Preise Monitore vs. Fernseher

  • Hallo Zusammen,


    ich wollte mal von euch wissen wie ihr die Preise von Fernsehgeräten im Vergleich zu Monitoren findet?


    Ich habe mir die Frage früher mal gestellt, wo zb. 22" Fernseher nur besser ausgestattete TN Monitore waren und eigentlich alle 32" TVs schon VA Panels hatten und nur 20% teurer waren (bei 10" mehr Bild).


    Aber auch heute finde ich Monitore generell deutlich teurer als Fernseher. Ich habe mir neulich einen Dell 2412m gekauft. Knapp 300 Euro teuer und somit zählt er zu den günstigen 24" Monitoren mit IPS Paneln. Bin auch sehr zufrieden. Als Ausstattung gibt es aber lediglich ein paar Digitaleingänge (kein HDMI), ein VGA Eingang und ein USB Hub.


    Für Knapp 1000 Euro habe ich einen 46" Sony 46NX715 gekauft. Sicher ist das mehr als dreimal so teuer, aber ich habe einen 46" 100 Hz TV, der (mäßig) 3D tauglich ist, S-PVA, zugegeben sehr langen Inputlag, der aber durch die aufwändige Bildverarbeitung zurückzuführen ist und für reines TV egal ist, annehmbare Reaktionszeit soweit ich das sagen kann, eingebautes WLAN, viele Eingänge, eingebaute Lautsprecher, Fernbedienung, eingebauten Media Player, dynamisches Backlight, DVB-T/S2/C Receiver und... öhh...ja das wars glaube ich.
    Viele Features sind bei einem Monitor natürlich unfug andere wichtiger (Inputlag). Wenn man nun einen günstigeren 46" TV nimmt, um die 800 Euro mit ähnlichen Features und einen 27" Monitor mit PVA/IPS Panel ist man in ähnlichen Preisregionen aber bekommt doch beim TV deutlich mehr fürs Geld, oder?


    30" Monitore haben zb. eine höhere Auflösung, aber das kann ja nicht alles sein. Welche Eigenschaften haben Monitore, die sie so teuer machen.


    Hoffe das Thema ist nicht schon beantwortet. Hätte da gerne mal ein paar Meinungen zu :)


    bye
    Spinal

  • Meiner Meinung nach liegt das daran dass Monitore eher professionellen Ansprüchen genügen müssen als TV's, die auf die Endkonsumenten und deren eher erlebnisorientierten Bedürfnissen abgestimmt sind als auf den Einsatz als Arbeitsgerät. die Bedürfnisse des jeweiligen Marktes unterscheiden sich also. Ausnahme ist natürlich das Highend Segment der TV's und der Zielgruppe der sehr kritischen Endkonsumenten der ja im Grunde denen der Profis ähnelt ( möglichst unverfälscht akkurate und natürliche Wiedergabe ).


    Grundsätzlich kosten Waren soviel wie die Zielgruppe bereit ist dafür auszugeben, Leute deren Erfolg von möglichst hoher Neutralität des Kontrollgeräts abhängt sind natürlich bereit mehr zu investieren als der Endkonsument.