Posts by fixedwheel

    Quote

    Original von chrisan
    die Graka ist eine Geforce FX5200,


    ...an deren analogen D-Sub Ausgang Du den Monitor betreibst, weil der kein DVI hat?


    wenn mich meine Erinnerung nicht trügt dann habe ich schon öfter mal von der bescheidenen Qualität des analog-Signals aktueller 3D-beschleuniger-Karten gelesen, und die 5200 ist dazu noch aus der billigen Ecke.

    Quote

    Die Schärfe im OSD hatte ich bereits eingestellt, aber leider ohne deutlichen Erfolg :(


    wenn Du keine Spiele brauchst (ich mein jetzt nicht Solitär&Co) könntest Du versuchsweise eine ältere Matrox G400 oder G450 besorgen: die haben ein hervorragendes analoges Signal und kosten gebraucht kaum noch was, z.B. hier *klick*



    Quote

    Max. Auflösung (extern): 2048 x 1536 [...] Ich weiß nur nicht was das mit dem extern soll? Wäre diese Graka denn für nativ 1920x1200 ausreichend?


    bei 2048x1536 fehlt noch die Angabe ob das auch mit 24bit Farben geht. 3d-Spiele: Needforspeed konnte die FX5200 meines Sohnes höchstens in 800x600 wenn ich mich richtig erinnere.


    mit DVI kenne ich mich nicht so aus, ich hab nur mal gelesen dass bei normalem single-link DVI bei 1600x1200@60Hz eigentlich Schluss ist und mehr nur mit reduced blanking oder dual-link DVI geht. Ob die Karte eines davon kann weiss ich nicht.

    hat meiner auch, vor allem wenn er so hell eingestellt ist dass er ohnehin blendet.


    ist auch etwas abhängig von der Entfernung und irgendwie hab ich den Eindruck dass es weniger geworden ist, vielleicht hab ich mich auch dran gewöhnt.


    Quote

    Original von Snert
    Edith sagt, daß die Fotos zum Backlight Bleeding im englischen Testbericht in etwa mit dem verhalten meines Monitors übereinstimmen.


    tendenziell ja, doch die Lichthöfe sind gleichmässiger.

    Quote

    Original von chrisan
    Habe die Helligkeit von 100% auf 80% reduziert, ist dadurch etwas besser geworden.


    den HP zuhause hab ich jetzt in der Nacht auf niedrigster Helligkeit, tagsüber bis etwa 35%, der Belinea auf der Arbeit läuft auch mit höchstens 50%.


    oha, der Videoseven hat ja ein MVA Panel, hätte ich bei deiner Angabe "preiswert aus dem Mediamarkt" erst gar nicht vermutet. Ehm, und gar nicht danach gefragt: Du betreibst ihn aber schon mit seiner originalen Auflösung von 1280x1024?




    Quote

    Original von michi_oss


    [...]
    Auf einmal erfassen kann man das Bild nur, wenn man "TV-Abstand" hält.


    Der Sinn von Breitbild bei Monitoren ist ja, das du mehrere Fenster parallel nutzen kannst und nicht immer zwischen den Fenstern wechseln musst.


    ich kann mit Gnome zwischen 4 Arbeitsfächen umschalten auf denen ich meine Fenster verteile, und zwischen den Fenstern kann ich auch noch mit den Tabs unten in der Leiste (wie bei Windoze) wechseln, mir reicht das



    Quote

    Ist deine Graka onboard? Denn sonst muss sie ja uralt sein,


    meine? tut zwar nix zur Sache aber: ja, intel 845G Chipsatzgrafik, und wie oben: für mich reicht das und die 1280x1024 kann sie auch.

    Quote

    Original von chrisan
    Ich habe zur Zeit einen preiswerten 19" aus dem Mediamarkt und merke nach einer Weile, dass die Zahlen und Buchstaben verschwimmen und ich mich darauf konzentrieren muss meinen Blick scharf zustellen.


