19" Gericom EZM19F Sanyo-Panel (Prad.de User)

  • Nach Tagelangen Recherchen im Internet und auf diesem Board habe ich mich dafür entschieden, mir den nagelneuen Gericom EZM19F zu bestellen.
    Das Teil gibt es bei der Münchner Firma pcdiscount für ganze 629,-- EUR zuzüglich Versandt. In diesem Preis inbegriffen ist eine Garantie für 0 Pixelfehler!
    Mittwoch um 16.00 Uhr Geld überwiesen, Freitag, 14.00 Uhr Monitor geliefert!!!!
    Das Gerät kam super verpackt und absolut unbeschädigt bei mir an.


    Design:

    Das Gehäuse ist lichtgrau. Nichts an dem ganzen Monitor wirkt billig oder ist schlecht verarbeitet. Der Gehäuserahmen ist oben und untern je 3 cm und seitlich je 2,7 cm breit. Es ist zwar kein „Designer-TFT“, einen solchen wollte ich jedoch auch nicht haben. Mir persönlich sind die „inneren Werte“ wichtiger. In seiner schlichten Art sieht er aber doch sehr gut aus.


    Funktionen und Einstellmöglichkeiten:


    Die Funktionstasten sind relativ klein gehalten, jedoch sehr leichtgängig und gut bedienbar.
    Der Monitor ist nach beiden Seiten um 45° schwenkbar. Weiterhin kann die Höhe um 8 cm verstellt werden. Der Neigungswinkel nach hinten beträgt 25°, nach vorne -3°. Und obendrauf hat der Hersteller auch noch eine Pivot-Funktion gepackt. Egal in welche Richtung man den Schirm auch dreht oder neigt, in Verbindung mit dem absolut standsicheren Fuß verharrt das Panel bombenfest.


    Technische Daten:


    Der wichtigste Entscheidungsgrund zugunsten dieses TFT waren die technischen Daten, denen ich jedoch zunächst etwas skeptisch gegenüber stand.
    Gericom EZM19F! Den kannte ich nicht und auf der Homepage von Gericom wusste man auch nichts von diesem Gerät.
    Diagonale in Zoll: 19" (482mm)
    Sichtbare Größe in mm: 376 x 301
    Paneltyp: TFT-Aktiv Matrix
    Optimale Auflösung: 1280 x 1024 (75Hz)
    Leuchtdichte (cd/m²): 250


    das alles waren Werte, die mich nicht sonderlich beeindruckt haben.


    Kontrastverhältnis: 500 : 1
    Blickwinkel Vertikal / Horizontal: 170° / 170°


    haben mich dann doch etwas aufhorchen lassen.


    Reaktionszeit (ms): nur 16ms GESAMT REAKTIONSZEIT!!


    haben mich misstrauisch gemacht. Ein 19“ mit 16 ms Gesamt-Reaktionszeit? Wo haben die denn dieses Super-Panel ausgegraben? Tatsache ist, dass hier ein Torisan (Sanyo) Panel verbaut ist.
    Um es gleich einmal vorweg zu nehmen, die 16 ms schafft er nicht!!


    Erste Eindrücke:


