Eizo S1931NSA-GY (Prad.de User)

  • Hallo,


    ich möchte hier meinen ersten Erfahrungs- und Testbericht über meinen neuen EIZO S1931 NSA-GY veröffentlichen.


    1. Vorgeschichte:
    Vor dem Kauf des EIZO S1931 habe ich mich hier bei Prad ausgiebig über diesen TFT informiert. Es sollte ein 19“ TFT werden, der einen guten Kontrast und guten Schwarzwert hat, kaum Schlieren zieht (geringe Bewegungsunschärfe) um mal ab und zu ein PC-Game ungestört zu spielen und Videofilme problemlos anzuschauen. So habe ich mich letztendlich entschlossen, diesen Monitor mein Eigen zu nennen.


    2. Kauf:
    Ich habe mir den EIZO S1931 in der ArcSwing Version, in Hellgrau über den Online-Shop Media-Online zugelegt. Die Bestellung verlief ohne Probleme und von der Bestellung bis zur Lieferung vergingen nur 4 Tage. Der einigste Kritikpunkt war die falsche Angabe, auch nach Nachfrage, über die Versionsbezeichnung des EIZO S1931. Mitgeteilt wurde mir die Bezeichnung SA-GY, geliefert wurde aber die Version NSA-GY, also der S1931 ohne USB-Anschluss und ScreenManager-Software. Diese Kleinigkeit finde ich aber nicht weiter tragisch, die ScreenManager-Software wäre nur eine nette „Spielerei“ gewesen“.


    3. Lieferung:
    Der EIZO S1931 NSA-GY kam sehr gut verpackt bei mir an. Weder Monitor noch Verpackungskarton wiesen Schäden auf.
    Dem eigentlichen EIZO S1931 lag noch ein folgendes bei:
    1 Netzkabel
    1 DVI-D Signalkabel
    1 D-Sub Signalkabel
    1 Audio-Stereo-Kabel mit Klinkensteckern
    1 EIZO LCD Utility Disk
    4 Befestigungsschrauben (für Schwenkarm oder Standfuß eines anderen Herstellers)
    1 Installationshandbuch
    1 Garantieschein


    4. Verarbeitung:
    Der EIZO ist sehr gut verarbeitet und weißt keinerlei Mängel auf. Die Spaltmaße sind gering und gleichmäßig. Der Fuß macht ein sehr robusten Eindruck und hat genug Gewicht, um dem S1931 sicheren Halt bzw. Stand zu geben, es knarrt nichts. Die, Design bedingt, recht klein ausgefallenen Bedientaster haben einen klaren Druckpunkt und lassen sich bei Licht gut, jedoch bei Dunkelheit schlecht ablesen. Die Betriebs-LED empfinde ich als nicht zu hell, so dass ich sie nicht abschalten muss. Die integrierten Lautsprecher habe ich nicht getestet, da ich meinen Computer mit einer 200W HiFi-Anlage verbunden habe, und dieser Sound garantiert besser rüber kommt ;)


    5. Bildqualität (subjektiv):
    Da ich von einem 17“ Miro Röhren-Monitor umgestiegen bin, empfinde ich die Bildqualität in Punkto Schärfe und Leuchtkraft sagenhaft. Der Monitor wird am DVI-Anschluss betrieben.
    Nach dem Einschalten habe ich den S1931 nach Pixelfehlern und gleichmäßiger Ausleuchtung untersucht, und muss sagen, PERFEKT; keine Pixelfehler und 1A gleichmäßig ausgeleuchtet. Den Schwarzwert würde ich schon fast mit dem des Miro vergleichen, einfach TOP!
    Des Weiteren kann ich sagen, dass die Interpolation auf 1024x768 gut ist. Das Bild wird zwar leicht verzehrt, ist aber immer noch einwandfrei. Auch verschiedene Farbverläufe stellt der EIZO S1931 ohne Abstufungen und neutral dar (also keine unrealistischen satten Farben).
    Ab einem Blickwinkel von ca. 130° fängt bei meinem EIZO das Bild an, einen leichten Geldstich zu bekommen, lässt sich aber auch noch bis zu einem Blickwinkel von ca. 170° gut ablesen.
    In Bezug Spieletauglichkeit kann ich als Wenigzocker nicht allzu viel sagen, da ich keine Egoshooter o.ä. spiele, wo es auf ein hohes Reaktionsverhalten ankommt. Ich hab einfach mal das alte PC Game „Comand & Conquer Generals“ installiert und zu Versuchszwecken gespielt. Bei diesem Spiel konnte ich keinen nennenswerten Unterschied zu meiner alten Röhre feststellen.
    Auch beim Videos schaun, kann ich keine nennenswerte Unterschiede zu meinem alten CRT Monitor feststellen. Es wird halt alles schärfer dargestellt, wodurch man je nach Kompression des Films, leichte Artefakte erkennen kann.
    Zusammengefasst kann ich zur Bewegungsunschärfe sagen, dass ich sie beim S1931 als gering empfinde, wobei ich sagen muss, dass es mein erster TFT ist und ich keine Vergleiche habe.


