Posts by saveman168

    Das ist sehr sehr nett, das du immer antwortest, Mediafrost. Aber zwischen dem 4.500 teuren vorgeschlagenem Eizo und einem 500€ teurem 4k Monitor für Normalos, wird es doch Monitore geben die für meine Anwendungen geeignet sind. Da hoffe ich, das hier noch ein oder zwei Anternativvorschläge kommen.

    Benötige den Monitor zum Videi schneiden 4K. Deshalb hätte ich schon gerne einen Monitor, der die volle Auflösung darstellen kann. Was fällt euch denn noch für bezahlbare Monitore ein, die 4K können und zur Fotobearbeitung auch gut taugen. Bitte keinen Eizo für 3000€ vorschlagen. Bin kein High End Grafiker. Videosschnitt ein wenig spielen. Wie sieht es denn aus mit dem Eizo EV3237. Könnte ich den mit der Spectraview kalibrieren oder ist die nur für NEC Geräte. Sorry, für die Fragen.

    Habe in 2013 bei Mediafrost meine beiden NEC Multisync 2690WUXi gekauft mit der NEC SpectraView II Software. Der Lizentschlüssel passt auch auf die aktuelle Version. Habe ich gerade ausprobiert.


    Bin mir halt noch nicht sicher ob bei 4K nicht besser ein 32" sinnvoller wäre.


    Dann kann man auch den EA271U wieder hardwarekalibrieren?

    Habe einen Quato DTP94B zum kalibrieren meines Nec Multisync 2690WUXi. Möchte nun auf ein neuies NEC Display wechseln. NEC EA271U. Kann ich das auch wieder hardware kalibrieren und was brauche ich dafür? Wann kommt denn der EA271U in 32 Zoll raus?


    Habe bei mir zwei NEC 2690WUXI stehen und habe gerade mir der Profiler Software 4.1.6 beide Monitore harwarekalibriert, nachdem ich meinen WUXI in einen SV2690 im OSD "upgegraded" hatte. ;-)


    Hat alles sofort geklappt und ich bin echt begeistert.


    Save

    Eine Frage habe ich noch. Muss ich das NEC ICC Farbprofil in den Treiber meiner Grafikkarte einlesen?


    Dann wird mein TFT unglaublich hell und hat extrem merkwürdige blasse Farben. Deshalb habe ich das ICC Standrad Farbprofil der Grafikkarte derzeit noch drin.


    Hoffentlich ist das nicht schon wieder eine dämliche Frage.

    Quote

    @Saveman:
    Irgendetwas stimmt einfach nicht bei dem Verfahren, wie Du Deine Fotos dort abgegeben hast. Wie ich es schon versucht habe zu erklären: Dein Monitor ist IRGENDWIE, aber eben nichtmal manuell gut eingestellt. Du hast entweder gar kein Farbprofil oder sRGB an den Bildern hängen, was jedoch überhaupt nicht zu dem passt, was auf Deinem Bildschirm zu sehen ist. Die bearbeiteten Dateien von Dir sehen also auf jedem anderen kalibrierten System ebenfalls falsch aus.


    So jetzt war mir das zu blöd, sorry. Ich habe mich getraut und die Geschichte mit den Zahlen von 1-8 einmal so eingestellt, das ich nun alle Zahlen recht gut sehen kann. O.K die 1-er sind zu erkennen, aber halt nur ganz zart. Ich habe nun folgende Werte:


    Helligkeit:0%
    Kontrast 43,9
    Schwarzwert 54,7


    Der Gammawert scheint 2,2 zu sein nach dem Testbild von xx.


    Alle Bilder die ich vorher als gut bezeichnet habe sind nun tatsächlich zu dunkel. Den Einfluß der Helligkeit habe ich deutlich überschätzt, der ist nicht wirklich soo wichtig. Ob ich die Helligkeit auf 0% oder 10% stelle gibt im Bild nur ganz kleine Nuancen an Veränderung.


    Jetzt bin ich ein ganzes Stück weiter.


    Dank an xx und Ghostrider

    Das ist wie ich festgestellt habe alles nicht so einfach. Die unterschiedlichen Farben würden mich ja nicht wirklich unglücklich machen. Wenn das Babyblau nun ein kleines bischen heller wäre, nicht wirklich ein Problem, ich will ha nicht auf eine Offsetmaschine.


    Das aber die Helleigkeit nicht soweit runderzuregeln ist, wie das für den Bilderservice notwendig wäre ist meiner Meinung nach schon ein Mangel. Das man hierfür ein COLORIMETER braucht finde ich schade für einen solchen Monitor.


