[DELL U2711] Das leidige Thema Farbmanagement.

  • Ich habe mir einen neuen Bildchirm gekauft (DELL U2711) nun habe ich Probleme mit der Farbdarstellung im Photoshop.




    meine Einstellungen sehen wie folgt aus:





    Softproof ist deaktiviert.




    Nun habe ich das Problem das mir Photoshop die Farben nicht so anzeigt
    wie sie im Browser (Firefox und IE9), PictureViewer, Desktop
    Hintergrundbild oder Windows Faxanzeige angezeigt werden (siehe
    Screenshot).





    man sieht im Hintergrund das Desktopbild, oben links PictureViewer, oben rechts Firefox, unten links IE9, unten rechts Photoshop




    wie man sehen kann zeigt Photoshop (unten rechts) die Farben weniger gesättigt wie auch rötlicher an. Sobald ich jedoch den Softproof auf
    Monitor RGB schalte werden die Bilder wieder so angezeigt wie sie alle
    anderen Programme zeigen (siehe Screenshot). Im Normalfall müsste es
    doch so sein, dass man den Softproof deaktiviert haben müsste um die
    sRGB Bilder richtig angezeigt zu bekommen.







    kann mir einer sagen was ich falsch mache.




    Danke für Eure Bemühungen

  • Korrektes Farbmanagement kann nur funktionieren, wenn das geeignete Monitorprofil in Windows hinterlegt ist. Geeignet bedeutet in diesem Fall, dass der aktuelle Monitorzustand dort farbmetrisch beschrieben wird. Daher die Frage: Hast du deinen Bildschirm kalibriert und profiliert (mit Meßsonde)? Wenn du einfach das sRGB Profil in Windows hinterlegt hast, mußt du den DELL in den sRGB-Modus schalten. Das paßt dann halbwegs, allerdings (siehe auch die farbmetrischen Daten im Testbericht) nicht perfekt.


    Noch ein paar Anmerkungen: Das Farbmanagement mußt du in Firefox erst manuell aktivieren, der IE bietet gar kein Farbmanagement. Auch der Windows Desktop ist nicht gemanaged. Mit der "Monitor-RGB" Option als Softproof umgehst du, sofern noch "Nummern erhalten" eingestellt ist, faktisch das Farbmanagement in Photoshop (genau wie bei der Einbindung des Monitorprofils als Arbeitsfarbraum in den Farbeinstellungen).


    Viele Grüße


    Denis

  • Hallo Denis,


    Danke für Deine Antwort. In Windows ist das Monitorprofil hinterlegt, jeoch nur diese die bei den Treibern hinterlegt sind also nicht kalibriert und profiliert mit Messsonde (siehe Bild), Der Bildschirm ist auf sRGB eingestellt.



    Ich möchte im Photoshop die Farben so sehen wie man sie im Web auch sieht, wenn man kein Farbmanagement verwendet, da ja der grösste Teil sowieso ohne unterwegs ist. Wenn ich diesen beschriebenen Zustand möchte, soll ich also den Softproof auf Monitor RGB belassen, da es mir ja nur so die Farben gleich anzeigt wie im IE, Firefox (ohne Farbm.) usw. Beim Speichern ist der Hacken bei "ICC-Profil: sRGBIEC61966-2.1" gesetzt.


    Viele Grüsse


    Noël

  • Quote

    Ich möchte im Photoshop die Farben so sehen wie man sie im Web auch sieht, wenn man kein Farbmanagement verwendet, da ja der grösste Teil sowieso ohne unterwegs ist.


    Das ist kein sinnvoller Workflow, da du ja gar keine Aussage treffen kannst, "wie" die User unterwegs sind. Der eine hat einen Bildschirm ohne erweiterten Farbraum, ein anderer mit (tatsächlich unterscheiden sich die Charakteristiken auch innerhalb dieser zwei Gruppen teils erheblich). Manche Nutzer verwenden Farbmanagement, manche nicht. Du kannst nur versuchen, innerhalb deines Workflows korrekt zu arbeiten. Für das Web empfiehlt es sich in Bezug auf die Bilder in sRGB zu bleiben (bzw. für die Veröffentlichung nach sRGB zu konvertieren).


    Softproof brauchst du für deine Zwecke gar nicht. Du hast nun verschiedene Möglichkeiten:


    a) Ich schicke dir unser Profil für den DELL (zu verwenden im Custom-Color Modus mit den Einstellungen des Testberichtes). Das bindest du in der Windows Farbsteuerung ein. Die Einstellungen in PS kannst du so belassen, wie du sie jetzt hast. Farbmanagement in Firefox mußt du aktivieren bzw. (3.5) korrekt einstellen:



    b) Du nutzt den sRGB Modus des DELL und hinterlegst in Windows das generische sRGB Arbeitsfarbraumprofil (sRGBIEC61966-2.1).


