Macmini & FSC Scenicview P20-2: Bildausfälle

  • Hallo,


    ich hab mir einen FSC Scenicview P20-2 gekauft. Der Monitor wurde auf Anhieb erkannt und der Macmini ging sofort in die richtige Auflösung (1600x1200@60Hz).


    Leider ist meine Freude sehr getrübt. Im Schitt bleibt einmal in der Minute das Bild kurz weg, d.h. der Monitor wird für ca. 2 Sekunden schwarz. Das ganze ist unabhängig davon, was man am System gerade macht.


    Ich habe die Auflösung auf 1280x1024 heruntergesetzt. Damit sind die Bildausfälle verschwunden.


    Was ist da faul? Hat der Monitor einen Schuß oder ist der Macmini schuld?


    Herzliche Grüße,
    Bernhard

  • Kann man denn die automatische Erkennung und Einstellung beim Mac irgendwie abschalten bzw. feste Vorgaben machen? Ich hatte ein ähnliches Problem mit Linspire. Der Monitor "synchronisierte" sich alle Nase lang neu.

  • Hallo,


    ich hab keine Ahnung, ob man beim Mac was an den Einstellungen ändern kann.


    Ich hab den Monitor jetzt mal an meinen PC mit Radeon 9200 gehängt (ich hab nur Linux drauf). Und jetzt kommt es noch besser. Sobald ich die VESA-Modi verlasse, erkennt der Monitor überhaubt kein Videosignal mehr. Mein altes NEC 17'-LCD kommt problemlos mit 1280x1024@60 oder 1280x1024@75 zurecht. Der P20-2 bleibt sagt, "kein Videosignal -> gehe in Powersave".


    Was ist denn mit dem Ding los?


    Ach ja, ich betreibe den Monitor natürlich über DVI.


    Herzliche Grüße,
    Bernhard

  • Hallo,


    ich habe soeben von der Fujitus-Siemens-Hotline folgende Aussage bekommen:


    Dieser Monitor ist nicht Mac-kompatibel. Es ist bekannt, daß es damit Probleme gibt. Generall funktionieren Fujitus-Siemens-Monitore nur mit Windows-PCs.


    Na toll!


    Herzliche Grüße,
    Bernhard

  • Hmm... das ist komisch..


    Ich habe hier zum Testen mal den P20-1er an mein Powerbook angehangen und das geht bis jetzt problemlos.
    Weiß jetzt natürlich nicht, ob ich mir dann den P20-2er überhaupt kaufen soll.. Mist.

  • Ich kann es mir nur so erklären, daß die massiv an der Elektronik gespart haben, so daß es das Ding bei der kleinsten Timing-Abweichung zerreißt.


    Herzliche Grüße,
    Bernhard

  • Quote

    Ich habe hier zum Testen mal den P20-1er an mein Powerbook angehangen und das geht bis jetzt problemlos.


    PowerBook - bedeutet das analoges Signal? Das habe ich nicht getestet. Kann sein, daß der Monitor da nich so zickig ist.

  • Hallo,


    ich habe gerade von einem komptenten Arbeitskollegen folgenden Tip bekommen:


    Es gibt von ATI ein Tool zum Download, mit dem man die Videoeinstellungen tunen kann, u.a. um Dual Link einzustellen. Er meinte, daß ich mal versuchen soll auf Dual Link umzuschalten (sofern der Mac das nicht defaultmäßig eingestellt hat, wie das bei Windoze bei höheren Auflösungen i.d.R. der Fall ist), da 1600x1200@60Hz laut DVI-Standart noch per Single Link möglich, aber halt von der Bandbreite absolut an der Grenze ist.


    Ich werde es heute abend mal ausprobieren und dem Monitor eine letzte Chance geben - sonst bringe ich ihn morgen zurück.


    Ich werde berichten, was rausgekommen ist.


    Herzliche Grüße,
    Bernhard

  • Ich glaube weniger, dass dies ein Problem deines Monitors ist, sondern vielmehr deiner im Mac-Mini verbauten Hardware (Grafikkarte, Spannungsstabilität, Treibereinstellungen Graka etc.).


    Weiterhin ist die "Aussage" des FSC-Mitarbeiters mehr als in Frage zu stellen. Der DVI Standard ist genormt. Einer der Gründe warum auch Apple vom ADC auf den DVI-Port wechselt...

  • Quote

    Original von tftshop.net
    Ich glaube weniger, dass dies ein Problem deines Monitors ist, sondern vielmehr deiner im Mac-Mini verbauten Hardware (Grafikkarte, Spannungsstabilität, Treibereinstellungen Graka etc.).


    Weiterhin ist die "Aussage" des FSC-Mitarbeiters mehr als in Frage zu stellen. Der DVI Standard ist genormt. Einer der Gründe warum auch Apple vom ADC auf den DVI-Port wechselt...


    Naja, aber sollte der Mini nicht technisch sogar in der Lage sein, das 23" ACD (oder sogar das 30" ACD) zu betreiben? Die sind von der Aufllösung noch deutlich höher.


    Habe hier jetzt übrigens mal umgesteck und den P20-1 seit ca. 6h am digitalen Ausgang vom Powerbook liegen - ohne Probleme!
    Werde dann wohl doch 2x den P20-2er für den Powermac nehmen

  • Also das Ding ist nicht ans Laufen zu bringen. Mit ATI-Tool kann man beim Macmin nicht auf Dual Link umstellen - die entsprechende Registerkarte fehlt. Vermutlich kann der Macmini kein Dual Link.


