Posts by moire

    Hallo,


    habe mir heute auch den 200er zugelegt. Ich kann den Vorrednern im Grunde nur zustimmen, für 444€ ein super Gerät! Klar gibt es bessere, aber dafür zahlt man teilweise das doppelte an Geld.


    Schriften sind sehr gut dargestellt.
    Ausleuchtung ist größtenteils zufriedenstellend.
    An manchen Rändern wird es etwas heller - ganz dicht am Rand - 1cm.
    Arbeitsfläche erleichtert das Arbeiten ungemein ! ( Nuendo, Premiere, Photoshop, Flash ... )
    Probleme der Schwarzdarstellung.
    Blickwinkel ist auch Super!


    Nach vielen schlechten Tft Erfahrungen muss ich sagen, dass der Philips gar nicht mal so schlecht abschneidet. Nach SonyH95d und LG L1970H kann ich sagen, dass jene ehrheblich größere Probleme mit der Schwarzdarstellung hatten. Bei Filmen war es teilweise katastrophal. Die schwarzen Balken bei 16:9 Filmen waren ziemlich hell. Beim Philips hält sich das in Grenzen - nein, es ist nur minimal bemerkbar. Bei den anderen beiden konnte man gar nicht den Film schauen, ohne sich über diese hellen Flecken des "SCHWARZ" zu ärgern.


    Wer wirklich was ganz Tolles, MIT wenn und aber, auf seinem Schreibtisch stehen haben will, muss sich wahrscheinlich eher in der Eizo oder NEC Klasse umschauen.
    IPS ist nicht das Nonplusultra, aber ich habe mir auch PVA/MVA´s angeschaut und selbst da könnte ich mich einsch..ßen...

    @ dirgo
    Es stimmt, man vergißt schnell die alten Probleme der Röhrenmonitore bei so viel neuem Frust. Mein damals teurer, umgerechnet 430 €, iiyama hatte mit den unscharfen Rändern zu kämpfen. Den gab es dann auch nicht lange bei mir zuhaus. Aber zumindest dies Problem mit den hellen Flecken bei einem schwarzem Bild gab es nicht - und beansprucht jetzt meine konservative Sehgewohnheit.
    8o
    grüße

    Achja,
    ich vergaß die mich ständig irritierenden horizontalen Linien, als ob da ein Raster ganz leicht durch den Monitor durchscheint. Das hatte ich bei seinem Vorgänger einem Philips 190X6FB auch beobachten können - der ging dann zurück. Sieht nicht schön aus. Vor allem wenn man diese erstmal entdeckt hat. - ups! sorry


    Jetzt besitze ich seit ein paar Stunden den Sony SDM H95D: Viel besseres Bild, gleichmäßigere Ausleuchtung. Solide. Nicht ganz so schlimme Schwarzprobleme, aber auch hier vorhanden.


    Ich weiß auch nicht was sich die Hersteller da einfallen lassen. Zwar ist es schöner, flache Bildschirme vor sich stehen zu haben, aber die Röhrenmonitore hatten nie Probleme mit der Schwarzdarstellung. Nie gab es auch nur das Thema Reaktionszeit - das kam erst mit den TFT´s. Ist doch paradox: neuere viel zu teure Technik ist schlechter in der Darstellung als die alte Röhrentechnik.

    Hallo,


    als ich das Gerät auspackte fühlten meine Hände nur kaltes billiges Plastik. Um die Verbindungen zu stecken muss man einen Deckel an der Rückseite abmontieren, sehr holperig geschieht das nur. Qualität fühlt sich anders an.


    Naja, sah aber gut aus. Nach dem Einschalten beim Hochfahren des Rechners sollte aber der Äußere Eindruck der einzig gute Eindruck bleiben. Filme gehen gar nicht. Völlig überstrahlte Preset Werte bei den schnell schaltbaren Benutzerprofilen - das sogenannte LightFrame. Diese sollen eigentlich laut Hersteller das Bild aufwerten, aber Pustekuchen! Völlig geschmacklos werden die Bildwerte ins extrem gezogen.


    Je nach Position bzw Entfernung des Betrachters sind auch horizontale Linien/Raster zu erkennen. Bei 40-50 cm.


    Das gerät kann ich niemandem empfehlen. Da ist jeder Röhrenmonitor ein HighDefinition Genuß!

    Hallo,


    "hatte" bis gestern noch einen LG L1970H. Die beschriebenen Ausleuchtungsprobleme waren ähnlich schlimm wie bei evergore. Darstellung ansonsten ok, aber diese 1600 Kontrast ... selbst wenn es technisch stimmt, so ein unglaublich toller Unterschied ist nicht zu erkennen.


    Der Standfuß oder besser gesagt die ganze Fußkonstruktion ist nicht wirklich solide bzw hochwertig gebaut. Beim Aufstellen muss man den kleinen schwarzen Knopf eindrücken, dann von einer bestimmten Seite anheben (so ein Serviceangestellter) und ZACK! drückte sich das Gehäuse aus der Fassung heraus. Putt. Ich war nicht mehr in der Lage den Fuß in die Ausgangsposition zurückzudrücken.


    Das Gerät ging zurück und LG hat sich bei mir erstmal erledigt.
    Was soll das auch? 350 € für einen fleckigen TFT mit zweifelhafter Mechanik - aber dafür 1600er Kontrast.

    hallo,


    habe mir auch den SDM von Mediamarkt gekauft. Im Laden war ich schon recht begeistert. Nur als ich dann den TFT hier bei mir auspackte, sah ich schon beim booten die hier so oft erwähnten hellen Flecke in den Ecken. (Allerdings bei mir nur stark nur auf der linken Seite)


    Klar gibt es für viele immer was auszusetzen, aber wenn man Anwendungen (Photoshop,Premiere, Avid) benutzt, in denen es wichtig ist Schwarz als Schwarz zu identifizieren ist das schon ärgerlich. 333 € ist immerhin auch Geld.


    Zu erwähnen ist dann aber natürlich die wirklich gute Darstellung von Farbe und Schärfe. Perfekt. Und zum Glück keine Pixelfehler.


    So ärgere ich mich zumindest jetzt schon über diese Flecken und überlege ob es denn überhaupt eine Alternative gibt. Denn:


    Das ist nun mein dritter TFT und der SONY macht eindeutig die beste Figur. Eine Katastrophe war neulich der Philipps 190X6FB - unglaublich schlechte überstrahlte Darstellung (auch nach gamma loader) presets für die Tonne - 300€. Einfach kein schönes Bild. Schlechter geht kaum.
    Den LG L1970H für 349€ - bei diesem Bildschirm würden die Leute nach diesem Forum schreiend davon laufen. Die Hintergrundbeleuchtung ist bei schwarzem Bild ein FleckenMeer. Ein großes Meer. Zwar einen Kontrast von 1600 (!!!) response bei 8ms, aber was soll das, wenn eine schwarze Fläche mehrere Graustufen hat. Für Bildbearbeitungen nicht zu gebrauchen (mein TestModell zumindest).


    Will sagen, anscheinend ist es sehr müßig das richtige Modell in dieser Preisregion zu finden. Vielleicht unmöglich mit diesen Ansprüchen, die ja eigentlich keine sind. Mein guter Samtron 96p (Röhre) lacht da nur über diese Probleme, und meistert seine Aufgaben ohne ein Zucken, nur mit zuviel Platz.