Belinea 1975 S1 (Prad.de User)

  • Hallo ,


    hier ein kurzer Beitrag den von mir getesteten Tft von Maxdata .


    Es handelt sich um den Belinea 1975 S1.


    Die Verpackung
    Ein blau-weißer Karton mit seitlichen Löcherern zum tragen .


    Der Lieferumfang
    Im Lieferumfang sind enthalten ein Monitorkabel ( analog und Digital ) ein Netzkabel
    ( Netzteil ist extern) ein Audiokabel sowie USB Kabel, die Grundplatte für den Standfuß , eine Kurzanleitung ( mehrsprachig ) und ein Benutzerhandbuch auf CD ( auf der CD habe ich keine Treiber gefunden und ihn von der Homepage runterladen ) .


    Die Montage
    Sie ist eigentlich recht einfach . Der Standfuß wird in die Grundplatte eingerastet. Die Kabel anschließen das wars .


    Die Optik
    Der Rahmen des Tft ist in Schwarz , unten sitzen rechts und links die Lautsprecher in einer in silber abgesetzten Leiste, dazwischen die Bedinelemente. Die Beschriftung ist aufgrund der verchromten Einstellknöpfe, die keine Beleuchtung haben, schlecht zu erkennen. Der Aus/einschaler sitzt mittig und ist innen mit einer mit einer blauen LED versehen.


    Die Ausstattung
    Siehe Lieferumfang. Der Tft verfügt über einen Analog und einen Digitalen. Beide Anschlüsse sind recht umständlich zu erreichen und das festziehen der Anschlussschrauben ist recht fummelich.. Der Monitor verfüg über Lautsprecher und einen in den Fuß integrierten 3 Port Hub.


    Die Bildqualität
    Die empfinde ich als gut . Die Ausleuchtung ist leider nicht gleichmäßig ,am oberen und unteren Bildschirmrand ist bei einem schwarzen Bild jeweils ein kleiner heller streifen zu erkennen. In spielen merkt man es aber nicht. Bei DOOM z.B. ist mir nichts aufgefallen. Der Betrachtungswinkel ist horizontal nicht so gut, bei leichten Kopfbewegungen verändert sich die Farbe. Vertikal finde ich den Betrachtungswinkel gut, jedenfalls deutlich besser als horizontal. Bei einem Testbild mit Streifen in unterschiedlichen Grautönen, kann man erkennen, dass aufgrund des nicht so guten Horizontalen Blinkwinkels die Farbtöne nicht gleichmäßig verlaufen.


    Pixelfehler habe ich keine gefunden .
    Bei der Schriftdarstellung in der Auflösung von 1024x1280 hinterläst der Monitor einen sehr guten Eindruck. Die Interpolation ist für die Textverarbeitung jedoch ungeeignet. Bei einer Auflösung von z.B.1024x768 sieht Text in Word oder Excel matschig aus. In Spielen ist der Qualitätsverlust nur bei sehr genauer Betrachtung festzustellen. Bei Anno 1701 ist mir fast nichts aufgefallen.


    Geräusch
    Der Monitor Brummt nicht.


    Die Ergonomie
    Das OSD lässt sich einfach Bedienen .Der Druckpunkt der Tasten hinterläst bei mir kein so gutes Gefühl und erinnert mich eher an meinen 5 Jahre alten Radiowecker. Der Standfuß ist Stabil und es kippelt nichts. Der Monitor hat keine Höhenverstellung und Drehen lässt er sich auch nicht , man kann ihn jedoch nach vorne und nach hinten Neigen (5° / 22°). Der Monitor erfüllt die TCO 03 Norm .
    Der Multimediaeinsatz
    Die Reaktionszeit soll laut Hersteller bei 2 ms liegen , getestet habe ich es nicht , glauben kann ich es jedoch. Ich habe mit CoD2, Battlefield, DOOM und UT 2004 getestet und war sehr zufrieden. Schlieren oder Bewegungsunschärfen sind mir nicht aufgefallen . Bei Filmen musste ich die Farbeinstellungen nachjustieren, wobei die Farben entweder viel zu Kräftig und Dunkel oder zu hell wurden. Ein ganz zufriedenstellendes Einstellung konnte ich nicht finden..


    Fazit :
    Spiele: uneingeschränkt zu empfehlender Monitor mit zu vernachlässigen schwächen bei der Interpolation. Die leichten schwächen in der Helligkeitsverteilung fallen nur bei Testbildern oder dem Bootvorgang (gänzlich schwarzes Bild) auf.
    Textverarbeitung/Internet: mit der nativen Auflösung ist das ermüdungsfreie arbeiten auch auf Dauer möglich..
    Bildbearbeitung/DVD: ist nicht zu empfehlen, da der Horizontale Betrachtungswinkel einfach zu gering ist und die Farbeinstellungen kein zufriedenstellendes Ergebnis ermöglichen.

  • Toller Bericht. Vielen Dank auch von mir.


    Eigentlich der richtige Monitor für mich:


    - Lautsprecher integriert
    - Netzteil extern


    ABER! TN-Panel und kein PVA-Panel :-(
    Leider fehlt es mir aber auch noch an Know-How bzgl. den Panels.


    Der Monitor soll für mich fast ausschliesslich für Office-Anwendungen zum Einsatz kommen.


    Laut Samsung haben die PVA-Panels einen höheren Betrachtungswinkel und einen höheren Kontrastwert, wodurch sie für Office-Anwendungen anscheinend besser geeignet sind.


    Was zeichnet eigentlich die Schärfe eine Displays aus?
    Kann man sagen, ob TN-Panels oder PVA-Panels schärfer sind?
    Sind TN-Panels aus 2007 vielleicht so gut wie PVA-Panels aus 2006?
    Leider gibt es hierzu wenig Informationen, inwieweit sich die Displays mittlerweile verbesser haben.


    Ist als Office-Monitor der Samsung 971P für mich besser geeignet als der Belinea 1975 S1?


    Wer hat die bessere Qualität / das schärfere Bild ?