Posts by Currywurst

    Quote

    Original von tao
    sehr gute frage wie erkennt man sowas?


    In dem du in einem sehr dunklem Zimmer ein komplett schwarzes Bild anzeigst (z.B. mit )


    Wenn das Schwarz bei Helligkeit von 0 wesentlich schwärzer aussieht als bei Helligkeit 100, dann hast du eine echte Helligkeitsregelung über Backlight. Meistens brummen die Monitore mit Backlightreglung auch etwas, wenn man die Helligkeit dimmt.


    Bleibt das schwarz jedoch gleich hell, dann hast du keine echte Helligkeitsregelung.

    Das kann ich so nicht bestätigen.


    Ich habe ein VAIO FE21-M mit Geforce Go 7600 und betriebe einen 24" TFT (1920x1200) am VGA Ausgang.


    Sicher, du wirst nicht diese absolute ultra-schärfe vom DVI erreichen. Aber das Bild ist weder maschig noch sonstwas. Und "grieseln" sehe ich auch nicht.


    Soll heißen: Wenn du auf das Bild guckst, kann man nicht sagen "das ist matschig und unscharf und grieselig". Wenn du allerdings einen Monitor mit digitalem Anschluss daneben hasst, dann kannst du sehen, dass die einzelnen Pixel z.B. von Buchstaben über DVI etwas schärfer erscheinen.


    Also kurz:
    - Die Qualität hängt sehr stark von deiner Grafikkarte ab. Viele Notebooks haben da leider Mist drin
    - Etwas spielt auch die Qualität der analogen Signalverarbeitung des Monitors rein


    Da hilft nur: Selber testen. Wie gut der Intel Chip ist, kann ich dir nicht sagen.


    Ich hatte die gleiche Sorge wie du, wurde aber positiv überrascht. Klar, ein DVI Anschluss wäre mir lieber.

    Man kauft sich nicht umsonst Sonnenbrillen.


    Zu lange in in einen zu hellen Schirm zu gucken ist einfach nicht gut für die Augen. Besonders, wenn du an einem schönen Worddokument arbeitest, mit fast 90% Weiss.


    Also mir bluten da die Augen. Und da will ich mich auch nicht dran gewöhnen.


    Für TV, Spiele, etc. sicher okay.


    Oft merkt man die schädliche Helligkeit auch erst später (gerötete, trockene Augen, etc.)

    Schau dir mal mein letztes Review vom 2408 an - ich vergleiche ihm mit dem 2407 HC.


    Das größte Problem bei HC ist das Black Ghosting. Wird der Bildschirm warm und du bewegst helle Objekte über dunklere Grau/Grün/Rottöne, dann hast du schwarzes ghosting. Unter normalen Umständen fällt es wenig auf, aber in bestimmten Szenen kann es einem schon auffallen.


    Der 2408 hat dafür andere probs. siehe review.


    Ohne ghosting würde ich bei dem preis klar zum 2407 raten. allerdings weiß ich nicht wie es dich stört...daher mag der 2408 die bessere wahl sein...allerdings nicht für analogen vga.

    Wenn dich Brummen nicht stört (was leider die meisten 24" irgendwie tun, dieser aber besonders), dann wäre der 245b von Samsung sicherlich keine schlechte Wahl. 390 Euro.


    Übrigens: Ich persönlich würde auf jedenfall zu einem 24" raten und nicht 22", die fast alle nur die 1680 Auflösung haben. Für mich ist die 1680er irgendwie nix halbes und nix ganzes. Mit 1920er Auflösung (24") hat man doch schon wesentlich mehr Platz und bekommt etwas verkleinert fast 4x1024er auf einem Bild unter. 1920 auf einem 22er wäre mir wahrscheinlich zu klein.


    Der Yuraku ist sicherlich keine gute Wahl, wenn du länger an dem Gerät arbeitest, da man dort die Backlight Helligkeit nicht regeln kann.

