FAG: Wie lange dauert Testen, wann beginnt Gebrauch?

  • Hallo
    Frage:
    Hat man nicht immer ein 14 - tägiges Rückgaberecht, also auch beim Händlere vor Ort.
    Meine gelesen zu haben, daß einige nur online bestellen, weil sie nur dann das Rückgaberecht haben.
    Ist das nicht immer?
    Cruz

  • nein das ist nicht der fall.


    Aber bei mediamarkt und saturn zb kannst du ohne Probleme 14 tage umtauschen.


    Mir ist es relativ egal ob der monitor schonmal lief, wichtig ist das er einwandfrei ist !


    Und 2 stunden reichen imho nie und nimmer vernünftig um zu entscheiden ob man mit einem gerät mehrere monate/jahre (!!!) zufrieden sein wird.


    mfg, avalon.one

  • Ich verneige mich vor Eurer Weisheit!
    Nein, ehrlich jetzt; ich hätte schwören können, daß man IMMER ein 14-tägiges Rückgaberecht hat.
    Boah, ist das schon immer so?
    Wahrscheinlich, oder zumindest schon jahrelang.
    Tzz-tzz-tzz

  • Blödsinn. So etwas hat es noch nie und wird es auch nie gegeben. Du beziehst dich auf etwas mit den Produkteigenschaften (mein Wäschetrockner macht die Wäsche nicht trocken).


    Wenn du da unten schon mal bist: bitte einmal Schuhe putzen.

  • Also schon immer.....
    Aber einige Händler, bzw. Märkte machen das doch.
    Glaube MM auch, aber naja, allgemeingültig ist das wohl nicht, wie ich aus Deiner Antwort herauslese


  • Schick doch deinem Händler Vor Ort ein Fax oder bestell per Telefon und lass es dir dann liefern :D


    Dann hättest du in diesem Fall auch die 14 Tage


    bestellst du es per Fax und holst es dort ab, wäre es in diesem Fall wie in einem Ladengeschäft, du könntest in diesem Fall den lieben Mitarbeiter fragen, ob du dir das Gerät mal anschauen kannst, wenn nicht sind die 14 tage Verhandlungssache.


    zu Thema:


    Ich als Händler bin zum teil schwer überrascht und stimme mal für die Kunden mit 10h


    - da ich hier nu doch schon einige Erfahrungen mit Kunden und zurückgeschickten geräten gemacht habe.


    - eins noch zu den Beispielen von Totamec
    die 190 euro muß man immer in Relation zum Preis des Gerätes sehen, denn man wir kaum ein 17" der ursprünglich 400 Euro gekostet hat mit 190 Euro Wertminderung bestrafen, es sei denn dass Gerät sieht dementsprechend aus (hab sowas allerdings noch nicht erlebt).


    wie habe ich es bis jetzt gehandhabt:
    Da gibts ein Sprichwort " Wie es in den Wald hieinschreit, schreit es auch wieder raus" - Das trifft in den meisten Fällen auf schwarze Schafe zu, die sich sehr wohl darüber bewußt waren, was sie getan haben.
    Bsp. X(NEC 2180UX 13 tage Nutzung mit 150 BS und 100 Standby, verschmutztes Panel, Kabel etc lagen direkt vorm Panel beim Transport, komisch nur dass es hier ein extra Fach gibt - Das war mein Extremstfall bis jetzt.
    - diesem habe ich im ertsen Step die Rückgabe ausgeschlossen und um Klärung gebeten
    - im zweiten Step habe ich ihm ein angebot gemacht.
    Rücknahme nur bei Wertminderung + Kosten für Neuverpackung und Reinigung TFT
    unterm Strich ca. 200 Euro bei 1750 Euro Anschaffung


    und bis jetzt ist mir von den aktuellen Fällen nichts von einer Wertminderung bekannt. Heißt die Kollegen entscheiden bei uns auch viel nach Gefühl. z.B. Geräte die bereits nach 5 Tagen zurückkommen, werden meist nicht ausgelesen, hängt allerdings auch immer von der sichtung ab.

    Grüße von der


    .::. Kupper Computer GmbH
    .::. Burkhard Zeuke


    _________________________________________

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von B.Z. ()

  • Hi,


    ich hab für 2 h gestimmt, hätte sogar für weniger gestimmt, aus folgenden Grund:


    Um mich generell für ein Produkt zu entscheiden , bzw. in die engere Wahl zu ziehen, lese ich Test und Erfahrungsberichte.
    Bei schwierigen Sachen (visuell und haptisch) schaue ich mir die ganze Sache in einem überteuerten Elektronikmarkt an (z.B meinen Freund dem MwSt. MM), kaufen würde ich da nie!


    Schlussendlich um alles nochmal subjektiv zu verifizieren, reicht es mir das Gerät kurz in Betrieb zu nehmen, zum Überprüfen der generellen Funktionsfähigkeit.
    Ach ja und nich das jetzt der Spruch kommt, wenn das alle machen, gibbet keine Testberichte :-) : das sind meist gesponsorte Geräte, die in Hoffnung auf positive Berichte von Onlinehändlern oder Herstellern zur Verfügung gestellt werden!

  • Zitat on "Bei schwierigen Sachen (visuell und haptisch) schaue ich mir die ganze Sache in einem überteuerten Elektronikmarkt an (z.B meinen Freund dem MwSt. MM), kaufen würde ich da nie!" Zitat off


    Mag ja ganz richtig sein, aber bei TFTs ist es ebenso das Du für einige Modelle keinen Händler in erreichbarer Nähe findest. Bei einigen Produktgruppen kannst Du dich totsuchen.


    Un kurz in Betrieb nehmen ist halt so eine Sache, bis man das Gerät richtig eingestellt hat sich an Helligkeit etc. gewöhnt hat. Ich habe mein Gerät über 1500 Stunden im Betrieb und habe letztens immer noch was zum Verbessern der Einstellungen gefunden.

  • @HMauermann


    Das stimmt schon, ich kaufe mir aber selten Geräte, die kein anderer kauft.
    Je beliebter ein TFT, desto eher die Wahrscheinlichkeit das er mir auch gefallen könnte und das er in irgendeinem Markt verfügbar ist.


    Bei TFT´s ist das alles schon ein bisschen komplizierter, geb ich zu.
    Zumal man die sich nicht so oft kauft.


    Ach ja nicht das das falsch rüberkommt, mir reicht es persönlich völlig aus, 2 h zu testen, bin aber auch dagegen das längeres Testen bestraft wird bzw. Geld kostet.

  • Ich möchte das Ganze mal ein bissel eingrenzen.
    Eigentlich sollten 5-10 Std. vollkommen ausreichen.
    Diese Testzeit über 14 Tage auszudehnen, halte ich für übertrieben.
    Normalerweise lassen sich 5-10 Stunden an einem Wochenende darstellen, soll bedeuten, das Gerät kann bei Nichtgefallen schnellstmöglich die Rückreise antreten.
    PS: Habe für 10 Stunden gestimmt.
    Gruß Windoof