Posts by rosso

    Wäre wirklich toll wenn einer (oder vielleicht sogar zwei) sagen könnten, "der Dell ist absolut unhörbar", da ich, so spießig es auch klingen mag, ABSOLUTE Ruhe beim Arbeiten vorziehe ;)

    Hi,


    ich habe den 2711 und ich finde er ist unhörbar.
    Ich habe mich extra mal über ihn gebeugt - außer einem Schwall heißer Luft konnte ich nichts bemerken.
    Allerdings ist auch mein Computer nicht ganz leise.
    Aber es gibt kein Brummen oder Fiepen bei meinem Modell - bei keiner Helligkeitseinstellung.

    Hallo Zusammen,
    seit einigen Tagen habe ich nun den Dell U2711 und da ich glaube, dass es einige Leute gibt, die ebenso daran interessiert sind, möchte ich meine Erfahrungen teilen.
    Dies soll und wird kein fundierter Test wie von Prad sein. Es sind einfach meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen.
    Damit jeder meine Meinung von dem Monitor einschätzen kann, werde ich zuerst schreiben, warum ich den 2711 kaufte und für was ich ihn hauptsächlich einsetze.
    Bisher hatte ich einen 19 Zoll Eizo 1931.
    Was die Bildqualität angeht, war ich immer mit ihm zufrieden.
    Aber da ich immer mehr Bildbearbeitung mache, waren mir die 19 Zoll einfach zu klein, trotz zweiten Monitors für die Photoshop-Paletten.
    Was aber stattdessen kaufen?
    24 Zoll mit 1920x1200 Auflösung sind mir persönlich für meine Anwendungszwecke zu wenig.
    30 Zoll mit 2560x1600 wären eigentlich optimal für mich, auch wegen des 16:10 Formats.
    Allerdings sind mir die 30 Zöller schlicht und einfach zu teuer.


    Bis vor einigen Wochen gab es für mich also nichts passendes.
    Als der 27 Zoll Imac rauskam und Dell Ende letzten Jahres den 2711 ankündigte, da wusste ich, dass dieser Monitor der Passende sein könnte.
    Ich war jedoch von Anfang skeptisch wegen des 16:9 Formats.
    Mehrmals habe ich mir den Imac angeschaut und fand das Format dann gar nicht mehr so schlimm, wegen der hohen Auflösung von 2560x1440.


    Als der Test von Prad zum 2711 für meine Zwecke positiv ausfiel und gleichzeitig die Preise deutlich gefallen sind, habe ich zugeschlagen.
    Den Monitor nutze ich zum großen Teil für Bildbearbeitung und Grafikdesign.
    Videoschnitt auch noch.
    Ich bin kein Hardcore-Spieler, ebenso schaue ich kaum Filme am Computer.
    Daher kann ich dazu wenig sagen.
    Weil der U2711 einen erweiterten Farbraum hat, wurde mir quasi das "Farbmanagement" mit aufgezwungen. Um den Monitor auch optimal ausreizen zu können, habe ich auch noch ein Colorimeter gekauft (DTP 94+Icolor Software), da mein Altes (Pantone Huey) dafür nicht geeignet ist.
    Jeder, der mit farbkritischen Daten arbeitet, sollte meiner Meinung nach daher auch den Kauf eines Colorimeters mit einkalkulieren.


    Der Monitor wurde in einem recht großen Karton geliefert.
    Alles ist sehr sicher und stabil verpackt.
    Der Fuß ist schon montiert, man kann das Display sofort aufstellen.
    Ich war erstaunt, wie wertig der Monitor verarbeitet ist.
    Der Standfuß macht auch einen stabilen Eindruck.
    Alle nötigen Kabel werden mitgeliefert.
    Den ersten "Aufreger" gab es beim Versuch den Monitor an die Grafikkarte anzuschließen.
    Man braucht ja eine Dual-Link-fähige Karte, um die volle Auflösung einstellen zu können.
    Aber jede halbwegs aktuelle Karte kann das auch. Ich habe eine Nvidia 8600 GTS, die definitiv Dual-Link fähig ist.
    Daher habe ich mich sehr gewundert, dass das mitgelieferte Kabel nicht passte.
    Nach einiger Aufregung habe ich gemerkt, dass der längliche Pin am Stecker leicht nach oben gebogen war. Also wieder grade gemacht und alles hat gepasst. Nichts schlimmes also.
    Der Monitor wurde sofort erkannt, korrekte Auflösung eingestellt und.....gestaunt.
    Die Auflösung ist anfangs schon gewöhnungsbedürftig.
    Aber bei Bedarf kann man ja in Windows die Text- und Symbolsgröße erhöhen.