    Nachdem meine Grafikkarte (GeForce 4200 TI) keinen DVI-Ausgang hat, störte es mich auch wenig, dass mein TFT dazu keinen passenden Eingang besitzt. Ich bin kein „Gamer“ und dachte mir, wird auch ohne gehen.
    Kabel anchließen, Rechner einschalten und los geht’s. Was mir sofort beim Hochfahren auffiel, der Hintergrund ist wirklich schwarz und nicht dunkelgrau wie bei vielen anderen TFT. Nachdem dann die Grafiktreiber geladen sind, blicke ich in ein kontrastreiches, gestochen scharfes Bild mit wunderschönen Farben. Der Bildschirm justiert sich selbst.
    Die Helligkeitsverteilung ist sehr gut. Lediglich im rechten unteren Eck fällt sie etwas ab. Ob mich das auf Dauer stört, kann ich jetzt noch nicht sagen. Die Auto-Einstellung des Monitors bringt ein für meinen Geschmack etwas zu helles Bild. Das bedeutet, man sollte schon etwas Zeit für das „Feintuning“ einplanen. Es lohnt sich bestimmt. Der Betrachtungswinkel hat mich sowohl horizontal als auch vertikal absolut überzeugt. Keine Farbverfälschungen. Alles gut lesbar. Was will man mehr.
    Dann wollen wir mal testen, was das Teil wirklich kann.
    Mehrere Original-DVD`s bringen den Monitor in keinster Weise in Verlegenheit. Keine Schlieren oder Unschärfen. Satte Farben und ein kontrastreiches Bild. Na gut, das kann man von einem Panel in der heutigen Zeit auch erwarten. Nun bin ich davon ausgegangen, dass auch beim Scrollen von Text keinerlei Schlieren oder Unschärfen auftreten. Richtig! Auch hier zeigt er keine Schwächen. Gleiches gilt für Textseiten im Internet.
    Als nächstes habe ich mir beim Nachbarn „Need for speed“ und „Mafia“ ausgeliehen und installiert. Da sieht die Sache dann schon etwas anders aus. Beim Autorennen konnte ich bis auf geringe Unschärfen in der Umgebung keinen Unterschied zu meinem CRT (Samsung 900 SL Plus) feststellen. Bei „Mafia“ hingegen treten bei schnellen Bewegungen schon Schlieren auf. Jedoch fehlt mir hierbei der Vergleich mit anderen TFT`s. Mein persönliches Empfinden ist hierzu, dass es mich doch etwas stören würde. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich den Gammawert doch stark nach unten geregelt habe.


    Fazit:


    Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass die Bilddarstellung wirklich sehr gut ist. Wer jedoch einen TFT für Gamer sucht, wird im 19“-Bereich vermutlich noch etwas warten müssen.
    Ich persönlich habe für meine Belange für 629,-- EUR mit diesem Monitor ein absolutes „Schnäppchen“ gemacht habe.


    Wenn ich zu den weiteren Tests gekommen bin, werde ich die Ergebnisse hier posten.


    mfg silent.reader

  • Danke silent.reader für deinen Bericht!
    Steht in der Anleitung irgendetwas von der Paneltechnologie, die verbaut worde ist: TN oder MVA oder etwas ähnliches?
    Anscheinend kommt nun mehere 19"-Modell mit angeblichen 16ms auf den Markt es ist noch immer nicht klar, was für ein Panel dort genau verbaut worden ist. Sanyo als Hersteller allein reicht mir da nicht aus..

  • Hi Weidenblitz,

    Quote

    Steht in der Anleitung irgendetwas von der Paneltechnologie, die verbaut worde ist: TN oder MVA oder etwas ähnliches?


    Nein, leider nicht. Ich denke jedoch, dass es sich aufgrund des wirklich sehr guten und großen Blickwinkels um ein MVA-Panel handelt. Ich glaube auch einmal gelesen zu haben, dass Sanyo hauptsächlich MVA-Panels produziert.
    Bezüglich der Reaktionszeit habe ich ja bereits geschrieben, dass er die 16 ms nicht schafft. Hätte mich auch gewundert. Hier mal die Werte, die ich mit TFT-Schlierentest ermittelt habe:


    1. Wert: 30 ms
    2. Wert: 27 ms
    3. Wert: 31 ms


    Ich denke mal, sooooo schlecht sind die auch wieder nicht. Wobei ich mit meinen Einstellungen, vor allem mit dem Gammawert noch etwas spielen muss.
    Hierzu mal ne Frage: Hat es eigentlich einen Einfluß auf den Schlierentest, wenn andere Programme wie z.B. eMule, die teilweise sehr Prozessorlastig sind, im Hintergrund während des Testes laufen?
    Gibt es eigentlich grobe Richtwerte für Gamma, Kontrast, Schwarzwert usw.?


