Posts by .fF

    Das Problem sind momentan die (zugekauften) Panels, da gibt es nicht so viele Hersteller und die Monitor-Firmen müssen nehmen was verfügbar ist. Das Panel des Eizos wird von anderen Herstellern meines Wissens auch in deutlich günstigeren Monitoren verbaut, wenn auch mit einfacherer Ansteuerung kombiniert.

    Ich habe durchaus diese Preisklasse als Plan B im Auge. In meinem alten S1931 (wie der EV "nur" ein Büromonitor) sind eine 1cm dicke Plexiglasplatte kombiniert mit zahlreichen verscheidenen Folien verbaut, um das Licht perfekt zu verteilen. Derartiger Materialaufwand scheint in Zeiten von immer dünneren Monitoren immer mehr aus der Mode zu kommen, nicht mehr gefragt zu sein. Schon allein diesbezüglich schaut der NEC lecker aus. :)


    Das Austauschgerät hat zwar ebenfalls Bleeding an den Kanten, und leider ebenfalls an einer Stelle gelbliches Bleeding. Dieses ist aber diesmal die dunkelste Bleedingstelle und nicht die hellste, wie im ersten Gerät. Bei praxisnahen Einstellung ist das schwarz brauchbar - und vor allem bekommen graue Bildinhalte keinen Gelbstich mehr. Und das Bild schaut etwas mehr wie das aus dem Prad-Review aus.



    Bin nun zufrieden und froh, mich zur Rücksendung entschlossen zu haben. Für 700 Euro wäre ich mit einem farbstichigen Bild einfach nicht zufrieden gewesen.



    Der erste Monitor hatte übrigens einen seitlich sibrig-verschmolzenen Kunststoff-Rahmen. Dank etwas Einblick in die Kunststoffberarbeitung würde ich sagen, da wurde stümperhaft mit falschen Parametern gearbeitet, evtl. zu heiß. Kann jemand anderes mit farblichem Bleeding ähnliches feststellen? Das wäre ein Grund, warum die Gehäuse etwas stärker verzogen wären und auf das Panel drückt. Es ist schade, dass so ein ziemlich hässlicher Mangel am Gehäuse durch die Endkontrolle geht. Das hatte ich gestern im halbdunklen gar nicht gesehen.

    Allerdings ist mir das bislang nur bei Testprogrammen aufgefallen, wenn der Bildschirm 100% schwarz ist. Sobald nur ein paar Pixel irgendwo leuchten, ist es nicht mehr wahrnehmbar - auch wenn 99,9% sonst schwarz ist.

    Das normale Bleeding an den Rändern wäre mir egal, das sieht man mit Bildinhalt nicht mehr.


    Wenn Du eine Anwendung hast, wo Du es siehst, kann man darüber nachdenken - aber ich hab eher den Eindruck, dass hier oft über Themen diskutiert wird, die überhaupt nicht praxisrelevant sind.

    Dunkle Bildinhalte sind oft recht gräulich-farblos. Und da fällt gelblich-rötliches Bleeding einfach ultimativ aus. Für 700 Euro will ich mich einfach nicht qualitativ gegenüber meinem mittlerweile 7 Jahre alten Monitor verschlechtern - dann weiß ich einfach nicht für was ich das Geld ausgegeben habe.


    Würde jeder Monitor überall 100% sein, wären die Geräte auch doppelt so teuer. :-)

    Ich würde sofort auch dreimal so viel zahlen, daran würde es nicht scheitern. Leider sind die Semipro-Bildbearbeitungsgeräte dann nicht mehr wirklich Film und Spiele-tauglich. Wenn du da einen Tipp hast, immer her damit. :D

    doubleTT, woher weißt du aus der Ferne, wann das Leuchten auffällt? Das gelb ist bei 20% Helligkeit bei dunklem Bildinhalt (=Spiel, Film |= schwarzer Bildschirm) deutlich wahrzunehmen. Hab ich so auch geschrieben. Anders als das normale (bläuliche) Backlight-Bleeding ist es eben kein theoretisches Problem, was nur bei rein schwarzem Bildschirm erkennbar ist.


    agentblue77, schade dass es keine Ausnahme ist. Ich hab noch probiert, dass Problem durch Lockern der Gehäuseschrauben abzuschwächen, das hat nichts gebracht. Wenn man das Gehäuse mit den Fingern nach vorne wegbiegt, ist das Problem fast weg. Offenbar ist das Gehäuse verzogen und übt Druck auf das Panel auf. Es fällt auch auf, dass leichtes Berühren an der Stelle das Problem massiv verstärkt. An anderen Stellen des Monitors muss man mit viel Kraft drücken, bis Bleeding auftritt.


    Ich werde noch bei einem Freund nachfragen, wie es bei seinem EV ausschaut. Den kenn ich leider nur in Betrieb.


    Eine Sache ist mir noch aufgefallen. Der gelbe Fleck ist extrem blickwinkelabhängig. Leicht von unten (~20°) betrachtet, ist die betroffene Fläche dreimal so groß. Beim normalen Bleeding ändert sich da nichts.

    Ich habe mir jetzt nach der positiven Berichterstattung einen EV2736 geholt, um meinen S1931 zu ersetzen. Leider bin ich nicht völlig zufrieden und würde gerne Erfahrungen einholen, ob man heute mit derartigen Mängeln leben muss, oder ob es sinnvoll ist ein Ersatzgerät zu ordern.



