Posts by leproph

    Der Nec EA 231WMi kann laut Spezifikationsseite auch auf 1920 x 1200 hochskalliert werden (ist das für Photoshop überhaupt brauchbar?),
    ein weiterer Vorteil scheint die Pivot Funktion zu sein.


    Ich argwöhne jedoch bei den angegebenen 14ms Reaktionszeit im Vergleich zu 6ms beim Dell Ultra Sharp.


    Beide Monitore werden mit entsprechenden Kabeln geliefert.
    Würde denn der NEC an meiner alten ATI Radeo 3870 mit DVI-I Anschluss über das Signalkabel DVI-D - DVI-D laufen können (laut Forum ja...)?


    Aktueller Preisunterschied; 337€ (noch nicht lieferbar) vs. 219€ für denn Dell(ohne Versandkosten)... ?(
    update:
    Bei Dell würde ich für 60 Euro eine 5 Jahresgewährleistung bekommen... klingt nach einem Angebot.

    Der neue Nec scheint ja wirklich ein Alternative zu sein, externe Farbkaibrierer kann ich mir leihen, somit scheint die Farbechtheit voll zu genügen.
    Und Full-HD und ein Zoll mehr als der Dell sprechen schon für sich, ob ich noch 4 Wochen warten sollte und 80 Euro mehr ausgeben sollte?


    Und ja, laut geizhals.at bekommt man den Dell für nur 250 Euro...
    Vielen Danke für den neuen Input :wacko:

    Morgen MonitorProfis,


    ich trauere um meinen 2,5 Jahre alten FujitsuSiemens ScenicView P19-2P, das Panel leuchtet noch schwarz (der eine Pixelfehler leuchtet auf), aber es passiert rein ger nix. Was soll ich nur damit machen...?


    Also soll ein neuer Monitor her, der vornehmlich für Fotobearbeitung und DVD gucken herhalten soll, 3D-Spiele müssen nicht spektakulär aussehen, jedoch sollen keine sichtbaren Schlieren (wie beim FS) zu sehen sein.


    Die Größe in Zoll ist mir relativ egal, kleiner als 20 sollte es aber nicht sein. FullHDs sind ja schon für 200 zu bekommen, jedoch lassen ihre Farbtreue und Blickwinkel scheinbar zu wünschen übrig.


    Abgesehen vom Dell 2209wa (der momentan 400€ kostet!?), gibt es noch "bessere" Monitore bis 300 Euro?


    Für konstruktive Vorschläge danke ich im Voraus...

    Ich wollte an dieser Stelle Euch beiden für diese erhellende Diskussions bezüglich der Unterschiede beider Modelle danken.
    Für inzwischen 300 Euro habe ich beim Händler meines Vertrauens (und mit kostenlosem Pixelfehlertest) den P19-2P erstanden und kann nur bestätigen, dass bei direkter "Konfrontation" mit der Mattscheibe die Farben, Schärfe und für mich als TFT-Neuling auch die Grauwerte mehr als überzeugen. Beim Spielen von den Sims2 sind mir persöhnlich keine starken Unschärfen aufgefallen.
    Beim Händler übrigends wurde der 2P unter dem alten Namen P19-2 gelistet, weil er ein dirketes Nachfolgemodell sein soll (oder die kritischen Kunden nciht vom ominösen P abgeschreckt werden sollen).

    Der FS hat bei Farbmanagement sRGB angeben, was unter Photoshop sicher nicht von Nachteil wäre. Die Preise beider Monitore liegen ordentlich um 280 Euro.
    Warum sollte ich beim eventuellen Spielen keine P-Version kaufen?


    Ansonsten ein großes Dankeschön für die beiden Empfehlungen.

    Hallo,


    mein geborgter "Bellagio"-CRT ist langsam auf den Weg ins Nivana und da der Markt für TFTs so unglaublich diversifiziert ist, brauche ich Eure fachkundige Meinung bezüglich eines brauchbaren TFT für Bildbearbeitung von Fotografien.


    Welches Monitor-Modell um die 19 Zoll für unter 300 Euro würdet Ihr Euch kaufen? (Wenn's für 350 einen Quantensprung an technischer Leistungsfähigkeit gäbe, wäre das u.U. auch zu stemmen)

    Als Randbedingung sollte der Betrachtungswinkel nicht zu klein sein und der Monitor auch unter Einsatz einer TV-Karte eine passable Figur machen.


    Und als frommer Wunschtraum: Wie viele Euro mindestens müsste man berappen um ein SemiProfi Gerät mit integrierter Kalibrierung zu erstehen?


    Ich danke schon mal im Voraus für den einen oder anderen Tipp und verharre erwartungsvoll vor der Röhre... 8o


    PS: Falls Ihr kein passendes Modell benennen wollt, könnte auch ein Hinweis auf die "passendste" Panel-Technik hilfreich sein.