    Ich verstehe, das wenn man einen solchen Monitor kauft langfristig auch ein Colorimeter notwendig ist, da man dieses tolle Gerät sonst nicht so nütz wie es sein könnte.


    @ xx


    Ja ja ich habe schon einiges gelesen, aber mir fehlt irgend wie diese Aha-Effekt. Man meint es zu verstehen, aber irgendwie versteht man es nicht wirklich alles, geht mir zumindest derzeit so, ich hoffe das wird besser.


    @Gostrider


    Ich sehe im weißen Feld: 1-8, 1 ganz schwach


    Ich sehe im schwarzen Feld: 2-8, 2 superschwach



    Lange Rede kurzer Sinn. Ich werde mir dann mal das Colorimeter "Gretag Eye-One Display LT" zulegen. Macht es Sinn die "GretagMacbeth EyeOne Display 2" Version zu nehmen für weitere Monitore. Ich habe noch einen kleinen Samsung, auf den ich die Paletten bei Bilderbearbeiten drauf habe.

    Quote

    Original von derGhostrider
    Pack Moni und Rechner ein, komm vorbei. Dann bekommste eine kostenlose Kalibration. ;)


    Sehr sehr nett.


    Aber gibt es zu der Hardwarekalibrierung keine Anternative? Woher weiss ich denn auf was ich kalibrieren muss, selbst wenn ich ein Colorimeter hätte?


    Irgendwie ist mir das ganze ein wenig suspekt noch.

    Quote

    Original von derGhostrider
    Ich stimme lxxl zu.


    Mit einer hardwareseitigen Kalibration kommt man in der Helligkeit deutlich weiter runter. WIE weit man runterkommt, daß habe ich nie ausprobiert. Ich meine einmal 120cd benutzt zu haben, was bei mir bereits unter 0% liegt. Eventuell (da muß man den langen Thread durchsuchen) habe ich einmal für Gustav getestet, ob ich auf 100cd komme. Danach suche ich nun aber nicht. :-P


    Für die Bilder: Bist Du Dir denn auch sicher, daß dieser Bilderdienst das eingebettete Profil benutzt hat und keine eigene "optimierung" für die Bilder benutzt hat? Nach dem Motto: "Der User weiß es eh nicht besser als wir..."


    Ja, da bin ich mir ziemlich sicher. Die haben einen Bereich wo die optimieren und einen Bereich wo die die Bilder nicht antasten. Das Ergebnis hat mich nicht wirklich überrascht, wenn ich mir überlege was ich gemacht habe am Rechner. Ich habe generell die Helligkeit reduziert und den Kontrast erhöht. Beides macht ein dunkleres Bild, wie ich nun bestätigt bekommen habe.


    Es ist doch total blöd, das man mit einem so hochwertigen Gerät nun nicht auf den Level kommt, auf den man kommen muss.


    Ich habe die Werkeinstellungen gelassen und habe nur die Helligkeit auf Null gedreht.


    H I L F E ! ich will meine Bilder bearbeiten und kann nicht :O :O :O

    Schon wieder ich.


    Ich habe nun ein Problem. Habe meine Bilder aus Kanada bearbeitet und habe bei fotokommunity mir 20 Bilder drucken lassen. Ich war ein wenig enttäuscht, da die Bilder alle ein wenig zu dunkel herauskamen. Da ich meinen 2690WUXI auf die minimale Helligkeit gestellt habe, habe ich natürlich ein Problem. Ich müßte mit der Helligkeit des Schirmes noch runter, damit die Ausdrucke wieder stimmen.


    Da ich bei nahezu allen Bildern den Kontrast erhöht habe und die Helligkeit verringert habe kann ich das "dunkle" Ergebnis auch gut nachvollziehen. Ein Calirometer ist nach dem Kanada Urlaub und meinem Moni derzeit echt nicht mehr drin. Gehe derzeit ein wenig auf dem Zahnfleisch rein monitär gesehen.


    Bekomme ich mit einem Calirometer denn die Helligkeit noch deutlich weiter runter?


    Was mache ich in der Übergangszeit?

    Sorry ich dachte ich hätte was verstanden! :O :O :(


    Das bedeutet, das man den Moni nur mit der NEC-Software wie Ghostrieder geschrieben hat hardwaremäßig kalibrieren kann.


    O.k. Dann machen wir das mit der.


    save

    Könnte man denn die Software von dem EyeOneD2 verwenden, oder gibt es nur die beiden Möglichkeiten die Ghostrider beschreibt.


