HILFE! | KEIN Widerrufsrecht gültig???

  • Hallo,


    ich habe leider grosse Besorgnis, das ich meinen TFT nicht wieder zurücksenden kann!
    Was meint ihr dazu?


    Verkäufer (u.a. in der eBay mit Shop, und Sofortkauf) erwähnt aber den entsprechenden Gesetzesartikel bei seinen Angeboten. Vertrauensvoll habe ich wie vereinbart mit FAX/email einen TFT per Vorkasse geordert. Also direkt und nicht über den Sofortkauf-Button.


    Jetzt muss ich (leider) kurzfristig mein Widerrufsrecht nutzen und lese auf der Rechnung:


    Zitat:
    "Proforma-Erklärung: Es handelt sich wegen Abschlusses per FAX/e-mails/Telefonat bzw. wegen der spezifischen und massiv modifizierten Bestellung nicht um ein Geschäft im Sinne des Fernhandelsgesetzes. Nur im Zweifelsfall wird über dieses Gesetz aufgeklärt, insbesondere über die 14 tage Umtauschrecht. Genereller Eigentumsvorbehalt bis Begleichung des Rechnungsbetrages!"


    ???
    massive modifizierung? Ich hatte einen Pixeltest mitbestellt! Das kanns ja wohl nicht sein, oder?
    (link zum ebay Shop kann ich auf Wunsch posten)
    Es eilt! Was sagt ihr dazu, könnt ihr mir Hilfestellung geben? Bitte...


    tia!
    TRON

  • Kurz und schmerzlos:


    Wenn es sich bei dem Verkäufer um einen Händler handelt, bzw. jemanden, der gewerbsmäßig Handel betreibt, dann hast Du als Kunde das Recht auf Einhaltung des Fernabsatzgesetzes. Das gilt für alle Verträge die über Fernabsatzmittel (Telefon, Fax, e-mail etc.) abgeschlossen worden sind.


    Da er bei ebay lt. Deiner Aussage als Händler tätig ist und auch Rechnungen ausstellt, kann er sich nicht vor dem FAG drücken!


    Ein Pixelfehlertest ist keine Sonderanfertigung im Sinne des Rechts und er berechtigt den Verkäufer nicht, sich dem FAG zu entziehen. Sonderanfertigungen wären z.B. speziell zusammengestellte Rechner etc..


    Der Verkäufer MUSS Dich bei Vertragsabschluß über Deine Rechte aufklären, ansonsten kann sich die Zeit zur Nutzung des FAG beliebig zu Deinen Gunsten verlängern. Dann wäre es theretisch auch noch nach 30 Jahren möglich, das Gerät zurückzusenden. Das ist natürlich in diesem Fall irrelevant.


    Zur Not kommst Du um einen guten Anwalt nicht herum, wenn sich der Verkäufer querstellen sollte. Im Recht bist Du aber allemal. Wichtig ist, daß Du das Gerät (ohne Angabe von Gründen) fristgerecht innerhalb der Dir zustehenden zwei Wochen zurücksendest.


    Schöne Grüße


    Mario

  • Du brauchst dich darauf nicht einlassen.


    Er kann das FAG so nicht ausschließen.


    Das einzigste was du wahrscheinlich nicht zurückbekommst ist der Mehrpreis für den Pixelfehlertest, weil der als Dienstleistung zählt.

    Grüße von der


    .::. Kupper Computer GmbH
    .::. Burkhard Zeuke


    _________________________________________

  • Danke schonmal für die erste "emotionale" Rückendeckung ;)


    Was muß ich beim Versand beachten?
    Kann ich den Dienstleister frei wählen? (Eine Abholung bei mir wäre am Besten)
    Ist der Versand standardmässig ausreichend versichert, oder muss ich bei so einem Artikel etwas extra regeln? (ich hatte das Gerät per UPS bekommen)


    Ist das Paket besonders zu kennzeichnen?
    Was ist mit der Rechnung/Lieferschein?


    tia!
    (habe ich überhaupt in der richtigen Rubrik gepostet?)