    Mit a) bist du deutlich flexibler. Bei Anwendungen die kein Farbmanagement unterstützten (z.B. Spiele), empfiehlt es sich, den sRGB Modus des Gerätes zu nutzen. Der ist durchaus brauchbar.


    c) (Beste Lösung): Du investierst in das Silver Haze Pro Bundle von Quato und kalibrierst/ profilierst den Bildschirm selbst; entspricht ansonsten a).


    Viele Grüße


    Denis

  • Hallo Denis,


    Danke für Deine Kompetente Hilfe, es ist wirklich ein Themenbereich welcher sehr kompliziert ist. Ich wäre sehr an Deiner Lösung a) interessiert.



    Quote

    Das bindest du in der Windows Farbsteuerung ein.

    Du meinst also Dein Profil hier:



    unter dem Reiter Gerät "mit dem Gerät verknüpfte Profile" einbinden und als Standard Profil versehen.




    Ich danke Dir tausend mal für Deine Bemühungen, ist in der Tat nicht selbstverständlich.


    viele Grüsse


    Noël

  • Also deine Ausführungen bezüglich des IE sind falsch - (Firefox und IE9) stand da und der IE 9 ist im Moment so ziemlich der einzige Browser der in Standardeinstellung die Vorgaben des W3C einhält.


    hier nachprüfen


    Wenn ICC-Profil enthalten, dann nutze es, wenn ICC-Profil nicht enthalten ist dann behandle die Grafik wie wenn ein sRGB-Profil enthalten wäre, um das Kurz zusammenzufassen.


    Macht im Moment außer dem IE 9 aber keiner, sowohl Safari wie auch Firefox (seit ein Depp die richtige Grundeinstellung auf falsch (2 statt 1) umgeändert hat) behandeln nur Grafiken mit eingebettetem Profil korrekt, Grafiken ohne Profil werden einfach durchgeschoben ohne sie korrekt so zu behandeln als ob sie ein sRGB-Profil eingebettet hätten. Pseudoperformance statt korrekter Darstellung. Beim Firefox kann man's wenigstens auf korrekt umstellen, am bequemsten mit - All images, beim Safari geht nicht mal das besserwisserische Anwender unerwünscht, typisch Apple.


    Der einzige Browser der es übrigens so richtig korrekt über alles macht ist der Firefox, wenn man All Images und sicherheitshalber den Pfad zum Monitorprofil angibt und den passenden rendering intent auswählt, für den Anfang Perceptual.

  • Quote

    Also deine Ausführungen bezüglich des IE sind falsch - (Firefox und IE9) stand da und der IE 9 ist im Moment so ziemlich der einzige Browser der in Standardeinstellung die Vorgaben des W3C einhält.


    Der IE greift nicht auf das in Windows hinterlegte Farbrprofil zurück, sondern unterstellt als Transformationsziel (vom PCS in Monitor-RGB) sRGB. Das fällt für mich in die Kategorie "kein Farbmanagement", weil es, außer mein Bildschirm entspricht dieser Charakteristik, nicht zielführend ist. Die Browser-Testbilder sehen in dem Fall auf den ersten Blick auch korrekt aus (keine totalen Falschfarben), weil die Hintransformation in den PCS ja unter Berücksichtigung des Quellprofiles stattfindet. Zumindest war das der Stand vglw. neuer Beta-Versionen. Falls dies inzwischen korrigiert wurde (=> Transformationsziel Monitorprofil), wäre das sehr zu begrüßen, allerdings wies eine ganz aktuelle Userrückmeldung nicht darauf hin. Vielleicht komme ich in den nächsten Tagen selbst mal dazu, ihn zu installieren.


    Bezgl. der Behandlung von Content ohne Profil ist ein Unterstellen von sRGB (als Quellfarbraum) tatsächlich meist sinnvoll (ganz unabhängig von gleichlautenden W3C Empfehlungen), aber das kann man ja, wie du bereits geschrieben hast, problemlos beim Firefox erzwingen.


    Quote

    Der einzige Browser der es übrigens so richtig korrekt über alles macht ist der Firefox, wenn man All Images und sicherheitshalber den Pfad zum Monitorprofil angibt und den passenden rendering intent auswählt, für den Anfang Perceptual.


    Monitorprofile sind meist Matrixprofile (aufgrund ihres Verhaltens auch völlig ausreichend) - hier ist der RI fix (relativ/ absolut farbmetrisch), unabhängig von der getroffenen Auswahl.


    Gruß


    Denis