    Es kann auch jeder selber einen Pixelfehlertest machen. 14 Tage Rückgaberecht machen es möglich. Wenn man das Gerät pfleglich behandelt, sollte da kein großer Unterschied gegenüber dem Herstellertest bestehen.


    Außer dass es günstiger ist und man ggf. ein Paket wieder zur Post schleppen muss.

    Ich möchte hier auch einmal ein kurzes Review zum 2408WFP abgeben. Ich hatte das Gerät ein paar Tage zum testen, bevor ich es wieder zurückschickte und mich schließlich (wohl oder übel) für den Vorgänger 2407WFP-HC entschied.


    Ich möchte dazu auf ein paar Punkte eingehen, und diese evtl. mit dem 2407WFP-HC vergleichen.


    Design:
    Dies ist ein wesentlicher Punkt, der mich zu den Dells getrieben hat. Es ist wirklich schade, dass viele (bezahlbare) 24" TFTs mit VA Panel eher hässlich sind. Besonders die grauen Kollegen eignen sich sicher gut zum Arbeiten, aber wenn der Monitor z.B. im eigenen Zimmer steht und evtl. sogar als Fernseher dient, dann ist das Design doch nicht unwichtig.


    Und da ist der 2407-HC top. Schwarzer Rahmen, nicht zu dick, könnte noch einen Tick dünner sein. Aber auch Fuß und Rückseite gefallen.
    Der 2408 ist dem Vorgänger sehr ähnlich. Die einzigen Unterschiede sind wie folgt:


    - Es befindet sich keine Nummernanzeige mehr unter dem Display, welches den aktuellen Eingang anzeigt. Who cares?
    - Der schwarze Rahmen ist nicht mehr glatt, wie beim 2407HC, sondern rau. Ich persönlich finde das glatte Design besser.


    Vor allem aber: Kein nerviger, spiegelnder Klavierlack :)


    Geräusche:
    Dazu verweise ich auf meinen Thread:


    Fakt ist: Der 2408WFP ist nicht geräuschlos über den ganzen Regelbereich der Helligkeit und bietet im mittleren Bereich das typische Brummen. Dennoch bieten die Dells hier evtl. einen Kompromiss. Siehe dazu, wie gesagt, den Thread.


    Bildqualität über Analog:
    Mein Notebook besitzt nur einen analogen Ausgang. Und hier ist die Qualität vom 2408WFP wirklich mies.


    An anderen 24" TFTs hatte ich keine Probleme mit dem analogen VGA Ausgang. Sicher, es ist nicht so ultrascharf, wie bei DVI. Und manchmal sieht man ganz ganz leicht einen Lichtschatten bei schwarz/weiß Kontrasten.


    Aber beim 2408WFP waren diese sehr stark zu sehen. Neben einem schwarzen "\" leuchtete also rechts nochmal leicht ein helles "\" nach.
    Ich konnte dies mit keiner Einstellung (Phase, etc.) beheben.


    Also schaute ich mir mal eine niedrige Auflösung an. Denn hohe Auflösungen sind für analoge Übertragung natürlich nicht optimal. Aber selbst bei einer Auflösung wie 1024 hatte ich immer noch diesen hellen Schatten !? Selbst mein alter 15" TFT kann das in perfekter Qualität darstellen. Also muss das Problem generell in der analogen Signalverarbeitung liegen.


    Und beim 2407 tritt dieses Problem auch in hoher Auflösung nur minimal auf. Ein Grund warum ich schließlich den 2407-HC nahm.


    Möglicherweise trägt auch der nächste Punkt negativ zu diesem Aspekt bei:


    Die Schärfeeinstellung:
    Dies ist so ein Punkt, bei dem ich mir am liebsten einen Dell Ingenieur schnappen und ihm links und rechts eine verpassen möchte. Was soll das ???
    Da entwickeln sie einen Super-hyper Ultra-wide garmut TFT, damit auch die Grafiker (oder wer hat sonst davon einen Nutzen?) ihre Freude an dem Gerät haben (sollen) - und dann legen sie so einen Patzer hin:
    Die Schärfe lässt sich nicht neutral einstellen. Es gibt die Einstellungen 0, 25, 50, 75, 100. Und in keiner Einstellung ist die Schärfung neutral. Bei 50 findet bereits eine gewisse Überschärfung statt, und 25 ist bereits viel zu verschwommen. Ein uralter 14" TFT kann das besser!
    Warum machen Sie es nicht so wie bei 2407 und lassen die Schärfung komplett weg in der Auflösung 1920 ? Oder noch besser: Bieten eine neutrale Einstellung an, mit einem Regelbereich, der nicht nur 5 Einstellungen bietet ?


