19" Iiyama AS4821DTBK (Prad.de Boarduser)

  • Hallo Leute,


    mein Iiyama AS4821DTBK ist bei mir angekommen. Nachdem ich dem Briefträger schlappe 1310,- Euro in die Hand gedrückt hatte, schleppte ich das gute Stück in die Wohnung.


    Der Monitor war leider nicht sehr sorgfältig verpackt, aber trotzdem unversehrt. Zubehöhr war vollzählig: CD, Handbuch, 2xDVI-I, Netzkabel. Also erstmal auspacken und staunen: so einen geilen Monitor habe ich noch nie gesehen !! Also bis jetzt eine gute Wahl. Anschliessen und weiter gehts. Ein edles blaues LED macht auf die Betriebsbereitschaft aufmerksam, sieht echt cool aus. Das schwarze Gehäuse kommt auch gut, sieht hochwertig aus. Nur die schwarze Beschriftung auf schwarzem Gehäuse ist nicht besonders gut lesbar, aber mit einer Taschenlampe bewaffnet klappt das gut :-). Ich mußte eigentlich auch nichts einzustellen, Bild war o.K. So, nun nach Pixelfehlern Ausschau halten : da muß doch einer sein ? Ist aber keiner weit und breit zu sehen, habe mehrere farbige Hintergründe ausprobiert.


    Nun Quake 3 Arena anwerfen : geringe Bewegungsunschärfen sind zu sehen, sind aber wirklich nicht störend.

    Beim Commanche 4 ist kein Unterschied zu einer Röhre zu erkenne, liegt wohl am hellen Umfeld des Spiels.


    Bei Max Payne wird´s wieder dunkel und es sind leicht Spuren von Unschärfe zu erkennen.


    Auf dem Windows Desktop verläuft man sich fast, es sind tatsächlich nachgemessene 48 cm Diagonale !!
    Die Darstellung ist gestochen scharf, und sehr kontrastreich. Der Einblickwinkel ist auch sehr groß, beim Arbeiten kann man sich bewegen wie man will, das Bild ist immer gleich gut.


    Mein erster Eindruck ist sehr positiv, das ist aber auch mein erster TFT. Deshalb kann ich auch nur meinen ersten Eindruck schildern, und keinen Vergleich mit dem 191T ziehen.


    Ich hoffe trotzdem, mein Beitrag war eine kleine Entscheidungshilfe.


    Ach übrigens, nach ca. 1h habe ich gemerkt, daß ich den Monitor analog angeschlossen hatte. Habe mich schon gewundert, daß ich die Auto-Taste drücken mußte um ein optimales Bild zu bekommen. Im Digi-Modus sieht es minimal besser aus, und das Bild paßt ohne Einstellarbeit in jedem Modus.

  • Hallo,


    das Spiel hab ich leider nicht. Aber geh´mal davon aus, daß es gut spielbar ist. Anscheinend ist ein helles Spielumfeld unkritisch. Wenn überhaupt ein Unterschied besteht, dann bei Spielen mit hohem Dunkelanteil. Und dann würde ich nicht von Schlieren sprechen, sondern von minimaler Bewegungsunschärfe. Ich bin selber Spieler, zwar nicht Hardcore aber durchaus anspruchsvoll. Also für mein kritisches Auge ist das nicht störend.

  • Hallo Roi Bleck,


    Danke für Deinen ersten Erfahrungsbericht zu Deinem Iiyama. Dieses Modell ist noch recht jung am Markt und es gibt dementsprechend noch nicht viele Aussagen zu diesem Gerät hier im Board.


    Könnstest Du noch etwas sagen zu Kontrast, Leuchtdichte und vor allem Helligkeitsverteilung?


    Was bietet der Iiyama AS4821DTBK an Darstellungsformaten bzwe.- Interpolationsmodi, wenn man nicht die physikalische Auflösung von1280x1024 Punkten nutzen will: Vollbild, Vollbild mit 4:3 Seitenverhältnis, 1:1 Darstellung?
    Wie gut interpoliert der Iiyama?


    Aufgrund der absoluten kompletten Ausstattung könnte sich dieses Gerät bei weiteren guten Beurteilungen zum Samsung-191T-Gegner entwickeln..

  • Nix zu Danken ...


    Daß es diesen Monitor gibt, habe ich bei euch gelesen; Wenn einer zu danken hat, dann ich, für diesen Tip!


    Nun ja, so der TFT-Experte bin ich auch nicht, aber ich versuche mal eine Aussage zu treffen.


    Der Kontrast ist stark, die Farben kommen sehr satt ´rüber, und der Monitor steht nur auf 50% Helligkeit und Kontrast. Bei einem ganz schwarzen Hintergrund sieht man in den 4 Ecken einen etwas helleren Hintergrund, das verliert sich nach ca. 10cm. Im Normalbetrieb ist die Helligkeit absolut gleichmäßig.
    Die Interpolation klappt gut, natürlich weniger scharf, aber für Spiele absolut o.K. Ich denke mal daß eine Interpolation auf dem Desktop keinen Sinn macht, hier würde man eine gewisse Unschärfe bei Schriften und feinen Linien sehen; ist ja klar. Wenn z.B. auf 1024x768 interpoliert wird ist bei mir kein schwarzer Rand zu sehen.

  • Auf dem Desktop macht das in der Tat weniger Sinn, bei Spielen je nach Fall aber evtl. doch.


    Und auch bei nativem DOS steht und fällt die Güte der Schriftdarstellung mit der Qualität der Interpolation.

  • Hi Leute,


    zu Fifa2003 kann ich sagen, dass es relativ gut spielbar ist. Es gibt kleine Bewegungsunschärfen, die aber bei konzentration auf das eigentliche Spiel kaum auffallen.


