Posts by Eule

    Muss ein paar Dinge klar stellen:


    1. Der Monitor wird unter dem Namen LG D2343P verkauft.
    (Auf dem Monitor selbst und im Geräte Manager steht jedoch LG D2343 [ohne P]).


    2. Ein zweites Exemplar dieses Monitors weist die selben diagonalen Streifen auf!
    (Sind wie gesagt nur schwach sichtbar. Habe den Monitor deshalb jetzt auch trotzdem behalten.)


    3. Die "knackigeren" Farben im 72Hz Modus kann man auch mit 60Hz haben. Das wird wohl dieses Thema sein:

    Seitdem ich den Monitor-Treiber von der mitgelieferten CD installiert habe, bekomme ich auch in 60Hz die richtigen Farben.
    (Zumindest glaube ich, daß das das Problem gelöst hat ... bin mir grad nicht mehr sicher, ob ich sonst noch etwas gemacht hatte. Betreibe den Monitor jetzt aber eh immer in 72Hz, da so Filme mit 24fps gleichmäßiger laufen.)




    Edit:
    Oh, zum Thema 72Hz hier ein Screenshot mit Settings, die funktionieren:

    Weil wir die Datenbank im Intervall pro Hersteller aktualisieren. Dafür erscheinen zu häufig neue Modelle. Und wenn Du weiterhin so eine Große Schrift verwendest, lösche ich den Beitrag gleich, ich lese hier sehr wohl mit.

    Ich bitte um Entschuldigung.
    Eine kleine Bemerkung mit "notiert" hätte aber auch nicht geschadet. Ich konnte ja nicht wissen, daß die Datenbank nur alle xx Tage aktualisiert wird.


    Ich fand's halt auch gerade bei diesem Modell wichtig, weil mit den Kriterien "kein TN-Panel" + "3D" derzeit kaum Monitore verfügbar sind, und dieser nicht nur der günstigste sondern auch einer der besten ist (wenn man über den Makel mit den schwach sichtbaren diagonalen Streifen hinweg sehen kann).

    Ich würde empfehlen, mal den LG D2343 zu testen (ist im Moment nicht mal in der Datenbank).
    Gründe:
    - einer der wenigen 3D-Monitore mit nicht TN Panel (in diesem Fall ein IPS Panel)
    - sehr günstig (hab ihn für 175€ gekauft)
    - meiner Meinung nach qualitativ besser als die teurere Konkurrenz (was 3D-Monitore mit IPS-Panels angeht)
    - gute Ausleuchtung und Farben, 72Hz-Möglichkeit
    - lautlos


    Ich hatte dazu schon kurz etwas in diesem Thread geschrieben:
    Diagonale Streifen auf LG D2343 (Cinema 3D)


    Werde den Monitor jetzt trotz der Streifen behalten. Frage mich auch immer noch, ob die immer drin sind, oder ob nur bei meinem Exemplar.
    Wahrscheinlich bestellt sich mein Bruder jetzt auch so einen. Dann könnten wir mal gucken, ob das mit den Streifen normal ist.

    Mein W241D hat auch schon seit einiger Zeit recht störend gesurrt.
    Mittlerweile ist das Teil aber auch noch mehr hinüber. Nach etwa 15 Minuten fängt das Bild an, zu wabern und zu zucken. Das wird dann auch immer schlimmer, bis man irgendwann kaum noch etwas damit machen kann (ist auch abhängig vom angezeigten Bildinhalt).
    Das Teil muss dann immer erstmal abkühlen, bis man es wieder benutzen kann.


    Da wird dann wohl mehr als nur das Netzteil hinüber sein, oder?
    Bin am überlegen, den reparieren zu lassen, aber bin mir nicht sicher, ob sich's lohnt bzw. wie teuer das werden könnte.

    Hat hier echt keiner ne Ahnung?


