Iiyama Pro Lite 481-B (Prad.de User)

  • So, jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen meinen Testbericht zu schreiben.


    Vorgeschichte:


    Bisher habe ich einen Sony 20" Monitor besessen, der eigentlich soweit auch ganz ok war. Doch aufgrund Platzmangels auf meinem Schreibtisch und doch einer relativ hohen Augenbelastung (selbst bei 85Hz) habe ich mich entschlossen, nach Weihnachten einen TFT zu kaufen. Es sollte einer sein, der eine sehr gute Bildqualität hat und trotzdem zum Spielen geeignet sein sollte. Also fasste ich mir S-ISP TFTs ins Auge. Ich blieb auch beim NEC 1970nx hängen und wollte ihn ursprünglich kaufen, da er neuer war als der Iiyama und noch einen besseren Kontrast besaß. Auch das Design gefiel mir besser. Doch dann habe ich hier im Board über die massiv auftretenden Ausleuchtungsfehler gelesen und war sehr abgeschreckt. Ich griff also zum Iiyama.


    Fortsetzung:


    Zu aller erst gefiel mir der Monitor recht gut, wobei mir einige Dinge doch negativ auffielen: Schwarz ist nicht schwarz sondern grau (TFT bedingt), trotz hohem Blickwinkel verfärbt sich das Schwarz doch recht rasch in dunkel-lila und die Grauabstufungen könnten besser sein. Ob das bei einem TFT mit TN Display zB Benq937+ (Kontrast 700:1) besser wäre, weiß ich nicht wirklich.
    Ansonsten sind die Farben (abgesehen von schwarz) wunderschön kräftig, Helligkeit ist super, Kontrast ebenfalls.
    Kontrast: 50
    Helligkeit: 50
    Damit fahre ich im Moment recht gut. Also sowas schönes beim surfen, Bilder schauen und sonst im Win arbeiten habe ich noch nicht gesehen.


    Tragödie:
    Der erste Monitor hatte leider einige Pixelfehler. Also habe ich ihn zurückgebracht. Der zweite hatte ncoh mehr und leider einen wirklich extrem ausgeprägten Ausleuchtungsfehler am oberen Rand. Da war das schwarz eigentlich schon hellgrau. Übel: Habe mich schon richtig geärgert, weil ich dann auch den NEC hätte nehmen können. Nun habe ich den dann nochmal umgetauscht und scheine endlich mal ein Modell erwischt zu haben, was gut ist. Auslechtung ist sehr homogen. Wenn es überhaupt Unterschiede in der Ausleuchtung gibt, dann muss man schon extrem darauf achten, aber echt nichts was auch nur ansatzweise stören würde (selbst beim Filme schauen mit schwarzen Balken). Auch Pixelfehler konnte ich beim Testen ncoh keine feststellen. Lediglich ein blauer Subpixelfehler der nur zu sehen ist, wenn man seine Nase gegen den Monitor presst und ne Lupe verwendet.


    Spiele:
    Ich habe UT2004, Q3 und HL2 probiert. ABSOLUT spieletauglich. Die minimal(st)e Bewegungsunschärfe, die man nicht wegdiskutieren kann, stört mich gar nicht und kann man wirklich in Kauf nehmen. Schlieren gibt es keine, zumindest wüsste ich nicht, wo ich sie sehen kann. Mir sind keine aufgefallen.


    Fazit:
    Somit bin ich jetzt recht zufrieden mit dem Monitor. Wahrscheinlich hatte ich anfangs einfach nur Pech. Und was allgemein verbesserungsbedürftig ist, ist das Schwarz. Wenn ich einen schwarzen BIldschirm darstellen möchte, sollte er wirklich schwarz sein. Aber zur heutigen Zeit ist das völlig in Ordnung und ich bin bereit diesen Kompromiss einzugehen um von dem nervigen 85HZ-Geflacker wegzukommen.
    Somit ist der Iiyama (wenn man kein Pech beim Kauf hat) ein Top-Gerät, trotz seinem Alter von einem Jahr. Eindeutige Kaufempfehlung!!!


    Eine Frage nun an die Profis zu guter letzt: Gibt es TFTs, bei denen das Schwarz schwärzer ist, die aber trotzdem keine M/P VA-Panel besitzen?



    Gruß
    mr_pink


    PS: Anfügen sollte ich vielleicht noch, dass ich jetzt den Monitor über DVI betreibe und die Bildqualität dementsprechend genial ist. ;)