Posts by Frieg

    Linien wie man sie bei diesem Test unter black uniformity (Bild anklicken) sieht?

    https://www.rtings.com/monitor/reviews/dell/u2717d


    Ich hatte den 2717 kurz da, aber wegen unterirdischem Backlight Bleed zurückgeschickt. Da haben mich diese Streifen auch immens gestört, auf dunkleren einfarbigen Hintergründen sah ich das dann doch. Wie festhängende Kompressionsartefakte sah das aus...


    Mein jetziger Fujitsu P-27-8 hat das nicht

    Hier ist ein sehr ausführlicher Test des Monitors:

    https://pcmonitors.info/reviews/dell-u2719d/


    Woran denkst du, wenn du bei Monitoren an "Ersatzteile" denkst? Heutzutage repariert dir kein Hersteller einen Monitor gegen Bezahlung außerhalb der Garantiezeit, die je nach Hersteller bis 3 Jahre sein kann. Danach ist ein Defekt meist ein Totalschaden, nur dann nicht, wenn man selbst die Zeit, das Equipment und das Können hat selbst ein defektes Bauteil auf einer Platine zu finden und zu tauschen.


    Ich hatte damals zwei DELL 2709W, beide hat inzwischen der Elektroschrott-Spezi verwertet. Der eine hatte vertikale Streifen, weil sich diese breiten Folienkabel von der Signalplatine zum LCD gelöst hatten. Nicht reparabel. Der zweite ging einfach irgendwann immer aus und nicht mehr an, das hätte sich nur durch ein Reballing der cpu auf der Hauptplatine reparieren lassen. So kann man auch Pech haben, bei großen Herstellern.

    Alles klar, das habe ich befürchtet, aber danke für die Transparenz. Dann sind die Testergebnisse ja allesamt nicht zu gebrauchen, damit ist prad für mich gestorben für Kaufentscheidungen. Da gibt es im englischsprachigen Raum inzwischen bessere Adressen.


    So kommt es dann wohl auch zu so Aussagen wie in der Headline zum P27 ("mit perfekt abgestimmten sRGB"), ich kaufe den, und dann ist da gar nichts gut abgestimmt. Ist es euch völlig egal, dass solche Sachen bei Testexemplaren womöglich extra nachträglich noch einmal angepasst wurden, und der Hersteller sich das bei den Geräten für den freien Markt spart? Ihr generiert hier so Kaufempfehlungen auf Basis von Dingen, die der Kunde womöglich gar nicht bekommen kann. Tolle Wurst!

    Kauft Prad die Monitore eigentlich selbst im Laden ein oder werden Testexemplare vom Hersteller gestellt? Mir fällt halt auf, dass zB rtings ab und zu richtige Gurken im Test hat, was dem normalen Kunden halt auch passieren kann, das Prad aber nie passiert scheinbar.

    Keine Ahnung ob das so stimmt, aber aus dem Monitors Reddit habe ich eine ähnliche Stimmung aufgenommen, dort wurde argumentiert, dass der rapide Qualitätsverlust bei den Panels entstand, als AU Optronics aus China mit konkurrenzlos billigen, aber qualitativ fragwürdigen Panels den Markt flutete. Die waren glaube auch die ersten mit einem 144hz WQHD IPS Panel, das aber mies in der Qualität streute (siehe die Probleme mit ASUS ips Gaming Monitoren).


    LG, Samsung usw konnten da nur über den Preis konkurrieren, wenn sie ebenso nicht mehr so auf die Qualität achten. Der Markt hat es verlangt, weil den Massenherstellern bei günstigen Monitoren es recht egal ist. Hauptsache das Panel ist richtig günstig und die Marge steigt. Die Rückläufer sind wohl nicht so stark gestiegen, dass es die Ersparnis wieder aufgehoben hätte. Die Kunden schlucken es.

    Jedes Panel hat eine extreme Streuung in der Qualität was aus der Produktionslinie rauskommt. Dann wird selektiert. Es gibt welche mit mehr oder weniger Backlight Bleed, welche mit guter oder schlechter gleichmäßiger Fabtemperartur, Pixelfehler usw. Ich denke mal man kann dann das gleiche Panel als Hersteller in billig (nicht vorselektiert, immer mal wieder Gurken dabei) oder vorselektiert (garantiert keine Gurken, deutlich teurer) einkaufen. Oder man bestellt vielleicht nach festen Mindestanforderungen.


