Posts by CRToderTFT

    Hallo!


    Mein neuer Hp w2408h ist wirklich ein begnadet guter Monitor - ich habe noch nie ein derart brilliantes Bild erleben dürfen.


    Aber:


    Manchmal möchte ich nur den Monitor ausschalten und den Rechner an lassen, z.B. wegen einer längeren Videokonvertierung. Will ich dann den Monitor wieder einschalten, klappt das nicht. Stattdessen teilt er mir mit, dass kein Signal anläge, was natürlich Quatsch ist. Erst wenn ich den HDMI-Stecker am Monitor abziehe und sofort wieder aufstecke, erscheint das Bild wieder.


    Aber das kann es ja wohl nicht sein.


    Kennt jemand eine Lösung? Gibt es ein Treiber-Update, oder so was in der Art?


    Danke im Voraus!

    Habe mir heute für 65€ einen Compaq P920 (CRT) ersteigert. Wenn er besser ist als mein bisheriger Noname 19-Zöller CRT werde ich ihn erstmal behalten bis die LumiLED-Technik oder SED bezahlbar wird.


    Falls das Teil ein Flop ist, geht er bei ebay wieder weg...und meine Suche beginnt auf's neue ;)

    Hallo!


    Immer noch bin ich auf der Suche nach einem platzsparenden TFT-Monitor, der meinen in die Jahre gekommenen und vor allem viel zu großen CRT ersetzen kann.


    Ich lese fast alle Beiträge, zuletzt besonders über den FSC P19-2, den Belinea 101920, den Samsung 970P, usw. usf. - aber selbst diese vermeintlichen Top-Geräte haben Mängel wie Farbverzerrungen, Schlierenbildung, Summtöne, u.v.a.m.!


    Daher meine "verzweifelte" Frage:


    Welcher 19"-TFT taugt wirklich etwas und kann im direkten Vergleich mit einem CRT bestehen? Bin für sachdienliche Hinweise dankbar! Es kann doch nicht sein, dass diese neue Technik nur unerfahrene Kiddies begeistern kann, die überhaupt keine Vergleichsmöglichkeiten haben und nichts besseres aus eigener Anschauung kennen...

    Ich schließe mich an:


    Habe nagelneuen PC mit 256MB ATI Radeon Graka - und kann auch keine 1440x900 Pixel einstellen!?!?


    Was nun? Stimmt es, dass diese Widescreen-Monitore eine eigene Treiber-CD dabei haben, damit das dann funzt? Falls ja, wie soll das gehen, wenn die Grakas diese Widescreen-Auflösung gar nicht können - wird dann da irgendwie interpoliert?

    ... wieder ist meine Hoffnung, den ollen CRT durch einen modernen TFT zu ersetzen, zunichte gemacht. Wenn ein 500 Euro teures Edel-Teil wie der 970P schon nicht zu überzeugen vermag, dann muss man wohl wirklich auf SED oder sonstwas warten.


    Werde mich jetzt bei ebay nach einem schönen CRT umsehen, für ca. 100 Euro müsste da was zu kriegen sein, das jeden TFT verbläst.

    Hallo!


    Wenn schon ein EIZO nicht wirklich gut ist, dann ist die TFT-Technik wohl immer noch nicht ausgereift!


    Ich glaube, dass es in keiner Sparte so viele Rückläufer gibt wie bei TFT-Monitoren. Man lese nur irgendein Forum, egal welcher Hersteller und welche Preisklasse, und man stößt auf Sätze wie "...habe ihn dann doch wieder zurückgegeben."


    Ich behaupte:


    Einen CRT-Monitor mit schlechtem Schwarzwert, Farbverschiebungen, Helligkeitsunterschieden und massiver Schlierenbildung würde jeder hier sofort umtauschen, auch wenn er nur 150 Euro kosten würde. Einem TFT für 500 Euro lässt man das durchgehen. Warum, fragt man sich da doch!


    Außer cool aussehen (wenn ausgeschaltet) können TFTs eigentlich nichts besser als billige CRTs.


