hat...


    Das mit der Unschärfe kann ich nach wie vor nicht bestätigen. Mein Monitor ist bis in die letzte Ecke knackscharf in der Darstellung.


    Ich hoffe geholfen zu haben. :)
    Bei weiteren Fragen stehe ich gerne Rede und Antwort.



    Grüße
    Dancer


    PS: Nur mal als Tipp. Versuch nicht krampfhaft negative Aspekte des Monitors zu finden und nutze ihn einfach mal ganz normal im täglichen Alltagsbetrieb. Surfe ein wenig im Netz, Schreib ein paar Briefe in Word und zocke ein paar Spiele. Danach solltest du für dich ein Fazit ziehen.
    Ein CRT ist beileibe auch nicht ohne Fehl und Tadel. Beide Techniken haben ihre Vor- und Nachteile. Beim Vergleich und beim Abwägen sollte man immer alle Aspekte miteinander vergleichen und dann für sich selbst den Schluss ziehen mit welcher der Technologien man am besten leben kann. Zudem gibt es die eierlegende Wollmilchsau im Bereich der TFTs IMHO nicht. Egal welches Gerät, man muss immer irgendwo Kompromisse eingehen. Selbst bei einem CRT geht man Kompromisse ein. Mir ist z.B. noch kein CRT begegnet, der saubere Geometrie und Konvergenz bis in in die Ecken besitzt.


    Für mich hat der TFT ganz klar das Rennen gemacht und das obwohl ich seit Jahren fanatischer Anhänger der Röhre war und zudem extrem pingelig und anspruchsvoll bin. Doch jetzt wird mir klar, worauf ich die letzte Zeit verzichtet habe. Meine Vorurteile waren größtenteils nicht gerechtfertigt. Im Gegenteil, ich bin extrem zufrieden mit dem Samsung. Es ist und bleibt wie alles im Leben eine subjektive Entscheidung für jeden einzelnen. :)


    Das oben geschriebene entspricht meiner subjektiven Meinung, welche nicht unbedingt mit der Meinung anderer bzw. deiner Meinung übereinstimmen muss. Daher musst du dir selbst eine eigene Meinung über den Monitor bilden. Viel Erfolg dabei! :)

    kjuuu:
    Mit MagicBright² kann man an den generellen Schwächen der Ausleuchtung nichts ändern. Zumindest wüsste ich nicht wie. Die Modi sind ganz nett, aber teilweise zu grell eingestellt für mein Empfinden. Es handelt sich übrigens um 5 Modi und nicht nur 3! Es gibt neben Benutzerdefiniert noch "Text", "Internet", "Game", "Sport" und "Film". Aber wie gesagt das hilft nichts gegen Ausleuchtungsschwächen. Es handelt sich hier nur um verschiedene Presets von Helligkeits- und Kontrastwerten optimiert für die jeweilige Anwendung.


    Ich habe jetzt ein neues Exemplar vom 940BF und bei dem ist die Ausleuchtung definitiv besser und für mich absolut i.O. Pixelfehler sind auch keine vorhanden. :)
    Der mängelbehaftete ist auf dem Rückweg zum Händler.


    Bilder und ein Testbericht werde ich voraussichtlich die nächsten Tage noch erstellen. Mittlerweile denke ich, dass sich die erneute Investition gelohnt hat und empfinde das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmig. Die Rückkehr zur Röhre kann ich mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen. Dafür überwiegen die Vorzüge des TFT zu sehr. Auch wenn beide Techniken ihre Schwächen und Vorzüge haben. Der TFT bietet für mein Empfinden die meisten Vorzüge.



    Grüße
    Dancer

    Hi dezi.


    Ich habe den 940BF nun seit etwas mehr als einer Woche in Betrieb. Nachdem ich ein fehlerhaftes Exemplar hatte, steht nun ein mMn einwandfreies Exemplar auf meinem Schreibtisch.
    Ich bin ebenfalls von der Röhre auf TFT umgestiegen. Erst hab ich wie alle die eierlegende Wollmilchsau gesucht, aber die gibt es in meinen Augen (noch) nicht. Meine Wahl fiel auf den 940BF zum einen wegen der geringen Reaktionszeit und dem Design, das mir besser gefällt als das vom 930BF.


    Aber genug zur Vorgeschichte, ein Testbericht wird in Kürze wohl noch folgen.
    Nun zu deiner "Problematik":


    Wie hältst du das Bild bei einem Kontrast von 80 aus? Ich habe Helligkeit und Kontrast im Windows-Betrieb auf jeweils 25. Die Schärfe steht bei mir auf Standard, also 60. Cleartype habe ich ausgeschaltet, das Bild ist damit grauenerregend unscharf!


