Posts by Junsas

    Öhm denke mal Sarkasmus is eher das richtige Wort :D


    ---


    Noch ne allgemeine Frage: Welche Helligkeitseinstellung benutzt ihr? Weil im prad Test steht ja, dass 50% rum optimal sind. 50% sind mir aber meistens einiges zu hell, falls nicht grad die Sonne scheint. Und imho ist das Bild auch noch bei 20-30% spitze.

    Quote

    Originally posted by rinaldo
    Was das Geld angeht: Du bestellst einen 600-Euro-Monitor doch nicht im Ernst per Vorkasse, wenn du nicht sicher bist, dass du ihn behälst. Die Warterei ist die paar gesparte Euro für Nachnahme doch gar nicht wert.


    Ne, ne, ich bestell sowas teures auch nur per Nachname. Ich meinte, falls ich den TFT dann doch nicht behalte und zurückschicke, muss ich ja warten bis das Geld vom Shop zurückerhalten habe. Was je nach Shop schon mal dauern kann. ;)

    Vorgeschichte
    Seit März 2005 hatte ich eine Eizo L578-K auf dem Tisch stehen und schaute mich seit längerem immer wieder mal nach einem Nachfolgermodell um. Kriterien für diesen TFT waren:
    - Widescreen
    - 21" oder größer
    - gleiche bzw ähnliche Bildqualität wie der L578
    - Interpolation einstellbar (1zu1, Seitengerecht, Vollbild)
    - gute Blickwinkel, Ausleuchtung (TFT wird auch zum abspielen von DVDs genutzt)
    - Spieletauglich (Reaktionszeit, Inputlag, Overdriveimplementierung)


    Von dem her waren die ganzen TN-Panel TFTs alle schon mal raus. Ich hab mir dann mal ne Liste gemacht mit verschiedenen Modellen, die ein MVA/PVA Panel verbaut haben und suchte dann hauptsächlich bei Prad nach Tests bzw Usermeinungen. Hier kurz mal die Übersicht was dabei rausgekommen ist (jeweils nur das Negative).


    Eizo S2431WH-BK
    - Bis auf den Preis optimal


    Eizo S2111W-BK
    - Zu teuer für 21"
    - Farbbanding?


    FSC ScenicView P24W-3
    - Keine Infos gefunden, da der Preis aber genauso hoch war, wie beim Eizo und der P24-1W beim Prad Test nicht so besonders abschnitt flog er auch raus


    HP LP2465
    - Inputlag spürbar (Prad Forum). Kein wirkliches KO Kriterium ohne einen eigenen Test, aber bei dem Preis hatte ich erstmal keine Lust zu testen, ob ich das Lag nun spüre oder nicht. Naja und da ich bei Hardwae generell pingelig bin und ich auch kein Auto besitze (nen 24" im Bus zur Post zu bringen stell ich mir nicht so prickelnd vor). Ebenfalls die eventuelle Warterei bis das Geld wieder da ist.


    BenQ FP241W
    - Interpolation nicht richtig einstellbar


    Dell UltraSharp 2407WFP-HC
    - Ghosting
    - Farbbanding


    Belinea 2485 S1W
    - Interpolation nicht einstellbar


    LG Electronics Flatron L245WP
    - Interpolation nicht immer ohne Probleme einstellbar (Prad Forum)


    Hyundai W241D
    - teilweiße Ghosting und schlechte Ausleuchtung (HWL Forum, Prad Forum)
    - nicht lieferbar


    Samsung 215TW
    - Inputlag spürbar, oft bestätigt (Prad Forum)



    Am Ende waren dann noch der 24" und 22" von Eizo und der HP übrig. Der 24" Eizo (und auch die noch teurere Eizos) waren mir eigentlich zu teuer und ich hätte dann wahrscheinlich doch erstmal den HP getestet (jaja trotz drohender Schlepperei zur Post :D). Zum Glück wurde ich Ende des Jahres auf den S2231W aufmerksam und da ich am Anfang eher einen 21" oder 22" wollte (vom Preis her) und ich die Suche nur auf 24" TFTs ausgedehnt hatte, da es keine passenden 21" und 22" gab, wurde es letztendlich der Eizo. Ok es sind nur 100€ Unterschied zwischen dem LP2465 und dem S2231W, aber die 550€ des Eizos sind für mich schon viel Geld und dazu kam dann auch noch, dass mir 24" fast schon zu groß sind.