    Nachdem ich den Monitor nun 2 Tage in Betrieb habe, hat sich meine Ansicht bezüglich der Verarbeitung, der Optik und vor allem der vielfältigen Einstell- und Verstellmöglichkeiten nicht geändert. Im Gegenteil. Das Teil überzeugt mich immer mehr. Einziges Manko wie bereits geschrieben, die nur bedingte Tauglichkeit für schnelle Spiele. Ist aber für mich kein Problem, da ich kein "Gamer" bin.
    Meine Meinung: Mehr 19"-Monitor bekommt man derzeit nicht für diesen Preis.


    mfg silent.reader

  • Dieser Monitor ist mir auch vor ein paar Wochen bei Saturn aufgefallen, da er einen sehr guten uns stabilen Eindruck macht und zudem nur noch 550,- Euro kostet, zumindest in Berlin.


    Mich wuerde einfach noch mal interessieren, wie das OSD bei dem Gericom ist. Kann ich z. B. die Farbtemperatur einstellen?
    Und gibt es vielleicht noch einen Test im Internet? Ich kann ueber den Monitor leider nichts finden, auch wenn ich finde, dass er unter den 19"er der 500-600 Euro Klasse der interessanteste ist, auch wenn er nicht so schoen aussieht, aber er faellt wenigstens nicht um.


    Sascha

  • Quote

    Original von Weideblitz
    Steht in der Anleitung irgendetwas von der Paneltechnologie, die verbaut worde ist: TN oder MVA oder etwas ähnliches?


    Die c't hatte den Monitor im Vergleichstest im Heft 12/2003 (02.06.2003) mit drin, und da hat er wegen des Preises bei guter Qualität ziemlich abgeräumt.


    Zur Technik schrieben sie, dass bei 19-Zöllern derzeit nur MVA-Technik (Multi Domain Vertical Alignment) zum Einsatz käme und dass diese bei Samsung PVA heiße (Patterned VA). Es handelt sich also nicht um ein schneller schaltendes TM-Display (Twisted Nematic Panel).


    Die c't hielt jedoch alle getesten Displays für brauchbar zum Spielen - das MVA-bedingte Geschwindigkeitsverhalten im Bildaufbau störe am ehesten bei First-Person-Shootern, am wenigsten bei Autorennen. GTA3 sei kein Problem, bei Counterstrike, Unreal Tournament und Quake 3 Arena habe diese Technik aber ihre Grenzen, weil das Erkennen des Gegners beim "Sliden" erschwert sein könne. Warcraft 3 sei nur für erfahrene Gamer ein Problem, die sich extrem flott über das Spielfeld bewegten.


    Insgesamt beträfen die geschilderten Einschränkungen aber nur "Spieler, die sich in einer Liga messen oder Wettbewerbe mit anderen Clans austragen". Für den spielerischen Hausgebrauche eigneten seien sie aber durchaus geeignet.

  • Quote

    Original von sascha
    Mich wuerde einfach noch mal interessieren, wie das OSD bei dem Gericom ist. Kann ich z. B. die Farbtemperatur einstellen?
    Sascha


    Der Gericom lässt laut c't die Einstellung einer Farbtemperatur von 6500, 7500 und 9300 K sowie einer nutzerdefinierten Farbtemperatur zu.


    Bezüglich des OSDs wird konstatiert: "Umständliche Menüführung, aber alle wichtigen Parameter direkt zugänglich."

  • Ich hatte nicht viel Zeit im Geschaeft, aber der Gericom hat 3 Presets 9300, 6500 und 5800 Kelvin und noch die Moeglichkeit alles selbst einzustellen. Nur irgendwie tat sich nichts als ich ihn umschaltete. Ich dachte nun, er sei digital angeschlossen und wuerde wie einige andere Monitore dann nicht darauf reagieren. Mir gefaellt der Monitor sehr gut, es waere sehr aergerlich, wenn es wirklich so ist. Ich muss dann aber wohl noch mal bei Saturn nachfragen. Oder kann ein Besitzer vielleicht was darueber berichten? Und warum ist das Geraet nicht auf der HP von Gericom gelistet...

  • Quote

    Original von sascha
    Dieser Monitor ist mir auch vor ein paar Wochen bei Saturn aufgefallen, da er einen sehr guten uns stabilen Eindruck macht und zudem nur noch 550,- Euro kostet, zumindest in Berlin.