    Solange es keinen technischen Durchbruch gibt, werde ich wohl gerne weiter in die Röhre gucken =)


    So, nun könnt ihr loslegen. Ich werde mich in ein paar Wochen wieder melden, wenn es dann hoffentlich einen richtig guten TFT gibt.

    Hallo Forum!


    Nehmt es mir bitte nicht übel, aber wenn ich hier so lese, was für Mängel selbst gute TFTs wie der P19-2 noch so aufweisen, dann zweifle ich manchmal am Verstand einzelner User, die scheinbar um jeden Preis "was flaches" auf dem Schreibtisch stehen haben wollen...


    Gibt es denn eigentlich irgend etwas, das ein TFT besser kann als ein CRT, außer der flachen Bauform???


    1. Beim TFT brennt es einem die Augen weg, wenn man im abgedunkelten Raum sitzt (wie es z.B. bei der Bildbearbeitung unerlässlich ist). Dunkler stellen hat ja auch nur Nachteile (Grauwerte saufen ins Schwarz ab, Kontrast verringert sich).


    2. Festlegung auf 1280x1024 Pixel, eine völlig praxisferne Einstellung. Wer damit surft hat viel weiße Fläche auf dem Bildschirm...


    3. Ein völlig beknacktes, weil fast quadratisches 5:4-Format! Während die Welt sich bald vollständig auf 16:9 umgestellt hat, schauen TFT-User im Quadrat. Tolle Idee.


    4. Schlieren, immer wieder Schlieren! Hab ich bei meinem 19"-CRT noch nie gesehen.


    5. Leuchtende, aber nicht ganz korrekte Farben.


    6. Ungleichmäßige Ausleuchtung.


    7. Schwarz ist immer mehr oder weniger grau. Für jeden halbwegs anspruchsvollen Betrachter ein absolutes Greuel und KO-Kriterium!


    8. Pfeifen!


    9. Und all diese "Vorteile" für einen viel höheren Preis!


    Ich gebe ja zu, dass die TFTs wirklich schick aussehen und Platz sparen. Aber schließlich ist der Monitor die Schnittstelle zwischen Mensch und PC, da sollte man keine faulen (Design-) Kompromisse machen.


    So, und jetzt zerreißt mich mit euren "hammergeilen" TFT-Berichten, die alle so anfangen: "Hammer!"... "Super"..."Geil!"..........und dann so enden: "doch umgetauscht"! =)

    Ich habe 2 Tage lang an einem 17-Zöller TFT gesessen und versucht, brauchbare Einstellungen für's Internet hinzubekommen. Mit Firefox hat man ja schon so einige Möglichkeiten, aber so schön wie unter 1024x768 mit CRT wird's dennoch nie. So sind z.B. viele Buttons nicht skalierbar und werden vergleichsweise winzig klein. Oder du gehst mal auf Spiegel Online, dann hast du die halbe (rechte) Seite des Monitors ungenutzt, usw. usw.


    Die Auflösung von 1280x1024 müsste sich erst zum Standard durchsetzen (was ja vielleicht mit der zunehmenden Verbreitung der TFTs ja auch geschehen kann), dann wäre die Welt in Ordnung =) Bis dahin ist 1024x768 (leider) noch nicht wegzudenken.


    Überhaupt fragt man sich, wer sich dieses völlig unsinnige 5:4-Format der TFTs ausgedacht hat? Die ganze Ferseh- und DVD-Welt wird 16:9 breit, und unsere Multimedia PCs sollen 5:4 hoch werden? Lediglich Apple hat das erkannt und baut wunderschöne 16:10 TFTs - leider zu Apple-üblichen Preisen.

    Hallo TFTNewbie!


    Quote

    Ein Pixelfehler bzw. Sub-Pixelfehler hat doch nichts mit ausgereift zu tun oder nicht...


    Einspruch, Euer Ehren!


