Posts by monitorseeker

    Hi Leute,


    ich bin momentan auf der Suche nach einem neuen Bildschirm.


    Hauptanforderung:

    - Arbeit mit Texten, Lesen etc. , also kurz längeres Arbeiten am Bildschirm sollte maximal augenschonend und angenehm sein - vor allem da ich sowieso schon zu trockenen Augen neige.


    Bin da ich besser mit Eizo oder BenQ beraten?


    BenQ wirbt ja konkret mit einer Technologie, die die schädlichen Blaulichtstrahlen herausfiltert.

    Auf der anderen Seite hat Eizo den Papermode und wirbt mit einer allgemeinen Reduzierung von Blaulichtstrahlung. Allerdings sehe ich nirgendwo bei Eizo etwas von einer speziellen Reduzierung schädlicher Blaulichtstrahlen.

    Darüber hinaus schreibt Eizo Folgendes:

    "

    EIZO hat ein Hybridmodell entwickelt, dass die Vorteile von PWM- und Gleichstrom-Steuerung kombiniert. Flimmerfreie Bilder werden durch folgende Maßnahmen erreicht:

    • Bei hoher Helligkeit: Gleichstrom-Dimmung. Dies verringert Flimmern und Augenmüdigkeit.
    • Bei niedriger Helligkeit: PWM-Dimmung. Dies verringert Bildschirmflackern bei niedriger Helligkeit"


    Da drängt sich bei mir z. B. die Sorge auf, dass bei niedrigerer Helligkeit wieder das problematische PWM-Dimming genutzt wird, was ja eigentlich kritisch ist?! (Zumindest habe ich irgendwo auch einen Kommentar in einem anderen Forum gelesen, der genau dies kritisierte und für sich als merkbares Problem bei der Nutzung von Eizo-Monitoren ausgemacht hat.)

    Im Gegensatz dazu garantiert BenQ bei den Flicker-Free-Modellen, dass PWM-Dimming nicht zum Einsatz kommt.


    Ich selbst habe aktuell zum Testen folgende zwei Bildschirme bei mir:

    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o02_s01?ie=UTF8&psc=1 - Eizo FlexScanEV2360

    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o07_s00?ie=UTF8&psc=1 - BenQ PD2700Q


    Der Vergleich fällt mir etwas schwer. Der Eizo ist mir definitiv zu klein. Wenn Eizo, müsste ich mir einen größeren Eizo-Monitor kaufen. Denke da schon an 27 Zoll, was dann aber auch wieder ordentlich mehr kosteen würde als der BenQ. Beim BenQ stört mich tatsächlich, dass er nicht so dunkel dimmbar ist wie der Eizo Monitor, allerdings ist da die Frage, ob man langfristig durch das "eingeschmuggelte" PWM-Dimming bei Eizo nicht den Preis für diesen vermeintlichen Vorteil zahlt. Außerdem gefällt mir die Farbdarstellung des Eizos besser.

    Problematisch beim BenQ sind irgendwie auch technische Kleinigkeiten, wo ich aber noch mal bei BenQ nachfragen würde, ob man die irgendwie eliminieren kann. (Z. B. kann ich den Bildschirm nicht ausmachen während der Computer läuft, ohne dass er sich "disconnected" und mein an zwei Bildschirme - Monitor, Fernseher - angeschlossener PC auf einen Bildschirm "umstellt". Teilweise muss ich dann auch den Bildschirmmodus beim Wiedereinsschalten des BenQ neu einstellen, was nervt.)


    Beste Grüße und vielen Dank für jede Hilfe und Mühe!