CMV CT-529A (Prad.de User)

  • Habe heute endlich meinen bei K&M für 296€ bestellten 15"-TFT von CMV bekommen. Die Eckdaten sind identisch mit denen aus diesem Thread.


    Primär sollte der Monitor als Anzeige für meinen MicroATX-PC (14cm breit, 30cm hoch) dienen, daher wählte ich bewusst den billigsten 15-Zöller, den ich finden konnte. Einen besonderen Anspruch an Schlierenbildung oder Responsetime stellte ich nicht - sollte ja ein simples Arbeitsgerät sein. Lediglich das Design musste stimmen - soll ja auch zum Rest des Schreibtischs passen. ;)


    Ich packte den Monitor also aus, und wurde ersteinmal überrascht. Die Verarbeitung ist großartig, alles passte wunderbar zusammen, nichts klemmte. An Kabeln wurde ein Audiokabel für die integrierten Lautsprecher (die sich garnicht mal schlecht anhören - für Windows-Sounds reicht's), ein ca. 1,5 Meter langes VGA-Kabel, ein Netzteil mit Stromkabel zum Monitor und ein Kaltgerätekabel mitgeiefert. Außerdem lag noch das Handbuch und eine CDROM im Karton.


    Nach dem Anschließen und Anschalten von Minotor und PC kalibirierte sich der Monitor ersteinmal von selbst, und stellte kurz darauf das BIOS des Rechners da - in wunderschönen, strahlenden Farben. Als ich dann in Windows angelangt war, welches ich in der nativen Auflösung des Monitors [1024x768] laufen habe, war mein Eindruck: Wow. Klasse Gerät.


    Nächste Sache: Pixelfehler suchen. Und oh Wunder, das Gerät ist vollkommen pixelfehlerfrei. Dicker Pluspunkt. Schlierenbildung konnte ich ebenfalls keine feststellen.


    Das OSD ist etwas seltsam, hat man sich aber erst einmal daran gewöhnt, geht die bedienung sehr intuitiv vonstatten. Fein ist die "Turbo"-Taste am Monitor: Damit kann man schnell zwischen verschiedenen Helligkeitsstufen umschalten.


    Dann wollte ich's wissen. Ich hatte vor etwa einem halben Jahr bereits den Viewsonic VP181b auf Spieletauglichkeit getestet, und war damals überhaupt nicht zufrieden (Testbericht findet sich im ViewSonic-18"-Forum). Der CMV aber beweist mir, dass Egoshooter sehr wohl auf TFTs spielbar sind - auch für "Profis", wie ich mich persönlich mal einzustufen wage. Ich installierte also Unreal Tournament, stellte ein paar Dinge ein und testete ... wahnsinn. Ich konnte absolut GARKEINEN Unterschied zu CRT-Monitoren feststellen. Einfach perfekt.


    Alles in Allem kann ich den CT-529A uneingeschränkt empfehlen, sowohl zum Spielen als auch zum Arbeiten. :)

  • Quote

    Original von vudy
    Ich packte den Monitor also aus, und wurde ersteinmal überrascht. Die Verarbeitung ist großartig, alles passte wunderbar zusammen, nichts klemmte.


    Musstest Du den TFT erst zusammen bauen?

    Bevor Ihr eine Frage stellt, schaut bitte in die FAQ. Die meisten Fragen wurden schon einmal gestellt und sind dort ausführlich beantwortet. Auch das Lexikon ist immer einen Blick wert.

  • So, habe den Monitor jetzt mal an meinen "Hauptrechner" angeschlossen, und alle Spiele, die ich installiert habe, durchgetestet.



    Unreal Tournament 2004
    ---------------------------------
    Wunderbar spielbar, fast kein Unterschied zu CRT-Monitoren feststellbar, was den Bildaufbau usw. angeht. Keine Schlieren. Besonders toll: Bildqualität. Obwohl der Monitor am Analoganschluss hing (DVI kann er nicht), ein strahlendes Bild. Klare Farben, nichts verwaschen, keine matschigen Farben.


    Unreal Tournament
    -------------------------
    Etwas seltsames Phänomen heir. Ich hab' die Framerate mit einer modifizierten Renderingengine (UTGLR) auf 100 begrenzt (von meinem CRT noch, der lief nämlich mit 100Hz). UT ruckelte ziemlich seltsam, erst, als ich die Framerate auf 75 fixierte, ruckelte es nur noch "regulär" - wie 75fps halt aussehen ;). Keine Schlieren, perfekte Farben. Durch das Geruckel für UT-Profis nur bedingt zu empfehlen, wem 75fps nichts ausmachen, sei der Monitor trotzdem empfohlen.


    Far Cry
    ---------
    Hier gleiches Bild wie bei UT2004: Strahlende Farben, keine Schlieren, flüssiger Bildaufbau. Perfekt.


    Quake 3: Arena
    --------------------
    Selbes problem wie bei UT hier (ob das mit OpenGL zusammenhängt?), ein reduzieren der fixierten Framerate löst das Problem. Im Gegensatz zu UT fielen mir hier die 75fps aber sehr viel weniger auf.


    Freelancer
    --------------
    Wow. Perfekt. Wunderbar detailliertes Bild, keine schlieren, absolut flüssiger Bildaufbau. Einfach super.



    Fazit: Ich kann den Monitor Spielern vorbehaltsfrei empfehlen. :)

  • hi!


    hab mir gestern auch den cmv-529A geholt: ersteindruck SUPER!


    details:
    das panel selbst ist großartig verarbeitet: leicht, sehr kleine plastikumrahmung, solide. der sockel ist leider sehr sparsam ausgefallen (wackeliges, dünnes plastik, bin mal gespannt wie lang das hält...)


    450 cd/m2, 500:1, 16 ms:: diese daten dürften wirklich stimmen! ich kann mit freiem auge praktisch keine verzögerung/schlieren oder sonst was erkennen! das bild ist sehr kontrastreich und hell, schöne farben. selbst auf der ECO-sparstufe schlägt dieser monitor noch die qualität von meinem "alten" (2 jahre).


    battlefield vietnam: kann excellent gespielt werden.


    das alles für nen preis von ca. 300€ + ohne pixelfehler + 3 jahre vorort garantie!!!!
    also wenn das nicht der ultimative monitor ist, dann weis ichs nicht!


    mfg

  • Das mit dem dünnen Plastikfuß find' ich seltsam ... meiner ist zwar auch aus Plastik, aber sehr solide und dick ... ?(


    Freut mich aber, dass dir der Monitor gefällt :)

  • Hallo zusammen,


    mein CMV hat sich leider verabschiedet (Helligkeit geht immer auf Maximum)... :( leider hat mein Händler inzwischen dicht gemacht und auf der Garantiekarte finde ich keine Adresse bzw. Telefonnummer.


    Kann mir bitte jemand helfen?


    Danke!


    Gruß
    Mickey