    Wenn ich einen Pixelfehler wie den von TFTNewbie beschriebenen habe, ist das für mich ein Ärgernis und selbstverständlich ein Mangel, der inakzeptabel ist. Dass das unter die Toleranz fällt, ist doch nur deshalb, weil sich die Industrie diese Toleranzschwelle selbst gegönnt hat. Für mich wäre es das gleiche, als wenn bei einem flammneuen Daimler der S-Klasse der Lack einige Kratzer ab Werk hätte. Die fallen auf die Gesamtfläche gerechnet statistisch nicht weiter auf, aber kein Mensch würde einen Neuwagen so kaufen!


    Und wenn Pixelfehler scheinbar immer noch relativ häufig auftreten, ist das auch ein Zeichen von Unausgereiftheit. Aber zum Glück nehmen die meisten Händler (nicht nur Versandhändler) derartige Geräte ja zurück. Insofern ist das Problem hier nicht allzu groß.


    Was mir persönlich viel eher ein Zeichen von Unausgereiftheit zu sein scheint, ist die Tatsache, dass kein TFT-Monitor ein richtiges schwarz darstellen kann. Hier gibt es noch viel zu verbessern, ebenso wie bei den Reaktionszeiten.

    OK, die Einwände nehme ich gern zur Kenntnis und vertraue darauf, dass ihr mit eurer vermutlich viel größeren Erfahrung in Sachen TFT Recht habt.


    Aber auf folgende Punkte möchte ich eingehen:


    Dass man beim Arbeiten am TFT noch ein zusätzliches Licht anmachen soll, um Konstruktionsfehler der TFTs zu kaschieren wäre so, als ob man im Kino das Licht anmachen würde, damit man nicht merkt, dass der Film mit einem schlechten Beamer an die Leinwand geworfen wird anstatt mit einem sündteuren Film-Projektor :D


    Und die Pivotfunktion funktioniert doch wohl so, dass man das Display um 90 Grad drehen muss, oder? Wer macht das und welcher TFT bietetdas? Das ist doch eher selten, oder?


    Thema Helligkeit: Ihr selbst habt hier in einem Test über ein Iiyama-Gerät doch geschrieben, dass das Teil kaum auf eine vernünftige Helligkeitsstufe zu regeln sei, nicht wahr? So unproblematisch scheint das ja nicht zu sein.


    Und die Interpolation ist doch wohl eher ein Notbehelf, ich habe hier auch schon des Öfteren gelesen, dass User damit nicht zufrieden sind.


    Aber wie es auch sei, es ist alles Ansichtssache.

    Naja, Samsungs oder Samtrons scheinen hier ja nicht so zu laufen ;)


    Also, um es kurz zu machen:


    Ich hab den 73V wieder zurück gegeben. Lag nicht unbedingt an Samtron, sondern am TFT prinzipiell. Mehr dazu in meinem ausführlichen Thread


    "Tipps für potenzielle TFT-Käufer" unter "Kaufberatung"

    Habe meinen TFT wieder zurück zum Händler gebracht. Ist leider noch nicht ausgereift genug, zumindest für meine Qualitätsansprüche.


    Den Iiyama Vison Master Pro 455 werde ich mir jetzt mal genauer anschauen, der sieht gut aus und das Bild sollte über jeden Zweifel erhaben sein.

    Hallo!


    Ich möchte allen potenziellen TFT Käufern bzw. CRT-Umsteigern ein paar Tipps mitgeben, die ausschließlich auf meinen eigenen Erfahrungen mit beiden Gerätetypen basieren. Ich hoffe, dieses hervorragende Board lässt auch etwas kritische Anmerkungen zu.


    1. TFTs sind klein und geben einem den Platz auf dem Schreibtisch zurück =) .


    2. TFTs sind schick und machen sich auch in ausgeschaltetem Zustand sehr gut!


    3. TFTs sind nur brauchbar in der sog. nativen Auflösung, welche bei den gängigen 17"- und 19"-Modellen immer 1280x1024 ist! Es ist sehr empfehlenswert, diese Auflösung mindestens 2 Tage lang probeweise auf dem alten CRT zu fahren, um auszutesten, ob man damit klar kommt! Nochmal: Nur in der Einstellung 1280x1024 bekommt ihr ein scharfes Bild - alle anderen (niedrigeren) Auflösungen werden nur interpoliert und sehen inakzeptabel aus! Höhere Auflösungen gehen meist gar nicht!