    Verpackung und Lieferumfang
    Der Monitor war schon fertig montiert und solide mit Styropor verpackt. Zusätzlich war auf dem Display noch ein dünner Karton und um den ganzen Monitor eine "Tüte" aus weichem Plastik/Schaumstoff.


    Mitgeliefert wurden jeweils ein DVI-, VGA-, USB-, Audio-, Netzkabel, sowie eine CD mit der ScreenManagerPro Software und ein kurzes, gedrucktes Installationshandbuch.


    Bei dem Preis hätte man eigentlich auch ein gedrucktes Handbuch erwarten können. Mir persöhnlich aber absolut nicht wichtig, da ich eh nie reinschauen würde. Das OSD und ScreenManagerPro sind ja selbsterklärend.



    Design, Mechanik & Verarbeitung
    Das Design ist einfach, aber ansprechend. Mir ist so ein schlichtes Aussehen viel lieber, als zB ein Klavierlackrahmen, den ich dauernd Putzen muss. ;) Der Rahmen ist schön dünn im Vergleich zum L578 und die Beschriftung der Knöpfe sind auch endlich lesbar.


    Die Verarbeitung ist sehr gut bis perfekt. Nichts knarzt und das Plastik fühlt sich auch nicht billig an. Der Standfuß ist stabil (und schwer!) und das Display wackelt nur wenn man mal richtig an den Tisch stößt.


    Der Säulenstandfuß bietet zwar nicht die Flexibilität des Easy-Up Standfußes, aber lässt sich immer noch ausreichend Drehen (35° nach Rechts und Links), Neigen (40° nach Hinten) und in der Höhe verstellen (82mm). Viel wichtiger war mir die Stelltiefe, die beim Easy-Up Fuß einiges tiefer ist als bei der Säule (ca 17-18cm von der Wand bis zum Display vorne).



    Anschlußmöglichkeiten
    Hier gibt es nicht viel zu sagen. Der TFT hat einen DVI- (HDCP) und einen VGA-Eingang, sowie 2 USB- und einen Audioanschluß für die intigrierten Lautsprecher.


    Die USB Anschlüsse sind leider nicht mehr an der Seite wie bei dem L578, sondern hinten wie die anderen Anschlüsse. Die Kabel lassen sich alle hinten am Standfuß in einem Kanal verstauen.


    Im Vergleich zu anderen TFTs mit mehreren DVI oder HDMI Anschlüssen schneidet der S2231W zwar nicht so gut ab, aber da ich nur den PC daheim stehen habe und keine Spielekonsole oder ähnliches, kann ich gut auf die zusätzlichen Anschlüsse verzichten.



    Bildqualität
    Als erstes fällt auf, dass der 2231 einiges heller ist als der L578. Gerade bei Testbildern blendet die Helligkeit doch schon sehr (zB das Rot nach dem schön dunklen Schwarz :D).


    Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, die gewohnte Qualität von Eizo eben...
    - Farbverläufe sind fließend


    - das Schwarz ist im Vergleich zu einem CRT immer noch nicht perfekt, aber doch nochmals besser als beim L578


    - die Ausleuchtung ist nur in den Ecken ein wenig heller. Wenn man normal davor sitzt, sieht man das so gut wie gar nicht. Wenn ich allerdings auf der Couch sitze, sehe ich ca 3-4cm lange, schwache Streifen wenn das Zimmer relativ dunkel ist. Das stört jedoch kaum. Hatte zwar auf eine vollkommend gleiche Ausleuchtung gehofft, aber damit kann man gut leben denke ich (Meine Freundin hat mich schon für verrückt erklärt als ich am Anfang darüber genörgelt hatte :D).


    - die Oberfläche ist matt und entspiegelt. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung kann man noch gut arbeiten.


    - der Lichtsensor funktioniert gut und regelt die Helligkeit je nach dem wie hell das Zimmer gerade ist. Allerdings hab ich ihn doch wieder deaktiviert, da ich beim Filme schaun doch gerne die volle Helligkeit möchte, egal wie gut bzw schlecht das Zimmer beleuchtet ist.


    - das Reduzieren der Helligkeit, reduziert übrigens auch wirklich nur die Helligkeit und nicht auch noch den Kontrast wie bei vielen anderen Modellen.


