Samsung 2253 BW (Prad.de User)

  • Kurzer Testbericht des Samsung 2253. Ich habe bisher einen 21" Sony CRT verwendet, da ich gerne schnelle Spiele wie zB Quake 3 spiele. Vor ein paar Monaten hab ich mir den Iiyama E2201W-B2 bestellt, ihn aber aufgrund einiger Kritik Punkte wieder zurückgeschickt. Werde mich also desöfteren auf den Iiyama beziehen.


    [Verarbeitung + Summen]
    Der Monitor ist ordentlich verarbeitet, der Standfuss macht allerdings einen ziemlich billigen Eindruck und ist etwas wackelig. Was mir nicht gefällt ist, dass auf dem Rahmen Monitordaten stehen (kein Aufkleber, sondern richtige Farbe) wie die Schaltzeit und das Konstrastverhältnis, auch wenn die Farbe sehr dezent gehalten wurde. Insgesamt macht er einen hochwertigeren Eindruck als der Iiyama.
    Im Standby Modus blinkt die blaue LED, was ich ein wenig störend finde.
    Der Monitor gibt ein helles Summen von sich, wenn die Helligkeit nicht auf 100% ist. Im Bereich bei ca 35% ist das Summen etwas leiser aber noch hörbar.



    [Bedienung]
    Eine absolute Katastrophe. Die Knöpfe sind unten am Rahmen angebracht, was nicht sehr schlimm wäre, wenn da nicht diese durchsichtige Plastikleiste wäre, die den direkten Zugriff auf die Knöpfe verwehrt. So muss man immer um diese Leiste herumfingern, die Anordnung der Knöpfe ist auch sehr uninuitiv. Positiv finde ich, dass man den Overdrive Modus und das Seitenverhältnis einstellen kann.


    [Bildqualität]
    Die Ausleuchtung ist etwas besser als bei dem Iiyama, die Lichthöfe bei einem schwarzen Hintergrund-Bild sind weniger hell. Zu den Farben kann ich leider nicht allzuviel sagen, mir gefallen sie eigentlich ganz gut. Von den Blickwinkel kommt er mir auch leicht besser als der Iiyama vor.


    [Input Lag]
    Mit dem Stopuhr Test liegt der durchschnittliche Inputlag (50 Bilder) mit ausgeschaltetem Overdrive (RTA) bei ca einem frame, also 16 ms. Da war der Iiyama etwas besser. Werde eventuell später noch genauere Ergebnisse mit einem anderen Test hier reinstellen. Mit eingeschaltetem Overdrive fühlt es sich leicht schlechter an, hab noch keine Bilder geschossen.


    [Schlieren und Overdrive]
    Das Overdrive (RTA) hat drei Einstellmöglichkeiten: aus, 1 und 2
    Bei "aus" produziert der Monitor beim PixPerAn Schlierenbild leichte Schlieren, bei 1 werden sie weniger und bei 2 sieht man eigentlich kaum mehr was.
    Allerdings produziert 2 bei bestimmten Farben recht heftiges ghosten, das muss ich aber noch genauer austesten. Ingesamt schlechter als der Iiyama.



    [sonstiges]
    Am Monitor kann man einstellen, ob er das Bild auf 16:10 streckt oder das Seitenverhältnis beibehält, 1:1 Darstellung kann man leider nicht auswählen. Wenn man im Nvidia Treiber "keine Skalierung" auswählt und den Monitor auf "Seitenverhältnis beibehalten" stellt, dann stellt der Monitor das Bild 1:1 dar. Wenn man allerdings die Wiederholfrequenz auf 75 Hz stellt, dann wird das Bild wieder auf die volle Höhe gestreckt (das Seitenverhältnis wird beibehalten). Bei 60 Hz gibt es keine Probleme. Das ist für mich insofern wichtig, da das Tearing zB in Quake 3 bei 75 Hz deutlich weniger stark ist als bei 60 Hz. Nun wird (bei 75 Hz) aber das Bild interpoliert, was Schrift (Chat oder Konsole) ziemlich hässlich aussehen lässt.


    [Fazit]
    Der Monitor macht insgesamt einen guten Eindruck, ist auch für Hardcore Spieler akzeptabel, aber noch lange nicht das Optimum


    Werde den Testbericht eventuell später noch ausführlicher gestalten.