Posts by Beanstalker

    Um noch mal auf das Thema Pixelfehlerklasse zurückzukommen:


    Was hat euch bewogen der Betriebsanleitung glauben zu schenken, und nicht dem Datenblatt? Habt ihr bei Fujitsu nachgehakt?


    Erstaunlicherweise steht in den (deutschen und englischen) Datenblättern auf Fujitsus homepage nach 8 Monaten immer noch Fehlerklasse I. Ich frage mich ob man nicht argumentieren kann, dass sich Fujitsu dadurch die Fehlerklasse I quasi selbst "aufs Aug gedrückt hat".
    Immerhin sind die Datenblätter ziemlich eindeutig als Werbematerial konzipiert; wenn es sich bei bestimmten Qualitätsangaben um einen Irrtum handelt, ist das nicht Fujitsu's Problem? Sind solche Werbeversprechen nicht einzuhalten, ob sie nun beabsichtigt waren oder nicht?

    Ich hatte auch an den DELL gedacht, habe ihn dann aber aus meiner näheren Wahl gestrichen, weil es doch relativ viele (für meinen Geschmack zu viele) Berichte in Foren über Probleme mit dem Monitor gibt (siehe auch im PRAD-Forum). Hier schien mir der Fujitsu die bessere Wahl zu sein.
    Darüber hinaus hat der DELL eine sehr hohe Grundhelligkeit: bei 0% Helligkeit immer noch 127 cd/m² laut PRAD. Das wäre für mich eindeutig zu hell und nicht wenige Käufer des DELL haben das ähnlich empfunden und ihn wohl aus diesem Grund zurückgegeben (siehe hierzu auch u.a. das PRAD-Forum). Der Fujitsu lässt sich unter gut unter 100 cd/m² regeln und bietet dabei immer noch ein prächtiges Bild. Solltest Du also empfindlich auf eine hohe Helligkeit reagieren und die Möglichkeit haben wollen, Deinen Monitor ordentlich runterzuregeln, dann würde ich vom DELL eher die Finger lassen.


    Grüße

    Das ist schon mal wertvolle Info, danke!

    Klare Antwort: Fujitsu P22W-5. Ich habe den Monitor selbst und bin sehr zufrieden (sowohl für Office als auch für Games). Test findest Du hier bei PRAD. Grüße

    Der scheint in der Tat für meine nähere Auswahl geeignet. Auch aufgefallen ist mir der Ultrasharp 2209WA. Wenn man sich die Testberichte durchliest, gewinnt man den Eindruck das sich diese beiden Modelle nur minimal unterscheiden. Wurde hier möglicherweise das selbe Panel verbaut?
    Wenn ja scheint Dell die Interpolation etwas besser gelöst zu haben - kennt jemand noch andere signifikante unterschiede?

    Ich hab mich endlich dazu durchgerungen, meinen altehrwürdigen, über 10 Jahre alten CRT zu ersetzen.


    Dass ich hier eine Dekade hinter der Zeit bin, sagt eigentlich alles, was man wissen muss über meine Ansprüche bez. Reaktionszeits-bedingten Artefakten, Lichthöfen am Bildschirmrand und "schwarz" das eigentlich ein dunkles blau-grau ist.


    Ich spiel nunmal gerne nicht nur schnelle shooter sondern auch games wie F.E.A.R. oder Amnesia: Dark Descent, und da hat schwarz gefälligst SCHWARZ zu sein. Bei meinem ideal-Monitor ist auch in einem stockdunklen Raum (mein bevorzugter Ort, um die erwähnten Spiele zu zocken ;)) das kleine power-Lämpchen der einzige Hinweis, ob der Bildschirm leer oder ausgeschaltet ist.


    Einigermassen passable Farbendarstellung sollte natürlich auch vorhanden sein, ist jetzt aber nicht DAS KO-Kriterium. Bildwinkelunabhängigkeit ist mir relativ wurscht, solange ich zumindest meinen Kopf ein wenig bewegen darf ohne das gleich Kontrast-Inversion auftritt :P.


    Trotzdem verzweifle ich langsam daran, einen Monitor zu finden, der diese Ansprüche erfüllt. Langsam frage ich mich, ob es von der Display-Industrie nicht ein wenig voreilig war, den CRT in Rente zu schicken.