    (...) auch wenn ich finde, dass er unter den 19"er der 500-600 Euro Klasse der interessanteste ist, auch wenn er nicht so schoen aussieht, aber er faellt wenigstens nicht um.Sascha


    Bei Saturn in Steglitz kannte man das Gerät nicht, und am Alexanderplatz hatten sie es nicht. Stattdessen bot man mir den Samsung SyncMaster 191N für € 699,- an (im c't-Test als 191T mit DVI mit € 900,- aufgeführt). Der hat auch sehr gut abgeschnitten und wurde als "sehr standfest" gelobt, während der Gericom mit "wackelige Mechanik" abgewatscht wurde. (Na gut, hinsichtlich der Standfestigkeit hieß es auch bei ihm: "standfest".)


    Da eine Suche mit Google nach dem Gericom nur eine einzige deutsche Seite ergibt, nämlich diese hier, ich das Gerät auch nicht mehr auf dem Webangebot von pcdiscount in München finde und sich die Website von Gericom auch ausschweigt, dürfte es vielleicht etwas schwer sein, das Teil aufzutreiben. Dann würde ich wohl auf den Samsung ausweichen (der im übrigen im Gegensatz zum Gericom kleinere Auflösungen nicht zwangsweise auf die volle Bildschirmgröße interpoliert), aber das gehört ja dann nicht mehr hierher.

  • Ich habe den Gericom am Alexanderplatz gesehen, allerdings vor ein paar Wochen. Die Standfestigkeit macht doch einen sehr guten Eindruck bei dem, finde ich.


    Ich habe jetzt ein 3 1/2 Jahre altes 17" Gericom TFT, ein OEM von Acer. Ich bin eingentlich super zufrieden mit Gericom, nur ist leider das Kabel bgebrochen und ich haette gerne ein groesseres Display mit besseren Farben. Gegen Schlieren bin ich wohl eher wenig anfaellig :)

  • Was steckt denn nun in dem Modell? Irgendwie wird der doch immer interesanter fuer mich. Spiele zocke ich eh nie, das Teil wird immer billiger in Berlin und es kommt auch nichts nach. Mir gefaellt halt absolut die Mechanik, die ich bei keinem anderen Modell zu dem Preis bekomme.
    Was mich allerdings noch etwas verwundert ist das Panel. Hier angeblich Torisan (Sanyo) aber die c't hat geschrieben CMO? Oder haengen die beide zusammen?

  • Hallo Sascha, was das Panel angeht, musst Du bei der c't in der Spalte verrutscht sein - das CMO-Panel hat der Vobis TFT 965. Der Gericom hat auch laut c't eines von Torisan.


    Meine Energie zum Thema TFT ist völlig erlahmt, seit ich das Gerät von CTX erstanden habe. Für wieviel gibt es denn den Gericom inzwischen?

  • Erst wieder 600 und jetzt wieder 550,- Euro, konnte ihn aber auf 520 druecken.


    Der CTX hat natuerlich auch noch den DVI-Eingang. Nach dem aktuellen Test in der MACup habe ich aber festgestellt, dass man viele Messwerte nicht so eng sehen darf. Deshalb ist der Gericom auch wieder interessant geworden, zumal er halt viel billiger ist.
    Schade ist nur, dass es bisher nicht so viele Erfahrungsberichte ueber den Monitor gibt.
    Wie auch immer, das einzige was mich noch zoegern laesst, ist der fehlende DVI-Port.


    Na und, wie ist denn nun dein CTX? Bin gespannt auf ein Feedback!

  • Na ja, ich habe den CTX nicht für mich selbst gekauft, daher kann ich keinen richtig konkreten Bericht liefern. Der jetzige Nutzer ist sehr zufrieden, aber damit kann natürlich niemand was anfangen.


    Besonders angetan gezeigt hat er sich jedenfalls von der gleichmässigen Helligkeitsverteilung. Er hat es mit allen TFT-Displays verglichen, die er sonst noch so im Büro hat, und meinte, der Unterschied sei deutlich sichtbar und der Abstand des CTX zu den anderen Displays doch recht beträchtlich.