    Da mein normaler 2690 nun ein "richtiger" SpectraView" ;) =) kann ich den mit jeder beliegiben Software hardwaremäßig kalibrieren?


    Melches ist Eurer Meinung nach die beste Methode?


    ghostrider : Ich stelle Deine zwei Vorschläge nicht in Frage. Ich möchte nur wissen womit man so die besten Ergebnisse erzielen kann und ob es darüber hinaus noch andere Möglichkeiten gibt. Kurz gesagt ich möchte ein wenig mehr von dem ganzen Thema Kalibrierung verstehen.


    save

    ghostrider


    Dann hat man ja eigentliche einen SpectraView 2690 wenn man mal von dem handverlesenen Display absieht. Dann mach für einen semiprofessionellen Hobbyfotograf der SpectraView für nahezu 700,--Euronen mehr eigentlich nicht mehr wirklich Sinn!


    Welches Colorimeter empfehlt Ihr denn? Eigentlich ist mir ein Colorimeter für 249,--Euronen (GretagMacbeth EyeOne Display 2) eigentlich zu viel, oder sind die preisgünstigeren wirklich viel viel schlechter.


    Anders ausgedrückt. Wenn man sich diesen Monitor schon kauft für 1100,--Euronen muss man dann solch ein teures Colorimeter verwenden, damit man auch die notwendige Qualität hingekommt?


    Danke für Eure Infos.


    save

    derGhostrider


    Sorry, ich habe sehr viel in diesem Thread gelesen und bin nun doch überrascht, das hier von Hardwarekalibrierung die Rede ist. Wieso geht das nun doch und wenn ja bitte wie, daran wäre ich sehr interessiert, da ich mich viel mit Fotografie beschäftige und da sind exakte Farben ja nun auch sehr interessant. Das Geld für eine SpectraView war allerdings leider nicht vorhanden.



    Mein Monitor wurde vom TFT-Shop innerhalb von 2 Tagen geliefert, ich kann diesen Shop nur empfehlen.

    rinaldo


    Vielen Dank für die Infos. Jetzt bin ich mir nicht sicher. Harwarekalibrierung und Profilierung ist glaube ich der Unterschied.


    Wenn ich das richtig verstanden habe kann man den CE240W Harwaremäßig kalibrieren, den NEC 2690WuXI kann man nur softwaremäßig kalibrieren wobei eigentlich ja das Profil der Grafikkarte verändert wird und nicht das Display. Beim Softwaremäßigen kalibrieren verändert man unter Umständen der Farbraum, er wird kleiner, da ich den Farbraum verschiebe.


    Ist der Unterschied zwischen Software und Hardwarekalibrierung, denn so groß, oder reicht es aus wenn ich den NEC softwaremäßig einstelle. Ich möchte meine Bilder, die ich dann zum entwickeln gebe halt in den richtigen Farben und der richtigen Helligkeit bearbeiten, da ich sonst keine guten Ergebnisse hinbekomme, wie ich aus eigener Erfahrung schon feststellen durfte. Eine Kalibrierung ist unumgänglich, da die Bilder sonst zu hell zu dunkel, oder einfach auch zu "bunt" oder blass werden.


    Welchen der beiden Monitore sollte ich mir denn hier nehmen oder gibt es eine andere Alternative.


    Danke für Eure Meinungen und Tips


    save

    Hallo Leute,


    ich möchte mir einen guten TFT Monitor kaufen. Ich habe den NEC 2690WUXi ins Auge gefasst, da er mich mit der sehr guten Ausleuchtung begeistert hat. Ich habe seit Mitte letzten Jahre eine digitale Spiegelrefexkamera mit der ich Bilder bearbeite. Wie sieht es mit den Farben aus bei aktuellen TFTs, sagen wir in ein oder zwei Jahren? Sind die Farben, die ich sehe wirklich die Farben die mir der gute Digitaldruck beim Profi auch entwickelt auf Papier? Nun zu meiner Frage. Ist es nicht sinnvoller anstatt eines größeren NEC vielleicht einen kalibrierbaren Eizo CE240W zu kaufen? Darüber hinaus spiele ich noch dann und wann C&C oder auch mal einen Ergo Shooter und schaue eine DVD (kann der CE240 eigentlich HDCP?)


    Was habe ich mit dem CE240W eurer Meinung nach für Vorteile oder auch Nachteile?


    Gibt es preislich Alternativen?


    Reichen 10Bit LUT (Lock up table)? oder sollte man lieber zu einem besseren Schirm greifen?


    Vielen Dank für euren Rat.


    save