Posts by BerlinNurse

    Ich habe einen Sony WD75 TV, den ich per SAT nutze.

    Habe die Programmliste auf USB exportiert und mit ChanSort geändert.


    Beim Importieren auf dem TV, kann ich meine eigenen Senderliste auch sehen und nutzen. Für die ersten paar Sekunden. Dann scheint es so, als würde das TV in Intervallen die Senderliste umwürfeln, Sender tauschen, Sendeplätze (Kanalnummern) verstecken ("Kein Dienst"), etc


    Warum kann ich noch nicht nachvollziehen. HAbe das "Automatische Aktualisieren von Diensten" bei den SAT Einstellungen deaktiviert.

    Weitere TV-Signale (Kabel, sonstige Receiver, etc) liegen nicht an.

    Ich bin nicht von gestern, aber irgendwie überfordet mich die Vielfalt an TV Geräten. Ich nutze z.B. Geizhals aber auch Prad und bekomme trotz meiner (vermutlich) unüblichen Suchparameter noch sehr viel Ergebnisse.


    Es sollten 28-32 Zoll sein und (wenn ich mir die Preise so anschaue) muss nicht unbedingt mehr als 300 € kosten.

    Echte matte TVs sind ja leider eine Utopie, also lassen wir den Punkt mal weg.


    Es ist ein Gelegenheitsfernseher. Pro Woche ca 3-5 Stunden gucken - das wars.

    TV Sender über Satellit und externes Material per angehängten Kodi auf einem RasperryP.


    Wenn ich so durch den Elektro-Aldi schlendere sehen alle TVs irgendwie gut aus. D.h. vermutlich für mein Empfinden ist heute auch die schlechteste Bildqualität schon gut genug.

    HDR und so n Zeug spielt bei mir keine Rolle.


    Bisher hatte ich einen alten Sharp Aquos Quattron - das ist ein Nicht-Smart-TV, damals high-end und war dafür populär, in einer japanischen Fabrik zusammengebaut worden zu sein.


    Also sollte man vielleicht nach Qualität fragen - im Sinne von welche Hersteller verbauen hochwertige Panels die langlebig sind und wenig Pixelfehler haben. Die Billigteile von Medion und Co nutzen ja in der Regel die Panels, die am Ende der Fertigungsstraße eine geringere Qualität bescheinigt bekommen. Ich möchte genau die andere Sparte.

    Der TV muss mind. 10 Jahre leben.

    Es sollte sozusagen der Eizo unter den TVs sein. ;)

    Wir sind eine multi-kulti Familie und nutzen neben Deutsch auch Japanisch.

    Um unser eigenes Videomaterial und das auf YouTube (etc) adäquat durchsuchen zu können, müssen wir auch japanische Schriftzeichen (Hiragana, Katakana, Kanji) schreiben können.


    Die Frage lautet, ob es Smart-TVs auf dem europäischen Markt (i.d.R. Deutschland) gibt, die zusätzlich auch eine japanische Eingabemethode unterstützen.


    D.h. Deutsch/Englisch und Japanisch sollte umschaltbar sein.


    D.h. NICHT Japanisches Tastaturlayout oder japanische Menüs.


    Das ein moderner Smart-TV zur Darstellung japanischer Zeichen (z.B. in Dateinamen) fähig ist, nehme ich jetzt einfach mal naiv an.

    Hinweis: Hier bitte keine (religöse) Diskussion zu Vor-/Nachteilen von spiegelnden, entspiegelten und matten Panels anfangen. Bei Bedarf, bitte einen eigenen Thread dazu aufmachen. ;)


    Im TV-Segment gibt es meinen Infos nach derzeit keine echten matten (beachte: "entspiegelt" ist etwas anderes) Panels mehr zu kaufen. Daher spiele ich mit dem Gedanken, einen PC-Monitor zu nehmen, von dennen es ja noch einige matt gibt. Einen RasperryPi mit Kodi nutze ich sowieso, weshalb ich tatsächlich nur ein Display benötige und keine (Smart-/Überwachungs-)TV-Funktionalität.


    Ein Gegenargument allerdings ist vermutlich, dass ein PC-Monitor keine Bildoptimierung vornimmt. Er berechnet keine Zwischenbilder und was da sonst noch so alles für nette Tricks passieren. Ein TV tut dies (meist).


    Wie schätzt ihr die Situation insgesamt ein? Gibt es evtl. PC-Monitore mit Bildoptimierung - z.B. für Gamer?

    Ich suche ein "Gerät" um meinen Kleinsten für einen 11 Stunden Flug zu beschäftigen. ;)




    Früher hätte man einen mobilen DVD-Player mitgenommen. Heute würde ich
    mir sowas mit einem Speicher (SD-Karte, USB, whatever) wünschen, auf dem
    ich Videos & DVD-ISOs habe. Wichtig dabei ist der austauschbare
    standardkonforme Akku. In der Economy hat man in der Regel keine
    Möglichkeit, so ein Gerät wieder aufzuladen. Also muss man ausreichend
    Akkus mitnehmen.


    Ein Tablet/Smartphone/Android kommt daher (glücklicherweise!) nicht in Frage.


    Ein weiteres wichtiges Kriterum (was Tablets disqualifizieren dürfte) ist ein ergonomisches mattes Display.




    Gibt es in der heutigen Tatsch-Scheiben-Zeit sowas überhaupt noch?