Posts by PlanethanZ

    also die fehlfarben im grauverlauf (farbstiche) die sieht man mit blossem auge (eizo testtool - da kann man 1-256 graustufen nebeneinander einstellen). da muss man nix messen. mein 2.5 jahre altes notebook zum beispiel löst grauverläufe hervorragend farbneutral allerdings insgesamt einen tick zu kühl auf. grundsätzlich lasse ich bei neuen druckereien, mit denen ich erstmals zusammenarbeite bei ner kleinen drucksache nen nutzen mit farbfeldern und ein paar testbilder mitdrucken. die lasse ich mir dann mit farbkontrollstreifen zusammen geben. damit kann man dann recht gut arbeiten. neben monitor halten und nach auge diesen einstellen. ähnliches kann man auch machen, wenn man nur digiphotos bearbeitet und diese irgendwo belichten lässt. ein testbild erstellen mit farbfeldern und grauverläufen etc.pp. das dann belichten lassen und monitor danach einstellen. gibt auch nen link auf der prad-seite, wo man sich solche testbilder besorgen kann.


    wenn man mag, kann man dann mit diesen materialien dann auch scanner und heimischen drucker einstellen.


    diese methode war für mich eigentlich immer gut genug. da ich primär verpackungen für yugioh-bundles mache, hab ich im laufe der jahre allerdings auch ein recht sicheres auge für bestimmte farbtöne bekommen (beispielsweise das rot aus dem logo). wenn das am bildschirm beissendes knallrot ist und nicht wie an meinen sonstigen displays und in allen drucksachen ein ganz leicht gedecktes rot, dann fällt das halt beim öffnen des dokuments sofort auf.


    letztlich wurde der monitor ja von prad auch als nicht farbverbindlich eingestuft - ich dachte das würde mir trotzdem zum layouten reichen (meine arbeitsanteile: bildbearbeitung 10% [das kann man dann auch an der röhre machen], montage im illustrator 90% [das muss nicht wirklich farbverbindlich sein]). letztlich hab ich unbstritten selbst schuld.


    für webdesign brauchst du keinen farbverbindlichen monitor. 3-4 verschiedene monitore zum testen sind viel wichtiger. gerne auch 1-2 richtig schlechte. NIEMAND hat zu hause nen high-end-monitor stehen (jedenfalls nicht in nennenswerten prozentzahlen :p) - auch nicht die kunden. 90% der leute haben irgendwelche miesen TN-Displays rumstehen oder uralte Röhrenmonitore - beim Webdesign bringt es dich nciht weiter, wenns an deinem 1000 Euro Eizo Top aussieht. Für Webdesign ist der Dell absolut OK.

    leider nein. ich hab den ganzen abend mit farbprofilen gespielt. mitlerweile ist meine meinung von dem monitor deutlich schlechter als am anfang. ich hab mal ein paar drucksachen, die ich in letzter zeit an meiner notebook/röhre-kombi gemacht habe mit dem dell geöffnet. viele sachen sind näher am original dran, als auf dem notebook (kein vergleich aber mit der röhre) ABER einige sachen sind derart way out in sachen farbe, dass ich sagen muss - hier taugt der monitor in werkseinstellung nichtmal zum groben layouten (obwohl ich das erst anders sah)!! vor allem das rot ist derart übertrieben knallig ... ich hab noch keine idee, was ich da machen soll. ein tool wie das günstige spyder2 express wird auch nciht reichen, um die vielfältigen fehlfarben zu korrigieren, da hier AFAIK nur gamma, grundfarben und ein weisspunkt gesetzt werden kann. aber im prinzip muss rot komplett und jede graustufe, sowie jeder braunton einzeln korrigiert werden. beispiel: 70% grau ist grünstichig. 72% grau ist rotstichig 73% grau ist neutral. und so weiter.