    4. TFTs haben auch am Tag oder in gut beleuchteten Räumen ein leuchtend helles Bild. Das ist sehr schön, jedoch kehrt sich dieser Effekt am Abend oder in abgedunkelten Räumen ins Gegenteil um! Dann nämlich sind die Dinger gleißend hell und sind eigentlich nicht mehr zu gebrauchen, ohne sich die Augen zu verderben. Besonders beim Surfen im Netz, wo fast alle Seiten einen weißen Hintergrund haben, ist ermüdungsfreies Arbeiten nicht mehr möglich. Helligkeit herunterregeln wie beim CRT ist nur in geringem Maße möglich - und meist leidet darunter die farbliche Darstellung und natürlich der Kontrastumfang.


    5. Wer ab und an oder häufiger mal mit der Bildbearbeitung zu tun hat, und sei es nur um die Urlaubsfotos nachzubearbeiten, der wird mit TFTs nicht glücklich. Die Farben sind meist nicht ganz realistisch und dort wo es schwarz sein sollte, gibt es nur ein hässliches grau! Ein absolut unumgänglicher Effekt aller TFT-Monitore! Dieser Punkt allein ist für viele mit einem halbwegs geschulten Auge und ebensolchen Qualitätsansprüchen ein absolutes K.O.-Kriterium gegen TFTs. Am Tage merkt man es aber i.d.R. nicht, es sei fairerweise erwähnt.


    6. DVDs gucken geht übrigens auch mit einer 25ms-"Gurke" relativ problemlos, doch gilt auch hier das, was ich unter 5. zur Schwarz-Darstellung ausgeführt habe.


    7. Spiele habe ich nicht in aller Ausführlichkeit getestet, jedoch laufen die oft nicht mit einer Auflösung von 1280x1024! Entweder, ihr habt also einen Rechnerboliden der allerfeinsten Güteklasse, dann stellt das Spiel auf 1280x1024 und ihr werdet zufrieden sein. Ist euer PC aber zu lahm oder das Spiel kann gar nicht auf diese eher unübliche (5:4-) Auflösung eingestellt werden, dann müsst ihr die niedrigere Auflösung interpolieren lassen, was aber mit erheblichem Qualitätsverlust einhergeht! Die Reaktionszeit wird übrigens gerne völlig überbewertet, aber das ist - wie oben schon erwähnt- nur meine persönliche Meinung.


    8. Wer viel im Netz surft, wird schnell merken, dass die allermeisten Webseiten für Auflösungen zwischen 800x600 oder 1024x768 gemacht sind. Eine 1280x1024er Auflösung führt dann häufig dazu, dass die Seite wie verloren auf dem Schirm aussieht - mit winzigen Register-Tabs und mickrigen Buttons!


    FAZIT:


    Für wen lohnt sich also die (immer noch recht teure) Anschaffung eines TFT-Monitors?


    M.E. nur für Leute, die


    - eine Auflösung von 1280x1024 für absolut perfekt für ihre Zwecke halten,
    - für Leute ohne Platz am PC-Arbeitsplatz, oder für Arbeitnehmer in hellen Büros,
    - für Leute, die höchstens mal ab und zu am PC sitzen,
    - für Design-Freaks, die sich keinen Apple leisten können ;)


    Ich weiß, dass ich hier in einem TFT-Forum bin, und meine Ausführungen relativ kritischer Natur sind - aber so sehe ich die Dinge nun mal. Ich hoffe trotzdem, dass eine lebhafte, aber sachliche Diskussion zustande kommt.


    Meinen TFT habe ich übrigens wieder zurückgegeben.