Posts by Qualitäts-PC

    Nachdem ich das Fazit gelesen habe muss ich sagen, der ist ja in vielem schlechter als der 2209wa. Schlechtere Farben, schlechteres Verhalten beim Zuspielen von Multimediasignalen. Und dann noch Wolken vom Backlight. Klingt nicht gerade toll.

    Ja, das sehe ich auch so. Ich bereue es seit ein paar Wochen nicht zwei Dell 2209WA gekauft zu haben. Jetzt habe ich nur einen. Und der Dell U2410 ist zwar für mich Favorit (nicht der U2412M), aber die Wahrscheinlichkeit, dass man einen mit komischen Farbverläufen bekommt ist ja sehr hoch.

    "In 16:10 kommt wohl nichts mehr von Dell Die Zeiten sind leider vorbei. Ich verfluche den Tag, an dem die Hersteller entschieden haben 16:10 durch 16:9 und matt durch glossy zu ersetzen. Und das nicht nur bei PC Monitoren, auch bei Notebookdisplays."


    Na ja, der neue Dell U2412M hat doch 16:10! Ich finde es nur ärgerlich, dass es so gut wie keine IPS Monitore gibt, die eine Auflösung von 1680x1050 haben seitedem der Dell 2209WA nicht mehr verfügbar ist. Hätte ich doch vor ein paar Monaten zwei davon gekauft!

    Bist Du sicher, dass Du einen Monitor mit Hardware-Kalibrierung brauchst? Nur so zur Info: Hardware-Kalibrierung ist umstritten. Ob da 1000 Euro gerechtfertigt sind? Dazu auch hier im Forum: Vorteil von Hardware Kalibrierung?





    Brauchst Du einen mit Wide Color Gamut? Ich gehe mal stark davon aus.


    Quote

    Ich bitte um Meinungen oder Vorschläge, da ich mich kaum auskenne.

    Daher solltest Du dich auch selber informieren , nicht das Du deinen Kauf später bereust. Denn sonst wäre evtl. der andere "Schuld", der dir dies oder das geraten hat. Wenn man selbst einigermaßen einschätzen kann ob man kompetente Ratschläge bekommt, dann ist das Risiko deutlich geringer eine falsche Kaufentscheidung zu treffen.

    @Squidi


    Du scheinst wohl nicht mehr hier im Forum vorbei zuschauen. Ich will mir einen von beiden Dells diesen Monat kaufen, deshalb wäre deine Meinung zu einen der Bildschirme ganz gut gewesen...sofern du zugeschlagen hast. Übrigens auch für CAD und Office-Anwendungen!

    Danke für eure Beiträge und Votes!


    Ich bin derweil in die Thematik weiter eingedrungen und mittlerweile kann ich einige Trends sehen. U.a. auch die Umfragen (nicht nur diese hier) zeigen, dass viele doch nicht so dogmatisch sind was die Monitorgröße angeht. Als Zwischenfazit lässt sich also sagen, dass


    1. Fast alle keinen Trend hin zu einem großen Monitor sehen, sondern die Zukunft weiterhin mehrere Monitore sein werden.


    2. Die meisten den gleichen Monitortyp bevorzugen.


    3. Was die Displaygröße angeht die Meinungen geteilt sind. Es gibt keine Mehrheit die eine gleiche Monitorgröße für zwingend erforderlich hält. Die Tendenz Richtung gleich großen Monitoren ist aber klar zu sehen!

    Wie die meisten wohl wissen erreicht man eine "höhere Produktivität durch Multi-Monitor-Arbeitsplatz".


    Dazu auch Interview mit Udo-Ernst Haner vom Fraunhofer-Institut: Displays können Arbeitsplätze revolutionieren und Erfolgsfaktor - Visualisierung am Arbeitsplatz/Experiment: Wirkung von Multi-Display-Setting auf die Produktivität (Seite 13 & 14).


    Und sehr wichtig dieser Artikel Softproofing: Vier Lösungen im Cross-Test an zwei Arbeitsplätzen
    [Ziel des Tests ist es, das Farbwiedergabeverhalten zweier getrennter Arbeitsplätze zu simulieren. Dafür wurden je zwei gleiche, aber auch unterschiedliche Monitormodelle verwendet!
    Erreicht man mit gleichen Monitoren visuell unterscheidbare Ergebnisse?
    Erzeugen verschiedene Monitore Abweichungen zueinander?
    Ist die Gefahr unterschiedlicher Darstellung gegeben?]