    Habe übrigens festgestellt, daß man den LG D2343 mit 72Hz betreiben kann. Kurioserweise sind dabei die Farben noch mal deutlich knackiger. o.O


    Würde den mittlerweile echt gerne behalten. An's spiegelnde Display habe ich mich einigermaßen gewöhnt. Nur diese seltsamen Streifen sind halt komisch.
    Die sieht man zwar in Filmen nicht, aber eben wenn man im Internet browst oder am PC arbeitet.


    Gibt's denn hier sonst keinen, der dieses Display hat?
    Und nehmt den echt mal in die Datenbank auf. Das Teil ist besser als sämtliche andere 3D-Polarisations-Monitore, die ich hier hatte (und der günstigste obendrein).
    Macht auch mi 2D-Betrieb eine sehr gute Figur ... für 175€ gibt's wahrscheinlich kaum bessere Monitore.
    Hab den auch selbst nur durch Zufall entdeckt ... dachte eigentlich auch, die Prad-Datenbank wäre (zumindest für die großen Hersteller) mehr oder weniger komplett.
    Und gerade was 3D-Monitore mit guten Panels angeht, gibt's ja nun leider immer noch kaum Auswahl.

    Was der TE noch vergessen hat:


    Ausleuchtung!
    Es ist mir wirklich unbegreiflich, daß selbst viele der teuren Modelle nicht mal annähernd gleichmäßig ausgeleuchtet sind.
    Eben so wie das Thema "Fiepen" sind somit manchmal einige hundert Euro (guter) Technik komplett für die Tonne, nur weil man sich nicht die Zeit genommen hat, das Innenleben entsprechend anzupassen (wenn dies dann einmal ermittelt wurde, dürfte es keine nennenswerten Mehrkosten bei der Produktion verursachen).




    Besonders der Trend hin zu spiegelnden Displays ist auch wirklich die absolute Seuche.
    Und noch kurioser finde ich dann, daß die Displays erst eine spiegelnde Oberfläche verpasst bekommen, die dann aber "entspiegelt" wird. Wieso bleibt man nicht gleich bei der eigentlichen Panel-Oberfläche, die immer noch weniger spiegelt als alle "entspiegelten" Glossy-Panels?


    Man möchte meinen, bei den Herstellern sitzen nur inkompetente Vollidioten. Das regt mich wirklich auf!
    (Wie auch generell die Informationspolitik ... wurde ja im OP auch bereits angesprochen. Zich verschiedene Modelle im Angebot, aber keine klaren Ansagen, was nun welche Vor-/Nachteile bietet, welche Panels und Technologien verwendet werden, etc.)

    Hi


    Ich habe die letzten paar Tage eine Reihe von 3D-Monitoren mit zeilenweiser Polarisation getestet. Unter anderem den sehr günstigen LG D2343 mit IPS Panel (gibt's bereits ab 175€; solltet ihr unbedingt mal in eure Datenbank aufnehmen).
    Was mich bei diesem Modell etwas irritiert, sind so seltsame Streifen und Artefakte. Da ich die mit meiner Handy-Cam leider nicht fotografiert bekomme, werde ich sie ausführlich beschreiben:


    Wenn ich mittig vorm Bildschirm sitze (Abstand etwa 0,6m), sehe ich im rechten Fünftel des Monitors über die gesamte Höhe diagonale Streifen, die leicht dunkler als das eigentliche Bild sind.
    Diese sind schätzungsweise 0,5mm breit, 1 bis 1,5mm voneinander entfernt und verlaufen im ca. 30° Winkel (zur Unterkante des Panels) von links unten nach rechts oben.
    Am besten sind die erkennbar auf weißem bzw. hellgrauem Hintergrund, aber auch auf grünen und roten Flächen kann man sie noch ganz gut erkennen. Auf rein blauen Flächen sind sie kaum wahrnehmbar.


