Posts by milamber

    Ja, das waren noch Zeiten, als man seine 64000 Byte einzeln dressieren konnte und der Tischer tägliches Nachschlagewerk war :)


    Andererseits nimmt einem Direkt3D/OpenGL einiges an Arbeit ab und man wird deutlich produktiver :)

    Vielen Dank für den Test.


    Einen Vergleich zwischen dem teureren Viewsonic habt ihr ja bereits im Test abgeliefert. Aber wie sieht's denn mit dem wesentlich günstigeren Iiyama E2200WS-B1. aus?


    Der scheint Eurem Test nach ja auch besser zu sein:


    Zum Iiyama:
    "Der Farbraum ist nahezu vergleichbar mit dem eines TFTs, der mit einem VA- oder IPS-Panel ausgestattet ist. Die Farbtreue ist für ein Gerät mit TN-Panel sensationell und übertrifft sogar manche Geräte mit VA- bzw. IPS-Technologie."


    "Schneidet der Samsung 226BW bei Farbtreue und Farbraum gut bis sehr gut ab und kann hier durchaus mit preiswerteren VA-Geräten verglichen werden, so sind die Blickwinkel nur zufriedenstellend."


    Dann scheint der Iiyama die besseren Farben & Blickwinkel für 85,- weniger zu haben. Da MagicColor meiner Meinung nach Unfug ist, spricht nicht mehr viel für den Samsung ...

    Heute morgen im stillen Arbeitszimmer war ein hochfrequentes Fiepen des Samsung 226BW im Stand-By durch den ganzen Raum zu vernehmen.


    Mal schauen, ob ich das heute Abend auch noch vernehme.


    --


    Samsung verbaut teilweise wohl keine Samsung Panels mehr, sondern welche von AOC. Zu erkennen an:
    Modell: 226BW [R] A (AOC)
    Modell: 226BW [R] S (Samsung)



    Da könnte man ja mal eine Umfrage starten, wie die A- und S-Verteilung im Forum so aussieht.


    Meins ist ein S.

    So, ich hab grad mal den 226BW mit dem Colorvision SpyderPro vermessen.


    Die Menüeinträge haben (bei meinem Panel) folgende Bedeutung:


    Gamma 1 = Gamma 1,8
    Gamma 3 = Gamma 2,0
    (Gamma 2 hab gar nicht erst nachgemessen, da es nicht aussah wie 2,2)


    Farbtemperatur:
    Kalt = 7690K
    Normal = 6450K
    Warm = 6000K


    Demzufolge läuft es hier auf "Gamma 3" und "Normal", was am besten dem Adobe sRGB (der eigentlich Gamma 2,2 hat) und der D65 Norm entspricht.


    Schwarz und Weisspunkte sind wie folgt:


    Bei meiner Helligkeit von 45% habe ich Leuchtdichten von:
    Schwarz: 0,4 cd/m²
    Weiss: 86,5 cd/m²


    Bei 100% Helligkeit betragen die Leuchtdichten:
    Schwarz: 0,4 cd/m²
    Weiss: 180 cd/m²


    MagicBright ist natürlich aus, RTA on.

    Der Samsung hat wohl doch nur ein 6-Bit-Panel und nutzt wie alle anderen 22" Displays Hi-FRC, um 16,7 Mio. Farben darstellen zu können.
    16,2 Mio Farb-Displays machen dann nur normales FRC.


    Hier die Beschreibung


    Jetzt ist die Frage, was kann der LG L226WT / L226WA, der ein LG-Philips LM220WE1 Panel haben soll:


    Da steht 8-Bit.

    Hallo allerseits,


    nach den positiven Berichten hier, war ich dann gestern auch mal bei Atelco.
    Da er 226BW nicht aufgebaut war, sagte der Mitarbeiter gleich, dass ich ihn doch 14 Tage lang zuhause testen und bei nichtgefallen zurückbringen soll.


    Ich sitze beruflich den ganzen Tag vor PVA/S-PVA Panels (Samsung 213T, FSC P20-2) und bin deswegen natürlich sehr verwöhnt.


    Die obigen Displays sind 100% gleichmäßig ausgeleuchtet, extrem blickwinkelstabil, bieten eine gute Farbwiedergabe und haben ein echtes Schwarz.


    Das alles bietet der 226BW nur ansatzweise:


    - Mit dem Schwarz kann ich leben, wobei der 7 Jahre alte 19" Sony Trinitron CRT daneben um Welten dunkler ist. Aber das ist nunmal TN-bedingt.


    - Die Ausleuchtung ist für diese Preisklaste sehr gut.
    (Bei mir sind nur in den 4 Ecken fingerabdrucksgroße Abschattungen (ca. 25% dunkler als Rest, der Rest ist homogen)


    - Die Graustufen scheinen ohne Dithering zu sein, habe aber grad keine Lupe zur Hand um das genau zu sehen. D.h. es wäre ein 8 Bit und kein 6 Bit Panel, wie das Datenblatt ja vermuten lässt.


    - Der Verlauf ist aber absolut unlinear. Es ist absolut keine annehmbare Gradationskennlinie vorhanden. Ein Graukeil ist kurz schwarz, wird schnell heller, bleibt dann lange zwischen diesem Mittelbereich und ganz hell.
    Eine Tonwertkorrektur von Digitalfotos oder Scans ist hiermit nicht sinnvoll möglich, dass sollte jedem Käufer klar sein. Für irgendjemand, der auf irgendeine Weise Wertschöpfung mit Bildern betreibt oder sich die Mühe macht, als Hobbyfotograf Bilder nachzubearbeiten, ist dieses Display ungeeignet.
    Das ist auch der Knackpunkt, der mich noch zögern lässt das Display zu behalten.


    - Spiele laufen perfekt. Der 3D-Shooter Nexuiz wirkt auf mich genauso wie auf dem CRT. Kann keine störenden Effekte (Schlieren, Lag) erkennen. Genauso gut laufen Anno und WoW. Dazu muss aber sagen, dass die Farben auf dem 7 Jahre alten Sony CRT besser wirken, da echtes Schwarz und mehr dunkle Abstufungen vorhanden sind.



    Alternativ zu dem 226BW käme für mich der Eizo S2111W in Frage. Der Kostet aber auch 330,- mehr, also fast das Doppelte für weniger Bildfläche.


    Da ich das Display zuhause nun mal mehr zum Surfen und Spielen nutze, werde ich den Samsung wohl behalten. Denn trotz der schlechteren Farben ist natürlich die Bildschärfe viel besser, als beim CRT, und Widescreen ist schon ein geniales Erlebnis. Das Panel hat auch keine Pixelfehler.


    Als Vergleichs TN-Display kenne ich nur ein 19" Viewsonic Display, dass damals das erste mit 2ms war und sehr gute Bewertungen hatte. Das Display hätte keine 5 Minuten auf meinem Tisch gestanden. Da sah man sofort das 6 Bit Panel und der Schwarzwert war auch noch schlechter.


    Soviel zu meinen ersten Eindrücken.
    Das Display steht übrigens auf einem 6cm hohen Buch, da es sonst zu niedrig ist.