Monitor für Videobearbeitung

  • Hi Leute,


    ich brauche mal die Hilfe von euch Monitorexperten. Ich mache seit einiger Zeit Video und Fotobearbeitung am PC hobbymäßig bis semiprofessionell. Da ich noch einen alten 1680x1050 22" Bildschirm habe, möchte ich jetzt aufrüsten. Ich arbeite hauptsächlich mit der Adobe After Effects, Premiere und Photoshop überlege aber mich in DaVinci Resolve einzuarbeiten. Allerdings benutze ich momentan kein Farbmanagement und kenne mich auch noch nicht mit so was aus. Umsomehr ich versuche über Farbräume und Farbmanagement herauszufinden, um so verwirrter werde ich. (Also wenn da jemand einen guten Link für mich hat, wäre ich auch sehr dankbar.)
    Jetzt aber zum eigentlichen Thema, ich möchte mir einen neuen Monitor zulegen. Ich habe überlegt, einen 27" mit 2560x1440 zu nehmen.
    Mein Preislimit wären etwa 700€ alles darüber ist denke ich übertrieben.
    Auf meiner Suche habe ich immer wieder von drei Bildschirmen gelesen:


    Dell U2713HM
    Dell U2711
    Samsung S27A850D LED


    Ich habe allerdings auch negative Sachen gelesen. Was könnt ihr mir zu den Bildschirmen sagen wecher ist besonders zu Empfehlen? Habe ich vergessen welche zu berücksichtigen?


    Eine weitere Sache habe ich noch. Lohnt sich ein Kalibrierungsgerät wie das Spyder? Oder bringt mir das gar nichts ohne das Farbmanagement in der Videosoftware zu nutzen?


    Ich bin gerade etwas aufgeschmissen, weil ich einfach nicht die Informationen finde, die ich suche. Hoffentlich kann mir jemand von euch helfen.
    LG Schwane

  • ich kenne keine Schnittsoftware, die farbmanagementfähig ist.
    Es wird ein guter sRGB-Monitor benötigt.
    Mit dem kalibrierungsgerät kann dann der Weißwert und die Grauachse eingestellt werden.

  • Ich habe jetzt viel gelesen und verstehe das jetzt denke ich etwas besser. Also After Effects (womit ich die Farbkorrektur mache) unterstützt Farbmanagement.


    Ich habe die ganze Sache jetzt so verstanden: der Dell U2711 (bisher mein Favorit) zeigt mir im custom mode in Programmen ohne Farbmanagement übersättigte farben an. Ich müsste also im normalen Betrieb und auch im Videoschnittprogramm die sRGB Emulation benutzen, die zumindest beim neuen Monitor noch recht gut sein soll. Da auch die sich nur per Software wieder anpassen lässt, habe ich echte Farben langfristig nur in Farbmanagement-fähiger Software. Habe ich das richtig verstanden?


    Ihr würdet aber für Videobearbeitung eher einen Monitor benutzen, der hardwaretechnisch schon auf sRGB beschränkt ist und möglichst die Möglichkeit bietet das Hardwareseitig so anzupassen, das die farben auch echt bleiben?
    Daraus schließe ich mal das die Farbräume für HD und SD Videos fast gleich sind mit sRGB bzw in sRGB liegen? Sonst würde so ein Monitor ja keinen Sinn machen, weil man gar nicht alle farben die der Fernseher hat, sehen könnte, oder?
    Dann hätte ich aber wieder Nachteile beim Arbeiten mit Fotos oder?


    Gibt es, da denn einen Bildschirm in meiner Preisklasse den ihr Empfehlen könnt?
    Oder wäre es besser den Dell als "Allrounder" trotzdem zu kaufen, mit dem Gedanken im Hinterkopf das ich echte Farben nur in AE und nicht in Premiere habe?

  • ja das ist das Dilemma.
    Der Farbraum für video entspricht sRGB.
    Meine Endziele waren auch alle in sRGB.
    Bis Herbst hatte ich einen Monitor, der auch ohne Farbmanagement sehr gut sRGB darstellte.
    Mein EV2335 macht ohne Farbmanagement so leidlich sRGB.
    Mein EV2436 scheint nach meinen Messungen wieder ein guter sRGB-Monitor zu sein. Der ist bei PRAD gerade im Test. Der Testbericht wird im November erwartet.