    Im Internet zu surfen ist auch etwas gewöhnungsbedürftig. Mir persönlich sind die Seiten zu klein, aber auch da kann man ja im Browser die Größe einstellen.
    Da der Monitor aber kaumzum Surfen genutzt wird, kann ich damit gut leben.
    Mit Photoshop zu arbeiten ist ein Traum. Platz ohne Ende!
    Aber bevor ich ans Arbeiten ging, habe ich den Monitor erst mal auf Fehler untersucht.
    Im "Prad-Test"-Thread hat ja ein User von unschönen Farbverläufen berichtet.
    Ich bin was so was angeht extrem kritisch.
    Aber ich kann bei meinem Display nichts feststellen.
    Homogene Weißverteilung.
    Keine Pixelfehler.
    Er ist absolut leise - kein Brummen oder Fiepen.
    Alles ok.


    Als mein Colorimeter geliefert wurde, habe ich den Monitor dann kalibriert und profiliert, damit ich vernünftig mit Photoshop arbeiten kann.
    Das hat problemlos funktioniert.
    Die Menüs des 2711 haben mir auch keine Probleme bereitet.
    Alles recht verständlich.
    Danach habe ich einige Fotos testweise bearbeitet.
    Ich war ja von meinem Eizo bisher recht verwöhnt. Aber der Dell ist meiner Meinung nach nicht schlechter. Hervorragende Bild- und Farbqualität.
    Das Arbeiten macht noch mehr Spaß wie bisher.
    Ich bin auch froh, dass der Dell nicht glossy wie der Imac ist.


    Nachdem ich alles eingerichtet hatte, wollte ich spaßeshalber doch mal ein Spiel testen.
    Also Half-Life 2 gestartet und auf 2560x1440 gestellt.
    Zuerst war ich erstaunt, dass meine Grafikkarte das mitmachte und das Spiel so gut wie nicht ruckelte. Aber noch erstaunter war ich von dem Spielerlebnis an sich - HL2 in Widescreen, das ist schon der Hammer :-)
    Aber fragt mich nicht nach Input-Lag oder sonst was.
    Ich bin ein Gelegenheitsspieler - Unterschiede zu meinem Eizo konnte ich nicht feststellen.
    Für mich absolut tauglich.


    Externe Geräte habe ich bisher nicht angeschlossen.
    Ich habe testweise mal eine DVD angeschaut. Auch das war ein positives Erlebnis.
    Vielleicht werde ich ab sofort doch mal den ein oder anderen Film am Rechner anschauen.


    Fazit:


    Der Dell U2711 ist der Monitor, auf den ich gewartet habe.
    24 Zoll mit 1920x1200 Auflösung sind mir zu wenig.
    30 Zoll mit 2560x1600 wäre das Optimale, mir aber zu teuer.
    Daher ist der 2711 der richtige Kompromiss für mich - trotz 16:9 Format.
    Allerdings bin ich nach wie vor kein Freund von 16:9.
    Hätte der Monitor nicht so eine hohe Auflösung, hätte ich ihn nicht gekauft.
    Grundsätzlich wäre mir 16:10 noch lieber, wegen dem "mehr" an Höhe.
    Was die Bildqualität des 2711 angeht, gibt's keinerlei Klagen von mir.
    Absolut überzeugend.
    Für meine Zwecke (Bildbearbeitung) ist der Monitor absolut geeignet.
    Ich bereue den Kauf auf keinen Fall.
    Um die volle Leistung auch ausreizen zu können und um mit Photoshop vernünftig arbeiten zu können, sollte man auch noch ein Colorimeter dazu kaufen.


