19" Tft mit Pivotfunktion, aber welches?

  • Erstmal hallo an alle und Glückwunsch zu eurem netten und freundlichen Forum.


    Eigentlich wollt ich ja nur ein Tft, ohne große Ahnung davon zu haben, damit meine nutzbare Schreibtischfläche größer wird. Auf meiner Suche im Net bin ich irgendwie über eure Seite "gestolpert" und weiss jetzt zwar etwas mehr über Tfts, aber bin verwirrter denn je :rolleyes:


    Ich brauche es hauptsächlich zum Surfen und für Office-Anwendungen, gelegentlich auch mal zum Spielen, aber das ist eher Nebensache. Auf alle Fälle möcht ich eins mit Pivot-Funktion haben.


    Jetzt bin ich soweit, dass ich 3 in der engeren Auswahl habe


    Belinea 101920
    Hansol H950
    Benq FP 992


    bzw. auch Benq FP 991, nur ist mir der Unterschied zwischen dem 992 und dem 991 nicht klar, liegt der nur in der TOC-Klasse?


    Bin für jeden Tipp dankbar


    many greetings


    caligula

  • also von dem benq hat man hier im forum schon viel gutes gehört !!


    übrigens, pivot kannst du auch jederzeit mit einem geeigneten ständer nachrüsten !!

  • Hier hast du nochmal eine Gegenüberstellung deiner Auserwählten :D
    Ich kann dir den Hansol empfehlen bzw. wenn du übers Internet bestellst für ein paar Euros mehr eben den baugleichen Belinea101920. Lese dir einfach ein paar Testberichte von einigen Usern hier durch ;)

  • Danke für Eure Tipps, hab noch mehr gelesen, noch mehr verglichen und bin nun unsicherer denn je ... bis ich hier gelandet bin, wusste ich garnicht wie schwierig es sein kann sich für den "richtigen" Tft zu entscheiden ;)


    Aber, ich muss Euch ein großes Kompliment aussprechen, habe sehr viel darüber gelernt und möchte jetzt noch mehr lernen, also hab ich meine Kaufentscheidung noch etwas aufgeschoben. Ich les jetzt hier erst nochmal weiter und lerne weiter ....


    mal allen kurz danke ... wenig zeit ... ständig am lesen ;)


    caligula

  • Es ist gar nicht schwierig den "richtigen" TFT auszuwählen.
    Leider wirst du als Newbie hier im Board mit vielerlei neuen Ansichten "erschlagen"...


    Man kann es sich schwerer machen als es ist.
    Wenn man zuviel von der Materie kennt, kauft man in der Regel die Top-Produkte. Man (be-)merkt halt mit der Zeit, warum die so teuer sind...
    Auf einem Datenblatt sieht man dies selten...
    Wenn man so gut wie gar nichts von der Materie kennt, kauft man meist nach Preis. -Meistens nicht bedarfsgerecht, aber immerhin günstig...


    Der beste Weg ist immer eine relativ unabhängige, aber fundierte Beratung (wie hier im Board), mit selbst erworbenem Hintergrundwissen. Das Resultat ist meist das (persönlich) richtige Gerät. Zwar meist nicht so "günstig" wie gedacht, dafür zu einem großen Prozentsatz deinen Ansprüchen gerecht... ;)


    Insofern: Hut ab. Die wenigsten machen es so richtig wie du ;)