    - Monitor zu hell eingestellt?
    - anderen Abstand probieren?
    - vielleicht sind die Pixel zu grob wg. 19" und Du möchtest näher dran sitzen und dafür winzige Pixel und kleinere Schrift haben => 20" 1600x1200


    Quote

    oder eben 1 24". Ich weiß nur nicht genau ob der Platz auf einem 24" ausreichend ist?


    ganz bestimmt: soviel Höhe (in Pixeln) wie der 19"er breit ist, und die Breite ist auch fast soviel wie zwei hochkant gestellte 19"er



    ich würde erstmal versuchen rauszufinden was an dem vorhandenen Monitor nicht ergonomisch passend ist, und was ist das für einer?

    Quote

    Original von Philyyyy
    Ich bin auf der Suche nach einem 22"-TFT für semiprofessionelle Bildbearbeitung und Office-Anwendunge. Mit semiprofessionell meine ich, dass es nicht 100% auf Farbechtheit ankommt. Ich möchte einfach scharfe und klare Bilder erhalten und nicht über 400€ für das Gerät ausgeben. Games spiele ich nicht.


    AFAIK gibt es 22" nur als TN, die sind gut für Spiele und die haben dafür Probleme mit Farben.
    Für knapp über 400 gibt es den HP LP2065...

    Quote

    Original von michi_oss
    Ein DinA4 Blatt kann man auf einem 22 Zoll TFT schon komplett sehen.


    hmm, der hat mit 1050 auch nur ein paar Pixel mehr Höhe als ein 19" mit 1024, bisschen mehr wäre schon nicht schlecht.
    Zwei Seiten nebeneinander brauche ich nicht - und mir ist mein 19" vom Blickwinkel her breit genug: ich habe kaum Bock noch mit dem Kopf zu wackeln um den ganzen Bildschirminhalt zu erfassen.


    Quote

    von TN rate ich generell ab,


    auf jeden Fall, zumal wenn wie beim OP das nötige Geld vorhanden ist.

    Quote

    Original von chrisan
    Mein Hauptanwendungsbereich sind Standard Officeanwendungen und Internet.


    solange es nur augenschonend sein soll ist der Panel-Typ nach meiner Erfahrung so ziemlich egal: der ältere 17" Belinea mit TN-Panel im Büro ist für programmieren und ab und zu Office und Internet vollkommen ausreichend. Dass er dabei alles von dunkelgrau bis schwarz in der gleichen Farbe darstellt ist ja nicht belastend für die Augen - eher schonend, da die Augen nicht durch zuviel Details belastet werden ;) - und die fehlende Höhenverstellbarkeit wurde dadurch nachgebessert dass wir zusätzlich noch Monitorsockel bekamen die man durch stapelbare Füsse verstellen kann 8o


    ich würde mir vielleicht noch Gedanken um die Grösse der Bildpunkte machen denn manche Anwendungen oder Betriebsysteme können die Schriften nicht so gut skalieren. Die normale unskalierte Schrift wird z.B. bei 19" mit 1280x1024 grösser und bei 20" 1600x1200 ziemlich klein dargestellt. Wenn allerdings die Schrift skaliert werden kann sind die kleinen Pixel des 20"ers wieder von Vorteil...


    Quote

    Ich hatte entweder an 2 19 Zöller oder einen 24 Zöller gedacht?


    wozu das Breitformat der 24"er bei Office/Internet gut sein soll erschliesst sich mir nicht so ganz: meist hat man doch mit hochkant Papierformat zu tun - und mit der 1280 Pixel Breite der 17" und 19" bin ich im Internet bisher immer bestens ausgekommen. Wenn es trotzdem 24" sein soll wäre vielleicht eine Pivotfunktion nicht schlecht, dann sollte das Panel aber auch kein TN sein.


    just my 0,02ct

    Quote

    Original von wolfgang-362
    Der LP1965 ist neu für unter 300 EUR zu haben, mit zwei Eingängen die beide Digital/Analog können - super. Mein KVM kann nur analog, und wenn mal eine moderne Kiste nur mit Digitalausgang hereinkommt, kann ich die an den zweiten Eingang klemmen.


    leider legt HP bei diesem Modell nicht den doppelten Satz Kabel bei wie sie das bei den grösseren LPxx65 machen. Am ersten Eingang analog meine Desktop-Box, am zweiten Eingang hängt über ein DVI-I auf VGA Adapter mein analoger 2fach KVM... :D


    Quote


    Abschließend noch die Frage: Ist beim Draufschauen von schräg unten oder oben wirklich noch alles lesbar, oder wirkt der Monitor sehr dunkel? Ich frage, weil in den Läden auch bei Geräten mit angeblich 170° Blickwinkel dieser Effekt auftritt.