    Das Bild ist ein Handyfoto in einem dunklen Raum bei 100% Helligkeit. Leider gibt es ziemlich gut wieder, was ich mit meinen Augen sehe. :(


    Bei 20% Helligkeit ist sind dann die bläulich weißen Störungen noch sichtbar, aber unter der Wahrnehmungsschwelle, d.h. sie stören mich nicht. Anders der gelbe Fleck rechts oben. Der wird durch Druck des Gehäuses auf das Panel verursacht. Fast man den Rahmen an der Stelle an, wird die Störung schlimmer. Er ist auch der einzige der in dunklen Stellen in Spielen oder Filmen ins Auge springt. Bin mir nichtmal sicher, ob das wirklich "nur" eine Beleuchtungsstörung ist.


    Hat ein anderer Käufer ein ähnliches Problem und irgendein Wundermittel wie Klopfen erfolgreich anwenden können? Und v.a. ist solches farbiges Bleeding normal? Ich lese öfter, dass die Eizo Probleme mit dem Rahmen haben, hab aber noch nie gesehen, wie sich das auswirkt.

    Ich denke ich lasse es mit ViewSonic. Ob aber das Austauschgerät deutlich besser ist, ist auch wieder ein Glücksspiel oder? Und bei dem hab ich dann keine 14tägige Rückgabe...

    Ich hänge mich hier mal meine Anfrage dran. Leider war ich ebenfalls vom VX924 enttäuscht. Habe ihn mit dem Samsung 901B verglichen, den ich für meine Eltern gekauft habe.


    Farben sind brillianter, fast schon zu kontrastreich.
    Blickwinkel ist leicht größer.
    Aber die Ausleuchtung. :/


    Habe mal zwei Bilder angehängt. Das zweite soll zeigen, dass die hellen Bereiche selbst beim Spielen störend auffallen.


    Ist das normal? Ich bin am Überlegen, ob ich meiner Röhre noch Gnadenfrist gönne, und mir einen Eizo anspare. :)

    Quote

    Original von Floh
    Haben den Monitor auch seit heute. Kippen kann man ihn, man muss sich nur trauen! Ehrlich geht, aber schwer...


    Do'oh! Mir kam der Monitorfuß an der Stelle wackelig vor und ich hab mich nicht daran ziehen getraut. Ein paar mal hin und her geklappt, und es geht ganz leicht. :D



    Quote

    Original von Thodirion


    Sind beides Punkte, die sehr von deinem eigenen empfinden abhängen, wo dir zwar sicher viele ihre eigene Meinung sagen können, du am Ende aber selbst herausfinden musst, was dir gefällt oder was dich stören würde.


    Jo, aber ich hoffe doch (zurecht) hier ein paar Anregungen zu bekommen. Ich werde mir die nächste Zeit ein paar TFTs im Laden sowohl im Betrieb bei Freunden anschauen.
    Mein Problem ist halt, dass ich mich nicht auf ein Preissegment festlege. Da hätte ich es einfacher. =)


    Ich denke Blickwinkel (Videoabend)/Farbwiedergabe (Video/Spiele) VS Reaktionszeit (Spiele) fasst meine Problem ganz gut zusammen.

    Quote

    Original von Thodirion
    ...., denn da weißt du, was du bekommst ;)


    Genau das ist der Punkt. :)



    Das Nutzerprofil habe ich glatt vergessen. Als Anwendung gibts die komplette Bandbreite von Internet über Spiele bis hin zu gelegentlichem Filmschauen.


    Ob ich vom TN weggehe, bin ich auch am überlegen. Ist die Farbwiedergabe bei anderen Technologien wirklich viel besser?


    Und das ich mir keine Röhre mehr kaufe, steht schon seit 2 Jahren fest. Wollte nur noch etwas abwarten, aber jetzt brauche ich für mene Zweitwohnung einen zweiten Monitor. ;)

    Ich bin ein überkritischer Röhren-User. Nun steht seit längerem mein Endschluss fest, einen portablen Monitor zu erwerben. Jetzt habe ich hier den zukünftigen Arbeitsmonitor meiner Eltern stehen, einen Samsung 901B, für 330 Euro. Da dachte ich mir den schau ich mir mal genauer an. Anhand des Forums habe ich mir mal ein paar typische Schwachstellen angeschaut:


    +selbst bei <schnellem indiziertem Spiel> konnte ich keine störenden Bewegungsunschärfen sehen
    +internes NT
    +keine Pfeifgeräusche, auch nicht bei niedriger Beleuchtung
    +gleichmässige Ausleuchtung


    -bei 60 HZ laufen schlieren durchs Bild, sichtbar in einigen Graustufen (momentan analog angebunden?)
    -oben und unten heller Streifen von Hintergrundbeleuchtung erkennbar
    -sehr blasse Farben (verdammt, nach 3 Stunden an dem Ding hab ich mich daran gewöhnt)
    -Drehfunktion nur durch Erwerb eines neuen Standfußes
    -keine Kippfunktion (ich habe vorne eine CD-Hülle untergelegt ^^)


    Nun wollte ich fragen, was man mir da empfehlen könnte, damit evtl. einige der Negativpunkte wegfallen würden. Da ich den Monitor als langfristige Investition betrachte, darf er ruhig auch teurer sein. Muß er aber nicht, ein Mehrpreis/Mehrleistungverhältnis sollte gewahrt bleiben.


    Ratet ihr mir zu einem anderen Monitor, oder soll ich mir eine evtl. Enttäuschung ersparen und gleich den Monitor nochmal kaufen? Mir geht es darum, lohnt es sich einen Mehrpreis in Kauf zu nehmen oder sind die zu erwartenden Verbesserungen nur geringer Natur, da ich ja im Grunde schon (mit kleinen Abstrichen) zufrieden wäre.