Posts by AndreasBot


    Also der Schwarzwert ist vielleicht nicht so gut wie bei einem SPVA, jedoch deutlich besser als beim IPS vom Eizo 2335w.


    Anbei die Bilder mit den selben Kameraeinstellungen wie beim Eizo (link findest du ein paar Beiträge zuvor)
    Link zu den Fotos


    P.S.: Bilder 1-3 bei offenem Fenster an einem sonnigen Tag im 4. Stock (seitliches Fenster). Viertes Bild mit Jalousine runter.

    Ich suche auch noch immer verzweifelt. Aber der kommende FS2333 klingt sehr vielversprechend. Zumal er endlich Höhenverstellbar wird.
    Aber haben die Redis eine Ahnung warum Eizo da so stur auf 23 Zoll setzt und im 24er Bereich keinen Gamingmonitor nachreicht?


    Hi Kingston,


    ich denke, ich freunde mich mit dem BenQ 2420t an - heute noch keine Augenreizungen. Mal schauen, was der Stresstest am Wochenende zeigt.


    Der neue Eizo hat leider keine 120Hz - hier mal ein sehr gut dargestelltes Video über die Vorteile von 120Hz für Gamer. Wichtig ist für mich der v-sync-Aspekt. Merklich besser mit den 120Hz.


    Link zum Video auf YouTube

    Servus!


    Ich habe den Eizo 2335w nun zurückgeschickt - das IPS-Glitzern ist für mich inakzeptabel. Nun steht seit gestern der BenQ 2420T auf dem Schreibtisch. Im direkten Vergleich sind die Farben etwas matter als beim Eizo, aber ziemlich nah dran. Habe Einstellungen in einem anderen Forum gefunden, welche gut hinkommen. Leider habe ich sowohl gestern, als auch heute starkes Augenbrennen mit roten Augen bekommen. Die Helligekit ist auf 5% eingestellt. 100% wäre zu hell.


    Bin ich anfällig fürs PWM-Flimmern oder wodurch kann die Augenreizung kommen?


    Stundenlanges schauen auf den alten HP 2408h macht mir keine Probleme!


    Bin langsam wirklich verärgert/verzweifelt.


    Danke und Grüße,


    Andi.

    Servus,


    ich habe vier Fotos (Belichtungszeit 1/15 sek) gemacht, um zu verdeutlichen, was mich nervt. Die Aufnahmen entsprechen exakt meiner persönlichen Wahrnehmung. Die ersten drei Aufnahmen sind bei hellem Tageslicht in einem mäßig abgedunkelten Raum gemacht worden. Das erste Bild ist aus einer normal aufrechten Sitzposition vor dem Monitor entstanden. Hier sieht man deutlich den Lichthof am unteren linken Bildschirmrand. Es gibt für mich keinen Unterschied zwischen dem IPS-Glow und Backlight-Bleeding bei schwarzen Flächen. Leider sind bei 90% der Computerspiele genau an den Rändern dunkle Flächen! Sei es eine nicht erkundete Minimap, fog of war, dunkle Dungeons etc. Das zweite und dritte Bild zeigen recht untypische Blickwinkel - also für mich nicht so wichtig. Das vierte Bild zeigt dasselbe Bild in einem taghell erleuchteten Raum. Hier ist der IPS-Glow kaum noch zu erkennen, da die diffusen Spiegelungen eh ablenken.


    Kann mir nochmal jemand erklären, wo der Vorteil von IPS sein soll, wenn man, selbst bei frontaler Draufsicht, das IPS-Glow wahrnimmt und bei leicht erhöhter Sichtposition ebenfalls? Da kann mein alter TN-Monitor locker vom Blickwinkel mithalten.
    Link zu den Bildern bei Picasa in voller Auflösung


    Ich habe mir gestern den BenQ XL2420T+Nvidia 3D-Brille V2 bestellt, um einen Vergleich anzustellen. Der Monitor soll das angeblich beste TN-Panel besitzen. Preislich sind der Eizo 2335w und der BenQ XL2420T identisch.


    Grüße,


    Andi.

