Verständnisfragen zu Kontrasteinstellung und Farbverläufen

  • Hallo


    Ich habe mit dem PassMark Monitortest Farbverläufe an meinem neuen LP2065 (mit Werkseinstellungen) darstellen lassen und war erstmal recht enttäuscht, da deutliche Streifen bei allen Farbverläufen zu sehen waren.


    Mittlerweile habe ich festgestellt, daß die Streifenbildung sehr stark von der Kontrasteinstellung, nicht aber von der Helligkeitseinstellung, abhängig ist: Wenn ich den Kontrast ändere, so ändert sich auch die Breite der Streifen.


    Stelle ich den Kontrast auf 88% so kann ich bei den Farbverläufen
    schwarz -> grün
    schwarz -> blau
    schwarz -> grau
    keine Streifen mehr sehen; bei
    schwarz -> rot
    sieht man sie aber immer noch etwas.


    Stelle ich dagegen den Kontrast auf 91% so kann ich beim Verlauf schwarz -> rot keine Streifen mehr sehen, aber bei den anderen Farbverläufen sind wieder etwas Streifen zu sehen.


    Aus Sicht dieser Streifenbildung ist also die Kontrasteinstellung-Einstellung 88% für mich wohl die sinnvollste, aber ich frage mich, ob die Streifenbildung wirklich das wesentliche Kriterium für die Kontrasteinstellung des Monitors sein sollt.


    Die Streifen verlaufen immer senkrecht zum Farbverlauf, sind regelmäßig angeordnet, sie haben jeweils die gleiche Farbe, sind aber jeweils etwas heller bzw. dunkler.


    Exakt den gleichen Effekt (inkl. der gleichen %-Werte für den Kontrast) konnte ich mittlerweile an einem zweiten LP2065 feststellen.


    Wie kann man diese Effekte erklären ? Ist das Verhalten normal oder sollte man das reklamieren ?