    Ihn nur als reiner Spiele- und Officemonitor zu nutzen, finde ich persönlich etwas zu übertrieben und auch zu teuer.
    Aber das muss jeder für sich entscheiden.


    Für mich und meine Zwecke also eine klare Kaufempfehlung.

    Danke für die Tipps, aber jetzt bin ich doch noch etwas verwirrt.
    Du schreibst nach dem Eingeben der Werte in die Software soll man mit den Bordmitteln des Monitors so nah wie möglich an die Vorgaben kommen.,
    Ich dachte genau DAS regelt die Software dann.
    Heisst das jetzt, dass ich am Monitor "rumdrehe" ?
    Sprich was genau?
    Heligkeit/Kontrast?
    Und danach zeigt mir die Software die Ergebnisse und wenn ich die Vorgaben annähernd erreicht habe, wird kalibriert?
    Das habe ich nicht so ganz verstanden.


    Danke für Aufklärung :)

    Danke für den schnellen Test :thumbup:


    Da der Monitor auf meiner Wunschliste steht, habe ich drauf gewartet.
    Und die Erwartungen sind auch erfüllt worden.
    Ich denke, der wird es werden.


    Ich will damit überwiegend Bildbearbeitung machen - daher ist der Farbraum Adobe RGB für mich wichtig.


    Da ich aber kein Monitorprofi bin, stellen sich mir jetzt ganz praktische Fragen:


    Trotz Werkskalibrierung macht es ja offenbar durchaus Sinn, den Monitor mit einem Colorimeter zu kalibrieren.


    Was mir ungemein helfen würde, wäre eine kurze konkrete "Anleitung" , wie ich das beim 2711 mache.


    Ich würde so vorgehen:


    Am Monitor voreingestellte Werte nicht verändern.
    In Modus "Custom Color" gehen.
    Colorimeter anschließen.
    Mit dessen Software Monitor kalibrieren mit den Werten:
    Weißpunkt D65


    Helligkeit 140


    Gamma 2,2


    Dann wird ja von der Software ein Profil erstellt, welches ja dann auch immer beim Starten des Rechners geladen wird


    Den Monitor lasse ich dann im Modus "Custom Color" (?)


    Und wenn ich im SRGB Modus arbeiten will - kann ich dann am Monitor diesen Modus einstellen?


    Wäre wirklich nett und hilfreich, wenn mir da jemand auf die Sprünge helfen könnte.


    Danke im Voraus für Hilfe!

    Hallo erstmal an Alle,


    nach ausgiebigem Lesen hier, will ich auch meine erste Frage stellen.


    Ich habe bisher 2 19 Zoll Röhren-Monitore im 2-Schirmbetrieb.
    Da beide schon älter sind und spürbar nachlassen, steht ein Neukauf an.


    TFT ist klar - nur was?
    Anwendungsgebiet ist 90% Bildbearbeitung+Grafik (semi-professionell)
    Wichtig ist also ein gutes Panel wegen Farbtreue.


    Die 2-Schirm-Lösung wäre sicher die günstigere.
    1 19 oder 20-Zöller mit gutem Panel für ca. 500 und ein Zweit-TFT für die Paletten der Programme - dieser muss ja nicht so gut sein. Da liege ich dann bei ca. 700 und dann wäre sicherlich noch ein Kalibrierungsgerät sinnvoll, wenn man es richtig machen will.


    Alternative ist ein Widescreen. (Eizo 2411 oder NEC 2690)
    Diese Lösung wäre die teure.
    Mein Problem ist, dass Händler vor Ort diese Widescreens so gut wie nicht auf Lager haben, um sie mal zu testen.


    Je mehr man hier in diesem (sehr informativen) Forum liest, desto unsicherer wird man. Als Beispiel sei nur mal Pixelgröße etc. genannt.


    Rein vom Gefühl her tendiere ich ja zum Widescreen, aber der Preis....


    Bin für Tipps und Erfahrungen aller Art dankbar.


    Gruß