Beiträge von definitelysomeone

    Nur wird bei mir im OSD Menü über Displayport nut 60Hz angezeigt an statt 75 Hz. Weis jemand wie ich das auf 75 umstellen kann?


    Auflösung und Bildwiederholfrequenz kannst du nicht im OSD einstellen. Das regelst du über die Windows-Einstellungen (Rechtsklick auf Desktop --> Anzeigeeinstellungen) oder die Software deiner Grafikkarte. Zumindest bei mir (ich habe ebenfalls den Asus PB328Q) klappt das problemlos.

    Ich habe mich immer noch nicht entschieden, deshalb hole ich den alten Thread erneut nach oben. Ich hoffe, das ist okay.


    Meine konkrete Frage: Hat eine/r von euch an einem 4K/UHD 32"-Monitor gearbeitet und kann mir sagen, ob (und falls ja: bis zu welchem Sitzabstand) ein unskalierter Betrieb ermüdungsfrei möglich ist? Mir ist klar, dass hierbei auch individuelle Faktoren eine Rolle spielen, aber ein Erfahrungsbericht wäre zumindest ein erster Anhaltspunkt.


    Ich bin nach wie vor unsicher, ob mir die höhere Auflösung mehrere hundert Euro Aufpreis im Vergleich zu WQHD wert ist. Eigentlich komme ich mit 2560 x 1440 gut klar, habe mich durch meinen aktuellen Fujitsu P27T-7 daran gewöhnt und meinen Workflow darauf eingestellt. Außerdem hat mein Thinkpad T460s ebenfalls ein WQHD-Display, sodass ich mich nicht mit unterschiedlichen Fenstergrößen herumschlagen müsste, wenn ich den Laptop an- und abdocke.


    Andererseits: (noch) mehr Arbeitsfläche, höhere Pixeldichte, Zukunftssicherheit ... Ach, ich weiß auch nicht ¯\_(ツ)_/¯

    Für den ASUS PB328Q war mal ein Test angedacht. Wird es den noch geben oder ist der wieder verworfen worden? Persönlich würde der mich sehr im Vergleich zum bereits getesteten Samsung S32D850T interessieren, da dieser seit 2014 nicht mehr produziert wird und mir deshalb nicht mehr aktuell genug ist.


    grafikunkie hat in der Zwischenzeit ja offenbar die Geduld verloren und sich den Monitor einfach gekauft. Wie es scheint, war das eine gute Entscheidung:
    Ich habe mir den Monitor jetzt auch zugelegt und bin vollkommen sprachlos vor Begeisterung. Meiner Meinung nach gibt es derzeit kein besseres Preisleistungsverhältnis auf dem Markt.


    Diese beiden Testberichte klingen sehr vielversprechend. Kommt in absehbarer Zeit noch etwas von Prad? Sonst würde ich vielleicht auch einen Blindkauf wagen. (Oder doch auf 4K setzen, aber diese Entscheidung ist ich noch nicht endgültig gefallen.)

    Hallo zusammen,


    ich suche Ersatz für meinen Fujitsu P27T-7, den ich an meinen Vater abgebe. Bei der Gelegenheit würde ich gerne die Bildfläche vergrößern, da ich den Monitor auch als TV-Ersatz nutze. Allerdings schaue ich nur sehr selten Filme und Serien, deshalb steht die Videowiedergabe nicht im Vordergrund.


    Der Monitor muss zwei Bedingungen erfüllen:

    • >30 Zoll, kein 21:9 (damit bleiben wohl fast ausschließlich 32-Zoll-Monitore übrig)
    • <1000 Euro, über 200 Euro weniger wäre ich auch nicht unglücklich


    Ich arbeite als Journalist und werde einen Großteil der Zeit mit Office-Tätigkeiten verbringen (Browser, Word, Excel). Für einzelne Geschichten muss ich auch Bilder bearbeiten und Videos schneiden; falls es farbkritische Arbeiten sind, kann ich das bei der SZ machen. sRGB-Abdeckung ist mir demnach relativ egal.


    Entscheidend ist für mich eine Frage: Lohnt der momentan noch deutliche Aufpreis für 4K bzw. UHD gegenüber WQHD? Ich bin momentan zufrieden mit den 2560 x 1440 Pixeln auf meinem Fujitsu - allerdings habe ich oft mehrseitige Word-Dokumente und mehrere Browser-Fenster gleichzeitig offen, dementsprechend könnte mehr Platz praktisch sein. Gibt es hier Mitlesende, die Erfahrung mit einem 32-Zoll-Gerät mit 4K/UHD-Auflösung haben? Kann man mit ca. einem Meter Abstand unskaliert arbeiten, ohne permanent die Augen zusammenkneifen zu müssen?


