Beiträge von Albert1900

    Demnächst erhalte ich einen NEC PA271Q, dazu wird eine Software zur Hardwarekalibrierung benötigt, hierzu geeignet ist „Spectra View II“ oder die in Kürze freigegebene „basICColor display 6“.


    Wichtig ist mir, die Hardwarekalibrierung a) möglichst narrensicher und b) komfortabel zu gestalten, welche Software ist zu bevorzugen?


    P.S.: „basICColor display 5“, also die „auslaufende“ Version ermöglicht noch keine Hardwarekalibrierung für den NEC PA271Q, dies wird erst durch „basICColor display 6“ (aktuell Beta) möglich.

    Die Software „Spectra View II“ ist die Voraussetzung um den NEC PA271Q zu kalibrieren, wird jedoch nicht vom Kaufpreis der Monitors umfasst, sondern muss zusätzlich bezahlt werden, richtig...?

    Danke für Deine Meinung.


    Den „NEC PA271Q“ würde ich gerne bestellen, wenn ich die Textdarstellung bei 2560x1440 nicht so enttäuschend finde würde, es fällt mir schwer mich dazu durchzuringen...


    Wann kommt ein aktualisierter 4K-EBVtaugliche-NEC...?

    Seid doch so nett und helft mir.


    Es soll idealerweise ein Spezialist für Fotobearbeitung werden, bleiben im bezahlbaren Bereich NEC PA271Q oder EIZO CS2730, angeschlossen an einen „Mac mini 2018“


    Wie schaffe ich es Text für meinen Arbeitsabstand von 70-130 cm, lesbarer, also schärfer und größer darzustellen? Soweit ich’s verstanden habe lässt sich mittels „SwitchResX“ skalieren von 2560 x 1440 auf 1920 × 1080, also von QWHD auf FullHD, für die Fotobearbeitung wird dabei weiterhin in die native Auflösung genutzt. Keine Nachteile, oder etwa doch...


    Alternativ könnte ich die Textdarstellung im Browser und die Symbolschrift vergrößern, die Textdarstellung wird ebenfalls größer/schärfer, der Schreibtisch bleibt in nativer Größe erhalten.

    Weil der Teufel im Detail liegt, bitte ich um Bestätigung oder Bedenken...

    Weil die Lesbarkeit von Text ein Thema für mich ist, die Verwendung von aRGB nur Spiel wäre, spiele ich mit der möglicherweise vernünftigen Idee, mich auf sRGB zu bescheiden. Es stellt sich jedoch die Frage, was würde ich neben aRGB bezüglich EBV verlieren, wenn ich mich auf auf einen der folgenden Monitore beschränken würde?


    - EIZO EV3285

    - NEC EA271U

    @ Schumi

    Danke für die Links, habe alles gelesen :)


    Unterm Strich bleiben für mich zwei Kombinationen interessant: 27“ QWHD und 28“ 4K


    Möchte ich meine Fotos in voller Qualität auf dem Monitor sehen, wird aRGB erforderlich und der Spaß wird teuer, als Stellvertreter der jeweiligen Auflösung habe ich gefunden: NEC PA271Q und Dell UP3216Q


    4K würde ich bevorzugen, QWHD scheint hauptsächlich bei Schriften etwas im Nachteil, bleibt jedoch in der engsten Auswahl.


    Würden sich meine Anwendungen in Bildbearbeitung erschöpfen, dann würde ich NEC wählen, weil aber gerade Schriften auf 4K besser zur Geltung kommen...



    Die Monitore kann ich leider nicht testen, deshalb bitte ich um Gedanken/Tips...., gerne auch hinsichtlich der zu erwartenden Darstellung von Schriften auf NEC PA271Q vs Dell UP3216Q :?:



    P.S. Skalieren auf dem MAC ist möglich via „SwitchResX

    Als bisheriger MacBook-Nutzer, wird für einen MacMini erstmals ein Monitor benötigt, mein Abstand zum Display beträgt 70-130 cm, deshalb soll es ein 27-32“-Modell werden, für:


    - Office

    - Internet

    - Youtube

    - Bildbearbeitung


    Im Preisbereich von ca. 500-1500€, habe ich die Wahl zwischen WQHD und 4K.


    Der allgemeinen Meinung nach, ist 4K wegen der Bildschärfe zu bevorzugen, ist dem wirklich so, oder gibt es auch ergonomische Argumente welche für WQHD sprechen :?: