IIyama Prolite E485s-b (Prad.de User)

  • moin


    habs gewagt und den iiyama prolite e485s-b, am freitag 17.12. bei f-m-shop bestellt. nun steht er seit gestern 22.12. auf meinem tisch. bisher habe ich mit der 19"röhre iiyama vision master pro 450 gearbeitet (3d/grafik) und gezockt (überwiegend fps-Shooter).


    bin kein großer geschichtenerzähler, drum meine eindrücke über dieses teil hier kurz und ohne schörkel.


    bildschärfe: sagenhaft


    bildqualität / farben:
    der kontrast- und helligkeitsumfang ist enorm. wobei für wohl jeden geschmack verschiedene modi einzustellen sind. der sRGB-modus kommt in sachen farbton-verteilung der röhre sehr nahe. bei geringerern helligkeits-, und vor allem hohen kontrasteinstellungen wirkt das weiß gelblich (was ich bei einem hochwertigen eizo, mit dem ich gearbeitet hatte, auch schon festgestellt habe).
    die grundfarben rot, grün, blau werden satt und natürlich dargestellt.
    schwarz sieht auch nach schwarz aus.


    bei großflächigen farbverläufen sind klar abstufungen zu erkennen. was wohl mit der interpolierten 16,2mio, statt der echten 16,7mio farbdarstellung zu erklären ist. dies könnte für die tauglichkeit in sachen grafik/bildbearbeitung ein echtes manko darstellen.
    update:
    nach einem nVidia-treiberupdate werden farbverläufe perfekt dargestellt!



    helligkeitsverteilung:
    bei dunklem grau, und nur da, ist zu erkennen, daß die mitte des panels über die gesamte höhe, weniger als an den seiten ausgeleutet ist.


    geschwindigkeit/spieletauglichkeit:
    hier war ich, röhrenverwöhnt wie ich nun mal bin, erstmal ziemlich enttäuscht. ab mittelschnellen bewegungen sind klar schlieren zu erkennen.
    bei der ersten runde quake3 ist es bei schnellen moves und drehungen vogekommen, daß ich vor lauter schlieren, schlicht den gegener übersehen habe, was in diesem spiel den sofortigen tod bedeutet;)
    nach einiger eingewöhnungszeit und monitortrimmen (stimmt es, daß höhere helligkeitseinstellungen den monitor flotter machen?), konnte ich doch noch ein ganz gutes deathmatch hinlegen.
    jedenfalls würde ich mal behaupten, daß hardcore-gamer, die ihren job ernst nehen, mit diesem monitor nichts anfangen können.
    zum filme anschauen dürfte er den meisten genügen, da filme von haus aus bewegungsunschärfe mitbringen und die bildqualität des monitors einfach brilliant ist.


    (sub)pixelfehler: null


    blickwinkel: recht großzügig


    Design: schwarz, schlicht und schön. die eingebauten lautsprecher werden kaum als solche wahrgenommen.


    Preisleistung: für den preis von 352,-€ ein echtes schnäppchen


    so, das wars. abschließend kann ich nur sagen daß die alte röhre, die noch nebendran steht , möglichst bald durch einen 2. TFT, aber mit schnellerem panel und echten 16,7m farben, ersetzt wird:)

  • bei großflächigen farbverläufen sind klar abstufungen zu erkennen. was wohl mit der interpolierten 16,2mio, statt der echten 16,7mio farbdarstellung zu erklären ist. dies könnte für die tauglichkeit in sachen grafik/bildbearbeitung ein echtes manko darstellen.


    Hallo,


    diese Aussage kann ich nicht bestätigen, die Farbverläufe die im Passmark Monitortest angeboten werden sind bei mir einwandfrei dargestellt.


    Wie hast du ihn angeschlossen, DSUB oder DVI ?


    Viele Grüße


    Flat

  • Hallo mr. bungle!


    Vielen Dank für Deinen kurzen aber trotzdem sehr informativen Test und das neben all dem Weihnachtsstress. Da Zitat: „…bei großflächigen farbverläufen klar abstufungen zu erkennen sind“, mache ich mir allerdings wegen des Gerätes Sorgen. Abgesehen vom Preis und vom besseren Blinkwinkel beleiben kaum noch Vorteile gegenüber einem TN-Panel-TFT wie dem Hyundai L90D+, wobei dieser nahezu schlierenfrei arbeitet… Ich wüsste gern woher Du die Information hast, dass der IIyama Prolite E485 die Farben auf 16.2 Mio. hochrechnet, so wie es bisher nur von den TN-Panel-TFTs bekannt war.
    Die Info zu den 16.2 Mio. Farben findet sich ja im Datenblatt auf der HP von IIyama (im Prad.de-Monitorvergleich steht im übrigen 16.7 Mio), allerdings konnte ich hierfür bisher noch keine Bestätigung finden – eine Anfrage per Mail an IIyama wurde bisher auch nicht beantwortet (vor über einer Woche abgeschickt).


    Danke und schönes Fest!



  • DVI
    hab den passmark test auch genommen.
    ok, war vielleicht bisschen hart und nicht ganz richtig ausgedrückt von mir, aber die Verläufe wirken bei mir etwas streifig. vor allem bei black-white,
    bei black-blue fällts fast gar nicht auf.
    bei zarteren verläufen sind streifen weniger sichtbar. was eigentlich der theroie mit der gringeren farbdarstellung widerspricht?
    _______
    nachtrag:


    muß gestehen daß solche verläufe auf meinem röhrenmonitor genauso streifig wirken.
    seltsam ist nur daß ich sonst bei bildern mit diesem effekt in photoshop mit gaussian blur eliminieren konnte. was jezt im dualmonitor-betrieb nicht klappt. problem bei der grafikkarte(ti4200)?


    Torsten: daß der monitor 16,2mio farben darstellt, habe ich den daten von der iiyama-hp entnommen.
    ich bin bisher davon ausgegeangen, daß sich diese angaben immer auf interpolierte 262.000 farben beziehen statt echten 16,7mio.
    lasse mich aber gerne eines besseren belehren.


    btw.
    frohes fest allen! =)

  • Das mit den Farbverläufen hatte mein Kumpel auch...lag an der Ti4200 und dem Treiber....er hat nur einen alten Treiber (Omega) gehabt, bei dem die Farbverläufe ok waren.

  • Quote

    Original von mr. bungle


    geschwindigkeit/spieletauglichkeit:
    hier war ich, röhrenverwöhnt wie ich nun mal bin, erstmal ziemlich enttäuscht. ab mittelschnellen bewegungen sind klar schlieren zu erkennen.


    Das kann ich bestätigen, der TFT schliert bei schnelleren Bewegungen deutlich, die 20ms sind meiner Meinung nach sehr sehr optimistisch angegeben. :)


    Sonst lässt der Monitor nichts zu wünschen übrig. Blickwinkel, Kontrast, Ausleuchtung und Farbtreue sind nahezu perfekt! Auch einen DVI Eingang sucht man sonst in dieser Preisklasse vergeblich. Abstufungen bei Farbverläufen kann ich nicht erkennen!



    MfG

  • Hehe, aber naja, wenn deutliche Schlieren zu sehen sind, dann stimmt dieser Wert auch nicht so ganz ;)




    Aber nuja, die meisten wissen ja, daß die Reaktionszeiten zu 99% nie so ganz richtig sind 8)

    << ----------------------------------- >>
    >> DareDevilz - Tactical Ops Clan <<
    << ----------------------------------- >>

  • Tatsache! *gerade-nachgeschaut* Ich fasse es nicht und finde das schon ein bisschen frech! Still und heimlich die Angaben zum Produkt ändern … man stelle sich nur das Geschrei vor, wenn ein beliebiger Supermarkt (ich verwende absichtlich keinen Namen) nachträglich die Liter-Angabe auf den Milchkartons korrigieren würde – natürlich ebenfalls zum Nachteil des Kunden – umgedreht habe ich es noch nie erlebt. :(
    Alles in allem sehr ärgerlich für die Kunden, die auf die „alten“ Angaben vertraut haben und dem TFT deswegen den Vorzug gegenüber einem anderen Gerät gegeben haben.

  • Im Hanbuch, welches ich mir vor dem Kauf auch down geloadet habe stehen 23 ms wie auch im mit gelieferten Handbuch.
    Ob dies nun Absicht oder ein Fehler auf der Hompage ist sei dahin gestellt.

  • Quote

    Original von metallex
    IIyama hat soeben die Reaktionszeit des E485S von 20ms auf 23ms korrigiert! Da scheint mein Posting ja was bewirkt zu haben. :)


    Auf der Übersichtsseite der 19-Zöller steht allerdings noch 20 ms.


    Da der E481S mit 25 ms praktisch gleichschnell ist und u.a. sowohl von der ct als auch der PC Professionell hervorragende Bewertungen bekommen hat und als für Glegenheitsspieler tauglich gilt, überlege ich mir, den zu kaufen, auch wenn er etwa 100€ teurer ist. Aber so ein Teil kauft man schießlich nicht alle Tage.


    Ich warte wahrscheinlich noch, bis es vom E485S (seriöse) Testberichte gibt, so dass man die tatsächlich gemessenen Werte mit anderen Modellen vergleichen kann. So hilfreich die Erfahrungswerte der Forenmitglieder hier sind, so sehr widersprechen sie sich manchmal (was allerdings auch bei den Tests verschiedener Zeitschriften der Fall ist. Ich habe über Weihnachten viele gelesen und werde bei der Auswahl langsam wahnsinnig ?(.)


    MfG Michael

  • Quote

    Original von BK-Morpheus
    Das mit den Farbverläufen hatte mein Kumpel auch...lag an der Ti4200 und dem Treiber....er hat nur einen alten Treiber (Omega) gehabt, bei dem die Farbverläufe ok waren.


    danke für den tip!


    seit dem update auf den neuesten nVidia-treiber sind die verläufe makellos :)

  • hallo,
    mich würde dieser tft auch sehr interessieren.
    brauche ihn hauptsächlich für office und zum surfen.
    ab und an mach ich auch mal was im photoshop.
    wäre noch top wenn dvd schauen geht und DaoC oder
    World of Warcraft spielbar sind (oder gehen die auch nicht
    wenn cs usw schlieren zieht ?)


    meinst du dafür langt der E485s ?


    danke

  • hi,


    das sind Echtzeit-Strategiespiele oder? Da würd ich mal behaupten daß der e485s reicht, da ja nicht ständig gescrollt wird und die eigentliche Aktionen bei stehender "Kamera" ausgeführt werden(?). Ich finde, daß der TFT auch für ET oder Q3A gerade noch so geht.
    Zum DVDs schauen dürft der e485s auch noch gehen. Bei zügigen Kameraschwenks wird das Bild halt schon bissle schmierig aber dafür kreigt man ein schön knackiges bild geliefert. Kommt halt drauf an welche Ansprüche Du hast...


    mfg

  • Ist halt immer auch Empfindungssache ob einem das TFT reicht oder nicht ;)




    Der eine sieht bei dem schnellsten TFT noch ohne Ende Schlieren oder bildet sich zumindest ein welche zu sehen und dem anderen reicht auch ein etwas langsameres TFT um die schnellsten Spiele zu zocken ;)

    << ----------------------------------- >>
    >> DareDevilz - Tactical Ops Clan <<
    << ----------------------------------- >>

  • Hallo ihr lieben,


    habe den E485S jetzt endlich nach 3 Wochen Wartezeit bei mir auf dem Tisch.
    Schreibe diesen Text gerade im ECO2 Mode. Soll heißen Contrast = 50% und
    Brightness = 24%, Öko halt.
    Unter win XP Eigenschaften von Anzeige / Darstellung / Effekte / ClearType
    kann ich die Schrift aus 2 Meter Entfernung noch lesen. ;0)
    Teste mein Schmuckstück seit 4 Tagen.
    Bin hin und weg.
    Optik besser als auf den Fotos bei Iiyama oder sonst so im "WWW".
    Wirkt edel, schmaler Rahmen große Bildfläche.
    Die Lautsprecher sind für Pieptöne brauchbar, wer Musik hören möchte braucht externe. ;o( .


    Mein neues Fenster zur Welt "E485S" wirkt sich auf mein Sehvermögen positiv aus. (Wahrscheinlich ist das einfach so bei TFT Bildschirmen.)
    Sitze viele Stunden und Tage vor dem Bildschirm.
    Habe erst mal jede Menge Bilder im Format 1280 x 1024 runtergeladen und war von der Darstellungsqaulität begeistert.


    Pixelfehler


    einer in rot mitte unten rechts
    ein halber in grau mitte ganz rechts
    (ist mein Monitor, ich werd ihn immer wieder erkennen) lach
    Ich weis das sie da sind, aber sie stören nicht.
    Bei 1310720 Pixel auch kein Wunder , oder?


    Spiele


    habe zur Zeit nur halbes Leben 2 gezockt.
    Läuft ganz gut.
    Schwarz zieht Schlieren, aber ansonsten top.
    Also für Hard Core Gamer nicht unbedingt zu empfehlen "-"
    (kann auch an meiner Kiste liegen--- AMD-XP1800 / 512 MB DDR RAM / RADEON 9600 / usw...)


    DVD


    Hab mir ein paar Filme angeschaut.
    Wow
    5 Meter Entfernung und alles klar zu erkennen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Optik


    Bild gestochen scharf.
    Für Umsteiger so wie mich,
    braucht es ein paar Tage um sich daran zu gewöhnen.
    Hat einen ganz leichten Kristall - Effekt, der aber nach Gewohnheit abnimmt.



    Wertung


    bei fünf möglichen
    + + + + +



    PS
    ich gib ihn nicht wieder her ;-)-~

  • Servus,


    dann schildere ich auch mal meine Erfahrungen mit dem 485S-S:


    Office:
    mit einem Wort SUPER,
    sehr leuchtstark, gut und gleichmäßig ausgeleuchtet, keine Pixelfehler;
    Blickwinkelabhängigkeit ist horizontal ganz gut;
    was barhock als "leichten Kristall-Effekt" beschreibt kann ich bestätigen und würd ich als körnig bezeichnen.


    Games:
    hab ein bisschen HL2 angezockt und dabei keine Schlieren gesehen;
    also für einen Gelegenheitsspieler wie mich durchaus brauchbar,
    keine Probleme



    und jetzt kommt das ABER


    Video:
    kalte Farben wie z.B. Blau sind sehr kräftig und schön, warme hingegen wie Rot, Braun, Hautfarben ... dafür ziehmlich blass
    Die Körnigkeit mach sich negativ bemerkbar. Wenn man 2-3 Meter entfernt sitzt fällt das nicht weiter auf, will man aber Videos am Bildschirm bearbeiten und dabei die Bildquallität (z.B. verschiedener Codecs) beurteilen, ist er nicht brauchbar - er zieht nicht direkt Schlieren, ist aber generell zu grobkörnig und zu blass.


    was das Design angeht, ist natürlich Geschmacksache.
    Mir gefällt er ganz gut, es gibt aber sicherlich elegantere Modelle, das Gehäuse wirk ein wenig klobig.



    Gruß