    Ich halte das Ding für eine totale Fehlkostruktion. Ich habe es am PC unter Linux auch nicht ans Laufen gebracht.


    Die Aussage der Hotline-Mitarbeiterin erscheint mir glaubwürdig. Sie hat sofort gesagt, daß es mit diesen Displays an Macs Probleme gibt. Und ich sehe das jetzt. Ich würde vom Vorgängermodell nicht auf das aktuelle Modell schließen.


    Herzliche Grüße,
    Bernhard

  • Entschuldige Bernhard67, aber wer hat dir erzählt, dass der Mac-Mini Duallink fähig sei? Demjenigen kannst du direkt mit 'ner Zaunlatte eins überbraten.
    Duallink fähige Grafikkarten sind äußerst rar. Momentan sind mir vielleicht eine Hand voll derer bekannt. AUSNAHMSLOS ALLE dieser Grafikkarten kosten schon mehr, als ein kompletter Mac-Mini in Grundausstattung... Alles klar? ;)
    Übrigens würde dir eine Umstellung auf Duallink rein gar nichts bringen. Das FSC verlangt ja nur nach der höchsten Singlelink Auslösung. und die sollte der Mac-Mini doch können. Offensichtlich aber nicht einwandfrei, weil überlastet.


    Die Aussage der FSC Hotline ist großer Unfug.
    Sie wäre gleichzusetzen mit einer Aussage wie:
    Pirelli-Reifen funktionieren nur an Fahrzeugen mit über 200PS...


    Der DVI Port ist genormt, ein TFT nur ein ausführendes Gerät ohne jegliche nennenswerte Intelligenz. Das TFT stellt das dar, was die Grafikkarte ihr sendet. Wenn die Grafikkarte murks baut, stellt es der TFT ebenso dar. Was bleibt ihm auch übrig? Sich das fehlende Signal selbst errechnen?


    Ich sehe das Problem ganz klar auf Seiten der ATI Graka.
    Dort stimmt entweder die Qualität nicht, oder der eventuell unausgegorene Treiber (wäre bei ATI nicht untypisch) sorgt für dieses Phämonen. Mach doch bitte einige Screenshots von den Einstellmöglichkeiten der ATI (am Besten von allen Registrierkarten).
    Eventuell fällt mir dabei eine Lösung deines Problems ein.
    Vielleicht fehlt irgendwo nur ein Häckchen. Sowas ähnliches hatten wir nämlich bei ATI schon des Öfteren. Man erinnere sich an das Pixelflimmern...

  • Hallo,


    ich habe heute den Monitor zurückgegeben. Mit dem ATI-Tool kann man eigentlich für die Radeon 9200 so gut wie nichts einstellen - Bildschirm drehen, Auflösungen ändern und Parameter für OpenGL-Unterstützung programmspezifisch setzen, das wars.


    Ich habe auch versucht, den Monitor an meinem PC unter Linux zum Laufen zu bringen (ich habe nur Linux zuhause, da ich Gates-Hasser bin) - auch da ging nichts, obwohl ich extra auf die neueste XFree86-Version upgedated habe und der Xserver den Monitor korrekt automatisch erkannt hat.


    Der Betrieb über den anlogen Eingang war problemlos möglich, aber über DVI blieb der Bildschirm immer schwarz.


    Da ich seit zwei Jahren einen NEC 1760 an meinem PC betreibe und dieser auch am Mac ohne Probleme betreibe, sehe ich die Schuld bei Siemens.


    Herzliche Grüße,
    Bernhard

  • Quote

    Da ich seit zwei Jahren einen NEC 1760 an meinem PC betreibe und dieser auch am Mac ohne Probleme betreibe, sehe ich die Schuld bei Siemens.


    Naja, der NEC will ja auch nicht mit 1600x1200 befeuert werden.
    Da stößt eine kleine ATI9200 offensichtlich an ihre Grenzen.
    Eine "Schuld" trifft Siemens sicher nicht. Schließlich laufen die Bildschime bei entsprechender Hardware völlig klaglos.


    Was mich aber interessieren würde:
    Welche Graka werkelt in deinem PC?

  • Also noch 3 Tagen täglich ca. 8h am digitalen Ausgang hat der P20-1 absolut keine Probleme gemacht
    Grafikkarte war eine NVidia 5200 FX mit 64 MB - würde auch vermuten, dass es am Mini liegt.

  • Hallo,


    in meinem PC ist eine ATI Radeon 9800 drin. Analog konnte ich den Monitor problemlos am PC mit 1600x1200 betreiben, nur digital blieb er bei allen Auflösungen schwarz.


    Ich hab deb Monitor nur ungern zurückgegeben, da die Bildqualität wirklich gut ist.


    Herzliche Grüße,
    Bernhard

  • Weiss nicht was diese Anti-Ati Einstellung hier im Forum soll :)


    Weiss nur, dass mein P19-2 an meiner Ati 9800Pro (Windows) sofort und ohne Mürren funktioniert hat. Es gibt soweit ich weiss nun mal halt einfach einige Apple inkompatible Monitore und sonstige Peripherie.