    Hi,


    ich habe gestern den Eizo FS2331-BK live gesehen und muss wirklich sagen, dass die Schwarzdarstellung um einiges besser ist, als bei dem 2335w!


    LEIDER ist er nicht zum zocken geeignet (Schlieren). Es kann doch nicht so eine unmögliche Aufgabe sein, einen vernünftigen Monitor mit perfekter Schwarzdarstellung zu finden, der sich auch hervorragend zum Zocken eignet und dabei nicht eine Farbwiedergabe wie eine Mikrowelle hat!


    Gestern gab es eine News zu Produktneuheit: Eizo kündigt Gamer-Monitor Foris FS2333 mit IPS-Panel an - weiß man schon, welches IPS-Panel dort eingebaut werden wird?


    Danke im Voraus,


    Andi.


    In der "farbmetrischen Stabilität". Bei einem IPS-Panel ist nur die von dir bemängelte Kontraststabilität vglw. gering. Bei anderen Paneltypen kommen teilweise starke Farbton- und Gradationsverschiebungen dazu. Deswegen werden die Panels gerne im Rahmen der EBV eingesetzt. Falls du damit nicht zurechtkommst, bleibt nur der (teure) Umstieg auf ein Gerät mit IPS-Panel und A-TW Polarisationsfolie oder VA-Panel.


    Gruß


    Denis


    Hi Denis,


    hast Du da Beispielmonitore für, die diese Art von Technologien beinhalten? Diese unterirdische Schwarzdarstellung ist für mich zu nervig. Das kriegen TN-Panels deutlich besser hin. Hier im Büro habe ich einen Fujitsu B24W-5 ECO - der hat einen perfekten Schwarzwert und null Clouding. Allerdings nichts zum zocken, trotz TN-Panel :/ ( )


    Danke,


    Andi.

    Servus Jungs,


    ich habe den Eizo 2335w nun seit 3 Tagen im Betrieb und bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht von der Darstellung. Dies ist mein erstes IPS-Panel im Monitor. Bisher habe ich mit der IPS-Technologie nur im iPad3 Erfahrungen sammeln können. Hier sehe ich kein IPS-Glow (mag an der kleinen Größe liegen).


    Was mich extrem! nervt, sind helle Darstellungen von Schwarz. Wenn ich frontal auf den Monitor schaue, sehe ich, von unten links aus gesehen, eine Fingerlänge lang hellschwarz / grau statt schwarz. Schaue ich nun von etwas unterhalb der normalen Sitzposition auf den Eizo, wandert die helle Stelle von unten links nach oben rechts. Dies wird wohl das IPS-Glow sein. Wenn ich vor dem Monitor stehe (ist ja im Normalfall nicht üblich), ist sogar kaum schwarz mehr auf der gesamten Bildfläche zu erkennen – alles hellgrau. Wo soll das denn nun bitte ein Vorteil gegenüber TN sein? Hier habe ich eine absolute Blickwinkelabhängigkeit bei dunklen Flächen!


    Helle Flächen sehen aus allen Blickwinkeln hervorragend aus und auch Farben werden viel besser dargestellt, als bei meinem TN (HP w2408h). hier ist weiß net weiß/gelb, sondern strahlend Schneeweiß.


    Ich habe mit diversen Helligkeitseinstellungen rumgespielt und bin nun bei etwa 77% Helligkeit und 50% Kontrast (Werkeinstellung für Kontrast, bestes Ergebnis bei Testbildern) angelangt.


    Ich sehe kein Flimmern bei reduzierter Helligkeit.


    Wenn ich nun die Helligkeit auf 5% senke, ist das IPS-Glow auch fast weg – nur dann sehe ich vom Bild ja auch nichts mehr.


    Da ich viel Spiele und dort dunkle Flächen einen Großteil ausmachen, bin ich bisher von IPS sehr sehr enttäuscht.


    Kann ich mit den Einstellungen was daran ändern? Ich sehe aktuell nur Nachteile bei der (mir extrem wichtigen) Schwarzdarstellung beim IPS.


