Posts by Andi

    Der Test des Philips 328E1CA ist online. Es handelt sich um eine 32 Zoll Allround-Monitor mit 4K-Auflösung und einem Curved-Design. Alle Fragen zum Testbericht und natürlich auch zum Monitor selbst, können innerhalb dieses Themas gestellt werden.



    Im Test: Philips 328E1CA


    Weiterführende Links zum Thema


    Test Philips 328E1CA


    Datenblatt Philips 328E1CA


    Philips 328E1CA bei Amazon


    Top 10 Bestenlisten


    Monitor-Kaufberatung

    Finde ich ziemlich unangemessen da NEC seit Jahren immer die gleiche Optik an den Tag legt. Das Design schrumpft eben hinsichtlich Einsparungen der Materialen; wäre NEC nicht voll bei der Sache dann würde er nicht die Leistung bringen die er bringt. Entweder was für das Auge oder ein Grafik-Monitor mit Vollausstattung (was bei der Aussage doch widersprüchlich ist!)

    Das hast Du falsch verstanden, Es geht hier um die Optik der Software SpectraView II und da hat sich schon seit Jahren nichts geändert. Die EIZO Software macht hier bei Handhabung und Optik einen bessern Eindruck. Und mal Hand aufs Herz, der PA271Q wird als Business-Monitor vermarktet, nicht als Grafik-Monitor. Insofern stellt sich doch schon die Frage ob NEC im Bereich Grafik-Monitore noch einen Fokus setzt. Früher war das jedenfalls anders. Wenn die Graubalance des Monitors besser gewesen wäre, hätte er auch ein sehr gut bekommen.


    Lese mal den ersten Kommentar beim Test. Auch dieser Leser findet die Verarbeitungsqualität nicht erstklassig. Keine Frage der NEC ist ein toller Monitor, aber eben nicht in jedem Punkt.

    Also es sieht beim Dell eher nach einer ungleichmäßigen Ausleuchtung aus. Glow tritt bei leicht schräger Draufsicht auf. Hier sieht man aber deutlich die helleren Ecken. Austauschen bringt da nichts. Zurück und einen anderen Monitor aussuchen.

    Wenn Du jemand bist, der lediglich ein farbenfrohes Bild möchtest ist ein Adobe RGB Farbraum schon etwas überdimensioniert. Dieser Farbraum wird überwiegend in Grafikmonitoren eingesetzt. Die Farben sind aber schon sehr gesättigt und knallen etwas.


    Ich finde sRGB in manchen Fällen etwas blass. Ich würde Dir einen Monitor empfehlen der etwa 90 bis 95 % DCI-P3 abdeckt. Das sieht nicht ganz so knallig aus wie Adobe RGB, aber nach meiner Meinung farbenfroher als sRGB. Wenn Dir Farbgenauigkeit nicht wichtig ist, würde ich mir solch einen Monitor zulegen. Derzeit gibt es viele Monitore am Markt die auf den DCI-P3 Farbraum setzen.

    Ja, wobei natürlich die Pixelgröße entscheidend für die Darstellung ist. Die Bildschirmdiagonale gehört bei der Betrachtung mit dazu.


    Also ich habe Deine Maße so übernommen, wobei es bei 30 und 31 Zoll nach unserer Monitor Datenbank überhaupt keine 4K-Modelle gibt.


    Dir bleibt im 16:9 Format demnach ein 32 Zoll Monitor. Hier hast Du die Möglichkeit zwischen einer Skalierung von 125 oder 150 %. Bei 125 % Skalierung bekommst Du ein PPI von 109,6. Dementsprechend hast Du mehr Fläche bei etwa 10 % kleinerer Schrift. Bei 150 % Skalierung bekommst Du ein PPI von 91 % und eine 10 % größere Schriftdarstellung, allerdings ist hier 10 % weniger Fläche.


    Bei 32 Zoll (4K) wäre eine Skalierung von 125 % eigentlich am sinnvollsten.

    Hier gibt es einen Rechner PPI.


    30 Zoll 2560 x 1600 100,63 PPI 100%


    30 Zoll 3840 x 2160 146,86 PPI (145,9 %)


    32 Zoll 3840 x 2160 137,86 PPI (137 %)


    Du verwendest jetzt einen 30 Zoller mit 2560 x 1600 und skalierst mit 150 % ?

    Ich bin kein ambitionierter Gamer, aber ich will mal versuchen einige Deiner Fragen zu beantworten.


    Welche Auflösung ein 27 Zoller haben sollte, kommt auf den Anwender an. Wer gute Augen hat, wird sicherlich zu WQHD greifen. Falls Du an einem 27 Zoller mit Full HD arbeitest und die Schrift für Dich in keinem Fall kleiner dargestellt werden soll, würde ich bei Full HD bleiben. Curved ist bei 27 Zoll, zumindest au meiner Sicht, zu vernachlässigen. Ich würde mir eine Flat TFT kaufen.


    144 Hz oder mehr ist beim Gaming Pflicht. IPS oder VA wäre bei den Panels anzuraten, es sei denn Du willst die schnellste Darstellung, dann kommt auch TN noch hinzu.


    Die Entscheidung der künftigen Grafikkarte spielt ein wichtige Rolle. Wird es eine von Nvidia, wäre ein G-Sync Monitor sinnvoll, aber dafür ist Dein Budget viel zu gering. Ein Monitor mit Free-Sync ist günstiger, es kommt aber darauf an, ober er mit einer Nvidia Karte kompatibel ist. Das musst Du selbst entscheiden/recherchieren.


    Ich habe den Acer Nitro VG271Pbmiipx gefunden, der so etwa das hat was Du möchtest.


    Wenn Du mehr willst, solltest Du das Budget deutlich erhöhen.


    Hast Du Dir schon unsere Top 10 Bestenliste Gaming Monitore 27 Zoll angesehen? Da kannst Du Dich ja mal mit den Preisen vertraut machen.

    Also ob nun 740 oder 840, das sind Messtoleranzen die zu vernachlässigen sind. Ein aktuelles IPS-Display sollte heute mindestens 1000:1 erreichen, es gibt sogar welche die mittlerweile 1200:1 erreichen. Ich kann mir nur vorstellen, dass LG eine Flächenhomogenitätsverbesserung einsetzt. Das würde die hervorragende Ausleuchtung erklären. Und dann wären die veröffentlichten Kontrastwerte auch völlig normal.

    Also mehr als ein Bild von der Pixelstruktur bei Text zu machen, können wir auch nicht. Hier sitzen Menschen vor dem Monitor die schon seit Jahren zahlreiche Tests erstellt haben. Wenn so etwas auffällt, dann berichten wir auch darüber. Kann dem Redakteur das durchgerutscht sein? Nun möglich wäre das, denn niemand ist vollkommen. Überprüfen können wir das nachträglich leider nicht mehr.


    Es wäre hilfreich, wenn ein Betroffener mal ein aussagekräftiges Bild der Schrift posten könnte. Die in diesem Beitrag vorhanden Bilder sind für eine Beurteilung leider insgesamt zu unscharf.

    Nun ich finde, dass der Glow im normalen Einsatz überhaupt nicht auffällt. Meine beiden NEC PA242W haben auch einen extremen Glow, was mir aber im täglichen Einsatz überhaupt nicht auffällt. Wer alleine zentral vor dem Monitor sitzt, bemerkt keinen Gllow.