    Vom Interpolationsverhalten bin ich sehr beeindruckt. In jeder Auflösung ist das Bild spitze und sieht überhaupt nicht verpixelt aus. Der AS4831 vonn Iiyama is da um Welten schlechter.


    Die Helligkeitverteilung ist meiner Ansicht nach perfekt. Es gibt so gut wie keine Helligkeits-Unterschiede im Bild, auch bei komplett schwarzen Hintergrund.


    Kontrast und Schärfe sind ebenfalls genial. Also zusammenfassend kann man sagen, dass das Display die 1300€ Wert ist...


    Greetz,


    Bobby

  • Hallo BobbyX,
    jede Info ist wertvoll.
    Wenn Du noch ein paar Spiele hast, könntest Du diese auch mal testen und unter GAMEZONE einstellen(?), sofern es möglich ist.
    Interpolation: also keine Pixelitis. Das ist schon beachtlich, da viele TFT-Monitore hier Schwächen zeigen. Abere auch die SyncMasters sollen diese Disziplin gut beherrschen.


    Allerdings sollte man m.E. diesen Punkt nicht überbewerten, da DOS-Anwendungen für Privatanwender nicht mehr so im Mittelpunkt stehen und im Normalfall 1280x1024 als Standardauflösung verwendet wird/werden sollte.

  • Quote

    Original von Weideblitz
    Allerdings sollte man m.E. diesen Punkt nicht überbewerten, daß DOS-Anwendungen für Privatanwender nicht mehr so im Miielpunkt stehen und im Normalfall 1280x1024 als Standardauflösung verwndet wird/werden sollte.


    Ja und Nein. Ich habe jedenfalls noch eine ganze Reihe von Spielen die leider nicht die native Auflösung des LCD's unterstützen und die ich trotzdem gerne noch spiele. Glücklicherweise ist die Interpolation auch beim NEC sehr gut gelungen. Schließlich wollen wir auch nicht die Linux User vergessen, die lieber an der Konsole arbeiten und nicht unter X.

  • Quote

    Original von Jetson
    ...
    gut gelungen. Schließlich wollen wir auch nicht die Linux User vergessen, die lieber an der Konsole arbeiten und nicht unter X.


    Wenn wir an der Konsole arbeiten, können wir uns schon die richtige Auflösung einstellen. Auch Konsole macht mehr Spaß mit mehr Zeilen gleichzeitig auf dem Schirm...


    Absolut wichtig ist es aber, daß der Monitor in den Standard-'DOS'-Modi funktioniert, damit man Betriebssysteme installieren kann (auch Win bootet von der Installations-CD nicht in SXGA!) und ins BIOS kommt, ohne ein anderes Kabel anstecken zu müssen.

  • Hallo Leute,


    nun habe ich das Teil schon ein paar Tage, und es gibt niemanden der nicht WOW! sagt, wenn er den Monitor sieht. Sogar meine Frau bestätigt, daß er sehr gut aussieht :-). Aber Spaß beiseite; nun konnte ich noch Spiele ausprobieren. UT2003 läuft echt gut, die Map in dem großen Wald ist 1a spielbar. Von Bewegungsunschärfe ist echt nichts zu merken im Kampfgetümmel. Bei Nolf2 geht es gemächlicher zu, in dunklen Levels sieht man leichte Bewegungsunschärfe, bei hellen Levels ist fast kein Unterschied zur Röhre zu erkennen.
    Also ich bin nach wie vor sehr zufrieden, und kann das TFT auch für Actionspiele empfehlen.

  • Quote

    die Map in dem großen Wald ist 1a spielbar


    Da der Neovo S-19 dasselbe Panel nutzt...


    Schau doch mal beim Wald-level nach oben ind die Felsen und bewege dich schnell seitlich hin un her...


    ist dann immer noch kein Schlieren zu bemerken....


    wenn ja wie stark....


    Bei meinem Neovo ist es so, das diese Schnellen Schwenkbewegungen deutliche Schlieren ziehen, aber ich sobald ich dann "jemanden aufs Korn" nehme sich das Bild ja wieder scharfstellt ...


    Wobei mich wirklich mal ein Vergleichstest zwischen dem IIyama und dem Neovo interessieren würde, auch was die Bildqualität betriftt.....
    (vielleicht hat da ja Prad oder TFT-Shop mal die Möglichkeit beide Monitore zu vergleichen)

  • Leider hat Iiyama es abgeleht, ein Testgerät Prad zur Verfügung zu stellen.


    Ganz identisch ist das Panel zwischen dem Neovo und dem Iiyama aber nicht.


    Mindestens in den verwendeten Folien gibt es Unterschiede: der Neovo S-19 hat ein kreisrundes Kontrastdiagramm, d.h. der Kontrast fällt zu allen Seiten gleich stark ab und zwar bis 40° ringsrum aus der Mitte bis auf einen Kontrast von ca. 50:1. (c't Kontrastdiagramm).


    Der Iiyama zeigt ein "+"-förmiges Diagramm und bietet zumindest in den Hauptachsen bei 40° aus der Bildmitte noch einen Kontrast von ca. 150:1!

  • @sharkcookie


    hab´mich nochmal im Wald umgesehen :-)
    Ich bleibe bei meiner Meinung, man kann höchstens ein leichte Bewegungsunschärfe feststellen. Von Schlieren kann man wirklich nicht reden; während man spielt, fällt einem gar nichts auf.

  • @ Roi Bleck
    Kannst Du vielleicht mal Moorhuhn1 testen, einfach aus dem Netzt runter laden. Wäre mal interessant zu wissen wie der Iiyama dieses "Schlierenmonster" meistert, ob er vielleicht besser als manch anderer ist. Wie sieht es denn bei schnellem scrollen unter Win aus oder im Internet?