Samsung Syncmaster 913TM (Prad.de User)

  • Vielleicht interessiert doch manchen der Samsung Syncmaster 913TM für andere Anwendungen, als Spiele. Bei mir sind dies Bildbearbeitung, Büroprogramme und wenig Video.
    Mit TFT keine eigenen Erfahrungen.
    Bisher habe ich beobachtet, dass Fragen zu Monitoren keine Antworten brachten, wenn Spiele als Nutzung ausgeschlossen wurden.
    Bestellt wurde der Monitot bei Amazon und die Lieferung dauerte (dort ungewohnt) über eine Woche.
    Der Grund war wohl der Versand per Spedition. Die Verpackungsgröße lag aber noch im für Postpakete zulässigem Bereich.


    Die erste Inbetriebnahme zeigte ein zu helles Bild. Ein provisorisches Nachjustieren war
    gar nicht so einfach, da sich Kontrast und Helligkeit auf ungewohnte Weise drastisch gegenseitig veränderten.


    Also mit mitgelieferte Software installiert. Nach Reboot kamen Fehlermeldungen, die nach erneutem Reboot nicht mehr auftraten.
    Aber sowohl Natural Color, als auch Magic Tune sind eine echte Katastrophe. Bei Natural Color scheitert schon mal die die Voreinstellung und das Ergebnis war in mehreren Versuchen unbrauchbar. Wenigstens wurden die Einstellungen normal als .icm gespeichert und ich konnte sie wieder löschen.
    Darauf habe ich Magic Tune probiert. Ebenfalls unbrauchbar und die Änderungen werden anderswo untergebracht, sodass ich sie nur mit der Systemwiederherstellung von XP los wurde.
    Dabei bieten beide Programme gute Ansätze, denn sie bieten getrennte Justierungen für Lichter und Schatten, was Adobe Gamma nicht anbietet. Aber wohl „mit der heissen Nadel gestrickt“.
    Die Grauskalen tendierten im dunkleren Bereich extrem nach braun.


    Also alles wieder deinstalliert und reumütig Adobe Gamma verwendet. War etwas schwieriger, denn ich schaffte es nur nach Reduzierung des Kontrastes auf etwa 80 % und nach Wiederholung vom Stand der ersten Änderung aus. Dann aber ähnlich gut wie bei CRT.
    Keinerlei Pixelfehler, hervorragende Schärfe selbst (vorläufig) mit analoger Ansteuerung und gleichmäßige Ausleuchtung, kaum erkennbare Schlieren (nur mit Testprogrammen bei bestimmten Tonwerten) extrem gleichmäßige Helligkeit und leichte Farbänderung erst außerhalb eines vernünftigen Arbeitswinkels nach gelb.
    Schatten im Grau leicht wärmer gegen die Lichter, hatte ich aber auch beim CRT und sollen ein prinzipielles Problem bei TFT darstellen, deren Hauptschwäche wohl ein neutrales Schwarz ist.
    Ich habe den Kauf nicht bereut, finde lediglich die mitgelieferte Software absolut unbrauchbar.
    Endgültig werde ich mir zum Kalibrieren eine Hardwarelösung zulegen.


    Fazit: Ich würde nicht erst versuchen, die genannten Programme zu installieren und zu verwenden.
    Den Montor kann ich für Büroanwendungem, Internet ohne Einschränkungen weiterempfehlen. Für die Bildbearbeitung könnte man überlegen, den Mehrpreis für einen EIZO auszugeben und sich damit die Kalibrierung zu erleichtern.


    Horst