    - es gibt 5 Bild-Presets: Costum, sRGB, Picture, Text, Movie. Sehr praktisch wenn man wie ich gerne mit einer niedrigen Helligkeit arbeitet/surft (20-30%, mein Zimmer ist ziemlich dunkel), aber Filme mit der vollen Helligkeit anschauen möchte.


    - Pixelfehler habe ich keine gefunden. Mittlerweile mein 3ter oder 4ter Eizo der keine hat.


    - der Monitor summt minimal. Hört man aber nur wenn man mit dem Ohr am Rahmen ist. Stört absolut nicht.


    - ich hatte die Befürchtung, dass der S2231W mit seiner Auflösung zu grobpixelig ist, da mein vorheriger 17" wesentlich feiner aufgelöst war. Die Sorge war aber vollkommend unbegründet. Es ist zwar doch alles ein wenig groß, aber immer noch scharf/fein.


    - bei voller Helligkeit finde ich die Farben in Windows etwas zu gesättigt, mag aber auch an der enormen Helligkeit liegen. Bei Filmen finde ich es dagegen passender. Hier muss ich evtl noch mit den Einstellungen rumspielen. Es ist auf jeden Fall nicht störend. Kann auch sein dass ich mich einfach umgewöhnen muss, da der L578 blasser war.


    - die Blickwinkel sind sehr gut. Selbst wenn ich auf dem Bett liege und schräg auf den Bildschirm schaue sind die Farben noch super.



    Filme und Spiele
    Mit dem S2231W Filme zu schauen ist einfach klasse. :) Klar, bei Filmen kann das Display nicht groß genug sein, aber im Vergleich zu den 17" ist es doch sehr angenehm. Die Bildqualität ist wie ja schon gesagt super.


    Bei Crysis und The Witcher ist mir nichts störendes aufgefallen. Weder Schlieren, noch Corona-Effekte. Ein Input Lag habe ich auch nicht feststellen können, bzw ich merke keinen Unterschied zum L578, auch nicht in Windows.



    Fazit
    Der Eizo S2231W ist für mich das perfekte Arbeitstier, dass man aber auch zum Abspielen von DVDs über den PC und zum Spielen sehr gut benutzen kann.

    @ Vudu3: Wie schon gesagt, bei F&M. Super Shop ;)


    @ Merkor: Helligkeitssensor hab ich gestern Abend mal aktiviert. Hab ihn kurz mal getestet mit Licht an und aus, aber da hat man nicht wirklich ein Unterschied gesehen. Liegt wohl daran dass die Helligkeit nur bei 5 eingestellt war. Werde das mal mit verschiedenen Werten testen wenn ich wieder daheim bin.

    Hi,


    hab den TFT seit ner Stunde oder so auf dem Tisch stehn. Hier mal die ersten Eindrücke:


    - keine Pixelfehler


    - Ausleuchtung ist nicht perfekt, aber gut. Man sieht in den Ecken jeweils leicht hellere Striche die zur Mitte hinführen. Ein X ist es allerdings nicht, man sieht es nur im Bereich der Ecken. Ungefähr auf dem Level meines vorherigen L578. Hatte mir hier eigentlich eine Verbesserung versprochen.


    - Verarbeitung ist wie bei Eizo gewohnt sehr gut. Es lässt sich alles leicht, aber nicht zu leicht bewegen (Drehen, Höhe, Neigung).


    - Hab kurz mal Crysis angetestet, hier ist mir nichts negatives aufgefallen. Imho auf jeden fall Spiele tauglich. Allerdings achte ich auch nicht besonders auf irgendwelches Ghosting oder was auch immer. Falls hier jemand ein Spiel bzw Spielszene kennt und ich das Spiel besitze, prüf ich das aber gerne mal nach.


    - Der Monitor surrt minimal. Bei voller Helligkeit ist es so gut wie nicht hörbar wenn man mit dem Ohr oben am Monitor klebt. Bei 5 (von 100) ist es ein wenig deutlicher. Da ich den Monitor außer bei Spielen und Filmen immer auf 0-10 habe, muss ich noch entscheiden ob mich das stört. Denke aber nicht, obwohl ich bei Geräuschen empfindlich bin.


