Curved Ultra Wide mit Auto Input Erkennung (Gaming > Home Office)

  • Hallo zusammen,


    suche neuen Monitor:


    Vorranging für Gaming, zweitrangig für Home Office, gelegentliche Fotobearbeitung. Beides aber am gleichen Arbeitsplatz und ich habe null Lust, jedes Mal am Joystick selber den Input auszuwählen (HDMI Switches u.ä. kommen auch nicht in Frage).


    Muss:

    38" (+/-, kann auch 34 oder was dazwischen sein) curved ultra wide

    gsync/adaptive sync

    Auto Input Erkennung/Switching (dies ist der Grund, warum ich überhaupt einen neuen suche).


    Kann:

    IPS

    Ambilight in irgendeiner Form (bisher 3x Philips Hue Play am Monitor gehabt, wäre schön, ein echtes rundum Ambilight zu haben stattdessen).

    USB Hub

    HDR


    Ich dachte, die Inputerkennung gehört zur Standardausstattung moderner Monitore. Leider getäuscht.

    Daher geht der LG 38WN95C-W jetzt leider zurück. Hab mir das Fehlen der Funktion vom LG Support auch bestätigen lassen.


    Bevor ich nun ein zweites Mal in dieselbe Falle tappe, wüsste ich gerne ob ihr Empfehlungen für mein Profil habt.

    Bisher gefunden als Alternative: LG 38GN950-B. Mir gefällt allerdings der Standfuß überhaupt nicht, und er wirkt von den Anschlüssen her schon bissl älter (kein Thunderbolt?).

    Budget +/- 1000€.


    Freue mich sehr über Vorschläge.


    lg Chopsy

  • Falls hier sonst noch jemand drüber stolpert, valide Optionen scheinen zu sein

    1. LG 38GN950-B - 38", Auto-Scan, Ambilight - ca 950€
    2. MSI Optix MEG381CQR Plus - 38", Auto-Scan, Mystic Light (afaik keine Bildschirm Sync) - ca 1600€
    3. AOC AG405UXC2 - 49", KVM Switch, kein Ambilight - ca 1200€

    Unterm Strich wird es für mich dann wohl trotz hässlichem Fuß der LG. Am Ende sollten ja doch die Merkmale ausschlaggebend sein, und nicht die Optik. Vielleicht kann ich mir ja nen Vinyl Skin basteln ;)

  • Ich hatte den Dell Alienware DW3423 bei mir, der das auch relativ gut gemacht hat. Aber wenn man jeden Tag dutzende Male zwischen zwei Eingängen umschalten muss, dann sind die Lösungen über Menü und Joystick nur noch nervig und viel zu langsam, wenn z.B. gerade ein Anruf reinkommt und man Teams nur mit der Maus bedienen kann. Der Dell hat erlaubt, zwei Eingänge auf die Schnellauswahl zu legen, besser, aber nicht gut. Für ein Officedisplay ist das mittlerweile ein echtes Entscheidungskriterium und ich würde mir von PRAD wünschen, dass fehlende Knöpfe wieder stärker negativ beurteilt werden.

    Der Grund für die fehlenden Knöpfe ist klar, die Ränder wurden immer schmaler, eine mögliche Lösung wären frei belegbare Knöpfe unterhalb des Displays. Also nicht am unteren Rand, sondern von unten erreichbar. Bei dem Dell hätte ich mir mindestens zwei gewünscht, einmal für die Umschaltung zwischen den belegten Eingängen HDMI und DP, einmal für die Farbmodi wie SRGB, HDR, Creator, etc.