Posts by 1ras

    Für die, die es interessiert:


    Leistungsaufnahme L227WT


    13 W komplett schwarzer Bildschirm, dynamischer Kontrast aktiv
    16 W Helligkeit 0
    22 W Helligkeit 25
    24 W Helligkeit 35
    27 W Helligkeit 50
    32 W Helligkeit 75
    37 W Helligkeit 100


    Die Leistungsaufnahme ist hauptsächlich von der eingestellen Helligkeit bzw. vom dynamischen Kontrast abhängig, der Bildinhalt spielt eine untergeordnete Rolle.

    pr4duser:
    Bezüglich Farbtemperatur und den drei Farben: Danke für den Hinweis, richtig, die Einstellung verändert sich tatsächlich, wenn man nach unten geht und es ist nur eine der beiden Möglichkeiten aktiv. Das OSD zeigt das nur unvorteilhaft an und ich bin darauf reingefallen :-(


    hoschibaer:
    Bezüglich EZ-Zooming: Danke für den Hinweis, die bauen also tatsächlich in den Monitor eine Taste ein, die dann per Software die Auflösung umschaltet.

    Hallo,


    mir hat dieses Forum und der Prad-Test bei meiner Auswahl sehr geholfen. vielleicht kann ich mit meinen Einstellungen und Erfahrungen dem Einen oder Anderen ebenfalls weiterhelfen. ich habe bei Amazon für 228 EUR noch einen L227WT (ohne P) ergattert und ihn dieses Wochenende erhalten. Meine gewählten Einstellungen nach meinem persönlichen Empfinden (nicht kalibriert):


    Helligkeit: 32
    Kontrast: 32
    Gamma: 0
    Farbtemperatur 6500K oder ggf. eine Stufe höher
    Rot: 40
    Grün: 40
    Blau: 40
    f-Engine: normal


    Damit werden die Farben subjektiv recht natürlich wiedergegeben. Mich wundert etwas, dass ich die Helligkeit und den Kontrast so weit reduzieren musste, aber sonst ist mir der Monitor viel zu grell, um dauerhaft davorsitzen zu können.


    Der Monitor wird unter Linux betrieben (Debian 4.0 Etch and a half).


    - keine Pixelfehler.
    - die f-Engine hat nur 4 Profile, Film, Text, Benutz und Normal, wovon Film und Text nicht anpassbar und mit ihren Einstellungen unbenutzbar sind (die Farben sind völlig überzogen).
    - das ewige "Nachpumpen" der Farben bei aktivierter f-Engine ist unbrauchbar. Ich denke, dass die f-Engine durchaus ausgeschaltet ist, wenn man Sie auf "normal" stellt, denn dann werden die Farben nicht "nachgepumpt", zumindest nicht sichtbar.
    - der Standfuß ist OK, er verdient zwar keinen Preis aber sieht gut aus und ist stabil genug.
    - der Drehteller ist sehr leichtgängig und man muss beim Betätigen des Einschalters den Monitor gegenhalten, damit er sich nicht dreht. Dass ist aber durch den nach unten hervorstehenden Schalter problemlos möglich und nur eine Gewöhnungsache.
    - das Kippgelenk ist sehr schwergängig und dadurch nicht zum ständigen ändern der Neigung geeignet. Dafür hält es den Monitor stabil in der eingestellten Position.
    - die Tasten für das OSD sind präzise und gut bedienbar.
    - die Navigation im OSD ist etwas gewöhnungsbedürftig, geht aber nach gewisser Zeit flüssig von der Hand.
    - die EZ-Zooming-Taste funktioniert nicht, sie hat bei mir keinerlei Funktion, weder bei kurzem noch bei langem drücken der Taste. Möglicherweise funktioniert sie nur zusammen mit einem Windows-Treiber.
    - schwarz ist bei dem Monitor nicht wirklich schwarz sondern dunkelgrau, was sich speziell beim Ansehen von Filmen in abgedunkelten Räumen bemerkbar macht. Der Effekt ist für mich gerade noch erträglich.
    - der Monitor regelt das Backlight dynamisch herunter, was aber nur bei komplett schwarzem Bildschirm sichtbar ist und die Regelung erfolgt zeitverzögert, so dass sie bei Filmen nicht viel bringt.
    - die Ausleuchtung des Monitors ist optisch schön gleichmäßig, vielleicht unten leicht heller als oben.
    - ein starkes, bläulich durchleuchten des Backlights am unteren Rand habe ich zum Glück nicht beobachten können.
    - der Test mit der Kameraseite () liefert bei mir ebenfalls unten ein leicht helleres grau als oben. Erst bei einem Betrachtungswinkel mit Augenhöhe etwa 15cm oberhalber der Bildschirmoberkannte bei 50cm Abstand zum Monitor sind die Farben identisch. Bis auf die Kameraseite ist mir bisher aber keine Seite oder Anwendung bekannt, wo der Effekt sichtbar bzw. störend ist.
    - das Engineering-Menü wie auf der chinesischen Testseite zum L227WTP beschrieben, zeigt bei meinem L227WT das selbe Panel LPL22W WCG an.
    - der Monitor ist im normalen Betrieb lautlos, beim Umschalten der Auflösung oder Wechsel zwischen Digital- und Analogeingang pfeift er kurze Zeit leicht, bis er sich auf das neue Bildsignal eingestellt hat.
    - der Digitaleingang ist gestochen scharf, die Schrift ist gut lesbar. Der Analogeingang hat wie üblich eine leichte Unschärfe.
    - man kann die Farbtemperatur *und* dazu die drei Farben rot, grün und blau einstellen. Nicht wie sonst oft üblich, entweder Farbtemperatur oder die drei Farben einzeln.


    Hat bezüglich der EZ-Zooming-Taste noch jemand einen Tipp?


    Grüße,


    Andreas