Posts by Specker

    Ja, sieht schlecht aus. Habe das jetzt auch in einem Thread direkt aufm Lenovo Forum gelesen, wo welche exakt das gleich Problem beschreiben.


    Naja, wir haben uns jetzt mehr oder weniger damit abgefunden und werden für die Bildverarbeitung einfach mit einem externen Monitor arbeiten.



    Ist das denn eigentlich ein gängiges Phänomen bei den 15 Zoll Laptops? Ich habe gehört, dass viele Modelle nur 65% des Farbraumes abdecken.


    Die ThinkPad Modelle mit den Geforce Grafikkarten sind vermutlich ja nicht betroffen..

    Hallo


    Mein Vater hat sich zum Arbeiten einen ThinkPad L590 gekauft.

    Er bearbeitet auch Bilder in Photoshop, normalerweise auf einem zweiten Bildschirm.


    Auf diesem stimmt die Farbdarstellung auch soweit (anschlossen mit hdmi Kabel), allerdings nicht auf dem eigentlichen ThinkPad Screen.

    Und zwar haben wir es nicht hinbekommen ein sattes Rot darzustellen. Egal wie wir das r/g/b Verhältnis verändern, es kommt immer ein orangener Ton raus. Mit echtem Rot hat das leider nichts zu tun.

    Das ist schon seltsam, da selbst mein 10 Jahre alter Laptop und alle anderen Geräte im Haushalt das auch hinbekommt die Farbe Rot richtig darzustellen.


    Also, wir haben das jetzt über die Windows Kalibrierungs-Funktion im Zusammenspiel mit den Intel Grafik-Einstellungen versucht einzustellen, bei den man Helligkeit, Kontrast, Gamma und so verstellen kann.


    Hoffentlich kann man anderweitig irgendwo noch was verstellen, denn Out of the Box ist das Bild vom ThinkPad echt schrecklich. (Eigentlich nur das Rot, die anderen Farben gehen klar, soweit ich das erkennen konnte)


    Was meint ihr?

    Ist das kein Bug sondern ein Feature oder gibt es die Möglichkeit das Rot irgendwie hinzubiegen?

    Irgendwie den Farbraum ändern oder so.. leider weiß ich nur nicht wo das gehen könnte.


    Gruß - Ben

    Danke schonmal für deinen Beitrag.


    Mich haben jetzt bei meiner Recherche besonders die Monitore von den Firmen Eizo und NEC aufmerksam gemacht.
    Was mir eingefallen ist, der angepeilte Monitor sollte auch im laufenden Betrieb um 90 Grad neigbar sein und dann am
    besten das Bild automatisch umstellen. Ist sowas mittlerweile eh schon Standard oder können das nur einige wenige Geräte?


    Mit der oben verlinkten Halterung ist das glaube ich nicht möglich. Dann bräuchte ich schon eher sowas hier:
    Link


    Sofern sich die Monitore dann drehen lassen, reichen mir zwei 24-Zöller denke ich aus.


    @ Andi
    Wie machen sich denn deine NEC-PA242W im Gebrauch? Sind sicher super Teile, oder?
    Habe vorhin ein Bild gesehen, auf dem der Monitor um 90 Grad gedreht war. Bei dem scheints also zu funktionieren.


    Des Weiteren habe ich eben gesehen, dass bei den meisten Eizo Modellen ein sogenannter Paper-Modus integriert ist, der scheinbar
    den Blauanteil des Bildes reduziert. Das hört sich sehr gut an, da mir das Thema "ermüdungsfrei-arbeiten" sehr wichtig ist.
    Wen es interessiert, hier wird das etwas näher beleuchtet, ganz interessant:


    Der Eizo FlexScan EV2455 sieht auch sehr interessant aus finde ich, scheinbar auch mit paper-mode.
    Wobei der EV2450 lediglich 0,3 Zoll kleiner ist und über 100 € weniger kostet. Frag mich gerade echt ob sich da echt der Aufpreis lohnt.
    Ansonsten scheinen die genau identisch zu sein, bis auf den Energieverbrauch, der beim Größeren etwa geringer ausfällt.


    Was haltet ihr so von den Eizos?

    Hi


    Bin auf der Suche nach einem Paar neuer Bildschirme.
    Ich mache häufig lange Sessions in meinem home-studio (produziere Musik) und bin total unzufrieden mit meinem jetzigen Setup.
    Zurzeit betreibe ich einen 4 oder 5 Jahre alten 24 Zoll Samsung Monitor in Kombi mit einem älteren 4:3 Gerät.


    Ziel soll es sein, ein Modell zu finden (welches ich dann 2 Mal benötige, möglichst um die 24 Zoll), womit ich ermüdungsfrei arbeiten kann
    über eine lange Strecke hinweg.
    Ich will mir auf diesen Monitoren keine Filme anschauen oder Games zocken, sondern ganz einfach nur arbeiten. (sprich,mit meiner Musik-Sequenzer Software)


    Der Monitor sollte auch in der Lage sein, dass man sein unteres Gestell komplett entfernen kann, da ich sie nämlich beide an so einem Teil hier anbringen will:


    Von der IPS-Technik habe ich schon gehört, das scheint ja für mich dann wohl eher in Frage zu kommen, oder?
    Gibt es besonders gefragte Monitore, die häufig benutzt werden in meinem Arbeitsbereich?
    Ich konnte da über google leider nicht viel finden.
    Achso, ein 4k Panel wär bei der angepeilten Bildschirmgröße denke ich zu viel. Full HD dürfte ausreichen.


    Preislich will ich mich jetzt garnicht festlegen, da man Monitore ja eher recht lange im Betrieb hat und es meiner Meinung nach wenig Sinn macht, dort
    zu sparen.


    Wäre echt super, wenn ihr mir da weiterhelfen könnt.