    Diese hellen "Schatten" von denen du sprichst haben ihren Ursprung in der Overdrive-Funktion (im OSD nennt sich diese Funktion RTA) welche zur Beschleunigung der Reaktionszeit verwendet wird. Samsung hat bei seinen Modellen eine relativ brutale Overdrive-Funktion einprogrammiert. Das Phänomen, das du beschreibst gibt es auch beim 930BF und ich vermute auch der 960BF weist es ebenfalls auf.


    Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich diesen "Effekt" hier im Forum nicht beobachten kann. Es liegt stark daran, vor welchem Hintergrund man z.B. schwarzen Text scrollt. Vor einem grauen Hintergrund ist er stärker sichtbar. Bei weißem Hintergrund gar nicht.
    Das hat im Übrigen nichts mit Schlierenbildung zu tun. Eine leichte Schlierenbildung kannst du beobachten, wenn du RTA im OSD deaktivierst. Allerdings wird es automatisch wieder aktiviert, wenn du den Monitor aus- und wieder einschaltest. Diese Overdrive-Schatten wurden hier im Forum bereits öfters als "Ghosting" beschrieben. Schau mal in die 930BF Threads und such nach diesem Begriff. Mich stören sie nicht. In den ersten drei, vier Tagen ist mir das noch aufgefallen, mittlerweile gar nicht mehr.


    Das ist allerdings das einzige, was ich auch für meinen 940BF bestätigen kann. Die anderen Probleme, die du beschreibst kann ich nicht im geringsten reproduzieren oder nachvollziehen.


    Wie hast du den Monitor angeschlossen? Über DVI oder VGA? Bei mir läuft er über DVI und das Bild ist knackscharf. Egal ob ich scrolle oder was ich auch mache. Da ruckelt, zuckelt, wackelt und verwischt nichts. Auch verschwimmt die Schrift an keiner Stelle des Monitors. Bis in die Ecken knackscharf und mit perfekter Geometrie (TFT eben ;) ). Mein Sichtabstand zum Monitor beträgt 80 bis 100cm.


    Bezüglich des "Verschwommen" würde ich mal die Cleartype-Funktion (Schriftglättung) deaktivieren. Das Glätten der Schriftarten versaut das Bild regelrecht. Diese Funktion ist für mich nicht akzeptabel. Evtl. hängen deine Probleme eben damit zusammen?
    Bei mir leidet die Schriftqualität mit dem Aktivieren von ClearType. Mir gefällt es ohne besser. Ist aber evtl. auch ein subjektiver Eindruck. Habe eben mal ClearType aktiviert, kann aber immernoch keins deiner Probleme reproduzieren. ?(
    Vielleicht ist dein 940BF fehlerhaft? Sitzt das Monitorkabel (egal ob jetzt VGA oder DVI) richtig und fest in der Buchse?


    Ich bin extrem zufrieden mit dem Monitor und möchte ihn nicht mehr missen. Der 19" CRT, den ich vorher hatte, ein LG Flatron 915FTplus, hat mich 4,5 Jahre begleitet. Das Bild war top, hatte zwar ein paar Geometrieschwächen, über die konnte ich aber hinwegsehen.
    Der Vergleich zum TFT jetzt ist wie Tag und Nacht. Jetzt wo ich den 940BF habe weiß ich nicht, wie ich es so lange mit der Röhre ausgehalten habe. Die wenigen Nachteile des TFT wie eben das aggressive Overdrive oder die ganz leichten Schwächen der Ausleuchtung (ich hab noch keinen TFT mit perfekter Ausleuchtung gesehen) nehme ich gerne in Kauf. Denn die Vorzüge des TFT machen das alles wieder wett und ich bereue es nicht eine Sekunde, meinen 19" CRT in Rente geschickt zu haben!


    Bei Spielen ist der Monitor absolut erste Sahne. Keine Schlierenbildung und die von vielen so gescholtene Bewegungsunschärfe ist sowas von minimal, dass ich eigentlich keinen Unterschied zur Röhre ausmachen konnte. Und Hand aufs Herz. Bewegungsunschärfe ist doch was total natürliches. Ich finde die Bilddarstellung des TFT viel stimmiger als die der Röhre. Und das Bild steht absolut ruhig, kein Flimmern mehr und meine Augen ermüden nicht mehr so schnell.



    Grüße
    Dancer

    sascha:
    Evtl. war es kein 940BF? Oder das war ein Vorführmodell? Keine Ahnung. Falls du bei denen nochmal vorbei kommst, dann kannste ja nochmal nachhaken, was der Mist soll.


    Ich habe heute Vormittag noch einen Ausdruck des Angebots gemacht, als noch die alte Artikelbeschreibung auf der Seite war. ;)
    Die kopiere ich und lege Sie dem Monitor bei der Rücksendung bei mit einem kleinen Brief. Werde morgen mal das RMA-Formular ausfüllen, damit ich den Monitor schnell los werde und mein Geld zügig wieder bekomme. Mal schauen wie das bei denen mit der Rücksendung funktioniert.