    Sobald ich diese Frage beantwortet habe, kann ich einzelne Monitore miteinander vergleichen. Meine Tendenz geht momentan zu WQHD, 300-400 Preisunterschied sind dann doch ein gewichtiges Argument. Allerdings verbringe ich auch sehr viel Zeit am Bildschirm und bin auch bereit, Geld zu investieren, wenn ich dadurch langfristig produktiver arbeite.


    Danke für eure Tipps und Erfahrungsberichte im Voraus!
    Simon

    Leider nein. Meine Erfahrung: Frag' zwei Forennutzer, bekomm' drei Meinung. Mindestens.


    Falls du einen Händler mit guter Auswahl in Reichweite hast, kannst du ja selbst testen. Ansonsten hilft nur bestellen und hoffen, dass du ein gutes Exemplar erwischst. Ich glaube, in dieser Preisklasse ist die Serienstreuung ziemlich ausgeprägt; da dürfte es nicht zuletzt Glückssache sein. Ich war mit meinem Fujitsu jedenfalls auf Anhieb zufrieden.

    Falls du keine ausgeprägte Weiß-Aversion hast, würde ich als fünfte Alternative noch den Fujitsu P27T-7 in die Liste aufnehmen. Ich habe mir den Monitor aufgrund des vielversprechenden PRAD-Testberichts gekauft und bin recht zufrieden. Die OSD-Steuerung über die Touch-Buttons ist etwas mühsam, aber die Hauptsache - die Bildqualität - stimmt.

    Du hattest Fujitsu (ich nehme an, du meinst den Fujitsu P27T-7) ja schon selbst als mögliche Alternative genannt und wegen der Farbe wieder verworfen. Zugegeben: Mir wäre schwarz auch lieber als weiß - aber letztendlich sind mir die Farben auf dem Bild wichtiger als die Farbe drumherum.


    Und mit Ersterem bin ich ziemlich zufrieden. Auch ohne Kalibrierung gute Farbdarstellung, kein PWM, kein Crosshatching, kein IPS-Glow und akzeptables Backlight-Bleeding (die linke untere Ecke ist bei schwarzem Hintergrund leicht aufgehellt, jedoch deutlich weniger ausgeprägt als bei vergleichbaren Bildern vom Dell U2713HM).


    Meine Empfehlung: Überleg dir nochmal, ob du nicht doch mit dem weißem Gehäuse leben kannst.

    Kurzes Update von meiner Seite: Der Fujitsu P27T-7 kam gestern an und wurde heute in Betrieb genommen. Mit der Bildqualität bin ich sehr zufrieden: Angenehme, natürlich wirkende Farben, gleichmäßige Ausleuchtung, kaum IPS-Glitzern, kein Crosshatching.


    Trotzdem geht er wohl wieder zurück: Die Auto-Taste funktioniert leider nicht. Im Menü dient sie zum Wechsel auf die übergeordnete Ebene, ohne diese Funktion ist die OSD-Bedienung recht mühselig. Da ich abgesehen davon aber ziemlich angetan von dem Monitor bin, werde ich mein Glück wohl ein zweites Mal versuchen und auf ein mängelfreies Exemplar hoffen.

    Danke für die Klarstellung. Ich dachte bloß, ich hätte vielleicht einen anderen Absatz überlesen, in dem ebenfalls auf das AG-Coating eingegangen wird.


    Übrigens war mein Beitrag überhaupt nicht aggressiv gemeint. Die Frage "Wo steht das denn?" mag durch ihre Kürze etwas brüsk klingen. Aber ich wollte ich dich weder angreifen, noch hatte ich den Eindruck, dass du mir meine Bestellung mies machen willst. Entschuldige, falls das anders bei dir angekommen ist.

    Naja, aus dem Prad-Testbericht las ich, dass sein AG-Coating dem des Vorgängers (live beim Kumpel gesehen und selbst in diversen Szenarien getestet) nahekommt oder gar entspricht. Weil mich das beim "Vater" schon störte, ist der "Sohn" für mich raus.


    Wo steht das denn? Ich habe zum Coating nur Folgendes gefunden: Auch das AG-Coating, das sogenannte "IPS glitzern", fällt beim Fujitsu P27T-7 wenig auf, ist aber dennoch bei naher Betrachtung auszumachen. Anwender mit sehr guter Sehleistung sollten aber trotzdem damit klarkommen.
    Ich konnte aber noch keine eigenen Erfahrungen sammeln, warte derzeit auf den Monitor (vor zwei Wochen bestellt).

    Danke für deine Antwort. Irgendwie bin ich immer noch unentschlossen. Ich glaube, ich warte, bis noch ein paar weitere Erfahrungsberichte und/oder Tests des Fujitsu auftauchen. Bis dahin dürfte Amazon auch die A01-Revision des Dell verschicken (momentan werden noch alte Restlagerbestände geliefert). Nachdem ich den Monitorkauf jetzt über ein halbes Jahr vor mir hergeschoben habe, kommt es auf ein paar Wochen mehr oder weniger auch nicht mehr an.

