Videoseven L17.4A (PC-Magazin)

  • Das Gerät von Videoseven hatten wir im Test bereits einmal gesehen: der Claxan- Monitor ist weitgehend baugleich mit dem L17.4A. Der Bildschirm ist mit einem MVA-Panel ausgestattet, was zum einen in sehr hohen Schaltgeschwindigkeiten mündet, zum anderen aber in Verbindung mit sehr starken Backlights zum Überstrahlen und Vergrellen des Bildes neigt - so auch beim Videoseven- Monitor. Insgesamt wirkt das Bild überstrahlt.

    Selbst wenn die durchschnittliche Leuchtdichte auf 138 cd/m2 gefahren wird, wirken die Graustufen zu hell und die Farben blass. Feine Strukturen verwischen leider deshalb. Dafür protzt der Videoseven mit sehr weit gefassten Blickwinkeln. Die Farbtreue bei 60 Grad aus der Bildmitte ist sehr gut. Ausgestattet ist der L17.4A mit einem Upund vier Downstreams - das nötige Kabel liegt bei.


    Quelle PC Magazin