    Beavis:
    Also der Monitor ist für mich weiterhin nur teilweise uninteressant.
    Jetzt wo sich der Frust etwas gelegt hat und ich mich ein wenig mehr mit dem Monitor beschäftigt habe, finde ich doch einige Vorzüge am Gerät selbst.


    Mal abgesehen von der Ausleuchtungsschwäche (ich werde noch versuchen ein Bild zu schießen) bin ich doch extrem von der Bildqualität angetan. Da ich die Tage bei Atelco den 930BF an einem Rechner getestet habe kann ich die beiden zumindest grundlegend vergleichen. Bei einer Wahl zwischen den beiden würde meine Wahl wahrscheinlich auf den 940BF fallen, auch wenn der Preis höher liegt.


    Zum einen gefällt mir das Design des 940BF ne Ecke besser als das vom 930BF. Zum anderen wirken alle bewegten Elemente auf dem Bildschirm noch das entscheidende Quäntchen besser. Bisher habe ich noch keine signifikanten Unterschiede zu meinem LG Flatron 915FTplus erkennen können, eigentlich nur Vorzüge. Die Bildqualität ist klasse, die Schärfe, die Bildruhe. Echt top.


    Ich werde die nächsten Tage nochmal in mich gehen. Klar, der Mehrpreis zum 930BF ist kein wirklicher Pappenstiel, aber ich denke mit einem 940BF ohne dieser Ausleuchtungsschwäche hätte ich einen sehr guten Begleiter für die nächsten Jahre gefunden.

    Ja, es gibt Neuigkeiten!


    Ich habe heute den Monitor von EDV-Partner Nord erhalten.
    Und wie befürchtet ist der Monitor OHNE Pivot und OHNE Höhenverstellung.


    Habe den Monitor dann eben mal dran gehängt, ist mein erster TFT überhaupt.
    Also mal ein kleiner Kurzbericht:


    Verarbeitung:


    Soweit in Ordnung, der Monitor wirkt edel und hat nen schmäleren Rand als der kleine Bruder 930BF. Allerdings sitzt das Gehäuse nicht 100%ig, so dass man links und recht eine leichte Auswölbung des Randes nach außen hat. Fällt aber beim draufschauen nicht auf. Abweichung ca. 1mm.


    Ganz dickes Minus ist die fehlende Höhenverstellung.


    Bildquali und Ausleuchtung:


    Bei dem Modell, das ich hier habe ist die Ausleuchtung definitiv der Grund, warum der Monitor wieder zurück geht. Sorry, das geht gar nicht. Oben und unten doch schon sehr stark sichtbare Wolken, die mich stören.
    Anzeigequali ist ansonsten sehr gut.
    Einen Pixelfehler konnte ich auch entdecken. :(


    Fazit:


    Spiele und Schlierentests konnte ich noch nicht durchführen, da ich im Moment meinen PC neu einrichte, folgt aber evtl. noch.


    Die Optik gefällt mir sehr gut und ich finde ihn noch nen Tick schöner als den 930BF. KO-Kriterium bei meinem Modell ist definitiv die Ausleuchtung, fehlende Pivotfunktion und Höhenverstellung machen das KO komplett. Der Monitor geht zurück mit der Bitte um Rückerstattung des Kaufpreises. Tja, knapp nen 10er an Lehrgeld gezahlt (an den Versandkosten bleib ich wohl hängen).


    Im Endeffekt wäre es (wegen der fehlenden Höhenverstellung und Pivot) günstiger gewesen den Monitor bei Atelco zu kaufen und bei Nichtgefallen wieder zurück zu geben. Dann wäre ich preiswerter davon gekommen. Nunja, fürs nächste Mal weiß ich bescheid... :(


    Ausführlicher Test folgt voraussichtlich am Wochenende, wenn ich den Monitor nicht bis dahin schon wieder in die Kiste gepackt habe, wo er dann auf die Rücksendung wartet. Im Moment hab ich echt keinen Bock mehr auf das Teil. Liegt wohl auch etwas am Frust, dass doch der Standard-Standfuß im Paket enthalten ist.
    Nachdem ich heute angerufen und nachgehakt habe hieß es, dass alle Monitore so sind und die Angabe auf der Homepage fehlerhaft war. Mittlerweile ist die Artikelbeschreibung auch bei EDV-Partner angepasst worden. Schaut mal rein...