    Zudem habe ich nicht gedacht, dass es so ein großer Unterschied in der Bildfläche zwischen 23“ und 24“ ist. Mein alter 24“ bietet aber locker 3cm mehr Sichtfläche. Das fällt (nebeneinander stehend) schon auf.


    Danke im Voraus,


    Andi.

    Ich suche auch momentan und je mehr man liest, desto weniger hat man Lust, einen Monitor zu kaufen.


    Bisher überwiegend positiv fallen die Bewertungen und Tests für den Eizo 2335w aus



    Ich denke, den werde ich mir holen (hat eben keine 120 Hz), dafür IPS (blickwinkelstabil).


    Prad hat den auch als gut empfunden.

    Servus! Ein Arbeitskollege ist begeistert vom


    besonders das 3-D soll beeindrucken.


    Dabei musst Du dir aber bewusst sein, dass diese Auflösung auf einem 27" bei selbem Sitzabstand gröber wirkt.


    Der BenQ ist, laut Prad-Test der zur Zeit beste gaming-monitor


    Gruß


    Andi.

    Danke schonmal für die Antwort! Der Dell hat ein E-IPS und der LG ein S-IPS? Schaltet 2 ms schneller 8|


    Bin noch etwas unschlüssig :)! Hat denn der Dell nicht auch mit Lichthöfen zu kämpfen?


    Muss ich mir "IPS-Glowing" so vorstellen, dass wenn ich ein Weltraumspiel zocke oder ein YouTube-Video läuft und es im Zimmer dunkel ist, lauter Lichthöfe und weiße Stellen zu sehen sind und ich nur noch bei Licht spielen kann?

    Servus,


    da dies mein erster Beitrag ist:


    Ich heiße Andreas und wohne im schönen Franken 8) . Seit 2007 habe ich als Hauptmonitor einen HP w2408h. Spezifikationen findet ihr hier:


    Aufgrund des positiven Tests habe ich ihn damals für knapp 390 € gekauft.


    Nun gibt es drei Dinge, die mich tierisch nerven!


    1) spiegelndes Display - ich wohne in einer hellen Wohnung im 4. Stock - selbst mit heruntergelassenen Jalousinen sehe ich mich in schwarzen Flächen deutlich!
    2) Lichthöfe an sämtlichen Rändern. Da ich, unter der Woche, meist Abends / Nachts vorm Rechner sitze, sehe ich im dunkeln diese Lichthöfe und ungleichmäßigen Ausleuchtungen deutlich!
    3) wenn ich mal vor dem Rechner entspanne, fallen mir die LCD-typische Farbänderungen auf. Farben werden einfach schwarz / blass, wenn man sich etwas in den Stuhl legt.


    Ich spiele zu 50% grafisch anspruchsvolle Spiele (Battlefield 3, aber auch mal Diablo 3, Rollenspiele - eben nicht nur schnelle Shooter). 30% bin ich auf YouTube und Foren unterwegs und 20% bearbeite ich die Fotos meiner Digitalkamera in Adobe Lightroom nach (Hobby).


    Bei einem Freund habe ich einen günstigen LED-Edge-LG mit TN-Panel in 23" gesehen - kostete etwa 130 €. Der hatte eine perfekte Schwarzausleuchtung. Selbst im Dunkeln waren keine Lichthöfe zu sehen. Dafür eben wieder typisch TN - blickwinkelabhängig!


    Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich mal einen IPS-Monitor ausprobieren sollte.


    Liege ich da richtig?


    In der engeren Auswahl stehen (nach durchlesen der Tests)


    Dell UltraSharp U2412M


    LG IPS235V


    und als TN-Zocker-Monitor BenQ XL2420T


    Beim Dell stören mich 6 Bit-Farbkanäle und das ältere Panel etwas, beim LG sollen oben links extreme Lichthöfe zu finden sein. Der BenQ ist wieder sehr blickwinkelabhängig.


    Der HP W2408h mit 1920x1200 soll als Zweitmonitor erhalten bleiben (zum Surfen nebenbei).


    Danke für eure Meinungen und Grüße,


    Andi.