    Da ich plane im ersten Quartal des kommenden Jahres einen neuen PC plus zwei unterschiedlich große Monitore zu kaufen (22 und 24 Zoll), habe
    ich intensiv recherchiert was man bei Multi Monitoring bzw. Dual View alles beachten muss. Ich las immer wieder, dass



    1. beide (oder alle) Monitore die gleiche Auflösung haben sollten (müssen), damit man keine Kopfschmerzen etc. bekommt, bzw. weil unterschiedliche Auflösungen auf Dauer als unangenehm für die Augen empfunden werden.


    2. beide Monitore gleich Groß sein sollten (gleiche Monitorgröße) und


    3. es "für den idealen Effekt des Multimonitoring" sogar sinnvoll ist, den gleichen Monitortyp/das gleiche Modell auszuwählen (typgleiche Displays, sprich aus der gleichen Produktionscharge).


    Das man die selbe Monitortechnologie verwenden sollte ist für mich schon selbstverständlich - ich habe auch keine Röhre mehr! Und Punkt 1 ist ebenso logisch. Aber was spricht gegen unterschiedliche Monitore (jeweils von anderer Firma), die die gleiche Auflösung haben oder beherrschen?? Also was spricht genau für Punkt 2 und 3?:


    Logisch/klar ist für mich, dass wenn man mehrere nicht typgleiche Displays sehr dicht nebeneinander stehen hat, man minimale Helligkeits-
    und/oder Farbunterschiede deutlich sieht und diese auf Dauer nicht sehr "augenfreundlich" sind und evtl. nicht komplett ausgeglichen bekommt.
    Aber sind die Unterschiede bei Bildschirmen aus der gleichen Produktionscharge manchmal (wenn auch im besten Fall minimal) ebenso
    existent, sodass man auf jede Fall das "kleinere Übel" wählen sollte und besser Monitore des gleichen Typs kauft? Weil dann die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist oder höher ist, dass die Farben, die Helligkeit und der Kontrast bei allen Monitoren fast (oder idealerweise) gleich sind?


    Erfahrungsberichten zufolge sei es angenehmer Monitore der gleichen Größe zu verwenden. Aber was genau ist angenehmer und was störend?


    Ich las/lese weitere Meinungen und Erfahrungen aus dem Netz mit folgendem Tenor:


    - Manche sagen gleich Größe sei nicht so wichtig, Hauptsache der Zweitmonitor hat ungefähr die gleiche Höhe wie der Hauptmonitor (die gleiche Auflösung & Helligkeit etc. ist selbstverständlich), sonst passt der Desktop nicht zusammen.

    - Besser zwei gleich große Monitore, da sonst die verschiedenen Designs und Farbgebungen das Auge verwirren.


    - Eine „heterogene Aufstellung“ (mehrere unterschiedlich große Displays) gefällt auf Dauer nicht/nervt irgendwann.


    - Wenn man eine gleichmäßige Fläche haben will, dann muss man identische Monitore (von derselben Charge) holen.


    - Einige sagen, dass zwei baugleiche Monitore immer am besten aneinander anschließen.


    - Farbkalibrierung
    hin oder her, ich arbeite lieber mit zwei (od. mehreren) gleichen
    Monitoren, da es sich leichter mit gleichen Monitoren abgeglichen
    arbeiten lässt.


    - Dennoch: Zwei zu große Monitore können auch ins Gegenteil umschlagen, wenn man den Kopf ständig schwenken muss um den kompletten Desktop zu überblicken!

    - Mehrere
    Monitore mit unterschiedlicher Größe sind aus ergonomischer Sicht nicht zu empfehlen da sich beim Sichtwechsel von einem Monitor zum
    anderen die Augen immer wieder neu anpassen müssen.


    [Blocked Image: http://extreme.pcgameshardware.de/images/smilies/huh.gif][Blocked Image: http://extreme.pcgameshardware.de/images/smilies/huh.gif][Blocked Image: http://extreme.pcgameshardware.de/images/smilies/huh.gif]


    Da sind jetzt eure Erfahrungen gefragt. Nun die Umfrage...