    Wenn ich meinen Kopf dann direkt vor das rechte Fünftel des Bildschirmes bewege, verschwinden diese Streifen.
    Wenn ich meinen Kopf hingegen ein Stück weiter nach links bewege, werden aus den Streifen Punkte. Und zwar so als ob auch noch Streifen in entgegengesetzter Richtung laufen würden (wieder mit 30° zur Unterkante des Panels, aber von rechts unten nach links oben), und die Verdunkelungen nur noch an den Stellen bestehen bleiben, an denen sich die Streifen kreuzen.


    Wenn ich meinen Kopf weiter nach links bewege, folgen diese Artefakte auch über die gesamte Breite des Monitors.




    Was ich mich nun frage ist, ob das bei diesem Monitor "normal" sein könnte und möglicherweise etwas mit der polarisierenden Folie auf dem Panel zu tun hat, oder ob es sich um einen Fabrikatsfehler handelt, und ein anderes Exemplar ohne diese Artefakte auskommt.


    Ich hatte die Tage nun außerdem noch den Fujitsu P23T-6 FPR 3D und den ASUS VG23AH da, bei denen ich dieses Phänomen nicht ausmachen konnte.


    Allerdings sind diese beiden Monitore auch besser entspiegelt als der LG. Durch den Grain-Effekt könnten diese Artefakte dann möglicherweise zerstreut worden sein.
    Bin mir also nicht sicher, ob solche Artefakte grundsätzlich normal sind oder eher nicht.
    (Ach Moment ... da fällt mir ein, daß ich den LG Fernseher meiner Eltern demnächst mal checken könnte.)


    Kann den LG leider nur noch bis nächsten Dienstag testen. Dann müsste ich ihn zurück schicken, falls ich von dem Wiederrufsrecht Gebrauch machen wollte.






    Nun noch ein paar Worte zu den getesteten Vertretern (für Leser, die per Suche hier auf den Thread stoßen):


    ASUS VG23AH (~250€):
    - schien mir ganz gute Farben zu haben
    - ist recht gut entspiegelt
    - lautlos
    - 2D zu 3D Konvertierung schien am oberen Bildrand verbuggt zu sein
    - Bildtrennung im 3D-Modus leider nicht so gut
    - Ausleuchtung ist eine einzige Katastrophe


    Fujitsu P23T-6 FPR 3D (~350€):
    - Farben schienen mir weniger gut als beim LG zu sein (habe aber auch nicht allzu lange dran rumprobiert)
    - Entspiegelung liegt irgendwo zwischen dem ASUS und dem LG
    - lautlos
    - keinerlei 2D zu 3D Konvertierung oder sonstige 3D-Features/Settings
    - Bildtrennung im 3D-Modus wie beim ASUS leider nicht einwandfrei
    - Ausleuchtung bei dem Preis nicht gut genug


    LG D2343 (~175€):
    - Farben schienen mir besser als beim Fujitsu, aber etwas schlechter als beim ASUS zu sein
    - leider nicht wirklich entspiegelt
    - lautlos
    - 2D zu 3D Konvertierung (auch bei Bildern) hat mich positiv überrascht. Hätte nicht gedacht, daß sowas möglich ist.
    - Bildtrennung im 3D-Modus (so ziemlich) perfekt
    - Ausleuchtung ok bis gut (besser als beim Fujitsu)


    Überraschenderweise macht der günstigste dieser drei Monitore insgesamt den (deutlich) besten Eindruck!
    Der Standfuß beim LG ist natürlich Billig-Schrott, aber ansonsten gibt's zu dem Preis grundsätzlich nichts zu meckern (Ausleuchtung ist sogar besser als bei vielen teureren Modellen).
    Lediglich diese Artefakte wären ein kleines Manko (sofern diese nicht nur bei meinem Exemplar auftreten), wobei diese vielen Menschen wahrscheinlich nicht mal auffallen würden (sind so schwach, daß ich zuerst dachte, ich bilde sie mir ein) und bessere Farben wären natürlich toll (wobei die gemessen am Preis echt ordentlich sind).
    Achja ... und die Spigelungen finde ich schon etwas störend. Allerdings frage ich mich, ob es bei der Polarisationstechnik überhaupt möglich ist, eine gute Bildtrennung bei entspiegeltem Display zu bieten. Wie gesagt ist die Bildtrennung beim ASUS und Fujitsu nicht überzeugend ... und diese beiden Monitore sind leicht entspiegelt.


