NEC 2180UX (Prad.de User)

  • Testbericht über den NEC 2180UX verfasst von Oliver Schär, Basel


    Hallo zusammen,


    Nachdem ich nun seit über einem halben Jahr nach einem neuen Monitor Ausschau gehalten habe ist seit kurzem mein neuer NEC 2180UX bei mir Zuhause eingetroffen. Da ich den Monitor jetzt schon ein wenig getestet habe möchte ich meine Erfahrung weitergeben.


    Inhaltsverzeichnis:
    1. Verpackung
    2. Verarbeitung
    3. Erst Inbetriebnahme
    4. Office, Bildbearbeitung etc.
    5. DVD
    6. Games
    7. Fazit


    1. Verpackung
    Das packet ist schon riesig und auch nicht das leichteste. Von aussen sieht das Packet nicht spektakulär aus. Nachdem Öffnen findet man zuerst die Bedienungsanleitung, mit einem Warnhinweis wie man den Monitor auspacken sollte. Zudem befinden sich obenauf das
    DVI-D – DVI-D Kabel und das DVI-A – DSub Kabel auch das Kabelführungselement befindet sich bei den Kabeln. Nach einer grossen Styropor Abdeckung kommt endlich der NEC 2180UX zum Vorschein, welcher sich aber noch schön verpackt in einer weißen Folie versteckt. Das herausnehmen funktioniert relativ simple nur das sich der Monitor Fuß ganz ausfährt.


    2. Verarbeitung
    Die Verarbeitung ist wie schon von anderen Prad.de Usern bemerkt Perfekt. Der Monitor steht solide und wackelfest auf meinem Schreibtisch. Die Neige- und Drehmechanik ist sehr fein einstellbar so dass jeder Benutzer eine ideale Einstellung findet.


    3. Erst Inbetriebnahme
    Das Anschliessen der Kabel gestaltet sich sehr Einfach. Das Bild sieht schon beim Anmelde Bildschirm gut aus, zuerst musste ich aber die Auflösung von 1024 * 768 auf die Empfohlene 1600 * 1200 heraufsetzen. Erst jetzt wird einem Bewusst wie gross diese Auflösung ist. Der Desktop bietet Platz zum verschwenden so das auch jedes Programm ein Icon ablegen kann. Das Bild ist gestochen scharf und die Farben werden sehr schön wiedergeben. Nachdem ich die mitgelieferte Software des Monitors Installiert habe kann man, falls man den Monitor mit einem DVI-D Kabel betreibt, die Einstellungen des Monitors per Software einstellen. Zudem stehen mehrere Testsreens zu Verfügung um das Bild Optimal zu kalibrieren und um auch allfällige Pixelfehler zu finden, welche ich auch nach langem Suchen leider gefunden haben, ein Subpixel und ein ganzes Pixel sind defekt. Solange es nicht mehr werden kann ich damit leben.


    4. Office, Bildbearbeitung etc.
    Erst bei einem Programm wie Photoshop möchte man diesen Monitor nicht mehr Eintauschen. Auf dem Monitor hat man genug platz um alle Werkzeuge Grosszügig zu verteilen, ohne das Sie einem in den Weg kommen. Ein Bild sieht in der 100% Ansicht umwerfend aus. Ich habe das Profil des Monitors jetzt mal Probehalber auf sRGB gesetzt, die Farben stimmen jetzt Optisch gesehen sehr mit dem Original überein. Allerdings kann ich die Abweichung nicht genau beurteilen, dafür benötige ich ein Kalibrierungsgerät um festzustellen wie weit der Monitor vom Optimalwert abweicht. Für meine Ansprüche genügt dies aber längst. Auch die Ausleuchtung ist sehr gut, allerdings sieht man in den Ecken einen leichten Rotstich wenn das Bild ganz schwarz ist. Je nach Sitzposition mehr oder weniger und dies auch nur wenn das Umgebungslicht sehr Dunkel ist.


    5. DVD
    DVD schauen macht auf diesem Monitor richtig Spass, obwohl der Monitor nicht 16:10 ist, reicht die Bildschirm Fläche völlig um einen DVD Film angenehm aus einer gewissen Distanz anzusehen. Probehalber habe ich mal Terminator 3 laufen lassen. Ich konnte beim besten Willen keine Schlierbildungen erkennen. Jede Action Szene wir gestochen Scharf wiedergeben. Allerdings sieht man beim näheren Hinschauen schon die schlechte Kompression der DVD. Um zu Testen was der Monitor bei HD taugt habe ich mir diverse kurze Trailers von Microsoft heruntergeladen, die im Format wmv HD sind. Beim Abspielen bleibt einem der Mund offen, ein Video in dieser Qualität habe ich bisher noch nie gesehen. Alles wird gestochen scharf dargestellt, keine Schlierenbildung etc. Man kann sich also auf das neue HD Zeitalter freuen.


    6. Games
    Im Prad.de Forum habe ich so verschiedene Meinungen über den NEC 2180UX gelesen wenn es um das Thema Games ging. Ich persönlich spiele nicht allzu oft, mehr aus Zeitvertreib, allerdings wollte ich beim Kauf meines neuen Monitors nicht einen komplett langsamen Monitor zu kaufen. Um das Game verhalten zu testen habe ich folgende Games getestet.


    GTA San Andreas
    Splinter Cell Chaos Theory
    Need for Speed Underground 2


    Alle Spiele unterstützen die Auflösung 1600 * 1200 zudem habe ich die Details auf das Maximum gesetzt.


    GTA San Andreas
    Das Spiel ist sehr gut Spielbar in dieser Auflösung, allerdings ist die Grafik in dieser Auflösung sehr Grobpixelig, dass Game stammt halt von der PS2. Ich konnte keine Schlierenbildungen feststellen.


    Splinter Cell Chaos Theory
    Dieses Game ist nicht ein Gradmesser für das Response Verhalten, dafür bietet Chaos Theory eine sehr schöne Grafik. Alle Details werden sehr gut dargestellt, auch im halbdunkeln erkennt man noch jede Menge Details der Maps. Das Spiel macht richtig Spass es in dieser Auflösung zu spielen.


    Need for Speed Underground 2
    Vermutlich der Gradmesser für das Response Verhalten. Ich war überrascht wie gut das sich das Spiel spielen lässt. Nur selten sind kurze Striche wahrzunehmen die über den Monitor laufen. Ansonsten ist das Spiel absolut ein Renner, alles wird gestochen Scharf dargestellt. Der Monitor ist sogar so Gross, das man das Renngeschehen das sich am Rande abspielt nicht mehr mitbekommt.


    Fazit Games
    Der Monitor ist für Gelegenheitsgamer geeignet, für Profigamer ist der Monitor vermutlich immer noch zu träge.


    7.Fazit
    Der Kauf dieses Monitors hat sich aus jeder Hinsicht gelohnt auch wenn der Preis für den Monitor ein wenig hoch ist, ist er doch jeden Franken wert. Und die Verarbeitung von NEC ist nun halt sehr gut und es werden nur sehr gute Materialen verwendet das summiert sich und somit ist der Preis auch gerechtfertigt.


    Ich kann diesen Monitor nur weiterempfehlen.