    Ich schwanke zwischen dem Dell U2713HM und dem Fujitsu P27T-7. Die Tendenz geht gerade in Richtung Fujitsu, endgültig sicher bin ich mir jedoch noch nicht. Ich hatte deshalb im Unterforum Kaufberatung einen entsprechenden Thread erstellt, bin aber immer noch unentschlossen.


    Auf meine letzte Frage habe ich dort keine Antwort bekommen, deshalb wiederhole ich sie an dieser Stelle. Vielleicht liest hier ja jemand mit, der mir weiterhelfen kann:

    Zitat

    Wie steht es bei Fujitsu um den Support? Was die Kulanz bei Reklamationen angeht, scheint der Dell-Kundenservice ja ziemlich vorbildlich zu sein. Nicht ganz unwichtig, wenn man die schwankende Qualität innerhalb ein und derselben Produktlinie berücksichtigt [Bemerkung bezieht sich auf den Testbericht von Extra Hardware, wo von extrem ungleichmäßiger Ausleuchtung die Rede ist]. Eine Firma, die dann ohne Widerspruch ein Ersatzgerät schickt, ist da ein gewichtiges Kaufargument.

    Ich habe mir jetzt den Testbericht des Fujitsu P27T-7 gekauft und glaube, damit meinen neuen Monitor gefunden zu haben. Nachdem der Dell auch in der aktuellen Version zu pfeifen scheint, ist mir das Risiko zu groß.


    Was mich noch zweifeln lässt, ist der zwei Posts weiter oben verlinkte Test von Extra Hardware (hier nochmal für Faule) und die dort beschriebene, anscheinend extrem ungleichmäßige Ausleuchtung. Das Exemplar von PRAD hat diesbezüglich ja keine Probleme gemacht; offenbar unterliegt also auch der Fujitsu einer starken Serienstreuung.


    Deshalb wiederhole ich nochmal meine Frage:

    Zitat

    Wie steht es bei Fujitsu um den Support? Was die Kulanz bei Reklamationen angeht, scheint der Dell-Kundenservice ja ziemlich vorbildlich zu sein. Nicht ganz unwichtig, wenn man die schwankende Qualität innerhalb ein und derselben Produktlinie berücksichtigt. Eine Firma, die dann ohne Widerspruch ein Ersatzgerät schickt, ist da ein gewichtiges Kaufargument.

    Genauso hat es bei mir vor einem halben Jahr auch angefangen: Schwankend zwischen 24 und 27 Zoll, der Dell U2713HM an meiner absoluten finanziellen Schmerzgrenze, eigentlich schon außerhalb meines Budgets. Dann habe ich mehrere Fehler gemacht: Ich habe mich vom Vorteil der WQHD-Auflösung überzeugen lassen, habe angefangen, jeden diesbezüglichen Testbericht zu lesen, den ich in die Hände bekommen konnte, und habe mich von Foren verunsichern lassen, in denen frustrierte Kunden ihre Probleme mit dem Dell schilderten (zufriedene Nutzer haben ja auch keinen Grund, dort ihre Zeit zu verschwenden).


    Also mach mir den Blödsinn bloß nicht nach, sondern bestell deinen Dell und werde glücklich damit. Vermutlich hätte ich das Pfeifen eh nie bemerkt, wenn ich nicht vorher darauf aufmerksam gemacht worden wäre.


    Bei welchem Shop hast du dich denn nach der lagernden Revision erkundigt? Da kommt für mich nämlich das nächste Problem ins Spiel: Bei einem Großhändler wie Amazon hätte ich keine Skrupel, den Monitor solange umzutauschen, bis ich ein halbwegs fehlerfreies Exemplar auf dem Schreibtisch stehen habe. Die machen genug Umsatz, ein paar anstrengende Kunden werden denen schon nicht die Bilanz versauen. Anders schaut es bei kleinen Onlineshops aus; da komme ich mir doof vor, wenn ich die dritte oder vierte Ersatzlieferung beantrage.

    Ich habe den Dell noch nicht bestellt. Der wichtigste Grund steht hier. Es scheint so, als leide auch die neue Revision A01 am nervigen, hochfrequenten Pfeifton. Das ist für mich ein No-Go.


    Amazon verschickt übrigens weiterhin die alte Revision. Zumindest lassen die aktuellen Kundenrezensionen darauf schließen. Aber TFTShop.net schrieb ja bereits, dass du bei ihm immer die neueste Revision bekommst, weil er direkt ab Dell versendet. Derzeit liegt die Preisdifferenz bei 30 Euro, das sollte es doch allemal Wert sein.


    Vor Kurzem bin ich auf den Fujitsu P27T-7 aufmerksam geworden und habe mir im Forum Hilfe bei der Entscheidungsfindung gewünscht. Der Fujitsu scheint eine echte Alternative zum Dell zu sein (27 Zoll WQHD, kein PWM, leider erst ab 610 Euro zu haben). Vielleicht ja auch interessant für dich?