Posts by Manu123

    Hallo, ich wollte einmal folgendes Erlebnis teilen:


    das Thema "flimmerndes Backlight" ist ja unter PRAD-Usern häufig schon bekannt, ansonsten zur Einführung hier: https://www.prad.de/flimmerndes-backlight-nur-ein-mythos/


    Viele Hersteller werben je mittlerweile mit der Bezeichnung "Flicker Free" und im Allgemeinen versteht man darunter, dass der Monitor zur Helligkeitsreduzierung kontinuierlich die Helligkeit verringert und nicht über PWM.

    Testen kann man dies durch den Stroboskopeffekt, indem man einen langen Gegenstand, z.B. einen Kugelschreiber, oder die ausgespreizte Hand schnell vor dem Monitor hin und her schwingt. Verwendet der Monitor PWM bei reduzierter Helligkeit, sieht man dies deutlich durch diesen Effekt.


    Jetzt habe ich mir den Samsung S24H850QFU Monitor bestellt, bei dem Samsung explizit mit "Flicker Free" geworben hat und in den Spezifikationen steht "Flicker Free: Ja". Aber wie ist es in der Realität? Schon bei einer Helligkeit von unter 30% konnte ich den Stroboskopeffekt gut erkennen, der verschwindet, wenn man die Helligkeit höher stellt. Wie kann das sein? Der Monitor sollte doch "Flicker Free" sein. Also mal bei Samsung angerufen. Dort hat man bestätigt, dass es bei niedrigen Helligkeiten durchaus noch zu PWM Flickern kommen kann. Der Hammer: Die Bezeichnung "Flicker Free" bezieht sich bei Samsung nur darauf, dass man das Flickern nicht direkt sieht. (was man sowieso nicht tut!) Das ist grobe Verbrauchertäuschung. Der Monitor ist also keinesfalls "Flicker Free" in dem Sinne, dass er auf PWM verzichtet. Der Monitor ist damit genauso viel oder wenig "Flicker Free" wie jeder andere herkömmliche LED-Monitor ohne dieses Label.


    Jetzt dachte man, die Hersteller haben es kapiert und orientieren sich an den Wünschen der Verbraucher. Dabei ändert sich technisch nichts sondern nur das Marketing.


    Wie kann das sein? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Woran erkannt man einen echten Flicker-freien Monitor?


    Grüße,
    Manu

    Also ich muss Sir Unreal zustimmen, was seine Aussagen über den Kontrast angeht. Ich habe das Schwarzbild in abgedunkeltem Raum mal mit einem älteren Samsung TN-Monitor verglichen. Konnte kaum einen Unterschied ausmachen. Der TN schnitt sogar in den Ecken noch ein wenig besser ab als der BenQ mit AMVA. Der Effekt, den man beim BenQ wahrnimmt, ist vielleicht am ehesten mit dem IPS Glow-Effekt vergleichbar. Wenigstens ist der Blickwinkel deutlich höher als der des TN.
    Dafür ist mir bisher noch kein negativer Glitzer-Effekt aufgefallen. Man kann zwar bei genauem Hinsehen eine leichte Pseudo-Staubschicht auf der Monitoroberfläche erkennen. Ist aber alles noch im Rahmen des Erträglichen.

    Hat keiner eine Erklärung dafür, warum der LG Monitor so eine gelbliche Darstellung von Grautönen hatte? Hat jemand ähnliche oder gänzlich andere Erfahrungen mit LG-Monitoren bzw. IPS-Monitoren ganz allgemein gemacht?


    Auf eine Höhenverstellung könnte ich notfalls auch verzichten. Welche Alternativen gibt es im ~200€ Preisbereich, wenn ich halbwegs Spieletauglich, keine allzu körnige und schmutzige AG-Beschichtung* und kein Gelbstich als einzige Voraussetzungen nenne? Oder bleibt mir nur wieder der Griff zu den (alt bewährten ^^ ) TN-Monitoren?