    Vielleicht kann ich ihm ja noch was Konkreteres aus der Nase leiern. Aber da er ausschließlich Word und Excel darauf darstellt, wird er kaum was Interessantes zu Spieletauglichkeit etc. sagen können.


    Wenn Du den Gericom für € 520,- bekommen kannst, ist das natürlich erheblich viel billiger als der CTX, für den man schon so seine € 700,- hinlegen muss.


    Ach so, und der DVI-Port haut mich nicht so richtig um. Vielleicht ist der Analogausgang meiner Grafikkarte schon zu gut, denn so richtig einen deutlichen Unterschied kann ich nicht entdecken (an meinem Compag TFT 1720). Nutze es nur, um den PC an den DVI anzuschließen, während ich den Laptop an den analogen Eingang anschließe. Ist ganz nett komfortabel, aber irgendwie ja auch nicht zwingend. Auch der CTX wird ausschließlich am analogen VGA-Ausgang eines Laptops betrieben. Perlen vor die Säue ...

  • Ich bin momentan auch naeher am Gericom, zumal das Torisan Display im c't Test in Sachen Schaltgeschwindigkeit auch deutlich die Nase vorne hatte und mir die Features des Gehaeuses beim Gericom besser gefallen. Die Ausleuchtung ist mir nach wie vor mit am wichtigsten, aber der Test in der ganz neuen MACup hat mich etwas irritiert. Dort hatte das CTX Display den schlechtesten Wert mit Schwankungen von bis zu 20%.

  • Was die Ausleuchtung angeht: ich hatte diesen Vorteil des Gerätes bei dessen Vorstellung auch ganz besonders in den Vordergrund gerückt. Vielleicht traut sich der Benutzer jetzt nicht mehr, etwas dagegen zu sagen.


    Außerdem sind die anderen TFTs bei ihm uralt und müssen in einem Vergleich daher zwangsläufig unterliegen.


    Hat Saturn kein Rückgaberecht? Dann probier das Teil doch erst mal daheim aus. Oder Du machst das gleich (oder erst mal) per Versand.

  • Per Versand gibt es den Monitor nicht mehr. Wenn ich ihn direkt kaufe, kann ich ihn zwar zurueckgeben, aber ich finde das immer etwas unverschaemt wenn ich es nur zum ausprobieren mache und ich mir nicht wirklich sicher bin.


    Heute habe ich im Promarkt auch noch einen 19" Sampo mit DVI gesehen fuer 549 Euro.
    Und dann gibt es auch noch den Philips. Der kostet mit DVI auch noch durchaus attraktive 600 Euro.


    Beide habe ich erst heute entdeckt. Langsam weis ich nicht mehr was ich will :)

  • Quote

    Original von sascha
    Wenn ich ihn direkt kaufe, kann ich ihn zwar zurueckgeben, aber ich finde das immer etwas unverschaemt wenn ich es nur zum ausprobieren mache und ich mir nicht wirklich sicher bin.


    In der Saturn-Filiale in den Potsdamer-Platz-Arkaden wurde mir sogar angeboten, ich könne einen TFT übers Wochenende ausprobieren und bei Nichtgefallen zurückbringen.


    Gruß
    Michael

  • Ja ich weis, das ist bei Saturn und Mediamarkt kein Problem. Dennoch, da heute der Phillips 190B4C mit DVI fuer ca. 600 reingekommen ist uberlege ich noch, ob ich nicht den mal fuer ein Wochenende ausprobiere. Ich will ganz einfach nicht wahllos Monitore kaufen und dann wieder umtauschen, sondern wenn dann schon ein Modell bei dem ich mir sehr sicher bin.

  • Quote

    In der Saturn-Filiale in den Potsdamer-Platz-Arkaden wurde mir sogar angeboten, ich könne einen TFT übers Wochenende ausprobieren und bei Nichtgefallen zurückbringen.


    Gruß
    Michael



    Na das ist doch super! Das würde ich an deiner Stelle unbedingt nutzen! So kannst du sehr schnell feststellen ob Das Display deinen Anforderungen gerecht werden kann!