    Und gerade der Sinn von DVI ist ja, dass man eine unverfälschte Darstellung bekommt. Was soll dann diese Schärfung ?


    Ghosting:
    Konnte ich keines Feststellen. Kein Vergleich zum 2407-HC.


    Lag:
    Ich hatte (natürlich vorbelastet durch andere Reviews), dass Gefühl, dass ein Lag auch im Desktopbetrieb zu spüren ist. Mit schnellerer Mauseinstellung, war dies jedoch kaum bemerkbar. Bei anderen 24" TFTs hatte ich jedoch mehr das Gefühl, dass die Maus sich einen Tick besser verhält - fast so wie auf einem kleineren Schirm.
    Und ja: 60ms ist bereits eine Dimension, die ein Mensch spüren kann. Schonmal versucht, mit 60ms Delay bei einer Aufnahme im Studio im Takt zu spielen ? :)


    Rainbow Effekt
    Konnte ich absolut nicht feststellen - bei keiner Helligkeitseinstellung. Auch kein Flimmern oder pulsieren.


    Grün/Türkis Färbung:
    Ja, war leicht zu sehen.


    Bild ansonsten:
    Absolut nix zu meckern. Schönes schwarz, etc.


    ......................


    Aber letztendlich musste ich mich wegen der schlechten VGA Qualität (Hauptgrund) und der dämlichen Schärfeeinstellung (mit der man vielleicht noch leben kann) für den Vorgänger entscheiden.


    Für alle, die nicht dringend einen 2408 kaufen wollen... müssen...Ich würde auf jedenfall auf eine nächste Revision warten. Dort wird sicherlich zumindest die Schärfeproblematik behoben sein.


    Ach ja: Wegen der Schärfe. Dies lässt sich nur schlecht in einem Foto zeigen. Besonders bei nahem Ranzoomen (so, dass man die einzelnen Pixel sieht), wie im TFT Central Review, ist die Problematik eigentlich gar nicht zu erkennen. Real aber schon.

    Die "kulantesten" Shops sind sicher auch eher jene, die nicht bis auf letzten Cent den billigsten Preis bieten. Amazon, wurde hier ja schon als kulant erwähnt.

    Quote

    Original von Chrisz
    abe keine Ahnung, welche Alternativen anderer Hersteller (außer Eizo) es im 24"-S-PVA-Bereich noch gibt...


    Warum suchst du nicht einfach ? Jeder Shop von Alternate, über Notebooksbilliger, etc. oder auch Geizhals.at/deutschland bieten doch eine Liste von Monitoren an.


    Für Office brauch man sicher kein PVA Panel. Die meisten 24" PVA Panels kosten so ab 600 Euro aufwärts (dell 2408wfp, belinea 2485 s12, benq fp241w, etc.).

    Quote

    Original von Don C@millo
    Samsung Syncmaster 245B [laut Aufkleber März 2008]
    Konnte bisher noch kein surren, brummen, fiepen oder dergleichen feststellen.


    Stell mal die Helligkeit auf 100%. Und wenn das "nix bringt" auf 50% oder 0%. Dann stell den Monitor in einen ruhigen Raum und schalte ihn ohne Signal ein. Er sollte dich mit einem Brummen begrüßen, bis er sich dann abschaltet.


    Wenn du selbst da nix hörst, hast du entweder wirklich ein geräuschloses Gerät erhalten...oder ziemlich schlechte Ohren :) .