    So mit solarisierten Farben, besonders von unten? - das müssen TN-Panels sein.


    nein - die Farben bleiben, egal aus welcher Richtung.

    Quote

    Original von wolfgang-362
    Aus der Kartei hier findet man Philips 190P7ES, Philips 190P7EG,


    vorsicht. Philips verbaut inzwischen offenbar TN-Panels... Philips 190P7ES (Prad.de)


    Quote

    ViewSonic VP930 und HP LP1965 ebenfalls nicht gebraucht bei dem großen Ramschversteigerer.


    Fujitsu-Siemens P19-2 vielleicht noch, wenn Du die 5 Jahre Garantie eines (neuen) EIZO S1921 oder S1931 mit einberechnest könnte auch der sich lohnen. Ich habe mich für den HP LP1965 entschieden da ich mit dessen zwei DVI-I Eingängen die Möglichkeit habe zwei analoge Eingänge nutzen zu können - ich habe nur so veraltete Hardware ohne DVI und ich brauche die Möglichkeiten der Farbkalibrierung des EIZO nicht.

    Moin, ob sich ein Gebrauchtkauf lohnt kann ich Dir nicht sagen...


    Quote

    Original von wolfgang-362
    Lieblingauflösung zur Zeit bei Röhre und 19": 1024X768, damit Buchstaben in leserlicher Größe auf dem Monitor sind (Schrift vergrößern ist aufgrund der bekannten Darstellungsfehler in Programmen keine Option, 1152x864 geht notfalls noch). Ich hätte aber gerne mehr Anzeigefläche als jetzt.


    die 20" TFT (in allgemeinen - so wie auch die genannten HP) haben eine Auflösung von 1600x1200 und sehr kleine Pixel, Du erreichst genau das Gegenteil. Anders als bei einer Röhre hat der TFT ein Pixel für jeden Bildpunkt seiner vorgegebenen Auflösung, nur mit dieser Auflösung ist das Bild richtig scharf.


    die grössten Pixel bekommst Du soweit ich weiss bei 19" TFT mit 1280x1024, und die 19" des TFT sind die nutzbare Diagonale aber die 19" der Röhre sind aussen am Rand der Röhre gemessen.

    Moin, ich habe den LP1965 seit ein paar Tagen. Mit der Einschränkung dass ich nur den analogen Anschluss benutze und auch keine Spiele, kann ich das oben geschriebene bestätigen...


    Quote

    Original von MaxPower
    An beiden Seiten des Fußes befinden sich Gummilamellen hinter die man die Kabel quetschen kann. Das geht nur mit Gewalt, weil sich die Verkleidung nicht entfernen lässt. Hinter der Verkleidung ist kaum platz und wer Pivot nutzen will muss den Kabeln sowieso mehr Spielraum geben. Somit kann man das ganze getrost vergessen.


    Zugegeben, es braucht etwas Nachdruck die Kabel unten am Fuss unter die Abdeckung an der Ecke zu bringen - es war aber kein Problem im linken Kabelkanal die zwei VGA-Kabel und rechts das Netz- und das USB-Kabel unterzubringen. Wenn man für Pivot und maximale Höhe ausreichende Kabellänge gibt hängen die Kabel zwar etwas, das ist IMO aber immer noch aufgeräumter als die vier Kabel auf dem Fuss liegen zu lassen.


    achja, ich habe noch einen user Bericht auf den englischen Seiten gesehen: HP LP1965 (Prad.de User)