    - Ich hatte die Befürchtung, dass die Auflösung für 22" Zoll zu klein ist. Die 17" sind ja etwas feiner aufgelöst. Allerdings fällt das gar nicht auf. :)


    Falls jemand noch etwas wissen möchte, nur her mit den Fragen ;)

    Bzgl F&M: Ich kann den Shop nur empfehlen. Preis ist meistens einer der besten bei Eizo TFTs und der Service stimmt auch. Hab schon 2 17" Monitore dort gekauft. Ok das ist jetzt schon länger her, aber da der Shop mittlerweile auch bei Eizo gelistet wird, wird sich daran hoffentlich nicht viel geändert haben. ;)

    Ich hab den S2231WH-BK bei F&M vorbestellt. Als Termin ist der 11., also morgen angegeben. Werde dann Anfang nächster Woche berichten ob das Gerät der üblichen Eizo Qualität entspricht. ;)

    Hallo,


    also ich hab seit gestern den L568 bei mir auf dem Schreibtisch stehen und bin eigentlich voll begeistert. Die Farben und vor allem die Schärfe sind nochmal deutlich besser als bei dem schon guten Mitsubishi Diamond Pro 930SB (CRT). :)


    Pixelfehler hab ich glücklicherweiße keine, jedoch stört mich die Ausleuchtung und das Glitzern ein wenig. Erstmal zur Ausleuchtung: Links oben und rechts unten hab ich leider 2 hellere Flecken, die sich auch leicht bis zur Mitte ziehen. Im normalen Betrieb fällt das kaum auf, aber wenn man ne DVD guckt und das Bildformat ist 16:9 stören die Flecken oben und unten doch schon. Ich hab mal ein Bild angehängt. Ist leider nicht so gut geworden, aber ich denke man kanns erkennen. Ist das nun normal bei nem TFT? Weil wenn nicht würd ich versuchen ihn zu tauschen.


    So nun zu dem Glitzern: Ich hatte vor ein paar Monaten schonmal einen TFT von Viewsonic und zwar den VP181 oder so was in der Art (18", S-IPS"). Da hat mich das Glitzern extrem gestört, weswegen der Monitor auch wieder zurück ging (bei dem hab ich mir die Ausleuchtung nicht so genau angeguckt, deswegen Frage 1 ;)). Naja bei dem Eizo hab ich vorher nichts über nen Kristalleffekt gelesen und frage mich jetzt nun ob ich da ein wenig pingelig bin oder es nur niemand erwähnt hat, weil es normal ist?.


    Ebenso wollt ich noch fragen, ob es egal ist ob man die Helligkeit und Kontrast im OSD oder im Treiber einstellt!? Weil per OSD fängt der TFT an zu summen, wenn ich die Helligkeit unter 92 einstelle. Über den Treiber ist es egal was ich einstelle, da summt nichts.


    gruß Junsas

    @ Rico: Wegen dem Kristalleffekt: Guck dir mal nen ganz weißen Bildschirm an, da müsste es dir eigentlich sofort auffallen.


    @ all: Kann es eigentlich sein, dass bei verschiedenen TFTs der Effekt unterschiedlich stark auftritt?

    @ PhilippOe: Danke fürs testen! :)


    @ jogi73: Also ich hab jetzt mal mit der Helligkeit und mit dem Kontrast rumgespielt und das Klitzern ist ein wenig besser, jedoch immer noch störend.


    Wegen dem blauen Streifen der rechten Seite: Also man sieht ihn bei weißen und grauen Flächen. Müssten dann ja Subpixelfehler sein oder ist das was andres?


    Wegen dem Blickwinkel: Geht mal ins Forum von areadvd.de. Hier ist die Hintergrundfarbe links braun. Rechts am Rand jedoch ist es mehr ein schwarz. Wenn ich wieder auf einer Linie mit dem Rechten Rahem sitze, ist alles normal. :(


    Haben die 19" IPS Panels eigentlich auch diesen Kristalleffekt?

    @ alpenpoint: Naja also wenn ich hier im Forum unterwegs bin, dann muss ich mich nicht darauf konzentrieren, sondern ich kann es eigentlich nicht übersehn. Dagegen fand ich die Geometriefehler und die Kovergenzfehler des iiyama Monitors vernachlässigbar und ist mir beim normalen Arbeiten nicht aufgefallen.


    Ich muss aber noch dazusagen, dass es mich immer weniger stört. Am ersten Tag hatte ich nach ein paar Stunden total Kopfweh davon. ;)

    Hab eben nochmal was wegen den Farbrändern verbessert. Hatte mich da ein bissele geirrt. :(


    Sollte ich meine Probleme eigentlich auch mal im Hilfeforum posten oder langt es wenn sie hier im Testbericht stehn?


    gruß Sascha