    6. Einstellungen:
    Mit der Bedienung des OSD-Menüs habe ich persönlich keinerlei Probleme und finde es ganz brauchbar. Ich habe „meine“ Einstellungen relativ schnell vornehmen können ohne mir die Finger zu brechen :D, zumal ich ja nicht jeden Tag vorhabe den Monitor in seinen Einstellungen zu ändern ;). Auf die einzelnen Einstellungspunkte brauche ich wohl nicht eingehen, da der EIZO S1931 ja schon hier bei Prad ausgiebig getestet wurde.


    7. Fazit
    Ich bereue nach diesem persönlichen Test in keinster Weise 419,00 Euro für diesen EIZO TFT hingelegt zu haben. Aus meiner Sicht ist dieser Monitor ein spitzen Allrounder und jedem wärmstens zu empfehlen, der einen guten 19“ TFT sucht und das nötige Kleingeld hat.



    Ich hoffe mir ist mein erster Bericht einigermaßen gelungen!
    Bin natürlich offen für Kritik, aber auch für Lob :D!

  • Hallo Maggi,


    schöner Bericht! Dankesehr.
    Habe mir diesen Monitor heute bestellt.
    Schade das kein USB Anschluß mehr vorhanden ist.


    erni

  • Kleiner Nachtrag:


    Seit gestern ist mir ein Pixelfehler, recht oben (aber leider nicht ganz am Rand) aufgefallen :(. Dieser Pixelfehler fällt aber nur auf, wenn der Moni dunkle Farben darstellt, also z.B. dunkel-blau oder schwarz. Schade, dass man den Pixelfehler nicht mal eben so "wegzaubern" kann ;). Er stört zwar nicht wirklich, nur dass ich jetzt weiß, dass mein EIZO einen "Schönheitsfehler" hat, finde ich etwas blöd. Naja, muss ich mit Leben, denn ansonsten finde ich meinen S1931 immernoch TOP!


    Den nicht vorhandenen USB-Anschluss für die ScreenManager-Software vermisse ich in keinster Weise. Habe seit meiner ersten Monitor-Einstellung bis jetzt nix mehr daran geändert. Also kein Beinbruch, dass EIZO fast nur noch "N"-Geräte verkauft.

  • Mein S1910 hat auch so einen Pixelfehler. Ein "heller" Punkt am oberen Bildrand in der Mitte. Hell ist hier allerdings relativ. Wenn ein paar Staubpartikel auf dem Display sind, kann man den "Pixelfehler" kaum vom Staub unterscheiden. Dazu kommt, dass man den Fehler wirklich nur bei dunklem (schwarz, dunkelblau) Inhalt sieht und wenn man _sehr genau_ hinschaut.

  • Nach diesem Test den der Eizo s1931 mit der linken Hand meistert, habe ich das Gerät schätzen gelern, diesen Test sollen nur die Spitzen Geräte bestehen =) .
    Ich kann das Gerät uneingeschränk empfehlen, ich musste schmunzeln nach dem ich mal zwischen zeitlich mein älteres LG1917S angeschlossen hatte und dachte nur schnell in die Ecke das Gerät.

  • Ich kann Selko nur zustimmen. Der EIZO läuft bei mir, nach über einem 1 Jahr, immer noch tadellos und meistert auch das ein oder andere Spiel ohne störende Schlieren! Es sind auch keine weitere Pixelfehler bis jetzt zugekommen.
    Auch mein Gerät meistert den "Grau-Test" ohne Probleme!
    Einfach TOP der EIZO S1931!!!