    Wieso gibt's eigentlich keine VA-Panels mit Polarisation?!?
    IPS finde ich wegen Schwarzwert und IPS-Glühen ehrlich gesagt gar nicht mal so dolle (hatte mehr erwartet ... auch Farb-technisch).

    Thx für die Infos Bunny!



    Das ist ja echt blöd ... wenn das Gerät eh schon Raten bis 400Hz verarbeiten kann, warum ist dann der Eingang auf 60Hz beschränkt?
    Und weißt du vielleicht, warum man (zumindest für den PC) nicht einfach Monitore raus bringt, die variable Bildwiederholraten verarbeiten können?





    Echt blöd, daß der Markt hier wieder mal komplett pennt.
    Brauche bald nen neuen Monitor, weil mein alter so langsam den Geist aufzugeben scheint. Hab aber irgendwie keine Lust, wieder so viele Kompromisse in Kauf nehmen zu müssen. :S

    Polarisation würde ich für 3D sogar bevorzugen.
    120Hz will ich in erster Linie wegen der Tearing/Latency-Problematik.
    Am liebsten wär mir ein Monitor mit Polarisation für 3D + 120Hz (oder von mir aus auch mehr).



    Ich bin mittlerweile am überlegen, ob es nicht Sinn macht, einfach einen Fernseher zu nehmen. Von LG gibt's ja recht günstige und gute Modelle mit 400Hz, Polarisation und weiteren geilen Features. Das kleinste wär dann 27" glaub ich ... das würde für den Schreibtisch gerade noch so gehen.
    Allerdings frage ich mich:
    - Wie sieht's da mit der Latenz aus? (Für TV braucht man ja nicht unbedingt minimierte Latenzzeiten.)
    - Was für ein Panel ist eigentlich in so einem Fernseher verbaut?

    Als ich mir vor (ich glaube) 3 Jahren meinen Monitor gekauft habe, hatte ich zuvor verschiedene Modelle mit TN-Panel ausprobiert, die hier auf Prad.de recht beliebt waren wegen ihrer für TN-Panel-Verhältnisse guten Farbdarstellung.
    Bei vielen Dingen sieht man nicht wirklich Unterschiede, aber bei manchen Fotos ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht.


    Von der technischen Seite her, dürfte es nicht schwerer/teurer sein, ein IPS/PVA-Panel mit 120Hz anzusteuern als ein TN-Panel. Ist auch egal, wie schnell das Panel reagiert.
    Wie ist das überhaupt bei den LCD-Fernsehgeräten? Die haben ja zum Teil 400Hz. Was sind das eigentlich für Panels?

    Hi


    Ich wollte mir bald eigentlich mal einen neuen Monitor holen, aber bin vom Angebot mehr als enttäuscht.
    TN-Panels kommen für mich wegen der katastrophalen Farbwiedergabe nicht in Frage. Allerdings hätte ich auch gerne einen 120Hz Monitor, um Tearing bzw. zu hohe Latenzen zu vermeiden. Nun gibt es jedoch (zumindest in der Prad.de Datenbank) kaum Monitore, die überhaupt 120Hz bieten und kein TN-Panel haben. Und ich frage mich: Wieso?


    Warum beschränken die meisten Hersteller ihre Monitore unnötigerweise auf 60Hz und nehmen somit unnötig hohe Latenzen und unnötig krasses Tearing in Kauf?
    Und wieso gibt es bis heute keine PC-Monitore mit variabler Bildwiederholrate?