    langsam frag ich mich echt, was ich vorhin auf den augen hatte, dass ich den monitor zunächst so gut eingeschätzt habe. die knalligen farben kommen gerade bei digicamphotos eigentlich recht gut. sind sogar halbwegs nah an dem dran, was letztlich vom photoladen nachm ausbelichten kommt. wenn man allerdings gelegentlich print (also dateien für den offsetdruck) macht, dann wird man nur mit diesem monitor definitiv nicht glücklich. wenn man im photoshop ein profil für ungestrichenes papier nimmt, dann hat man am bildschirm zumindest ansatzweise den farbeindruck, den man auf glänzend gestrichenem papier hinterher hat.


    ich hab mittlerweile richtig frust und bin am überlegen das teil doch zurueckzuschicken und die 900 teuro für den eizo zu berappen.


    aber nur damit kein falscher eindruck aufkommt: für office, zocken (quake3 ohne für mich sichtbare schlieren* und mauslag!!) und surfen ist der monitor 1a.



    * ich bin vielleicht diesbezüglich nicht objektiv, nachdem ich die letzten 2 jahre nur am notebookdisplay gezockt habe ;-)

    schalt mal bitte bei deinem dell die farbeinstellung auf "mac". wie ist dann bei deinem gerät die bildgesamthelligkeit bei helligkeit 40 im vergleich zum viewsonic? bei mir ist das in den tiefen (gerade bei doom3) eigentlich recht gut. mein dell ist übrigens im grossen und ganzen eher zu rötlich als zu blau in den hellen bereichen. derartiges kann man durch selbstdefinierte farbeinstellung aber recht einfach korrierien. schwieriger wirds bei den wirr farbstichigen grauverstufen, die mein exemplar hat. hast du mal den eizo monitor test versucht bis zu der stelle wo der bildschirm mit 256 graustufen gefüllt ist? wie schaut das bei dir aus?

    ich hab den samstag per kreditkarte bestellt und heute mittag war er da. nackter versand hat 3 werktage gedauert.


    zu den farben: schwer zu sagen. ein bissel zu bunt alles in allem. brauntöne neigen zum stich ins blaue oder rote - je nach helligkeit. also genauso wirr wie die graustufen. aber in der maceinstellung (die es am pc einwandfrei tut) sind zumindest alle graustufen zu unterscheiden (also alles über 1,5% und unter 98,5% deckung in etwa. in der pc einstellung ist unter 10% pixelhelligkeit alles einfach schwarz.


    ich werd mir wohl ein colorimeter kaufen müssen, um den anständig einzustellen. wollte ich aber eh machen.

    macs haben für die darstellung ne andere gammakurve. mit dem setting saufen generell die tiefen ein weniger ab. kann man natürlich auch per gammakurve am grafikkartentreiber machen, wenn der treiber das unterstützt. hat jemand den dell schon mal mit nem colorimeter kalibriert? lohnt das bei dem teil oder bleibt die graustufendarstellung so farbstichig? jemand von den testern evtl eine diesbezügliche meinung? wär klasse :)

    also ich hab meinen dell jetzt auch mal an dvi getestet. die graustufenauflösung ist in den dunklen bereichen wirklich _sehr_ schlecht. zudem haben bei 256 graustrufen ungefähr 40 einen massiven rotstich und weitere 30 einen massiven grünstich. der rest ist neutral. das ganze über alle helligkeitsbereiche gestreut. die einstelllung "mac" im osd führt zu einer in den dunklen bereichen VIEL besseren graustufenauflösung.


    gegen die farbstiche bleibt wohl nur kalibrieren. ansonsten ist der monitor 1a. sehr schöne lebendige farben und letztlich immer näher an den drucksachen, wie mein altes tft - allerdings werde ich zur farbkontrolle auch weiterhin die 21" röhre anwerfen.


    aus meiner sicht (freiberuflicher grafiker, der gerne auch mal zockt) ist der dell ein wirklich guter kompromiss aus preis (404 euro!) farbtreue (gut genug zum groben layouten - man weiss ja worauf man achten muss, wenn man mit der röhre kontrolliert) und geschwindigkeit sowie einer wirklich sehr guten austattung.