    Hast du in zwei Monitoren also das gleiche Panel verbaut, kann beim anderen Hersteller trotzdem die Qualität bezüglich der oberen Punkte im Schnitt (man kann trotzdem Glück haben) besser sein als beim anderen.


    Da bekommt dann vielleicht aus einer Charge von 1000 Panels ASUS alle, Eizo aber nur 200, mal so ins Blaue fabuliert wie das laufen könnte.

    Die hatte ich schonmal ausprobiert, subjektiv passen die bei mir nicht, hat dann einen Rotstich. Ein subjektives "Weiß" habe ich mit 99 98 100, ich sehe gleich eine Verbesserung wenn ich das Grün zurücknehme, darf Blau auf keinen Fall zurücknehmen, sonst kippt es ins Rot, ganz besonders wenn ich Rot auf 99 reduziere. Neutrale Grautöne kommen mir dann allerdings immer noch tendenziell gelb/grünstichig vor. Aber ich bin da jetzt vorsichtig geworden, ich werde mal schauen ob ich mir wo ein gutes Colorimeter leihen kann um da mal objektivere Aussagen treffen zu können.

    Interessieren würde mich aber dennoch, ob das Testmodell ebenso diesen Panelaufbau hatte mit dem großen Abstand der Schichten. Wenn man lange gräbt findet man eine Hand voll Tests anderer Monitore (allesamt recht neu) wo das in der gleichen Ausprägung (bei normalem Sitzabstand störend) erwähnt wurde, bei allen scheint es sich um neuere LG Panels zu handeln.

    Also ich habe seit einer Woche den Monitor in der Revision A04 hier stehen, bin aber nur enttäuscht von dem Monitor, und werde ihn wohl auch zurücksenden, wenn sich das Problem mit den Farben als panelgegeben herausstellen sollte.


    Ersten hat das Panel eine sehr nervige Eigenschaft, dass die Ränder auch bei 70cm Sitzabstand noch verschwimmen sobald man den Kopf etwas aus der zentralen Position bewegt. Das liegt daran, dass der Abstand zwischen LCD und Diffusor gigantisch ist, und somit die Kanten sehr schnell nicht mehr ausgeleuchtet werden, weil man durch das LCD auf den dunklen Rand zwischen den Schichten schaut. Im Bild mal veranschaulicht wie das von Nahem aussieht. Darunter leidet die Ergonomie extrem, weil das Auge völlig aus dem Fokussier-tritt kommt, weil es nicht mehr weiß ob es auf die LCD Oberfläche oder dahinter fokussieren soll. Das nervt JEDES MAL wenn ich mit der Maus eine Scrollleiste packen möchte.


    Dann kann erstmal subjektiv nicht viel bezüglich der Farben nachvollziehen, hier mache ich noch Bilder dazu. Es ist nicht, wie im Test beschrieben, nur der Büro Modus zu gelb, es ist in allen Modi einfach alles zu gelb. Es ist gar kein Unterschied im "zu gelb" zwischen sRGB Modus und Büro Modus zu erkennen. Da sind beide gleich. Dazu wirken die Farben allgemein zu blass mit einer geringen Sättigung. Mein alter TN Monitor, das TN Panel meines Laptops haben strahlendere Farben, und richtig erschütternd ist der Vergleich zb zum Dell U2717d den ich auch da hatte. Ich bekomme es in sämtlichen Modi nicht hin, diesem Monitor ordentliche Farben zu entlocken. Auch das Weiß wirkt sehr cremig und wie hinter einem Grauschleier.


    Ich versuche erstmal herauszufinden, ob da jetzt bei neueren Revisionen oder einer Charge ein anderes Panel verbaut ist, aber mit dem, was vor meiner Nase steht, lässt sich der Test nicht nachvollziehen. Ich liefere da Bilder noch zu nach und was Fujitsu zu einer entsprechenden Anfrage gesagt hat.