Dell E173FP (Prad.de User)

  • Heute schreibe ich mal wieder einen Testbericht. Ich schreibe über den Dell E173FP, den ich in der Firma zum arbeiten habe.


    Hier mal kurz die technischen Daten:
    Panel:
    17 Zoll Active Matrix TFT mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Pixel
    Reaktionszeit: 16ms
    Helligkeit: 250 cd/m²
    Kontrastverhältnis: 450:1
    Horizontaler Betrachtungswinkel: 140°
    Vertikaler Betrachtungswinkel: 120°
    Anschlüsse: 1 x D-Sub


    Lieferumfang
    Im Lieferumfang des Monitors befindet sich das Gerät, ein VGA-Kabel, ein Stromkabel, eine CD sowie das Handbuch.


    Design & Verarbeitung
    Das Design ist nichts besonderes. Das Gehäuse ist komplett in schwarz gehalten. Außerdem ist alles aus Plastik.
    Der Bildschirm lässt sich nach vorne und nach hinten neigen. Höhenverstellbar ist er nicht.
    Die Anschlüsse sind etwas ungünstig platziert. Es ist etwas fummelig die Kabel zu befestigen, da der Monitorständer im weg ist.
    Erwähnenswert ist noch, dass das Netzteil integriert ist.


    Bildqualität
    Das Bild ist ziemlich scharf. Leider ist es aber insgesamt etwas zu dunkel, auch wenn man die Helligkeit ganz aufdreht.
    In der Firma haben wir mehrere Geräte von diesem Typ. Habe auf einigen einen Pixeltest durchgeführt. Es gab auf keinem Gerät ein Pixel- oder Subpixelfehler.
    Da ich in der EDV-Abteilung arbeite, habe ich das Privileg, hin und wieder ein Spiel zu installieren. Getestet habe ich mit dem Dell Need for Speed Underground 2 sowie GTA San Andreas. Bei beiden Spielen konnte ich bei schnellen Fahrten mit dem Auto leichte Schlierrenbildung feststellen. Die halten sich aber in Grenzen und haben mich nicht besonders gestört.
    Was mich sehr an dem Gerät stört ist der relativ schlechte Blickwinkel. Da ist sogar mein Acer deutlich besser, obwohl der Blickwinkel von diesem auch nicht gerade gut ist.


    Ausstattung
    Das Gerät kommt mit recht wenig Ausstattung daher. Es besitzt keinen DVI-Anschluss sondern nur einen einzigen D-Sub Anschluss.
    Im OSD kann man nur Helligkeit, Kontrast und Farbwerte einstellen. Aber zum arbeiten reicht das alles.


    Fazit
    Das Plastikgehäuse gefällt mir nicht wirklich. Es sieht halt sehr schlicht aus. Da bin ich von meinem Acer besseres gewöhnt. Schade ist auch, dass das Bild etwas dunkel ist und das so wenig Ausstattung vorhanden ist. Auch da bin ich besseres gewöhnt.
    Aber am Arbeitsplatz ist das Gerät vollkommen ausreichend.

    Wer nichts weiss, und weiss, dass er nichts weiss,
    weiss mehr als der, der nichts weiss und nicht weiss,
    dass er nichts weiss!