Medion EZ17F (Prad.de User)

  • Hallo,


    ich hatte heute die Gelegenheit, einen Medion zu testen, den sich mein Schwager gestern gebraucht günstig gekauft hat. Ich denke mal, es ist so ein Teil, welches auch bei Aldi verkauft wurde.
    Der erste Eindruck (Ausgeschaltet)war gut, gute Verarbeitung, etws globiges Aussehen (dick), eingebaute Lautsprecher, gestecktes Sub-D-Kabel, externes Netzteil.
    Beim Einschalten kam die Ernüchterung, übersteuertes Bild in der Helligkeit, beim runter regeln flackerte die Hintergrundbeleuchtung. Nach Aus und Einschalten blieb sie 2 sek. an und ging aus, mit ner draufleuchtenden Taschenlampe war aber das Windowsdesktop zu sehen. Da mein Schwager eh nen Neugieriger ist, schraubten wir das Teil auf. Die Vermutung lag nahe, daß an der Hochspannungsplatine ein wackliger ist, kalte Lötstelle oder so. Als erstes muß man die Frontplatte abnehmen, dann geht das Panel von der Rückwand abzuschrauben. Auf der Rückseite dann befinden sich zwei Leiterplatten, eine davon ist die Hochspannungsplatine. Die Verarbeitung ist wirklich nur befriedigend. Die Lötstellen sehen teils aus, als wären sie mit der Hand gelötet und nicht in einem Schwallbad. Auch die Art und Weise, wie die Platinen hinten am Panel befestigt sind ist nicht das wahre. Man kann halt in dieser Preislage nicht viel verlangen. Leider hab ich ja auch nur einen Vergleich mit Acer, und da ist schon ein gewaltiger Unterschied in der inneren Verarbeitung. Die Anschlußstecker für die Hintergrundbeleuchtung haben auch viel Spiel und sitzen nicht fest genug in der Fassung.


    Dann haben wir uns mal an den "betrieblichen Test" rangemacht. Die Autofunktion für die Bildeinstellung funktioniert, ist aber sehr abhängig von der Quelle(Grafikkarte). Mit ner SIS650 ist die Bildqualität wirklich nur befriedigend (unscharfes Bild). Die Auto-Funktion braucht sehr lange um ein einigermaßen ordenliches Bild einzustellen. Mit ner Ti4200 sah die Sache schon anders aus. Da war das Bild schon ordentlich und Auto ging auch schneller. Das Panel selber hat einen Blickwinkel von 150/125. Pixelfehler haben wir insgesamt ca. 7 Stück gefunden 2/5 (Pixel/Sub). Beim Spieletest Demo Call of Duty und NFSU hab ich kaum Unterschiede zum Acer gefunden. Also keine Schlieren oder ähnliches.


    Meine Meinung dazu, wer nicht viel Geld ausgeben will (neu 379,-), und nen TFT zum Spielen sucht ist er OK. Aber für alles andere glaub ich, genau so anstrengend wie ein CRT. Aber zum Glück hat da jeder andere Empfindungen und das hier ist nur meine persönliche Meinung zu diesem TFT. Kaufen würde ich ihn mir selber nicht.


    ;)...astrafreak