    * Ein Nachtrag zu was ich mit "körnige und schmutzige AG-Beschichtung" meine: Ich habe schon bei vielen Monitoren, auch mit TN, das Gefühl gehabt, das Bild sei irgendwie verschmutzt bzw. es sei eine körnige Schicht darauf, die das Bild irgendwie unscharf und vor allem kleine Schrift schwer lesbar macht. Ich bin mir nicht sicher, ob sich das mit dem deckt, was andere unter "IPS-Glitzern" verstehen. Das ist bei meinem aktuellen Samsung TN-Monitor so (aber nur ganz leicht), und am schlimmsten habe ich den Effekt bisher bei einem DELL TN-Monitor gesehen. Den LG IPS235P Monitor würde ich in dieser Hinsicht als durchschnittlich (gerade noch akzeptabel) bezeichnen. Solange ein Monitor nicht wesentlich schlechter als der LG sein sollte, wäre das für mich also kein Ausschlusskriterium.

    Ich würde den ASUS PB238Q vorschlagen, da er einer der Hauptkritikpunkte des Vorgängers beheben soll: Die schlechte Ausleuchtung! Ich habe bereits mehrere User-Reviews gesehen, in denen von einer deutlich verbesserten Ausleuchtung die Rede war.


    Wäre sicherlich interessant, zumal der Vorgänger (PA238Q) von PRAD ein "sehr gut" bekommen hat. Hat ASUS es geschafft, da noch einen drauf zulegen?

    Hallo,


    ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem Monitor mit etwa 23" und hatte mich anfangs für den LG IPS235P entschieden. Doch mit diesem Monitor kam ich leider nicht zurecht, da er einen seltsamen Gelb-/Grünstich hatte, der sich aber nur bei helleren Grautönen bemerkbar machte. Daher war es mir fast unmöglich, den Monitor zu "normalen" Farben zu überreden, da die Grautöne eben subjektiv eine andere Farbzusammensetzung hatten als der Rest des Bildes (Also entweder Grautöne normal und Rest blaustich oder Rest normal usw.)
    Dabei handelte es sich aber nur um meine subjektive Wahrnehmung. Ich habe das Bild nicht mit speziellen Geräten untersucht.


    Normalerweise habe ich keine allzu hohen Ansprüche an die Farbentreue. Ich muss nämlich dazu sagen, dass ich bisher nur mit TN-Monitoren gearbeitet habe und noch nie ein Problem mit der Farbdarstellung hatte. Doch dieser deutliche Gelb/Grünstich, den ich so bei noch keinem anderen Monitor erlebt habe, störe mich beim Arbeiten doch sehr, da ja die meisten Office-Anwendungen mehr oder weniger als hellen Grautönen bestehen und das alles sehr "schmutzig" aussah.


    Nun bin ich verunsichert, ob solche Semi-Professionellen Monitore wie der IPS235P nicht vielleicht für eine ganz andere Zielgruppe gedacht sind (Bildbearbeitung, etc.), bei der eine solche Farbdarstellung, wie ich sie beschrieben habe, üblich oder sogar erwünscht ist. Was sagt ihr dazu?


    Nun könnte ich mir zwar wieder einen 0815-TN Monitor kaufen, aber die Blickwinkelstabilität eines IPS-Monitors reizt mich doch sehr, zumal es fast keinen Preisunterschied mehr gibt.


    Ich habe mich auch schon nach Alternativen umgeschaut. Zum einen gäbe es den DELL U2312HM, bei dem ich aber noch Bedenken wegen dem Glitzereffekt bzw. der grob körnigen Beschichtung habe. Ich konnte zwar beim IPS235P nichts Negatives in diese Richtung feststellen, ich habe aber keine Informationen gefunden, ob die Beschichtung des DELLs vergleichbar mit der des LGs ist.
    Zum anderen der neue ASUS PB238Q, der jedoch von der Zielgruppe in eine ganz ähnliche Richtung wie der IPS235P geht. Also evtl. wieder Gelb/Grünstich.


    Alternativvorschläge sind ebenfalls willkommen. Als Mindestanforderung sollte der Monitor nicht zu langsam sein, da auch ab und zu gespielt wird. Außerdem wäre ein höhenverstellbarer Standfuß nett. Preislich max. 250€.


    Würde mich über eine Beratung sehr freuen, da ich den Versandhändler meines Vertrauens nicht mit noch mehr Retoursendungen belasten will. :P


    P.S. Sorry, ich habe das falsche Unterforum erwischt. Falls ein Mod das lesen sollte, bitte ich darum, den Thread zu verschieben!