Posts by achso

    also ich habe jetzt schon ein paar wochen die pivotvariante und ich bin noch nie auch nur auf den gedanken gekommen, dass der monitor wacklig sein könnte. vielmehr war es so, dass die gute standsicherheit mit eines der ersten dinge war, die mir beim aufstellen aufgefallen sind. der standfuß ist relativ groß und der monitor auch nicht gerade leicht. außerdem handelt es sich ja hier nicht um eine "freischwebende" konstruktion wie z.B. beim p19-2 von fujitsu-siemens...
    zur ersten frage: ja sie lässt sich nach hinten neigen (das müsste aber eigentlich im testbericht nachzulesen sein)

    Ich bin seit heute ebenfalls ein Besitzer des hier so heiß diskutierten Modells (gekauft beim f & m shop für 508€ inklusive Versand) Und ich kann nur allen raten, dieses Modell zu kaufen.
    Da der Monitor schon so umfangreich bewertet worden ist, möchte ich mich nur an die Punkte halten, die immer wieder kritisiert worden sind.
    1. Der Blickwinkel.
    Das Bild ist Wahnsinn und auch der Blickwinkel ist für meine Begriffe sehr großzügig. Es stimmt, dass die Farben im prad Forum verfälscht werden (wahrscheinlich Ironie des Schicksals), doch setzt dieser Effekt erst ein, wenn man sich weit zur Seite beugt, keinesfalls durch bloßes Bewegen des Kopfes, wie es hier mehrfach anklang. Ich hatte vorher einen Samsung 930BF (den ich in völliger Unwissenheit gekauft habe) und hatte diesen zurück in den Laden gebracht, weil mich der Blickwinkel extrem gestört hat. Das ist mit dem S-1910 überhaupt nicht vergleichbar.
    2. Die helle LED
    Die blaue LED ist nicht zu hell. =) Ich finde das Blau sogar recht angenehm.
    3. Der fehlende Anschlagpunkt für die Pivotfunktion
    Der Monitor lässt sich leicht und stufenlos drehen und bleibt in der Position, in die man ihn bringt. Der fehlende Anschlagpunkt stört mich nicht.
    4. Die Spieletauglichkeit
    Ich habe den Monitor, da mein Computer nicht mehr der jüngste ist, nur mit Unreal Tournament und Quake III getestet. Im Vergleich zum oben schon genannten Samsung 930BF merkt man auf jeden Fall den Unterschied. Schließlich ist dies auch ein 4ms TN-Panel gewesen. Schlieren entstehen meines Erachtens nicht. Man kann uneingeschränkt spielen. Kein Problem also, wenn man, so wie ich, eher selten spielt. Aber dass der S-1910 kein absoluter Spieler-TFT ist, stellt ja wahrscheinlich sowieso keiner in Frage.

    Also ich kann die positiven Erfahrungen mit diesem Monitor leider nicht bestätigen. Als ich ihn zuerst ausprobiert habe, war ich von dem Bild und den Farben auch fasziniert (natürlich erst nachdem ich die Helligkeit heruntergeregelt hatte ;)). Auch die Ausleuchtung fand ich gut.
    Ich begann mich dann aber bald vor allem an zwei (wohl tn-technik-bedingten) dingen zu stören. 1. dass, das schwarz kein schwarz war und 2. (der entscheidende grund) der geringe Blickwinkel vor allem nach oben und unten. Schon, wenn ich mich nur ein kleines bisschen vorgebeugt habe, hat sich die Helligkeit oben bzw. unten verändert.
    Dazu muss noch gesagt werden, dass ich das Gerät für 449€ bei Media Markt gekauft hatte und man dafür schon hochwertigere PVA-Panels mit Overdrivetechnologie (z.B. Fujitsu-Siemens P19-2) bekommt.
    Wer, so wie ich, nur gelegentlich spielt und den Computer auch viel zum Arbeiten verwendet, sollte meines Erachtens die Finger von dem Gerät lassen.


    übrigens: gepiept hat meiner auch aber das war wirklich nicht störend.

    es tut mir leid, dass ich jetzt nochmal auf das Thema des Blickwinkels zurückkomme. Habe mir den den ganzen Thread durchgelesen und ich glaube Jodeldiplom hatte an einer Stelle erwähnt, dass er der Meinung ist, dass der s1910 nicht viel mehr Blickwinkel bietet als der Samsung 930BF. Jetzt frage ich mich natürlich, wieviel ich dieser Äußerung beimessen soll, da ich gerade eben den Samsung 930BF (den ich in Unwissenheit gekauft hatte) wegen dem engen Blickwinkel zurückgebracht habe, um mir ein besseres Modell zu leisten. Ich hatte eigentlich mit dem S1910 geliebäugelt... Ist der Blickwinkel vom Fujitsu P19-2 eigentlich besser als der vom S1910?