Posts by Durchblick

    Adlerauge: Ich kann bei mir nichts erkennen. Mir fallen da eher noch Lichthöfe auf, aber eine ungleichmäßige Ausleuchtung habe ich imho nicht.


    @'Sebi': Genau den gleichen Lichthof habe ich auch, also links-mittig. Man kann den Monitor zwar sowieso innerhalb von 14 Tagen retoure senden, aber dann bleibt eben die Ungewissheit, ob man nicht einen schlechteren bekommt. Mich stört das jedenfalls nicht während des Arbeitens, aber wenn man eben eine Blu-ray guckt, dann fällt es zumindest in dunklen Szenen leicht auf. Ich werde mal meinen Händler dazu befragen.

    KoreaEnte: Der 17-Zöller konnte kein 24p. nein. Aber trotz seinen vergleichsweise miesen Panels und VGA-Anschluss (!) kam mir die Wiedergabe von BD's flüssiger vor. Der Rechner war derselbe wie oben geschrieben. Software ist diesselbe.


    Die Framerate passt ja, aber irgendwie finde ich die Bewegtbilddarstellung nicht geschmeidig.


    Danke für die Info mit dem Standfuß. Transportieren muss ich ihn eigentlich nicht.


    Adlerauge: Bei 2 x Google sehe ich in den verschiedenen Bildschirm-Modi (User 1, 2, sRGB, Paper sowie Movie) keinen Unterschied zwischen linker und rechter Bildhälfte. Vielleicht ist mein Auge nicht si geschult, aber ich kann jetzt keinen Unterschied feststellen. Hast du bei der Schwarzdarstellung (im Vollbildmodus) erkennbare Lichthöfe?

    Hi,


    habe es mal probiert mit zwei leeren Word-Seiten. Ich kann nach meinem subjektiven Empfinden keine Unterschiede bei der Weißdarstellung erkennen. Beidseitig ist der Bildeindruck sehr homogen, auch bei größerem Abstand erkenne ich keinen Unterschied.


    Habe eine Frage zur Ausleuchtung: Wenn ich ein schwarzes Bild in Vollbild darstelle bei 30% Monitorhelligkeit, dann sehe ich links mittig am Rand einen Lichthof. An den anderen Rändern des Monitors habe ich das "Problem" nicht. Ich weiß zwar, dass es für IPS-Geräte normal sein kann und dass es bei der Konkurrenz teils viel schlimmer aussehen kann, aber ich versuche demnächst mal ein Photo zu machen um euch zu zeigen, wie stark er ist.

    Beim Windows-Betrieb fällt er überhaupt nicht auf. Bei dunklen Szenen wie z.B. dem Hobbit-Trailer bemerkt man ihn schon; und wenn man eben vorher weiß, wo er sich befindet, umso stärker.


    Noch eine Frage zur Videowiedergabe: Ich benutze einen übertakteten Core 2 Duo, 4 GB DDR2-1066 und eine Radeon HD 7750. Angeschlossen ist die GraKa mit dem Eizo-DisplayPort-Kabel. Habe mal eine Blu-ray abgespielt und irgendwie fand ich die Darstellung im Vollbildmodus ruckelig. Liegt das evtl. am fehlenden 24p-Modus? Mein 10 Jahre alter 17"-TFT konnte Filme geschmeidiger darstellen. Die Framerate sollte ganz normal sein, mein Rechner war für Blu-rays vorher auch nicht zu schwach. Jedoch finde ich das Bild subjektiv nicht "smooth".


    Zu meinem ersten Eindruck des 2736WFS: Kein Summen oder Surren und soweit ich das beurteilen kann, hat meiner auch keine Pixelfehler (optional hatte ich eine 0-Pixelfehler-Garantie hinzugebucht). Was mich- entgegen der vielen positiven Urteile anderer User- überrascht hat, ist die Verarbeitungsqualität. Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden damit. Aber hier und da gibt es Bauteile, die sehen mir alles andere als stabil aus. Der Frontrahmen, unten mittig bei den beiden Sensoren, lässt sich mühelos leicht anziehen und mansieht einen paar Millimeter breiten Spalt. Ich finde, dass bei einem 780€-Gerät der Rahmen schon bündig und fest sein sollte. Natürlich ist das völlig praxisfremd, was ich da mache, also am Gehäuse rumdrücken und ziehen. Aber das ist mir eben aufgefallen. Die Rotation bzw. Feinjustierung des Monitors finde ich persönlich auch etwas zu leichtgängig.


    Außerdem habe ich bis jetzt noch keine Möglichkeit gefunden, die eingestellte Höhe des Monitors am Standfuß zu fixieren. Das ist mir schon beim herausnehmen aus der OVP negativ aufgefallen: Ich hatte erst einmal unbeabsichtigt den Monitor auf seinen maximale Höhe ausgefahren...


    Grüße
    Durchblick