    Enttäuschte Grüße :( :(
    Dancer

    Ja ich pflichte dir bei Beavis. :)


    Die Informationspolitik kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen. Aber gut zu wissen, dass es zwei Standfußversionen gibt. Ich war schon ziemlich enttäuscht, dass mein Wunschgerät doch nicht die vorher angekündigten Verstellungsfeatures am Fuß aufweist. Aber nun hat sich eigentlich alles zum Guten gewendet. :)


    sascha:
    Danke für die Info. Ja, wollen wir mal hoffen, dass die Firmware vom 940BF nicht diese Fehler produziert. Die Berichte zum 960BF waren schon ziemlich ernüchternd. Vor allem das Verhalten von Samsung. Anstatt den Patzer zuzugeben wurde er "vertuscht"......

    Beavis:
    Aber wenn EDV-Partner die Version mit Pivot und Höhenverstellung verkauft, dann ist das der Beweis für das Gegenteil deiner aufgestellten Behauptung.


    Sascha631:
    Kannst du bitte nochmal bestätigen, dass der Monitor definitiv Pivot und Höhenverstellung hat? Weil dann überlege ich wirklich stark ob ich den bestelle. Wie ist denn der Service in dem Laden und lohnt sich bei Samsung-Monitoren der Pixelfehlertest? Oder sollte man es drauf ankommen lassen? Bisher habe ich verhältnismäßig selten Berichte in Foren gelesen, dass User mit Samsung-TFTs Pixelfehler hatten...


    Oder kennt jemand in der Region Mainz/Wiesbaden einen Computer-Shop, der diesen Monitor mit Höhenverstellung und Pivot zu nem guten Kurs im Sortiment hat?


    Wie gesagt, bei Atelco ist er definitiv ohne Höhenverstellung und Pivot. :(

    So, heute habe ich Antwort von Samsung erhalten.


    Der nette Herr schrieb mir, dass der 940BF lt. seinen Datenblättern Höhenverstellung und Pivot hat. Das Excel-Datenblatt hat er mir mitgeschickt. Dort steht wie auch auf der Seite drauf, der Monitor habe Höhenverstellung und Pivot.


    Also bin ich heute gleich mal zu Atelco gefahren, da die den Monitor bereits da haben. Für 429,- € soll das Gerät den Besitzer wechseln. In der Beschreibung auf der Homepage steht ausdrücklich, dass der Monitor kein Pivot hat und eine Höhenverstellung wird auch nicht erwähnt.


    Die Spannung war groß. Nach kurzem Spähen hab ich den Monitor entdeckt, stand ganz oben aufm Regal. Verpackung genommen, alle Seiten des Kartons untersucht und auf dem Label mit dem Barcode stand drauf


    Stand: Round Simple :( ;(


    Bei den Pivot-Modellen steht dort


    Stand: H. Adjust, Pivot


    Also Pustekuchen. Atelco hat ihn mit dem normalen starren Fuß. Der gleiche wie beim 930BF. Somit lohnt sich für mich die Mehrinvestition definitiv nicht. Dann kann ich auch gleich zum 930BF greifen, der dort auch zur Ansicht steht und ein mMn sehr gutes Bild abliefert.


    Jetzt ist nur fraglich, ob es den 940BF evtl. in unterschiedlichen Ausführungen gibt? Vielleicht gibt es ja zwei Varianten.
    Bei Atelco kostet der 940BF 429,-€ mit normalem Standfuß, der 930BF kostet 379,-€.
    Wenn ich die Preise jetzt mal mit Amazon vergleiche, dann sehe ich dort, dass der 940BF 439,-€ kostet und der 930BF rd. 369,-€.
    Bei Atelco beträgt die Preisdifferenz 50,-€ zwischen den Monitoren, bei Amazon satte 70,-€. Evtl. ein Hinweis, dass es vom 940BF zwei Ausführungen gibt? Allerdings schwinden meine Hoffnungen zusehens. :(



    Gruß
    Dancer

    Das Datenblatt auf



    führt Height Adjustment, Pivot und Swivel auf.


    Die Verwirrung ist bei mir jetzt total komplett.
    Ich habe Samsung eine Mail geschickt und explizit danach gefragt, ob der 940BF nun Höhenverstellung, Pivot und Swivel hat. Bin mal gespannt, ob und wann die antworten.

    Stimmt, auch die "Rezension" spricht vom 940B.


    Hmmmpf. Da bei diversen anderen Händlern ebenfalls nur von einem normalen Standfuß die Rede ist kann man sich die Höhenverstellung und Pivot wohl abschminken. Im Video bei zdnet wird der Monitor auch von allen Seiten gezeigt. Das dort vorgestellte Modell hat ebenfalls keine Höhenverstellung gehabt.


    Damit disqualifiziert sich der Monitor für mich eigentlich wieder. Denn nur die 2ms rechtfertigen für mich nicht den Aufpreis von 70€ zum 930BF... Gepaart mit Höhenverstellung und Pivot sähe das anders aus.


    Wie gesagt, mal die ersten Testberichte abwarten.