    für reine grafiker, die mit dem teil nichts machen ausser bildbearbeitung ist der tft aber definitiv NICHT geeignet.

    so, meiner ist revision a02 display ist lpl lm201w01. genaue aussagen zur bildqualität kann ich noch nciht machen, da mein neuer rechner noch nicht da ist und das teil momentan nur per vga ausgang am notebook hängt. erster eindruck ist aber: keien pixelfehler, sehr guter blickwinkel. ausleuchtung an der unterkante sehr mies ansonsten ok. sehr schöne farben (da liegen welten zwischen meinem an sich wirklich guten notebookdisply und dem sips. graustufenauflösung ist allerdings bei meinem notebook besser - allerdings gehe ich davon aus, dass dies an der vga-verkabelung liegt. aber selbst über vga ist die graustufenauflösung um welten besser als beispielsweise beim benq tn breitbild. beim hektischen scrollen an der leiste sehe ich kein blitzen, allerdings ist das display tatsächlich relativ schnell. genaueres kann ich halt erst sagen, wenn mein neuer pc da ist.

    also von einem blitzen hab ich bisher nur in verbindung mit übersteuerten overdrive gehört. da angeblich weder die variante mit sips noch die mit mva display über overdrive verfügen sollen, wundert mich das dann schon etwas. ich hoffe der ups-mann kommt heute, dann werd ich mal schaun.


    edit: kaum geschrieben, fährt der wagen vor \o/
    naja, werd das paket erstmal aklimatisieren lassen

    mediamärkte sind generell ein guter anlaufpunkt um eizos live zu sehen. meist hängen die zwar an so nem unsäglichen videoverteiler (1024x768 für alle displays in matschqualität) aber wenn man mal ausserhalb der stosszeiten kommt und nen echten verkäufer (keine schüler oder studenten - die aushilfskräfte dürfen dort derartige garnicht) erwischt, dann erbarmt der sich auch mal und schliesst das teil an nen passenden pc an, wenn man nett fragt. allerdings sind die teile bei mediamarkt auch meist _deutlich_ teurer als bei diversen onlineshops. rund 150 euro differenz sinds zum beispiel in charlottenburg für den grossen 24" im vergleich zu mediaonline ....

    stranger:


    bei breitbild-displays surft man üblicherweise nicht in fullscreen. 99% aller webseiten sehen sonst grausig aus. ich persönlich benutze da sehr gerne den opera (den ich auch zum mailen und chatten benutze). der nutzt das breitbildformat durch die linksseitig angeordneten panele hervorragend aus, man hat die kommunikation in einer applikation und man hat mail/surf/chat jederzeit im blick. wenn man arbeiten und nichts von den oben genannten will, dann muss man nur eine anwendung minimieren. sehr angenehm. ich benutze den opera seit jahren auf meinem breitbild-dellnotebook und bin sehr zufrieden damit.


    wie auch immer: ich hab am samstag auch den dell (primär weil günstig und ich bisher nur allerbeste erfahrungen mit dell gemacht habe) bestellt und bin mal gespannt welches panel verbaut ist. wenn aber ein tn drin ist, dann gibts zur anwendung des fernabsatzdingens unter umständen noch rechtlichen ärger, da die beworbenen spezifikationen unmöglich mit einem tn-display zu erreichen sind.


    ich geh aber wirklich nicht davon aus, dass dell tatsächlich minderwertige tns verbaut. auf die aussagen des firstlevel-supports darf man bei dell nichts geben. der dortige support wird erst dann gut, wenn man die erste front der ahnungslosen durchbrochen hat ;-) hat man diejenigen, die die gespräche annehmen erstmal davon überzeugt das problem eine stufe zu eskalieren, dann ist der dell-support meiner meinung nach ganz hervorragend.