23" Benq FP231W (Prad.de User)

  • Hallo zusammen,



    gestern, am 30.08.2004 brachte mir der UPS-Mann den von mir bei gekauften TFT Monitor. =) Vielen Dank geht an TFTshop.net, bzw. Herrn Robert Barat.


    Hier gebe ich nun nach ersten Tests meine Meinung zu dem Monitor ab, in Vergleich zu meinem altgedienten NEC 1880SXBK.




    Ersteindruck:


    WOW..... eine sehr grosse Azeigefläche....*Staun-modus an*.... *HAMMER Teil*.....



    Verarbeitungsqualität:


    Die Verarbeitung ist Tadellos und befindet sich auf hohem Niveau.
    Es quietscht oder klappert nichts, der Standfuss wirkt und ist in der Tat auch sehr solide. Die Spaltmaße sind ebenfalls OK.



    Inbetriebnahme:


    Das zusammensetzen von Monitor und Monitorfuss ist ein Kinderspiel, nur sollte man darauf achten, nicht gleich Griffspuren auf die Anzeigefläche zu machen. 8o
    Alle Kabelanschlüsse sind leicht zugänglich und nicht irgendwie verbaut.



    Erste (kleine) Hürde:


    Wenn man den Monitor über DVI betrieben will ( D-Sub wäre ein Frevel an der Technik ) muss man an der linken Monitorseite die INPUT Taste betätigen um ein Bild zu bekommen.
    Standardmässig ist der D-Sub Eingang gewählt.
    Die Bedienelemente sind allesamt an der linken Monitorseite und von vorne nicht sichtbar angebracht, was für mich aber keinen Mangel darstellt, schliesslich benötigt man sie eher selten.



    Bildeigenschaften (über DVI):


    Die Farben werden sehr gut dargestellt, nur bei Schwarz scheinen die Backlights am oberen und unteren Rand durch, was bei meinem NEC nicht vorkam.
    Bei der Weissdarstellung scheint der Monitor ein Problemchen zu haben. Das Weiss hat einen leichten Beige-Stich.
    Bis auf Schwarz ist die Farbdarstellung, Helligkeit und Ausleuchtung etwas besser als beim NEC1880SXBK.
    Es sind keine Ausleuchtungsunterschiede zwischen oberer/unterer und rechter/linker Hälfte auszumachen.


    Zu der Interpolationsfähigkeit des TFT's haben schon andere User genügend Angaben gemacht, das Thema will ich nicht auch noch Durchkauen.


    Nachdem ich mich von der Bildqualität unter Windows überzeugt hatte, begab ich mich auf die Suche nach Pixel/Subpixelfehlern.
    Schliesslich will ich wissen, welche Macken mein Baby hat. :D


    Gesagt- getan:


    Pixelfehler konnte ich keine finden :D. Dafür stachen mir 4 Subpixelfehler ;( ins Auge. Allesamt in dem linken unteren Viertel des Monitors.
    Da diese Subpixelfehler aber nur in ca. 2-3% der Anzeigesituationen auftreten, ist das für mich vernachlässigbar.



    Desktop:


    Woohoo... soooo viel Platz. :D .... was mache ich nur damit....


    Einfach GENIAL eine so grosse Arbeitsfläche am Stück zu haben.



    Spieletauglichkeit:


    Getestet habe ich bisher nur UT2K4 ..... und das läuft PERFEKT. Der TFT reagiert deutlich schneller als mein NEC, es sind für mich keine Trägheitseffekte feststellbar.
    Einziger Wermutstropfen: meine Grafikkarte ist für 1920x1200 + 3D-Spiel zu langsam (Radeon9700Pro).



    Betriebsgeräusch:


    Es ist bei meinem Exemplar ein leises Surren über dem rechten oberen Eck des TFT's wahrnehmbar. Um es zu Hören muss man aber sehr nahe dran sein, denn es wird von jedem PC-Laufgeräusch übertönt.



    Mein vorläufiges, perönliches Fazit:


    Obwohl die Fußmechanik keine Pivotdrehung des Panels erlaubt,
    handelt es sich beim Benq FP231W um ein Spitzengerät das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.


    So far......


    MfG